Kosmetik und Seife

Zeigt her euer Selbstgemachtes...

Moderator: Sheitana

Benutzeravatar
Schnucke
Einhorn
Beiträge: 9366
Registriert: Di 15. Mai 2012, 10:12

Kosmetik und Seife

Beitragvon Schnucke » Do 13. Dez 2012, 21:15

Waschen:
Ich mache meine Seife seit ca. zwei Jahren selber. Drauf gekommen bin ich, zum einen weil ich eine neue Verarbeitungsmöglichkeit für unsere Ziegenmilch gesucht habe und zum anderen weil ich langsam verzweifelt war mit meiner Haut (auch Kopfhaut) und meinen Haaren. Einmal damit angefangen, hab ich mich auch weiter eingelesen in das Thema Haut und konventionelle Kosmetik, es ist zum Teil echt haarsträubend was auf dem Markt ist.

Gute Hilfe hab ich bekommen durch die Seite http://www.naturseife.com

dort findet man auch eine Grundanleitung http://www.naturseife.com/seifenherstel ... chritt.htm

außerdem gibt es eine Zutatenliste http://www.naturseife.com/Seifenzutaten ... utaten.htm

und auch einen Seifenrechner, der einem auf Basis der verwendeten Öle die Menge an benötigtem NaOh und Flüssigkeit ausrechnet wenn man eigene Rezepte erstellen möchte http://www.naturseife.com/Seifenrechner/default.htm

Früher war noch ein Forum angeschlossen welches aber leider geschlossen wurde.

Zum Seifen am Besten Einweggummihandschuhe tragen, die Lauge ist ätzend, auch die Augen sollte man schützen. Dämpfe niemals einatmen, also auf gute Belüftung achten. Kinder und Haustiere, fern halten ;) . Eßbares sollte auch besser nicht rum stehen. Ich habe inzwischen auch Küchenutensilien die ausschließlich fürs Seife machen verwendet werden.

Ich selber mache ausschließlich Milchseifen, weil sie meiner Haut einfach nur gut tun. Es heißt zwar, Milchseifen wären schwierig zu machen, aber mir ist nur zweimal eine Seife mißglückt und das waren beides Mal Seifen auf Wasserbasis, Milchseifen waren niemals ein Problem. Bei Milchseifen muß man nur eines beachten, die Milch muß gefroren sein, ansonsten fängt einem das NaOh an zu kochen und zu blubbern.

Meine erste Seife war eine reine Ziegenmilch- Kokosöl/ fett - Olivenölseife. Ganz einfach und wenig aufwendig weil eben nur zwei verschiedene Öle.
Sie bestand aus:
750g Olivenöl
250g Kokosöl (Palmin)
130,5g NaOh
335g Flüssigkeit (also bei mir Ziegenmilch)

Damit erhält man eine Überfettung von 11% + das Milchfett.

Ich fange damit an, daß ich die gefrorenen Milchwürfelchen und das NaOH in einem Meßbecher, mit einem Kochlöffel verrühre bis sich das NaOH gelöst hat. Dann schmelze ich das Kokosfett in meinem Seiffentopf, nehm das vom Herd und füge das Olivenöl zu. Alle Komponenten sollte, wenn sie zusammen kommen gut Handwarm sein. Die Lauge wird dann durch ein Sieb in die Öle gegossen und verrührt. Das Ganze dann mit Hilfe eines Stabmixers und abwechselndem Rühren angedickt. Immer 1 Minuten Stabmixer und dann wieder 1 Minute mit einem Kochlöffel rühren. Fertig ist die Masse wenn sie "Puddingstadium" hat, dann abfüllen in Formen. Ich hab inzwischen alles verwendet von der Mineralwasserflasche, über Chipspackungen, bis hin zu diesen Plastikpaletten auf denen Weihnachtsmänner oder Osterhasen aus Schoki stehen. Gut geeignet, aber natürlich eine extra Anschaffung sind Silikonbackformen.
Die Seife wird nun Nachwärmen. Nach ca 24 Stunden ist dieser Prozess abgeschlossen und man kann vorsichtig versuchen die Seife aus der Form zu nehmen. Dann heißt es warten, kaltgerührte Naturseifen müssen an einem luftigen Ort reifen und sollten frühestens nach 2-3 Wochen angewaschen werden. Davor ist die Seife noch reizend, weil sie noch nicht reif ist udn der Verseifungsprozess noch nicht angeschlossen ist. Je älter die Seife wird um so milder ist diese, sie wird dann auch härter und verwäscht sich nicht so schnell.

Leider darf man in Deutschland nicht einfach selbergemachte Seifen in Verkehr bringen, die Bedingungen dafür sind leider so hoch angesetzt, daß ich meinen Traum von einer eigenen Seifenmanufaktur wieder verworfen habe. Also bitte in diesem Thread ein bischen drauf achten, ich weiß nicht ob wir ansonsten nicht Probleme bekommen können, bzw. der Einzelne. Verkaufen/verschenken darf ich meine Seifen, die natürlich auch sehr hübsch sind als Dekostücke, oder als Seife für Tiere.

Cremen:
Nachdem die Sache mit den Seifen meiner Haut so gut tat, bin ich dann auch dazu übergegangen nur noch "Natur" zu schmieren. Im Sommer bevorzuge ich Reisöl, weil es ein ziemlich leichtes Öl ist, welches sehr gut in die Haut einzieht. Jetzt im Winter schmiere ich bevorzugt Sheabutter, die ist einfach etwas reichhaltiger und hält die Haut schön warm. Ich habe aber auch schon eine Creme gerührt auf Ziegenmilchbasis.
Am Körper brauche ich dank meiner Seife so gut wie gar nicht mehr cremen. Für die Lippenbalsam stelle ich nachher noch ein Rezept ein.

Haare waschen:

Ich wasche auch meine Haare inzwischen nur noch mit Seife. Trotz der relativ hohen Überfettung die meine Seifen haben, hat sich meine Kopfhaut soweit beruhigt, daß ich keine fettigen Ansätze mehr habe. Aber es hat eine Zeit gedauert, erstmal bis alles an " Pflege" (Silikone) rausgewaschen war und sich meine Kopfhaut auch darauf eingestellt hat, nicht mehr zugekleistert zu werden.
Nach dem Waschen mache ich eine Rinse aus 2EL Zitronensaft auf einen Meßbecher Wasser. Die Rinse verhindert daß sich auf dem Haar Kalkseife bildet, was oftmals bei härterem Wasser der Fall ist. Außderdem sorgt die Zitrone dafür, daß sich das aufgequollene Haar schneller wieder schließt, es hilft also das Haar kämmbar zu machen ohne es mit irgendwas zu überziehen. Man kann nach der Rinse nochmal Spülen muß aber nicht.
Keine Stunde im Leben, die man im Sattel verbringt, ist Verloren (Sir Winston Churchill)

Form und Farbe

Benutzeravatar
Memüsi
Nachwuchspferd
Beiträge: 439
Registriert: Mi 16. Mai 2012, 14:52

Re: Kosmetik und Seife

Beitragvon Memüsi » Do 13. Dez 2012, 22:31

Hallo

Würde das auch gerne machen aber leider fehlt es mir immer an Zeit. Eine Freundin hat einen Kurs besucht und von der bekam ich ein Creme die war echt super.
Ich mag mich mit den Chemieprodukten auch nicht mehr eincremen oder waschen, hab da irgendwann so einen richtigen Widerwillen entwickelt. Meine Zähne putze ich z.bsp. mit aufgelöstem Meersalz oder einem Kräuterpulver.

VG
Sigi

Benutzeravatar
eseilena
Pegasus
Beiträge: 10146
Registriert: Di 15. Mai 2012, 07:20

Re: Kosmetik und Seife

Beitragvon eseilena » Fr 14. Dez 2012, 07:01

Schnucke, :dankeschoen: für die Infos!

Benutzeravatar
november
Pegasus
Beiträge: 9815
Registriert: Mi 16. Mai 2012, 09:54

Re: Kosmetik und Seife

Beitragvon november » Fr 14. Dez 2012, 10:07

Wow, tolle Seifenrezepte! Leider fehlt mir auch immer die zeit, tooll ist sowas schon. Auch zum Verschenken.

Ich habe mal Lippenbalsam selber gemacht. Der ist richtig gut und kam bei allen, die ich damit beschenkt habe, sehr gut an.

Es ist dieses Rezept, ich kann es nur empfehlen:
http://frauliebe.typepad.com/frauliebe/ ... achen.html
Little by little, one travels far.
Love, Trust and a little Pixiedust

ehem User

Re: Kosmetik und Seife

Beitragvon ehem User » Fr 14. Dez 2012, 11:14

Oh, danke für die Infos und die Ideen. Leider fürchte ich, dass mir das zu aufwendig ist. Ich würde zwar auch gerne selbstgemachte Sachen benutzen (wo ich sicher weiß, was alles drin ist) aber für das Machen, glaub ich nicht, dass ich mich aufraffen kann. Das Lippenbalsam Rezept schaut einigermaßen einfach aus. Das könnt ich mir gut vorstellen. Schade dass ich jetzt schon alles für Weihnachten habe. Das wär sicher gut angekommen. Hoffentlich merk ich mir das bis nächstes Jahr..

Benutzeravatar
Firlefee
Schulpferd
Beiträge: 646
Registriert: Sa 19. Mai 2012, 21:11

Re: Kosmetik und Seife

Beitragvon Firlefee » Fr 14. Dez 2012, 11:36

:-D Ich hab auch langsam alles durch, Ayourvedische Shampoos, die fiesen Chemiekeulen aus der Apo, diverse naturkosmetische Sachen, Shikakai Pulver (das ist wirklich grausig) - Resultat ist immer das Gleiche... Kopfhaut ist trocken und spannt :wall: Aber selbermachen? Ich glaub danach würds bei uns aussehen wie nach einem Unfall in einem Chemilabor ;)

So eine Spülung mit Essig wirkt übrigens auch Wunder - riecht nur vermutlich strenger als Zitrone :lol:
Liebe Grüße
Firlefee

Benutzeravatar
Schnucke
Einhorn
Beiträge: 9366
Registriert: Di 15. Mai 2012, 10:12

Re: Kosmetik und Seife

Beitragvon Schnucke » Fr 14. Dez 2012, 11:59

Firlefee, bekommst ne PN.
Ja Essig hab ich auch schon genommen, hat die gleiche Wirkung wie Zitrone, aber riecht eben etwas Strange.
Keine Stunde im Leben, die man im Sattel verbringt, ist Verloren (Sir Winston Churchill)

Form und Farbe

Benutzeravatar
Firlefee
Schulpferd
Beiträge: 646
Registriert: Sa 19. Mai 2012, 21:11

Re: Kosmetik und Seife

Beitragvon Firlefee » Fr 14. Dez 2012, 12:11

Hehe, überdeckt aber kurzfristig den für das Männlein daheim unerträglichen Duft von Henna :lol:
Ich glaub an den Lippenbalsam könnte ich mich evtl noch rantrauen... da besteht wohl weniger Gefahr für Leib und Leben (meins, Katerchens, Männes und das der Küche)
Liebe Grüße
Firlefee

Benutzeravatar
Fionnlagh
Pegasus
Beiträge: 15033
Registriert: Di 15. Mai 2012, 11:37

Re: Kosmetik und Seife

Beitragvon Fionnlagh » Fr 14. Dez 2012, 22:20

Ah, jetzt erst entdeckt! :breitgrins:

Danke Schnucke! :dankeschoen:

Ich muss mich da erst in Ruhe einlesen. Werd ich im Weihnachtsurlaub machen. Aber ich finde auch, dass es ziemlich aufwendig klingt :seufz:
"Ich habe es noch nie getan, darum glaube ich, dass ich es kann." Pipi Langstrumpf

Benutzeravatar
lungomare
Pegasus
Beiträge: 15204
Registriert: Di 12. Jun 2012, 20:50
Wohnort: zw. KS und PB
Kontaktdaten:

Re: Kosmetik und Seife

Beitragvon lungomare » So 16. Dez 2012, 13:27

Huiiii... also prinzipiell hätt ich da schon Lust drauf.... Hab nur immer vor Augen, wie mir im Chemie-LK regelmäßig irgendwelche Sachen explodierten, in Flammen aufgingen usw... ich glaub, dann ist die Küche tot.

Was ich gern mag un auch immer mal wieder mache, ist eine Milch-Creme, weil wirklich tot-einfach, die Sachen at man eigentlich immer da und recht angenehm auf der Haut:

man nehme:
50ml Vollmilch
100ml Pflanzenöl (ich mag ja Hanföl gern, auch pur auf der Haut)
ca 20 Tropfen eines beliebigen ätherischen Öls
evtl. 1/2 TL Honig

>Milch in eine hohe Rührschüssel und mit dem Pürierstab ca 1-2 Minuten aufschlagen.
>einige Tropfen Öl dazu, gut unterrühren
>weitere Tropfen Öl dazu, gut unterrühren
> das ganze so lange, bis alles Öl untergemischt ist - keine Panik, es wird erst dann von der Konsistenz wirklich cremig, wenn schon fast alles Öl drin ist, davor ists sehr flüssig
> dann ätherisches Öl und ggf Honig unterrühren

- die beiden letzten Zutaten machen die Creme zumindest etwas haltbarer, was sie ansonsten wegen der Milch nciht wirklich lange ist. Im Kühlschrank aufbewahren!

Hat den Vorteil, dass sie trotz des hohen Ölgehalts sehr schnell einzieht und keinen fettigen Film hinterlässt.
Choose being kind over being right and you'll be right most of the times.

NHC-Barhufpflege Schneider


Zurück zu „Selbstgemachtes“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast