Pferdehaltung im Wolfsgebiet

Moderator: Sheitana

Benutzeravatar
Cashew
Lehrpferd
Beiträge: 4057
Registriert: Di 15. Mai 2012, 11:10

Re: Pferdehaltung im Wolfsgebiet

Beitrag von Cashew »

Ok, schade. Du weißt wahrscheinlich nicht, warum? Ich meine, das wäre doch auch von seiten des Landwirtschaftsministeriums ziemlich förderlich, Verbände wie die VFD oder die FN zumindest zu konsultieren? Wenn da mal nicht am Ende was Halbgares rauskommt... Naja, hoffen wir mal nicht.

Das Video ist cool. Ich werde es mal auf meiner Facebook-Seite teilen.

Die Webseite www.perdundwolf.org ist übrigens auch sehr informativ, da sind noch andere Videos, zB das hier https://www.youtube.com/watch?v=WiyzhCREPsM&t=271s Dort findet man ebenfalls sehr detaillierte Info zu Abwehrzäunen.

Ja, die Präsentation interessiert mich, kannst du mir sehr gerne schicken. Ich glaub, du hast ja auch meine Email :-)
Viele Grüße,
Sarah und Co


Das Tagebuch des Herrn Nuss
in memoriam Die Orgelpfeifenbande
Benutzeravatar
Sunny77
Einhorn
Beiträge: 5713
Registriert: Fr 20. Sep 2013, 16:42

Re: Pferdehaltung im Wolfsgebiet

Beitrag von Sunny77 »

Ja, habe ich :D Kommt mit dem Protokoll der heutigen Sitzung (also nächste Woche irgendwann). Die war echt sehr gut.

Und nein, ich weiß nicht warum. Ich soll die Pressebeauftragte in NRW mal anrufen ^^ Willst Du ihre Nummer?! :D
Liebe Grüße,
Sunny
Eine unerwartete Reise
Benutzeravatar
Lewitzer Flummi
Einhorn
Beiträge: 9498
Registriert: Mi 16. Mai 2012, 20:56

Re: Pferdehaltung im Wolfsgebiet

Beitrag von Lewitzer Flummi »

https://www.nord24.de/landkreis-cuxhave ... BvHFXj6uUk

Immer noch alles ganz entspannt?
Hier ist zum Glück zu wenig Wald, aus dass ich aktuell Angst vor einem Übergriff hätte. Noch dazu stehen die Pferde recht nah am Haus. Allerdings hält das den Fuchs nicht davon ab, regelmäßig von hinten nach vorn unser Grundstück zu durchqueren.
Liebe Grüße
Die Flummis

Unser Tagebuch
Und Teil 2: Auf dem Weg zum Reitpferd
Benutzeravatar
Sunny77
Einhorn
Beiträge: 5713
Registriert: Fr 20. Sep 2013, 16:42

Re: Pferdehaltung im Wolfsgebiet

Beitrag von Sunny77 »

Interessanter Artikel vom Netzwerk Pferd Bayern:
Führt der Abschuss von Wölfen dazu, dass anschließend mehr Weidetiere gerissen werden?

Vor einigen Tagen haben wir eine Umfrage der "Cavallo" geteilt, in der es um die Frage ging, ob Wölfe zum Abschuss freigegeben werden sollen.

Das war der Link:
https://www.cavallo.de/medizin/pro-und- ... Yr7Ga6TLkg

Die Argumente der "Contra"-Seite haben uns stutzig gemacht.

Dort hat Hanno Pilartz, Pferde- und Eselhalter aus der Eifel und VFD-Mitglied folgende Argumente angeführt, warum man Wölfe besser nicht abschießen sollte:
"Der Wolfsabschuss geht zu Lasten der Weidetierhalter! In Frankreich wurden 2018 über 40 und in 2019 fast 100 Wölfe geschossen. Das Ergebnis: Die Anzahl der Risse stieg trotzdem oder eher deshalb ständig an. Als sicher gilt, dass durch eine Wolfsbejagung Rudelstrukturen zerstört werden. Die führungslosen Jungwölfe testen vermehrt menschliche Infrastruktur wie Zäune und reißen Weidetiere. Schlecht für uns Pferdehalter."

Stimmt das? Führen mehr Abschüsse tatsächlich zu mehr Wolfsrissen bei Weidetieren?

Ja, da könnte was dran sein.

Wir haben etwas länger gebraucht, bis wir die Quelle gefunden haben, die diese These untermauert. Im Dezember 2014 wurden die Ergebnisse einer amerikanischen Studie veröffentlicht, die genau auf dieses Phänomen hinweist.

Einen erläuternden Beitrag findet ihr hier: https://www.wissenschaft-aktuell.de/art ... 89706.html

Und das ist der Link zur Originalstudie: https://journals.plos.org/plosone/artic ... ne.0113505

In Frankreich laufen parallel zu den bereits genehmigten hohen Abschusszahlen Untersuchungen über die Auswirkungen. Das kann man hier nachlesen: https://www.loupfrance.fr/recherches-et-expertise/

Und wie man das Problem am elegantesten lösen könnte, machen uns die Schweizer vor:
https://www.newsd.admin.ch/newsd/messag ... /65891.pdf

Dort heißt es auf Seite 5:
"Wölfe aus einem Rudel dürfen nur reguliert werden, wenn sich das betroffene Rudel im Jahr, in dem die Regulierung bewilligt wird, erfolgreich fortgepflanzt hat. Die Regulierung erfolgt ausschliesslich über den Abschuss von Tieren, die jünger als einjährig sind; dabei dürfen höchstens die Hälfte dieser Tiere erlegt werden."

Unsere Anmerkung zum Schluss:
Wir hätten nie gedacht, dass wir uns als Reiter und Pferdehalter einmal mit der Regulierung von Wolfsbeständen in anderen Ländern beschäftigten werden......
Liebe Grüße,
Sunny
Eine unerwartete Reise
Benutzeravatar
Cashew
Lehrpferd
Beiträge: 4057
Registriert: Di 15. Mai 2012, 11:10

Re: Pferdehaltung im Wolfsgebiet

Beitrag von Cashew »

Das ist ja krass :staun: Aber, wenn ich weiter darüber nachdenke, durchaus nachvollziehbar. Mal gespannt, was die Studie in Frankreich dann ergibt.
Viele Grüße,
Sarah und Co


Das Tagebuch des Herrn Nuss
in memoriam Die Orgelpfeifenbande
Benutzeravatar
Lewitzer Flummi
Einhorn
Beiträge: 9498
Registriert: Mi 16. Mai 2012, 20:56

Re: Pferdehaltung im Wolfsgebiet

Beitrag von Lewitzer Flummi »

Interview mit dem zurückgetretenen Wolfberater aus der Cuxhavener Ecke.
https://youtu.be/-Tn0A9vNcGI
Liebe Grüße
Die Flummis

Unser Tagebuch
Und Teil 2: Auf dem Weg zum Reitpferd
Nucades
Einhorn
Beiträge: 5741
Registriert: Mi 6. Jun 2012, 21:33

Re: Pferdehaltung im Wolfsgebiet

Beitrag von Nucades »

Unter "andere Tiere" sucht eine junge Kangalhündin ein Zuhause :-)
Benutzeravatar
Sunny77
Einhorn
Beiträge: 5713
Registriert: Fr 20. Sep 2013, 16:42

Re: Pferdehaltung im Wolfsgebiet

Beitrag von Sunny77 »

Ich hatte ja die Präsentation der Dame von der Hochschule Nürtingen versprochen. Hier der Link zu den Anhängen des Protokolls, wo auch die Präsentation dabei ist (leider nur ein großes Dokument, ihr müßt also ein bisschen scrollen). https://drive.google.com/file/d/16hTw6P ... sp=sharing
Liebe Grüße,
Sunny
Eine unerwartete Reise
Benutzeravatar
Sunny77
Einhorn
Beiträge: 5713
Registriert: Fr 20. Sep 2013, 16:42

Re: Pferdehaltung im Wolfsgebiet

Beitrag von Sunny77 »

Und hier der Artikel zur Förderung in NRW, über die wir geschrieben hatten :) https://www.lanuv.nrw.de/landesamt/vero ... g-zusammen
Liebe Grüße,
Sunny
Eine unerwartete Reise
Ragnar
Fohlen
Beiträge: 17
Registriert: Mo 11. Feb 2013, 09:02

Re: Pferdehaltung im Wolfsgebiet

Beitrag von Ragnar »

Für Niedersachsen finde ich diese Seite sehr interessant. https://www.nlwkn.niedersachsen.de/wolf ... 74005.html (Von da aus kann man sich auch durchwursteln zu den Förderanträgen für die Schutzzäune).
Wir wohnen auch im Wolfsgebiet. Meinen Eltern wurden vorletztes (ohne Schutzzaun aber mind. 1,20 m hohes Knotengitter) und letztes Jahr (mit Schutzzaun) Schafe gerissen. Im Umkreis von ein paar Kilometern sind in den letzten beiden Jahren auch einige Ponies gerissen worden. Jetzt gerade im Dezember erst wieder. Da geht einem dann schon ein wenig die Muffe. Meine Ponies habe ich jetzt über Winter auf 0,5 ha hinter einem 1,60 m hohem Elektrozaun mit 20 cm Litzenabstand und ordentlich Wumms verschanzt und hoffe mal, dass das erst mal abschreckend genug ist (und Nachbars Schafe leichter zugänglich ... fieser Gedanke, aber ...) . Die gesamte Sommerweiden so zu umzäunen ist praktisch unmöglich. Alleine die unteren Litzen von Bewuchs frei zu halten ist eigentlich ein Ding der Unmöglichkeit. Ich hoffe, dass da in Zukunft mal was Praktikables erfunden wird.
Antworten