Sattelsuche - das ewige Thema

Moderator: Stjern

Benutzeravatar
A.Z.
Zentaur
Beiträge: 28758
Registriert: Di 15. Mai 2012, 10:43

Re: Sattelsuche - das ewige Thema

Beitragvon A.Z. » Fr 22. Feb 2019, 10:10

Auf Roc schiele ich auch schon immer. Aber ehe die mal nach Sachsen kommen. :seufz: Also zumindest war damals, als ich für den Seligen suchte, nichts mit vertretbarem Aufwand möglich. :-(

Vielleicht nehme ich das für den Buben nochmal in Angriff, wenn er etwas mehr in Gang ist. :kratz:
Viele Grüße Angela

Oh Großer Geist, hilf mir, nie über einen anderen Menschen zu urteilen, bevor ich nicht zwei Wochen lang in seinen Mokassins gelaufen bin. (Lachender Fuchs, Sioux-Häuptling)

In memoriam
Traber(bilder)geschichten

Benutzeravatar
Sky4ever
Sportpferd
Beiträge: 1300
Registriert: Di 15. Mai 2012, 14:20
Wohnort: Holsteins Mitte

Re: Sattelsuche - das ewige Thema

Beitragvon Sky4ever » So 1. Dez 2019, 19:20

Hallo :winky:

Hat jemand von Euch Erfahrungen mit Physioflex Sätteln? Sie werden von einer Firma namens S*a*t*t*e*l*k*o*m*p*a*s*s angeboten.

Gerne auch per PN. :mail:

Ich bin auch grundsätzlich an Erfahrungen von flexiblen Sattelbäumen interessiert. :-)

:danke2:

LG

Benutzeravatar
Sunny77
Lehrpferd
Beiträge: 2773
Registriert: Fr 20. Sep 2013, 16:42

Re: Sattelsuche - das ewige Thema

Beitragvon Sunny77 » So 1. Dez 2019, 21:26

Ich hatte für Örvar einen von der Marke. Meine markenunabhängige aber Maxflex ausgebildete Sattlerin hat gesagt, das Innenleben ist 1:1 Maxflex aber die Verarbeitung sei besser. Aus persönlicher Erfahrung kann ich nur sagen: Verkauft werden die gerne, einen späteren Anpassungstermin beim Vertreiber zu bekommen ist schier unmöglich. Ich habe noch nie einen so schlechten Service erlebt und bin so weg ignoriert worden! Ich bin ziemlich froh, dass ich den Sattel los bin. Wäre irgendwas gewesen, dass die Sattlerin nicht richten könnte, hätte ich ganz schön doof in die Röhre geguckt.

PS: ansonsten war der Sattel toll, aber ein Töltsattel hatte für Bilbo keinen guten Schwerpunkt

Benutzeravatar
Sky4ever
Sportpferd
Beiträge: 1300
Registriert: Di 15. Mai 2012, 14:20
Wohnort: Holsteins Mitte

Re: Sattelsuche - das ewige Thema

Beitragvon Sky4ever » So 1. Dez 2019, 23:02

Danke Sunny. :-)

Mein jetziger Sattler (markenunabhängig) kennt die Sättel und kann sie auch bearbeiten. Insofern würde ich eh ihn bevorzugen als den Herstellerservice. :frech:

Ich bin nur unschlüssig, was die Länge (oder eher Kürze) des Sattels angeht. Ich benötige einen wirklich kurzen Sattel, so etwa 38 cm Auflagefläche... :ohhh:

Und ob mein Pony und ich einen flexiblen Sattelbaum mögen? Das hatte ich noch nie, kenne aber einige in meinem Umfeld, die damit nicht klar kamen und einen deutlichen Unterschied zu einem festen Sattelbaum sehen. :kratz:

War denn der Schwerpunkt bei deinem Sattel nicht mittig? Ich brauche ja keinen Töltsattel, sondern einen vernünftigen Sattel mit einem korrekten Schwerpunkt in der Mitte. :-n

Benutzeravatar
sacramoso
Lehrpferd
Beiträge: 4110
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 19:42
Wohnort: München

Re: Sattelsuche - das ewige Thema

Beitragvon sacramoso » Mo 2. Dez 2019, 07:13

Sky4ever hat geschrieben:
So 1. Dez 2019, 19:20
Ich bin auch grundsätzlich an Erfahrungen von flexiblen Sattelbäumen interessiert. :-)

Hi,

die Frage nach flexiblem Sattelbaum hatte ich auch schon mal gestellt:
https://forum.reitwaisen.de/viewtopic.php?f=18&t=10050

Ich habe einen Sattel mit teil- flexiblem Baum und bin begeistert davon.
Als Gott erfuhr daß Reiten nur für die Besten ist erschuf er noch Fußball :dance1:

Benutzeravatar
Sunny77
Lehrpferd
Beiträge: 2773
Registriert: Fr 20. Sep 2013, 16:42

Re: Sattelsuche - das ewige Thema

Beitragvon Sunny77 » Mo 2. Dez 2019, 10:19

Sky4ever hat geschrieben:
So 1. Dez 2019, 23:02
Danke Sunny. :-)

Mein jetziger Sattler (markenunabhängig) kennt die Sättel und kann sie auch bearbeiten. Insofern würde ich eh ihn bevorzugen als den Herstellerservice. :frech:
Ich bin nur unschlüssig, was die Länge (oder eher Kürze) des Sattels angeht. Ich benötige einen wirklich kurzen Sattel, so etwa 38 cm Auflagefläche... :ohhh:
Und ob mein Pony und ich einen flexiblen Sattelbaum mögen? Das hatte ich noch nie, kenne aber einige in meinem Umfeld, die damit nicht klar kamen und einen deutlichen Unterschied zu einem festen Sattelbaum sehen. :kratz:
War denn der Schwerpunkt bei deinem Sattel nicht mittig? Ich brauche ja keinen Töltsattel, sondern einen vernünftigen Sattel mit einem korrekten Schwerpunkt in der Mitte. :-n

Töltsättel haben den Schwerpunkt tendentiell weiter hinten als normale Sättel. Bilbo hat damit auf jeden Fall geklemmt. Der Schritt war sehr gebunden. Er hat ja offiziell auch nur 38cm Auflagefläche, das ist schon extrem wenig. Schattenstern hatte vorher 16 Zoll Sättel, aber da paßt halt mein Hintern nicht rein. Die gingen von der Länge aber besser. Die Krux ist, dass irgendwann der Hintern nicht mehr zur Rückenlänge des Ponys passt. Ich denke, ich bin da mit Bilbo schon hart an der Grenze des Machbaren...

Ich bin ja bei WoW 6 Sättel in 3 Stunden Probe geritten (Western, hybrid, Iberisch, Wanderreitsattel - Deuber, Sommer und eine WoW Eigenproduktion). Ich muss ehrlich sagen, dass es schon eine Erleuchtung war, WIE locker und frei Bilbo mit dem nur 40cm langen Sommer Genesis Air ging. Der nur wenige cm längere Sommer Evolution war dagegen eine Katastrophe. Der Isi-Western Sattel war immer noch viel zu riesig, der iberische von Sommer (eigentlich ein Dressursattel mit angeschraubten Galerien und anderem Sattelblatt) war dagegen wieder spitze! Mit dem Deuber Short&Light lief Bilbo zwar super, aber ich saß im Stuhlsitz.

Ich habe mich am Ende ja für den Genesis Air entschieden und die Sattlerin hat gemeint, dass sie 100mal lieber einen Sommer anpaßt als einen Deuber oder so. Wenn ich einen reinen Dressursattel statt eines Wanderreitsattels gesucht hätte, wäre es wohl die Basis des iberischen geworden (die Galerien haben mich gestört). Der lag auch super. Der Vorteil bei Sommer wenn man neu bestellt ist, dass man Länge, Kissenart und -form, Sattelblatt, etc. alles gleich passend bestellen kann. Ich hatte Glück und habe exakt das Modell, dass ich Probe geritten bin, gebraucht gefunden.

Soweit meine Erfahrungen :) Bei Freydís hatte ich nen Startrekk Island, der ist ja baumlos und auch flexibel. Damit sind wir völlig problemlos auch 4 Tage Wandergeritten. Bei Örvar hatte ich den flexiblen Horsemate Sattel und der ist damit auch super gut gelaufen. Auch eine Woche Wanderritt im Vogelsberg. Aber jedes Pony muss halt individuell betrachtet werden. Ich kann nur raten, möglichst viel auszuprobieren. Der Vorteil bei Sattelkompass ist, der kostet nix, wenn der das erste Mal zum Probereiten kommt. Man muss nur "hart" bleiben und darf nicht sofort kaufen ;) Und es war mir auch die 300€ bei WoW wert, mich einfach mal durch's halbe Sortiment zu testen.

Benutzeravatar
Sky4ever
Sportpferd
Beiträge: 1300
Registriert: Di 15. Mai 2012, 14:20
Wohnort: Holsteins Mitte

Re: Sattelsuche - das ewige Thema

Beitragvon Sky4ever » Mo 2. Dez 2019, 12:17

:danke: Sacra und Sunny.


Zurück zu „Ausrüstung“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste