Igel retten vorm mulchen

Moderator: Wallinka

Nucades
Einhorn
Beiträge: 7912
Registriert: Mi 6. Jun 2012, 21:33

Re: Igel retten vorm mulchen

Beitrag von Nucades »

Wallinka hat geschrieben: Mi 11. Okt 2023, 23:42 Einmal im Jahr müssen wir unsere Wiese mulchen lassen. Auflage vom Verpächter. Am Samstag ist es wieder soweit.Und jedes Jahr graut mir mehr vor dem Tag, an dem "endlich alles wieder hübsch ordentlich aussieht "
Je mehr ich lerne, wer noch alles unsere Wiese bewohnt, desto mehr sträubt sich alles in mir. (Auch wenn ich weiss,dass sonst innert weniger Jahre dort alles verbuschen wird und auch dann nicht mehr dort leben kann, wer jetzt dort lebt)
Jedes Jahr versuche ich nicht darüber nachzudenken, wer alles sein Leben oder sein Winterquartier verliert. Und warum die Krähen an den Tagen danach so eifrige Besucher sind.
Heute bin ich in der Dunkelheit beim Pferdesuchen mitten auf der Weide über einen Jungigel gestolpert. Und seitdem kreisen sie wieder, die Gedanken, ob er wie gehofft tagsüber in der Brombeerhecke schläft oder sich doch ein Nest im langen Gras, dass verfilzt auf der Weide liegend bestimmt viele tolle Verstecke bietet, gebaut hat.
Gedanken von Igel unter Treckerreifen oder vom Mulchwerk erwischt. Zu Fuß absuchen ist utopisch, von Hand mähen und häckseln auch. Die Igelhilfe hat meines Wissens keine Suchhunde mehr. Meine jetzige Hündin interessieren Igel nicht. Kann man Igel mit Wärmebilddrohnen segen oder sind die zu klein? Habt Ihr andere Ideen, wie ich möglichst viele (nicht nur) Igel retten kann?
Wir bitten schon darum, dass das Mähwerk hoch genug eingestellt wird, sonst habe ich keine Lösung.
Wie war es heute? Alles soweit gut gegangen :daumen:
Benutzeravatar
palüpony
Sportpferd
Beiträge: 2001
Registriert: Di 15. Mai 2012, 16:09
Wohnort: Südbrandenburg

Re: Igel retten vorm mulchen

Beitrag von palüpony »

Nucades hat geschrieben: Sa 14. Okt 2023, 17:03
Wie war es heute? Alles soweit gut gegangen :daumen:
Würde mich auch interessieren :hug:
Benutzeravatar
palüpony
Sportpferd
Beiträge: 2001
Registriert: Di 15. Mai 2012, 16:09
Wohnort: Südbrandenburg

Re: Igel retten vorm mulchen

Beitrag von palüpony »

Nucades hat geschrieben: Fr 13. Okt 2023, 09:24 Ich denke, wir haben völlig aneinander vorbei geschrieben :-)
Mir ging es um den Schutz der Igel und sonstiger Tiere vor einem Zugriff durch den Hund.
Dein "in Augen und Nase bekommen" hatte ich als Spur aufnehmen verstanden.
Bei deinem ersten Post hatte ich das auch so verstanden, dass es um den Schutz der Igel geht.
Und ich hatte mich dann vielleicht nicht ganz eindeutig ausgedrückt, hatte wahrscheinlich gedacht, dass der Bezug zum hohen Bewuchs reicht :shifty:

Dann ist ja jetzt alles klar :mrgreen:
Wallinka
Zentaur
Beiträge: 20029
Registriert: Di 15. Mai 2012, 08:45

Re: Igel retten vorm mulchen

Beitrag von Wallinka »

Ich hätte gerne einen neuen Tag, der heutige war schon gebraucht...... :seufz:

Letzte Nacht hat es entgegen aller Vorhersagen durchgeregnet. Dementsprechende Treckerspuren haben wir jetzt. Rehkitzrettung habe ich nicht erreichen können, da werde ich mich nächstes Jahr früher drum kümmern, ob die uns helfen können und wollen.
Die weltbesten Pferde stehen jetzt betrübt am Zaun, weil sie die nächsten Wochen nicht auf die Weide dürfen.
In der Zeit, in der wir die gelieferten Heuballen unter die Plane geräumt haben, hat es geschüttet wie aus Eimern. Ich hoffe, unsere Planenunterlüftung reicht aus, dass das Zeug abtrocknet und nicht wegschimmelt.

Herr Mulcher konnte nicht so ganz verstehen, warum er nicht bodennah mulchen sollte. Ich hoffe, er hat sich an die 15 cm Bodenfreiheit gehalten. Bevor er da war, habe ich noch Schnecken aus den Disteln und Kletten gesammelt, es waren aber deutlich weniger unterwegs als gestern. Und ich habe heute das erste mal bewusst Distelgallen gesehen- bis heute vormittag Wohnort der Distelbohrfliegenpuppen.
Ich tröste mich damit, dass ich jedes Jahr wieder ganz viele Insekten, Schnecken und auch immer wieder Igel antreffe. Es müssen also welche überleben.
Und dass die Weide ohne diese Massnahme ein Holunderwald wäre- und damit auch nicht mehr als Wohnort für die meisten Wiesenbewohner geeignet.
Frau Sperber fands toll- Büffet satt :hunger: schade, dass ich für solche Situationen keine passende Kamera habe (und auch nicht genug Ahnung) sie kreiste immer wieder ganz dicht über uns und ist in 15 m Abstand im Sturzflug auf der Weide gelandet. So wunderschön anzusehen, wie elegant und zielgenau sie dabei ist.

Da ich nach dem Heukampf klatschnass und durchgefroren war, habe ich keine "nachher"Fotos gemacht. Ich versuche morgen dran zu denken, dann zeige ich mal vorher/nachher.
Das Leben ist wie eine Schachtel Pralinen, man weiß nie, was man bekommt.
Nucades
Einhorn
Beiträge: 7912
Registriert: Mi 6. Jun 2012, 21:33

Re: Igel retten vorm mulchen

Beitrag von Nucades »

:schulter: :hug:
Benutzeravatar
palüpony
Sportpferd
Beiträge: 2001
Registriert: Di 15. Mai 2012, 16:09
Wohnort: Südbrandenburg

Re: Igel retten vorm mulchen

Beitrag von palüpony »

:umaermel:
crinblanc
Lehrpferd
Beiträge: 3100
Registriert: Mi 24. Mai 2023, 16:03

Re: Igel retten vorm mulchen

Beitrag von crinblanc »

:hug:
Benutzeravatar
Vronja
Sportpferd
Beiträge: 1237
Registriert: Mi 16. Mai 2012, 14:12
Wohnort: LA

Re: Igel retten vorm mulchen

Beitrag von Vronja »

Vielleicht kannst du dich mit deinem Verpächter drauf einigen, dass auf der Weide jedes Jahr ein Streifen stehenbleiben kann? Der wird dann im nächsten Jahr wieder mitgemulcht, dafür wird nebendran ein Streifen stehengelassen, usw.
Dann hast du auf der Weide auch einen kleinen Teil 2-jährigen Aufwuchs.

edit: hab grad noch geschaut, ob man sich sowas fördern lassen kann (so als Anreiz für den Verpächter), aber auf die Schnelle nichts gefunden. Das Stichwort wäre z.B. Streifenmahd, oder Altgrasstreifen.
Antworten