Pferdehaltung im Wolfsgebiet

Moderator: Sheitana

Benutzeravatar
Cashew
Lehrpferd
Beiträge: 4057
Registriert: Di 15. Mai 2012, 11:10

Pferdehaltung im Wolfsgebiet

Beitrag von Cashew »

Hallo ihr Lieben!

Auf Facebook wird das Thema gerade rauf- und runtergedudelt, und nicht immer sachlich. Ich erhoffe mir hier einen etwas fundierteren Austausch :shifty:

Wir sind seit 2 Jahren offiziell Wolfsgebiet. Aus dem einen Wolf ist im letzten Jahr ein Pärchen geworden, und das Pärchen hat dieses Frühjahr einen Wurf geboren. Ich muss ganz ehrlich zugeben: Ich bin da nicht ganz neutral :shy: Ich finde Wölfe toll, und das Männchen hier im Venn ist einfach ein wunderschönes Tier. Als vor kurzem Foto's von den Welpen aufgetaucht sind, war ich total :herzi:

Nun ist ein befreundeter Förster aber wirklich besorgt um seine Pferde und Ponies. Egal wer anders Sorge gezeigt hätte, es hätte mich nicht wirklich getroffen, aber ich habe lange mit ihm im Gelände/Wald Unterricht gehabt und schätze ihn als echten Natur-Kenner, und irgendwie beschäftigt mich das von seiner Seite aus besonders. Bislang weiß ich von vereinzelten Schafs-Rissen auf der Weide. Es soll auch ein totes Kalb in einem Stall gegeben haben, aber das weiß ich nur von Hörensagen und ist von offizieller Seite nie bestätigt worden.

Hat hier wer wirklich schon fundierte Erfahrung? In Brandenburg zB sind die Wölfe ja schon seit etlichen Jahren wieder heimisch. Würde mich einfach mal auf sachlicher Basis interessieren. In letzter Zeit mehren sich Berichte von Leuten, die ihre Pferde nachts bewusst wieder aufstallen. Wir hingegen wollen eigentlich gerade eher unseren Stall aufgeben und nur noch Offenstall-Haltung machen.
Viele Grüße,
Sarah und Co


Das Tagebuch des Herrn Nuss
in memoriam Die Orgelpfeifenbande
Benutzeravatar
Sheitana
Zentaur
Beiträge: 28953
Registriert: Di 15. Mai 2012, 08:07
Wohnort: Rheinbach
Kontaktdaten:

Re: Pferdehaltung im Wolfsgebiet

Beitrag von Sheitana »

Ich beobachte das mit Sorge, ihr seid ja nun auch nicht soweit weg von uns...

Ich bin kein Wolfsgegner, aber mich beunruhigt, dass dem Wolf quasi "der Weg frei" gemacht wird ohne, ihn einzugrenzen. Damit meine ich nicht mal Abschuss, wirklich nicht :shy: Aber im Moment lernt er irgendwie, dass Nutztiere sehr leicht zu kriegen sind... :seufz:
Benutzeravatar
Equester
Pegasus
Beiträge: 15151
Registriert: Di 15. Mai 2012, 08:52

Re: Pferdehaltung im Wolfsgebiet

Beitrag von Equester »

wir machen aus :hm: ein :dafuer2:
Benutzeravatar
Cashew
Lehrpferd
Beiträge: 4057
Registriert: Di 15. Mai 2012, 11:10

Re: Pferdehaltung im Wolfsgebiet

Beitrag von Cashew »

Sheitana hat geschrieben: Di 27. Jul 2021, 14:30 Ich beobachte das mit Sorge, ihr seid ja nun auch nicht soweit weg von uns...

Ich bin kein Wolfsgegner, aber mich beunruhigt, dass dem Wolf quasi "der Weg frei" gemacht wird ohne, ihn einzugrenzen. Damit meine ich nicht mal Abschuss, wirklich nicht :shy:
Jo, für einen Wolf ist es bis zu euch quasi ein "Katzensprung". Wölfe können nicht eingegrenzt werden, es sei denn, man macht ein Gehege wie im Zoo...
Aber im Moment lernt er irgendwie, dass Nutztiere sehr leicht zu kriegen sind... :seufz:
Gerade das sollen die Wölfe ja nicht lernen... Wenn ich dich beruhigen kann: Die "Eifel-Wölfe" jagen vornehmlich Rehwild. Nutztier-Risse sind hier bislang sehr selten. Es gibt schließlich mehr als genug Wildtiere im Wald.
Klasse Equester, danke! Genau so etwas suchte ich! "Leider" vom NABU herausgegeben - das wird unter Wolfs-Gegnern ja als nicht vertrauenswürdige Quelle angesehen :yapyap: . Aber mir hilft es definitiv weiter. Die Tipps zu Wolfsbegegnungen mit Pferd und die Umzäunung sind schon mal gute Start-Punkte.
Viele Grüße,
Sarah und Co


Das Tagebuch des Herrn Nuss
in memoriam Die Orgelpfeifenbande
Benutzeravatar
A.Z.
Zentaur
Beiträge: 36372
Registriert: Di 15. Mai 2012, 10:43

Re: Pferdehaltung im Wolfsgebiet

Beitrag von A.Z. »

Ich weiß von einer Wolfsbegegnung, die Miteinsteller vor ein paar Jahren bei uns (Sachsen, Nähe Dresdner Heide) hatten beim Ausreiten. Der Wolf hat geguckt, die Pferde haben geguckt und dann ist der Wolf seines krummbeinigen Weges gegangen.
Dass der jemals in der Nähe oder gar auf unseren Ausläufen / Weiden gewesen wäre, wüsste ich jetzt nicht. :kratz:

Es hat 2020 wohl - soweit ich den aktuellsten Zeitungsartikel (den es leider nur als Bezahlversion gibt) lesen kann - Risse an Schafen und einem Alpaka gegeben. 2021 bisher noch nix. Wobei scheinbar auf Nutztierhalter aktiv zugegangen und Hinweise zur Sicherung gegeben wird. :-e
Viele Grüße Angela

Oh Großer Geist, hilf mir, nie über einen anderen Menschen zu urteilen, bevor ich nicht zwei Wochen lang in seinen Mokassins gelaufen bin. (Lachender Fuchs, Sioux-Häuptling)

In memoriam
Traber(bilder)geschichten
Benutzeravatar
Cashew
Lehrpferd
Beiträge: 4057
Registriert: Di 15. Mai 2012, 11:10

Re: Pferdehaltung im Wolfsgebiet

Beitrag von Cashew »

A.Z. hat geschrieben: Di 27. Jul 2021, 17:06 Ich weiß von einer Wolfsbegegnung, die Miteinsteller vor ein paar Jahren bei uns (Sachsen, Nähe Dresdner Heide) hatten beim Ausreiten. Der Wolf hat geguckt, die Pferde haben geguckt und dann ist der Wolf seines krummbeinigen Weges gegangen.
Hatte ich mal genau so mit einem Wildschwein. Die machen mir ehrlich gesagt nämlich viel mehr Angst als der Wolf - also jetzt als Begegnung im Wald.
Wobei scheinbar auf Nutztierhalter aktiv zugegangen und Hinweise zur Sicherung gegeben wird. :-e
Ich glaub da müsste ich mich vielleicht mal aktiv machen. Auf Fratzebook gibt es teilweise irrsinnige Foto's... :irre: Die Anlagen sehen mehr aus wie ein KZ und es wird bombenfest beteuert, ein Wolf könnte spielend leicht 1,80m aus dem Stand springen. Vielleicht kennt ihr die Bilder von fuchssicheren Hühnerausläufen mit nach außen gewinkeltem Draht...
Viele Grüße,
Sarah und Co


Das Tagebuch des Herrn Nuss
in memoriam Die Orgelpfeifenbande
Benutzeravatar
Belgano
Einhorn
Beiträge: 5521
Registriert: Mo 30. Mär 2015, 17:48

Re: Pferdehaltung im Wolfsgebiet

Beitrag von Belgano »

Vor Wildschweinen habe ich wirklich Respekt :daumen:
Wir haben hier immer mal wieder durchziehende Wölfe, die auch mal paar Wochen bleiben, aber da mache ich mir ehrlich gesagt nicht so viel Gedanken drum. Wenn ich mit einem Hund unterwegs wäre, ist das aber glaube nochmal anders :-e

In vielen "traditionellen" Wolfsländern werden doch auch Esel als Herdenschutz eingesetzt, vielleicht wäre das eine Idee für dich? :engel:
Gelassenheit, Heiterkeit und viel Geduld sind die Basis jeder harmonischen, respektvollen Beziehung.(Audrey Hasta Luego)
Levi - ein kleiner Held wird groß
Benutzeravatar
Sheitana
Zentaur
Beiträge: 28953
Registriert: Di 15. Mai 2012, 08:07
Wohnort: Rheinbach
Kontaktdaten:

Re: Pferdehaltung im Wolfsgebiet

Beitrag von Sheitana »

Aber es gab doch dieses Jahr schon etliche Angriffe auf Nutztiere und auch auf Pferde oder liege ich da jetzt falsch :kratz:

Cashew, mit eingrenzen meine ich, dass man ihm Nutztiere halt unbequem macht.....
Benutzeravatar
Belgano
Einhorn
Beiträge: 5521
Registriert: Mo 30. Mär 2015, 17:48

Re: Pferdehaltung im Wolfsgebiet

Beitrag von Belgano »

Was auf FB so an Wolfssichtungen oder Schäden so verbreitet wird, würde ich nie trauen.
Letztes Jahr kursierte hier in den lokalen Gruppen ein Video mit einem Rudel.
Mal sollte es in der Heide östlich von R., mal im Süden, mal im Westen der Stadt entstanden sein .
Es stellte sich dann heraus, dass es sich um ein 3 Jahre altes Video von einem Brandenburger Truppenübungsplatz handelte :roll:
Gelassenheit, Heiterkeit und viel Geduld sind die Basis jeder harmonischen, respektvollen Beziehung.(Audrey Hasta Luego)
Levi - ein kleiner Held wird groß
Benutzeravatar
lungomare
Zentaur
Beiträge: 19243
Registriert: Di 12. Jun 2012, 20:50
Wohnort: zw. KS und PB
Kontaktdaten:

Re: Pferdehaltung im Wolfsgebiet

Beitrag von lungomare »

ich fand das Interview durchaus beunruhigend - und erschreckend logisch:
https://www.facebook.com/48602142822608 ... 150763243/
Choose being kind over being right and you'll be right most of the times.

NHC-Barhufpflege Schneider
Antworten