Einstellvertrag: Posten aufgeschlüsselt?

Moderator: Sheitana

Benutzeravatar
Schnucke
Pegasus
Beiträge: 12222
Registriert: Di 15. Mai 2012, 10:12

Re: Einstellvertrag: Posten aufgeschlüsselt?

Beitrag von Schnucke »

Wir haben hier zum Glück Lehmboden, also ansich zum Reitplatz anlegen nicht so optimal, weil man echt guten Unterbau und Entwässerung braucht. Wir haben auf Drainage (jetzt sag ich zum Glück) verzichtet und lieber unten rein 1m Wandkies (hier hat jeder heimische Kies einen gewissen Lehmanteil der Wasser aufnehmen kann) gepackt und mit Rüttelplatte verdichtet. Darauf hab ich den alten Hallenboden vom Verein gepackt (Sand mit ebenfalls Lehmanteil mit etwas Rest- Holzspan). Das funktioniert super, der Wandkies nimmt das Wasser super auf und speichert es, gibts aber auch wieder nach oben hin schön ab (weils nach unten durch unseren schweren Lehmboden nicht wirklich weg kann.
Keine Stunde im Leben, die man im Sattel verbringt, ist Verloren (Sir Winston Churchill)

Form und Farbe
hafibande
Jährling
Beiträge: 148
Registriert: Di 1. Jan 2013, 23:38

Re: Einstellvertrag: Posten aufgeschlüsselt?

Beitrag von hafibande »

Das klingt so gut, Schnucke. Etliche "Techniken" von früher sind halt wirklich keinesfalls schlechter als die moderneren. Warum legt man die Böden heute so an? Weil sie die Gummipferde noch besser abfedern, auf dass bald alle laufen können wie auf einem Trampolin? Hm...

Ich finde ja grundsätzlich, dass das Thema Nachhaltigkeit noch recht schmalspurig in der Pferdewelt diskutiert wird und dringend mal angeschoben werden müsste. Und was wir jetzt hier ausgehend von meinem Stallthema besprechen zeigt ja, wie ressourcenintensiv die Pferdehaltung an sich ist und die der Anlagenpflege eben auch.

Klar will und muss ein RV/SB seinen Boden erhalten und pflegen, denn das war je eine gewaltige Investition. Mich würde echt interessieren, ob und wie ausgedienter Reithallenboden weiterverwendet wird (Sand ist ja auch eine teils dramatisch knapper werdende Ressource) und ob es da hier und da schon Überlegungen gibt, solche Böden neu zu verlegen, die weniger Wasser brauchen. Bei der Deutschen Reiterlichen Vereinigung gibt es ein Programm "Natur- und Artenschutz" https://www.pferd-aktuell.de/breitenspo ... rtenschutz - aber ob die das auf dem Schirm haben? Insgesamt ist da doch auch ganz viel Lobhudelei, wie ökologisch wertvoll doch eine Pferdestall ist.

Und mal abgesehen von den großen "Ressourcenschleudern" empfinde ich meine Miteinstellerinnen überwiegend als wenig achtsam. Sie machen grundsätzlich auch am Tag überall das Licht an und lassen Wasser laufen ohne Ende. Ich häng glaub ich demnächst mal Schilder mit Denkanstößen auf...

Viele liebe Grüße,
Stefanie
Benutzeravatar
Sheitana
Zentaur
Beiträge: 29074
Registriert: Di 15. Mai 2012, 08:07
Wohnort: Rheinbach
Kontaktdaten:

Re: Einstellvertrag: Posten aufgeschlüsselt?

Beitrag von Sheitana »

Das ist überall so.... manchmal glaube ich, meine Hauptaufgabe auf der Arbeit ist, hinter den Leuten (besonders gerne Herrentoilette, da steht dann auch die Tür auf) das Licht auszumachen. Kost ja nix, geht schließlich nicht an den eigenen Geldbeutel. Bin mal gespannt, wie das im Winter im Stall wird.
Benutzeravatar
Sunny77
Einhorn
Beiträge: 5827
Registriert: Fr 20. Sep 2013, 16:42

Re: Einstellvertrag: Posten aufgeschlüsselt?

Beitrag von Sunny77 »

Überall Bewegungsmelder einbauen ^^
Liebe Grüße,
Sunny
Eine unerwartete Reise
Benutzeravatar
_Eva
Lehrpferd
Beiträge: 2932
Registriert: Mi 9. Sep 2015, 20:50

Re: Einstellvertrag: Posten aufgeschlüsselt?

Beitrag von _Eva »

Vielleicht können wir das Thema Nachhaltigkeit im Stall auslagern? Finde ich super interessant und für uns Grade sehr aktuell, aber es ist doch ziemlich vom utsprünglichen Thema abgedriftet :whistle:
Unsere Geschichte: Miteinander füreinander...
Hier geht es weiter: Road Runner
hafibande
Jährling
Beiträge: 148
Registriert: Di 1. Jan 2013, 23:38

Re: Einstellvertrag: Posten aufgeschlüsselt?

Beitrag von hafibande »

Das stimmt, Eva ;)

Ich meine, es gab schon mal einen Fred... etwas im Sinne von #ridersforfuture oder so... Ich geh später mal suchen!
Liebe Grüße,

Stefanie
hafibande
Jährling
Beiträge: 148
Registriert: Di 1. Jan 2013, 23:38

Re: Einstellvertrag: Posten aufgeschlüsselt?

Beitrag von hafibande »

Sunny77 hat geschrieben: Do 4. Aug 2022, 14:37 Überall Bewegungsmelder einbauen ^^
Ja, zumindest bleibt das Licht dann nicht an. Mit Nachdenken für das eigene Verhalten hat das dann aber eher wenig zu tun :oops: . Mir will nicht ins Hirn, dass Menschen so wenig aufmerksam und achtsam mit Ressourcen umgehen, wo uns das Thema doch insbesondere derzeit gerade überall und von allen Seiten anspringt...

Und ich schwanke enorm zwischen "ein jeder kehr vor seiner Tür" (und sei ein möglichst gutes Vorbild) und der Frage, ob es nicht gerade auch Teil des Problems ist, zu wenig zu sagen. Würden Menschen, die sich (egal in welcher Hinsicht) rücksichtslos verhalten häufiger angesprochen würden sie sich überlegen, sich weiterhin auf diese Weise zu verhalten, denn niemand wird gern mit eigenem Fehlverhalten konfrontiert. Bullies sind immer so lange Bullies, wie ihr Verhalten funktioniert, das weiß man aus der Forschung zum Mobbing.

Ich schweife schon wieder ab :D

Viele Grüße,
Stefanie
Benutzeravatar
_Eva
Lehrpferd
Beiträge: 2932
Registriert: Mi 9. Sep 2015, 20:50

Re: Einstellvertrag: Posten aufgeschlüsselt?

Beitrag von _Eva »

Und zum Haupt-Thema: Schwierig....
Aus SB-Sicht: Ich möchte nicht unbedingt offenlegen wollen, welchen Anteil an der Stallmiete z.B. in Darlehen oder Rücklagen gehen. Wobei ich schon Dienstleistungen z.B. klar definieren würde.

Aus Einstaller-Sicht: Auch meiner Meinung nach eigentlich klar definierte Dienstleistungen wie 24h Heu zur Verfügung haben scheinbar Interpretation-Spielraum... Eine angemessene Heuqualität ist da noch schwieriger.

Ich wünsche euch, dass ihr eine gute Lösung findet!
Unsere Geschichte: Miteinander füreinander...
Hier geht es weiter: Road Runner
hafibande
Jährling
Beiträge: 148
Registriert: Di 1. Jan 2013, 23:38

Re: Einstellvertrag: Posten aufgeschlüsselt?

Beitrag von hafibande »

Liebe Eva,

Dankeschön. Nee, Rücklagen, Insvestitionskosten und so, das meine ich ja gar nicht. Ich fände es gut zu wissen, was er für:
Die Box,Weidenutzung, Anlagennutzung, Mistentsorgung, Wasser, Heu und Stroh sowie Kraftfutter kalkuliert. Dann hätten doch alle, die z. B. sein Kraftfutter nicht füttern (so wie ich) eine Orientierung bzw. er kann die Preise entsprechend anpassen. Und wenn ich ihm vorschlage, eigenes Heu zu kaufen und zu füttern (wir haben Kontakt zu einem Isländerhof in der Nähe, die spezielle Gräser anbauen, die deutlich besser auf den Futterbedarf meiner Robustponies passen) weiß ich, was ich von meinem Gesamtpreis abziehen kann.
Das empfände ich fair und transparent. So stochere ich im Nebel.
Zum Thema Heuqualität: Klar, das ist sehr im Auge des Betrachters. Ein paar klare Indizien gibt es dennoch - wenn ich fast den gesamten Winter über beim Aufschüttteln des Heus in (Schimmel-)Staubwolken stehe, wenn das fast durchgehend 2. Schnitt ist - gut erkennbar an jeder Menge Laub und keiner einzigen Grasblüte im Heu - dann ist das für mich eindeutig mindere Qualität, vom wirklich dramatischen Durchfall, den mein Pony bekommen hat mal abgesehen. Ich werde das nicht nochmal riskieren und selbst zugekauftes Heu füttern. Im Moment bekommen die Pferde am Hof das von ihm gemachte Heu, das ist zuckrig, aber wirklich vollkommen einwandfrei gemacht. Aber wie lange sie das noch bekommen - keine Ahnung. Ich füttere derzeit schon das vom Isländerhof...

Herzliche Grüße,
Stefanie
Benutzeravatar
Sunny77
Einhorn
Beiträge: 5827
Registriert: Fr 20. Sep 2013, 16:42

Re: Einstellvertrag: Posten aufgeschlüsselt?

Beitrag von Sunny77 »

Für jeden Einsteller ein Service-Wundschkonzert ist aber viel zu viel Verwaltungsaufwand. Dann wird das alle 12 Tage geändert und du darfst ständig Buch führen und Anteile ausrechnen. No Way! Das macht niemand. Es gibt einen Preis, einen Service und wenn das Angebot nicht passt, sucht man sich etwas anderes. Das ist ja ungefähr so, als würdest du möbliert warm mieten und dann anfangen „aber den Stuhl brauche ich nicht und ich verbrauche auch keinen Strom und weniger Heizung als kalkuliert, dafür will ich jetzt weniger zahlen“. Wenn du kalt mieten und dich um Möbel und heizen selbst kümmern willst, brauchst du ne andere Wohnung.
Liebe Grüße,
Sunny
Eine unerwartete Reise
Antworten