Fahrer...

Moderator: Cate

Benutzeravatar
Sky4ever
Sportpferd
Beiträge: 1529
Registriert: Di 15. Mai 2012, 14:20
Wohnort: Holsteins Mitte

Re: Fahrer...

Beitrag von Sky4ever »

Ich hab mal eine Frage an erfahrene Kutschfahrer:

Kann eine normale Kutsche (hier ein Marathonwagen) schnell umkippen?

Mich beschäftigt diese Frage seit vorgestern, als ich Zeuge eine Kutschenunfall geworden bin. Und ich diese Bilder der umkippenden Kutsche nicht aus dem Kopf bekomme. :panik:

Ich fuhr mit meinem Pony vorm Sulky auf einer schmalen Gemeindestraße, als uns der Marathonwagen samt Pferdi (kleines Warmblut oder großes Pony, würde es so um die 150 cm schätzen) und der Fahrerin entgegenkam. Da die Straße dort ziemlich gerade verläuft, hatten mein Pony und ich die anderen schon lange entdeckt. Als wir uns auf etwa 150 Meter genähert hatten, scheute das Pferd, macht eine 180-Grad-Wendung, durch welche die Kutsche umkippt, und rannte dann davon. Die Fahrerin ist im hohen Bogen vom Bock geflogen und hat sich schwer am Rücken verletzt. :(

Zum Glück ist das Pferd an seinem Stall angekommen, ohne weitere Unfälle zu verursachen, und hat sich auch selbst zumindest offensichtlich nichts getan. Was die Psyche angeht, das steht natürlich auf einem anderen Blatt. :weird:

Was mich aber wirklich am meisten schockiert hat, ist, dass die Kutsche so schnell umgekippt ist.
Ich bin noch nie mit einer Kutsche gefahren, somit kenne ich mich damit tatsächlich null aus. Aus meiner Sicht als Sulkyfahrer habe ich mir nie Gedanken über Umkippen gemacht. Der niedrige Schwerpunkt meines Sulkys (wir haben eine Spurbreite von 130 cm, so wie viele Marathonwagen auch, aber eben nur eine Sitzhöhe von 80 cm) lässt mich fast behaupten, dass man den nicht zum Kippen bringen kann, zumindest würde aber da sehr viel mehr zugehören. Ich bin auch schon in höherem Tempo einseitig über Baumstümpfe gefahren, so dass ich als Fahrer in Seenot geraten bin, aber nie ist dabei auch nur das Gefühl aufgekommen, dass der Sulky kippen könnte. :nix:

Sind Kutschen generell kippgefährdet? :kratz:
Benutzeravatar
Sunny77
Einhorn
Beiträge: 5999
Registriert: Fr 20. Sep 2013, 16:42

Re: Fahrer...

Beitrag von Sunny77 »

Ich hab' ja Ausbildungsunterlagen für die VFD gemacht und da auch Fahrer Pferdekunde 1 und 2 machen, mußte ich ein bisschen was über Kutschen schreiben. Das hat eine Fahr-Ausbilderin dann kontrolliert und mir gesagt, dass ich auf KEINEN FALL Marathonwagen empfehlen soll. Das seien extrem wendige Kutsche, die für's Turnierfahren gemacht sind. Mit denen die da so eng um die Hindernisse huschen. Und da hängt IMMER jemand hinten seitlich raus, um das Kippen zu verhindern. Das ist zwar alles, was ich darüber weiß, aber Marathonwagen habe ich aus meinen Unterlagen gestrichen. ;)
Ich saß mal auf einer Kutsche, wo die davor gespannten Friesen durchgegangen sind und wir sind im Graben gelandet. Seitdem fühle ich mich auch unwohl. In der heutigen Zeit sollte man nur außerhalb vom Straßenverkehr fahren, die Auto-, Motorrad- und LKW-Fahrer nehmen NULL Rücksicht. Für mich wäre Fahren eh nix. Auch mit einem Sulky kann man verunglücken (ist einer Mit-Einstellerin mit ihrem Shetty passiert).
Liebe Grüße,
Sunny
Eine unerwartete Reise
Benutzeravatar
Sky4ever
Sportpferd
Beiträge: 1529
Registriert: Di 15. Mai 2012, 14:20
Wohnort: Holsteins Mitte

Re: Fahrer...

Beitrag von Sky4ever »

Das man mit Sulky auch verunglücken kann, steht für mich außer Frage. :-) Das will ich wirklich nicht bezweifeln. Wenn man in einen Graben fährt, wird auch ein Sulky irgendwann kippen.
Mir geht es ums Umkippen auf ebener Strecke, durch Fahrbewegungen, weil das Pferd sich umdreht, pp. :kratz:

Und nur außerhalb des Straßenverkehrs zu fahren, ist utopisch. Wie soll man denn vom Hof kommen? :nix:
Benutzeravatar
A.Z.
Zentaur
Beiträge: 36930
Registriert: Di 15. Mai 2012, 10:43

Re: Fahrer...

Beitrag von A.Z. »

Ja Marathonkutschen können schnell umkippen. So eine 180 Grad wende, wie du sie beschreibst Sky ist da absolut ausreichend und wenn das in Geländewettbewerben gemacht wird, hängt aus genau dem Grund der Beifahrer hinten mit allem was er hat in die andere Richtung.

Bei Siltec in den Kursen wird nichts desto trotz mit Marathon gefahren, da gibt es eine entsprechende Einweisung in etwas in diesem Wortlaut.

Das bedeutet aber nicht, dass normale Kutschen / Zweiachser generell leicht umkippen. Das hat - Achtung Halbwissen - alles mit dem Verhältnis von Spurweite, Radstand, Bockhöhe und damit Lage des Schwerpunkts zu tun.

Wir sind ja auch schon mit nem großen Planwagen unterwegs gewesen. Da hätte ne Wende nicht zum Kippen gereicht. Mal davon ab, dass dieses Riesending per se ja nicht so eng zu wenden ist, wie eine Marathonkutsche.
Viele Grüße Angela

Oh Großer Geist, hilf mir, nie über einen anderen Menschen zu urteilen, bevor ich nicht zwei Wochen lang in seinen Mokassins gelaufen bin. (Lachender Fuchs, Sioux-Häuptling)

In memoriam
Traber(bilder)geschichten
Benutzeravatar
lungomare
Zentaur
Beiträge: 19820
Registriert: Di 12. Jun 2012, 20:50
Wohnort: zw. KS und PB
Kontaktdaten:

Re: Fahrer...

Beitrag von lungomare »

kenn ich auch so. eine Bekannte rät immer dazu, wenn man sich Zweiachser anschaut, mal die Vorderachse einzuschlagen und dann dran zu rucken. oder vorderachse an ner Schräge einschlagen, sodass die zwei linken/rechten Räder tiefer stehen. und dann ebenfalls rucken. Grad Marathon scheint da aber durchaus anfällig - sportgeräte, wie schon geschrieben, und ja eigenltich auch mit entsprechend Personal hintendrauf, dass Gewichtsverlagerungen ausgleicht.

Beim Sulky deiner Spurbreite müsstes du meistens das Pony vorn dran schon mit umkippen, damit es den umhaut. meiner (120er Spur, 85 Sitzhöher) macht fahrten mit einem Rad 40cm höher als das andere noch ganz brav mit, danach wirds mir aber bei etwas tempo doch mulmig.
Choose being kind over being right and you'll be right most of the times.
... die mit der buchstabenfressenden Tastatur..
Benutzeravatar
Scheckenfan
Einhorn
Beiträge: 9389
Registriert: Do 4. Okt 2012, 12:39

Re: Fahrer...

Beitrag von Scheckenfan »

Es gibt solche und solche Zweiachser :-n
Einige sind so gebaut, dass sie bei eben diesen Wendungen einfach umkippen (nicht nur Marathon Wagen, das betrifft auch andere Typen), andere sind so gebaut, dass sie in allen Wendungen stabil sind. Darauf sollte man beim Kauf unbedingt achten!
Ich hab ne Freizeitkutsche, die einem Marathon Wagen durchaus ähnelt. Die kippt aber nicht, wenn das Pferd die Biege macht :-u

Unser Fahrlehrer hat damals penibel drauf geachtet und bei jeder(!) Kutsche getestet, bevor er sich drauf gesetzt hat.
Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst in dieser Welt.
- Mahatma Ghandi
Benutzeravatar
Labeo
Einhorn
Beiträge: 7504
Registriert: Mo 24. Feb 2014, 17:54
Wohnort: Mittelrheintal

Re: Fahrer...

Beitrag von Labeo »

Und, wenn das Pferd grad eine ungewünschte Drehung hingelegt hat, auf keinen Fall die (Vorder-)bremse betätigen. Dann kippt man auf jeden Fall um, wenn das Pferd weiter zieht.

Tatsächlich kann man den Drehkranz moderner Kutschen auch soweit beschränken, dass das Pferd die Vorderkarre gar nicht so weit einschlagen kann. Dadurch wird die Kippgefahr reduziert.

Aber tatsächlich ist das der Grund, warum ich nur noch Einachser fahre.

Ist auch kein Allheilmittel, aber Umkippen durchs bloße Umdrehen des Pferdes (ohne andere Probleme, stark unterschiedliche Radhöhen etc.), sind im Prinzip ausgeschlossen.
Benutzeravatar
lungomare
Zentaur
Beiträge: 19820
Registriert: Di 12. Jun 2012, 20:50
Wohnort: zw. KS und PB
Kontaktdaten:

Re: Fahrer...

Beitrag von lungomare »

Sucht wer nen Steh-SUlky?

hätt ich keinen, wäre das meiner! so ein geniales Ding.meinem vom Aufbau sehr ähnlich, aber breitere Spur und wirklich sehr durchdacht°!
https://www.ebay.de/itm/314275742938?mk ... 01&mkevt=1
Choose being kind over being right and you'll be right most of the times.
... die mit der buchstabenfressenden Tastatur..
Benutzeravatar
Labeo
Einhorn
Beiträge: 7504
Registriert: Mo 24. Feb 2014, 17:54
Wohnort: Mittelrheintal

Re: Fahrer...

Beitrag von Labeo »

Menno. Noch einen krieg ich nicht unter. Und hab ja auch grad erst neu gekauft.
Benutzeravatar
A.Z.
Zentaur
Beiträge: 36930
Registriert: Di 15. Mai 2012, 10:43

Re: Fahrer...

Beitrag von A.Z. »

Zu früh. Keine Ahnung ob der Traber nochmal ziehen möchte. So wie er sich aktuell manchmal zeigt, häng ich da lieber nix dran.
Viele Grüße Angela

Oh Großer Geist, hilf mir, nie über einen anderen Menschen zu urteilen, bevor ich nicht zwei Wochen lang in seinen Mokassins gelaufen bin. (Lachender Fuchs, Sioux-Häuptling)

In memoriam
Traber(bilder)geschichten
Antworten