Hängertraining - die Gruselplane

Moderator: Keshia

ehem User

Re: Hängertraining - die Gruselplane

Beitragvon ehem User » Di 11. Sep 2012, 11:49

Megatoll!!!!!!!!! :hand: :dance1:

Ich freu mich für dich, und freu mich dass es wieder ein weiteres Pferd auf einen fairen, sanften Weg gelernt hat in den Hänger rein zu steigen!

Ich würd das jetzt noch einige Zeit üben, und dann mal die Rampe schließen, mal ne kleine Runde fahren usw.

Habt ihr schon mal an Notfalltropfen gedacht?
Die brauche ICH beim Hängerfahren mehr wie meine Pferdchen :lol: .. ich schwör da drauf ^^

Benutzeravatar
Cashew
Sportpferd
Beiträge: 2305
Registriert: Di 15. Mai 2012, 11:10

Re: Hängertraining - die Gruselplane

Beitragvon Cashew » Do 13. Sep 2012, 08:39

@
Western Fan hat geschrieben: Bin gerade sehr für Bilder. :willhaben: :-D
In unserer Halle ist es zappeduster, auf Fotos würde man wahrscheinlich nur einen hellen Gespensterfleck in einer großen Dose sehen :lol:
tonnenpferd hat geschrieben:Megatoll!!!!!!!!! :hand: :dance1:

Ich freu mich für dich, und freu mich dass es wieder ein weiteres Pferd auf einen fairen, sanften Weg gelernt hat in den Hänger rein zu steigen!

Ich würd das jetzt noch einige Zeit üben, und dann mal die Rampe schließen, mal ne kleine Runde fahren usw.

Habt ihr schon mal an Notfalltropfen gedacht?
Die brauche ICH beim Hängerfahren mehr wie meine Pferdchen :lol: .. ich schwör da drauf ^^
Ich freu mich auch! Ich hätte nicht gedacht, dass das Aufsteigen letztendlich so einfach gehen würde. Und jedesmal denke ich: Der nächste Schritt wird aber bestimmt schwieriger - und eigentlich geht es immer einfacher. :-? Aktuell denke ich also: Hmm, ihn etwas länger im Hänger halten wird bestimmt ein Knackpunkt - und dann erst mal die Stangen zu machen! Aber dazu muss erst die Trennwand wieder rein. Also alles schön Schritt für Schritt. Erstmal darf er den Hänger ganz normal finden, dafür nehmen wir uns richtig Zeit. Dann kommt erst die Trennwand. Und dann die Stange. Und dann der Hänger zu. Und dann Fahren. :ohhh:

Na ja, wenn einmal die Trennwand wieder drinnen ist, wird der Weidekumpel mit an die Arbeit gezogen! :lol: Ich denke das wird auch helfen.

Und JA, ich habe schon an Notfalltropfen gedacht :lol: Ich glaube, ich hatte von uns Dreien (Secret muss ja auch friedlich den Hänger rauf... und der hatte ja schon mal einen Unfall...) am meisten Angst vor dem Ding :shock: Zum Glück ist das schon viel besser geworden weil ich so viel drum und drauf arbeite. Für die Hotties habe ich übrigens schon Kräuter (zur Beruhigung und Nervenstärkung) bestellt, die werden ein paar Tage vor dem Umzug verfüttert und sollen auch noch ein paar Tage danach gefüttert werden. Und Bachtropfen bekommen ALLE :-D

Und so langsam fange ich auch mal an, mich schlau zu machen, welche Art Transportmittel am besten geeignet ist für so eine lange Fahrt (190 km) Aber das gehört in einen anderen Thread. Werd mal einen öffnen.

Viele Grüße!

Sarah
Zuletzt geändert von Cashew am Do 13. Sep 2012, 10:33, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße,
Sarah und Co


Das Tagebuch des Herrn Nuss
in memoriam Die Orgelpfeifenbande

Western Fan
Sportpferd
Beiträge: 1978
Registriert: Fr 18. Mai 2012, 22:51

Re: Hängertraining - die Gruselplane

Beitragvon Western Fan » Do 13. Sep 2012, 10:19

Du kannst ja auch verladen üben, wenn die Trennwand drinne ist. Dann brauchst du das Gewirsche nicht machen, wenn der Gute drinne steht.
Hab ich am Anfang auch so gemacht. Erst Trennwand zur Seite geschoben, als er dann keine Probleme mit dem Einsteigen hatte die Trennwand gleich von Anfang an normal gelassen und es ging wunderbar.

Viel Erfolg :clap:
Mein TB

Benutzeravatar
Cashew
Sportpferd
Beiträge: 2305
Registriert: Di 15. Mai 2012, 11:10

Re: Hängertraining - die Gruselplane

Beitragvon Cashew » Do 13. Sep 2012, 10:34

Gute Idee! Mal gucken, ob das in dem Hänger geht.
Viele Grüße,
Sarah und Co


Das Tagebuch des Herrn Nuss
in memoriam Die Orgelpfeifenbande

ehem User

Re: Hängertraining - die Gruselplane

Beitragvon ehem User » Sa 15. Sep 2012, 22:31

Mit unseren zweieinhalbjährigen Hengsten mache ich auch gerade Hängertraining. Ich stelle die Trennwand hinten zur Seite, vorne bleibt sie eng. Nach und nach mache ich sie hinten immer enger. Als Vorübung habe ich sie auch an die hintere Sperrstange (kaltes Metall) gewöhnt, indem ich sie damit am ganzen Körper berührt und abgestrichen habe, insbesondere natürlich am Po. Auch lernen sie vorher noch, auf die Berührung mit der Metallstange am Po einen kleinen Schritt vorwärts zu machen und nicht etwa rückwärts dagegen zu gehen.

Ich denke, es hilft auch, den Hängerboden und die Rampe mit grünem Teppichboden oder Kunstrasen zu belegen.

Klickern ist natürlich bei alledem sehr hifreich, aber wenn Du es nicht mehr vor dem Umzug anfangen willst, dann geht das natürlich nicht. Warum eigentlich? Nichts lernen sie so schnell wie Klickern. Ich war früher auch kein Freund davon, aber mit dem Zungenklick ist es wirklich ein supernützliches Werkzeug und einfach zu handhaben, wenn man es erstmal kann.

Benutzeravatar
Cashew
Sportpferd
Beiträge: 2305
Registriert: Di 15. Mai 2012, 11:10

Re: Hängertraining - die Gruselplane

Beitragvon Cashew » So 16. Sep 2012, 15:28

Hallo Piebald!

Ganz so ähnlich hatte ich es jetzt auch vor. Vorsichtshalber habe ich diese Woche schon mal mit Gerte hinten und am ganzen Körper abgestrichen, während wir im Hänger standen. Das ist natürlich nicht dasselbe als ein Metallstab, aber es hat ihn jedenfalls kein bisschen gekümmert. Ihm beibringen, bei Berührung vom Metallstab hinten einen Schritt nach vorne zu gehen finde ich eine klasse Idee, das werde ich ganz sicher ausprobieren!

Na ja, und das Clickern... Ich stehe Futterlob im Allgemeinen sehr zwiespältig gegenüber. Irgendwas in mir will lieber nicht mit Futter belohnen. :nix: Und dann meine Befürchtung, mein eh zum Schnappen neigendes Pferd könnte ein wahres Monster werden... :twisted:

Ich habe nichts gegen Clickern, im Gegenteil, ich finde es toll, was viele hier im Forum damit erreichen. Aber ich bin da einfach noch nicht angekommen.

Viele Grüße,

Sarah
Viele Grüße,
Sarah und Co


Das Tagebuch des Herrn Nuss
in memoriam Die Orgelpfeifenbande

Benutzeravatar
Cashew
Sportpferd
Beiträge: 2305
Registriert: Di 15. Mai 2012, 11:10

Re: Hängertraining - die Gruselplane

Beitragvon Cashew » Di 25. Sep 2012, 20:48

Er steht drinnen - und zwar mit Zwischenwand und geschlossenen Stangen! :dance1: Hab's mit meiner Trainerin gemeinsam gemacht damit ich vorne bei ihm stehen bleiben konnte, er hat nicht mal mit der Wimper gezuckt. Die Trainerin schlug sogar vor, die Rampe zu schließen, aber das war MIR dann unheimlich :lol: Das müssen wir erst ein bisschen wiederholen... Er geht jetzt auch bis zur Schulter allein in den Hänger, aber das Teil ist ihm ohne mich vorne doch ein bisschen unheimlich. Aber Schritt für Schritt schaffen wir das schon, dass er da auch komplett alleine reinläuft.
Viele Grüße,
Sarah und Co


Das Tagebuch des Herrn Nuss
in memoriam Die Orgelpfeifenbande

Western Fan
Sportpferd
Beiträge: 1978
Registriert: Fr 18. Mai 2012, 22:51

Re: Hängertraining - die Gruselplane

Beitragvon Western Fan » Di 25. Sep 2012, 21:30

:clap: :clap: :clap:

Super, so schnell so tolle Fortschritte. Wie oft übst du den?

Glaube der Hänger ist dir unheimlicher als dem Pferd, oder? ;)
Mein TB

Benutzeravatar
Cashew
Sportpferd
Beiträge: 2305
Registriert: Di 15. Mai 2012, 11:10

Re: Hängertraining - die Gruselplane

Beitragvon Cashew » Do 27. Sep 2012, 07:43

Na ja, im Augenblick haben wir viel Papierkrams und Rechnerei wegen dem Umzug und habe ich nur wenig übezeit für die Hotties. Am Anfang sind wir 2-3 pro Woche am Hänger gewesen, er bekam da auch sein extra Futter. Jetzt ist das aber runtergebracht auf 1x pro Woche, mehr pack ich einfach nicht, und es geht ja auch wirklich gut voran.

Und du hast vollkommen recht: ich finde es gruseliger als mein Pferd :-D Ich möchte aber wirklich ein anderes erfahrenes Pferd mit im Hänger haben wenn die Klappe zu geht. Dann ist die Chance, dass der Stress nicht überhand nimmt einfach größer als ganz alleine da drin. Cashew findet den Hänger ok, aber nur solange ich dabei bin. Alleine stapft er noch nicht ganz rein - das ist für mich ein Zeichen, dass er mich noch als Bezugsperson braucht. Und mit der Klappe zu muss ich eben auch raus... Also lieber schön langsam und gut durchdacht ;) Besi lernt immer mit :lol:
Viele Grüße,
Sarah und Co


Das Tagebuch des Herrn Nuss
in memoriam Die Orgelpfeifenbande

Western Fan
Sportpferd
Beiträge: 1978
Registriert: Fr 18. Mai 2012, 22:51

Re: Hängertraining - die Gruselplane

Beitragvon Western Fan » Fr 28. Sep 2012, 20:42

Ja das stimmt - wir lernen an und mit unseren Pferdchen. :-D

Wenn dir ein erfahrenes Pferd zur Verfügung steht find ich das gut. Musst dann halt nur überlegen, ob es schon drinne stehen soll, oder du erst deinen reinbringst und dann das andere Pferd.

Und wenn das dann klappt mit der Klappe bei zwei Pferden im Hänger, nicht vergessen auch mal zu üben mit Pferdi alleine. Sonst brauchst du immer ein anderes Pferd zum fahren. ;)

Wünsch dir gute Nerven für die nächste Zeit.
Mein TB


Zurück zu „Angst von Pferd und Mensch“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast