Ohne Beifahrer unterwegs

Moderator: Cate

Sunday
Jährling
Beiträge: 138
Registriert: Mo 25. Mär 2019, 10:48

Ohne Beifahrer unterwegs

Beitragvon Sunday » Mo 6. Mai 2019, 08:33

Ich habe ja nun quasi ein Fahrpferd, nur leider fehlt mir oft der Beifahrer.
Ein Marathonwagen ist vorhanden (auch wenn die Bremse immer noch repariert wird)
Nun bin ich auf der Suche nach einem Sulky- den ich allein guten Gewissens fahren kann, dazu muss ich aufgrund von Straßenüberquerungen auch mal absteigen um zu führen und zu schwer sollte er auch nicht sein, damit ich auch mal anheben kann falls ich mich verschätze bei den Wegen.
Nun habe ich aber einen Warmblüter mit 170+cm Stockmaß und vom eher schweren Typ. Gibt es da überhaupt was leichtes, kleines, am besten zum bequemen Ab- und Aufsteigen ohne klettern zu müssen???
Ich hatte schon eine Gig hinter, diese hatte eine Bockhöhe von 140cm und war wahnsinnig wenn es um das "mal kurz" absteigen ging. Mein Marathonwagen hat eine Bockhöhe von 130cm, das macht die Sache schon etwas kleiner aber handlich ist anders...
Oder muss ich Töchterchen nun doch ein Pony kaufen damit ich sportlich durchs Gelände fahren kann? :whistle: :lol:

Benutzeravatar
A.Z.
Zentaur
Beiträge: 27581
Registriert: Di 15. Mai 2012, 10:43

Re: Ohne Beifahrer unterwegs

Beitragvon A.Z. » Mo 6. Mai 2019, 08:57

Ich würde sagen, auf dem Sulkymarkt gibt es mittlerweile nichts mehr, was es nicht gibt. Die Traber werden ja auch irgendwie immer größer und gerade die europäischen Linien tendieren eher zu 1,70 und größer.

Interessant sieht für mich auch sowas: KLICK aus. Hab aber noch nichts darüber gefunden, wie praktikabel das Teilchen tatsächlich ist. Bei uns in der Gegend stehen irgendwie alle auf Zweiachser.

Ich persönlich fand auch unseren Gig nicht unhandlich zum Auf- und Absteigen.
Viele Grüße Angela

Oh Großer Geist, hilf mir, nie über einen anderen Menschen zu urteilen, bevor ich nicht zwei Wochen lang in seinen Mokassins gelaufen bin. (Lachender Fuchs, Sioux-Häuptling)

In memoriam
Traber(bilder)geschichten

Benutzeravatar
Cate
Pegasus
Beiträge: 14213
Registriert: Di 15. Mai 2012, 08:40
Wohnort: Unterfranken
Kontaktdaten:

Re: Ohne Beifahrer untrwegs

Beitragvon Cate » Mo 6. Mai 2019, 09:10

Wenn ich Nora mal anspanne, nutze ich einen Fohlenwagen (leichter Sulky mit Sitzbank), da komme sogar ich relativ leicht rauf unf runter. Die sind auch oft relativ günstig zu haben. Mit diesem hier wird auch ein 1,70 Traber gefahren.
Nora Fohlenwagen (Small).jpg
(und ja, ich weiß, Festanspannung, nicht ideal fürs Gelände, aber ist halt nicht meiner :nix: )
Es ist sinnvoll, sich mit dem Üben anzufreunden, denn man wird weit mehr Zeit mit Üben verbringen als damit, perfekt zu sein - Maren Diehl

Was wir sehen, hängt hauptsächlich davon ab, wonach wir suchen - Sir John Lubbock :puppy: :puppy:

Sunday
Jährling
Beiträge: 138
Registriert: Mo 25. Mär 2019, 10:48

Re: Ohne Beifahrer untrwegs

Beitragvon Sunday » Mo 6. Mai 2019, 09:51

Fohlenwagen habe ich mir auch schon angesehen, auch welche bei denen schon ein Seilzug verbaut war, kann man diese leicht austarieren? oder muss man da auch Mc Gyvern und Gewichte anbauen?

Sunday
Jährling
Beiträge: 138
Registriert: Mo 25. Mär 2019, 10:48

Re: Ohne Beifahrer untrwegs

Beitragvon Sunday » Mo 6. Mai 2019, 10:20

Bei dem Wort Fohlenwagen findet man tatsächlich bei uns mehr als unter Sulky
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 8-313-4969 den findet ich ja toll...

Benutzeravatar
lungomare
Pegasus
Beiträge: 14827
Registriert: Di 12. Jun 2012, 20:50
Wohnort: zw. KS und PB
Kontaktdaten:

Re: Ohne Beifahrer untrwegs

Beitragvon lungomare » Mo 6. Mai 2019, 10:24

sunday, den fahre ich. scherenl#änge 160, da wird dein hüh vermutlich nicht reinpassen. wollte ihn schon labeo vermachen, weil für meine eigenltich zu groß. aber ihr 158er Pferd würde auch cniht reinpassen - es sei denn, der abgebildete ist deutlich länger, aber eigenltich hat Fluga (niederländ. Kutschenbauer) die für Isis gebaut
Choose being kind over being right and you'll be right most of the times.

NHC-Barhufpflege Schneider

Sunday
Jährling
Beiträge: 138
Registriert: Mo 25. Mär 2019, 10:48

Re: Ohne Beifahrer unterwegs

Beitragvon Sunday » Mo 6. Mai 2019, 10:30

lungomare hat geschrieben: sunday, den fahre ich. scherenl#änge 160, da wird dein hüh vermutlich nicht reinpassen. wollte ihn schon labeo vermachen, weil für meine eigenltich zu groß. aber ihr 158er Pferd würde auch cniht reinpassen - es sei denn, der abgebildete ist deutlich länger, aber eigenltich hat Fluga (niederländ. Kutschenbauer) die für Isis gebaut
ok, dann hätte ich mir die Fragen an den Verkäufer sparen können...
ich werden nun meine zerplatze Seifenblase einsammeln... :lesen:

Benutzeravatar
lungomare
Pegasus
Beiträge: 14827
Registriert: Di 12. Jun 2012, 20:50
Wohnort: zw. KS und PB
Kontaktdaten:

Re: Ohne Beifahrer unterwegs

Beitragvon lungomare » Mo 6. Mai 2019, 10:33

wie gesagt, evtl hat er die Schere umbauen lassen oder hat ne sonderanfertigung: ich hab das Herstellerheftchen hier liegen, da steht drin, für Isis.
ansonsten: meiner ist sehr vorderlastig. 15kg Gewicht am Selett auf anspannhöhe 110cm. bei 135cm anspannhöhe glaub ich noch 7kg, das könnte also für euch durchaus gehen. ich fahr ihn mit 12 kg ausgleichsgewicht hinten. Sitz ist via schiene verstellbar, das ist sehr angenehm, wobei ich im Trab schon recht weit nach vorn muss, weil er da extrem leicht vorne wird. wenn dein hüh reinpassen sollte, versuch ihn vor ort probezufahren. mit deinem...

edit sagt: evtl tatsächlich ne sonderanfertigung mit vcariablen (verlängerten) anzen. der hat da ne Schraubstelle, die meiner nciht hat und eben die zusätzliche Querstrebe. beo meinem ist die Schere fix
Choose being kind over being right and you'll be right most of the times.

NHC-Barhufpflege Schneider

Sunday
Jährling
Beiträge: 138
Registriert: Mo 25. Mär 2019, 10:48

Re: Ohne Beifahrer unterwegs

Beitragvon Sunday » Mo 6. Mai 2019, 10:37

Vor Ort Probefahren ist ja nicht so einfach, denn ich rechne im Umkreis von 3 Stunden... Aber es brennt nix an, ich warte einfach noch eine gewisse Zeit und vielleicht- ganz vielleicht ist es ja dann auch näher, sodass Sunny keine 6 -8 Stunden im Anhänger rumfahren muss.

Benutzeravatar
Cate
Pegasus
Beiträge: 14213
Registriert: Di 15. Mai 2012, 08:40
Wohnort: Unterfranken
Kontaktdaten:

Re: Ohne Beifahrer unterwegs

Beitragvon Cate » Mo 6. Mai 2019, 11:03

Bei unserem schätze ich den festen Boden sehr, mit nur Bügeln für die Füße käme ich nicht zurecht. :nix:
Austarieren ist bei der Festanspannung schlecht, dass muss der Fahrer nach Gefühl machen. Beide Pferde sagen aber sehr deutlich was sie jetzt grade gern hätten. ;) Wenn der Fahrer gut balanciert sitzt, ist auf dem Selett nicht viel Gewicht, bei unseren kurzen Fahrten geht das ganz gut. :nix:
Es ist sinnvoll, sich mit dem Üben anzufreunden, denn man wird weit mehr Zeit mit Üben verbringen als damit, perfekt zu sein - Maren Diehl

Was wir sehen, hängt hauptsächlich davon ab, wonach wir suchen - Sir John Lubbock :puppy: :puppy:


Zurück zu „Kutsche fahren“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast