Rückenprotektoren auf Bitte anderer

Moderator: Keshia

malwine
Fohlen
Beiträge: 47
Registriert: Sa 26. Mai 2012, 17:40

Re: Rückenprotektoren auf Bitte anderer

Beitragvon malwine » Di 25. Feb 2014, 15:26

Ich habe die Steeds Flex-Foam Rückenprotektorweste (bei Kr*** auf Reiter-Sicherheit-Rückenprotektoren, dann ist es die zweite Weste in der Liste (wenn die Kr**seite bei euch genauso funktioniert wie bei mir :) )
liebe Grüße, Malwine

Benutzeravatar
A.Z.
Zentaur
Beiträge: 28978
Registriert: Di 15. Mai 2012, 10:43

Re: Rückenprotektoren auf Bitte anderer

Beitragvon A.Z. » Di 25. Feb 2014, 15:31

Das steht was von Sicherheitsweste Comfort II - meinst du diese?
Viele Grüße Angela

Oh Großer Geist, hilf mir, nie über einen anderen Menschen zu urteilen, bevor ich nicht zwei Wochen lang in seinen Mokassins gelaufen bin. (Lachender Fuchs, Sioux-Häuptling)

In memoriam
Traber(bilder)geschichten

Benutzeravatar
Purgatori
Schulpferd
Beiträge: 603
Registriert: Do 14. Nov 2013, 11:48
Wohnort: München

Re: Rückenprotektoren auf Bitte anderer

Beitragvon Purgatori » Di 25. Feb 2014, 16:29

Danke für die Empfehlung. Mit meinem lustigen Buckel-Jungpferd würde ich mich mit Weste wohler fühlen, aber die Level 3 Dinger sind wie du sagst. Ich hab auch schon einen von diesen Rucksack-Klingonen-Kostüm-Teilen probiert, aber die sitzen am Kreuzbein auf und schieben sich nach oben, bis man seine Brüste unterm Kinn hat. Geht gar nicht.

Benutzeravatar
Never Mind
Einhorn
Beiträge: 5653
Registriert: Di 15. Mai 2012, 10:03
Wohnort: Tirol
Kontaktdaten:

Re: Rückenprotektoren auf Bitte anderer

Beitragvon Never Mind » Di 25. Feb 2014, 16:34

Ohne Rückenprotektor geht gar nichts :breitgrins:
Ich hab den Komperdell II von Krä.er (Nr. 340114-KS) und nach ewigem Durchprobieren, auch durch die Schiabteilung, ist es der geworden :-n Hat auch meinen ehemaligen Schiprotektor abgelöst und muss jetzt überall herhalten :kicher:
Reiten ist eine Schule von Verzicht und Demut.

Never Mind. Haflinger für Fortgeschrittene. - Blog. Wir haben Zeit.

noriker
Schulpferd
Beiträge: 878
Registriert: Fr 1. Jun 2012, 17:35

Re: Rückenprotektoren auf Bitte anderer

Beitragvon noriker » Di 25. Feb 2014, 16:44

Ich trage jeweils den hier http://www.stuebben.com/start.php?lg=de ... 7&ukat=975
Ich hab ihn mir zugelegt, als ich mein Pferd eingeritten hab. Ich merke ihn gar nicht, er stört nicht am Sattel (auch nicht als ich noch den Deuber DOB Sattel hatte) und er hält sich seit ca. 2 Jahren einwandfrei. Gestürzt bin ich damit zweimal, einmal frontal auf den Boden in ganzer Länge hingeknallt und einmal auf die Seite. Beidesmal hat mir wohl eher der Helm geholfen, da ich nicht auf den Rücken flog, von daher kann ich keine Erfahrungen zu Rückenverletzungen abgeben.

Benutzeravatar
foxy48
Remonte
Beiträge: 261
Registriert: Di 15. Mai 2012, 13:24

Re: Rückenprotektoren auf Bitte anderer

Beitragvon foxy48 » Di 25. Feb 2014, 18:45

Ich falle erfahrungsgemäß :augenroll: nicht auf den Rücken und auch nicht auf den Kopf. Ich knalle immer schräg auf die Hüfte oder auf den Steiß, was mir regelmäßig Prellungen in diesem Bereich und zusätzlich Stauchungen in der Diagonalen bzw. nach oben über Rücken, Brustkorb und Nackenbereich einbrachte.

So habe ich mir mal einen Wirbelkörper zertrümmert, da die vom Steiß hochlaufende Druckwelle an einem nicht ganz perfekt sitzenden Wirbel gebrochen wurde. Da hätte auch ein Rückenprotector nichts genützt.

Das einzige, worum ich mir immer etwas Sorgen machte, ist das Genick, das ja völlig ungeschützt ist und wo ich mir auch schon einige Male ein Schleudertrauma zugezogen habe. Dafür hatte ich mir dann eine Hit Air-Weste angeschafft. Meine Sturzerfahrung (wie immer auf der unteren Hüfte seitlich aufkommend) damit: Genick super geschützt, kein Trauma, aber der untere Rücken genauso gestaucht wie ohne :nix:

Trotzdem hätte ich allein wegen des Nackenschutzes diese Weste weiterhin angezogen, wenn ich das Pferd behalten hätte.

malwine
Fohlen
Beiträge: 47
Registriert: Sa 26. Mai 2012, 17:40

Re: Rückenprotektoren auf Bitte anderer

Beitragvon malwine » Di 25. Feb 2014, 22:14

@ A.Z.: nein, die ist es nicht, es ist die Nr.: 340113-KS-S (direkt in der Rubrik "Rückenprotektoren")
liebe Grüße, Malwine

Benutzeravatar
Diana
Lehrpferd
Beiträge: 2826
Registriert: Di 15. Mai 2012, 10:06

Re: Rückenprotektoren auf Bitte anderer

Beitragvon Diana » Mi 26. Feb 2014, 12:56

Seit einigen Jahren trage ich den Rückenprotektor von Krä… Nr.: 340035. Vor einigen Wochen durfte er zeigen was er kann. Bin seitlich vom Pferd geschleudert worden und mit dem Rücken in unsere Reitplatzumzäunung geknallt. Deutlich sichtbar war der tiefe Kratzer den der Holzbalken verursacht hat aber meinem Rücken ist nichts passiert. Ich reite nie wieder ohne.

Spüren tut ich den Protektor nach ein paar Minuten im Sattel nicht mehr. Er passt sich sehr gut meinem Rücken an und hindert nicht an den Bewegungen.
Happiness isn’t something someone gives you, and it isn’t something you find or buy. It’s something you make. Something you sometimes have to work hard for. It comes from within, not without.”

Mal sehen was wir daraus machen! unser Tagebuch

Benutzeravatar
Hina_DK
Einhorn
Beiträge: 4803
Registriert: Mi 16. Mai 2012, 22:50
Wohnort: Dänemark

Re: Rückenprotektoren auf Bitte anderer

Beitragvon Hina_DK » Sa 1. Mär 2014, 02:03

Ich trage immer eine Sicherheitsweste und ich weiß auch warum. Manchmal wird man ja leider nur aus Erfahrung klug, wenn man es doch auch aus den Erfahrungen anderer werden würde ;). Klar, erstmal ist das irgendwie total merkwürdig mit so einem Ding zu reiten aber man gewöhnt sich daran genauso schnell, wie an den Sicherheitsgurt im Auto. Irgendwann findet man sich ohne "nackt". Ich mach das auch nicht, weil mich mein Mann darum gebeten hat, sondern weil ich nicht so scharf drauf bin, ihm irgendwann mal als Pflegefall zur Last zu fallen. Daran denken ja leider die wenigsten, dass es nicht um einen alleine geht, sondern dass immer noch die ganze Familie mit involviert sein kann. Natürlich kann man nicht jedes Risiko ausschließen aber man kann es verringern, wenn man nur will. Ich bin ja nicht mehr gerade die Jüngste und in meinem Leben musste ich schon mit vielen Dingen, auf die ich keine Lust hatte oder die ich unbequem fand, zurecht kommen. Ich habs überlebt, meinen Sturz damals aber um ein Haar nicht.
Viele Grüße
Hina

Probiers mal mit Gemütlichkeit

Benutzeravatar
Candyline
Lehrpferd
Beiträge: 3523
Registriert: Mi 16. Mai 2012, 12:59

Re: Rückenprotektoren auf Bitte anderer

Beitragvon Candyline » Sa 1. Mär 2014, 10:03

ich trage auch seit jahren einen rückenprotektor und wenn man diesen sorgfältig auswählt, dann beeinträchtigt der protektor einen auch nicht.

das totschlagargument von schattenstern möchte ich so auch nicht stehen lassen. die entwicklung im bereich westen und protektoren ist inzwischen so weit fortgeschritten, dass man sich auch mit dem schutz sehr gut abrollen kann.
wichtig ist halt immer, dass der protektor/die weste auch wirklich richtig passt.
"Aber wenn du mich zähmst, werden wir einander brauchen. Du wirst für mich einzig sein in der Welt. Ich werde für dich einzig sein in der Welt ..."
Antoine de Saint-Exupéry


Zurück zu „Angst von Pferd und Mensch“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast