Longierpeitsche reparieren

Anleitungen und Ideen wie man Dinge für Pferd/Hof/Reiter selbst machen kann

Moderator: Sheitana

Antworten
Benutzeravatar
november
Pegasus
Beiträge: 12430
Registriert: Mi 16. Mai 2012, 09:54

Longierpeitsche reparieren

Beitrag von november »

Irgenwie passiert mir das ständig: der Schlag der Longierpeitsche reißt ab. Angesichts der im Stall herumliegenden Peitschenschläge, bin ich scheinbar nicht die einzige.
Ärgerlich wenn die Peitsche sonst völlig intakt ist, aber der Schlag nicht mehr anzubringhen ist.

Hat jemand schon mal eine Reparatur durchgeführt? Mit zwei Bogenpeitschen habe ich es schon mal versucht, sogar mit ziemlich professionellem Material, da ich da berufsbedingt Zugriss drauf habe. So habe ich z.B. versucht, einen Silikonschlauch am Peitschenstiel zu befestigen (mit Epoxidharz geklebt und den dann in den Schlag einzuführen und dort ebenfalls zu befestigen. Hat nicht gehalten. Ebenso eine Klebung, die ich mit Glasfasergewebe stabilisiert habe.
Ich habe den Eindruck, dass es vorbei ist, sobald das Gewebe, mit dem die Peitsche überzogen ist, kaputt ist. Das wäre echt ärgerlich, denn das wieder hinzubekommen scheint mir fast unmöglich.

Hat jemand noch Ideen oder ist ein abgerissener Schlag wirklich das Ende für eine Longierpeitsche?
Little by little, one travels far.
Love, Trust and a little Pixiedust
Benutzeravatar
Equester
Pegasus
Beiträge: 15634
Registriert: Di 15. Mai 2012, 08:52

Re: Longierpeitsche reparieren

Beitrag von Equester »

Ich habe das ganz platt Marke Mc Gyver gemacht: mit Klebeband. Bei meiner uralten Longierpeitesche hält das so schon seit gut 4 Jahren. Sieht aber oll aus :shy:
wir machen aus :hm: ein :dafuer2:
Benutzeravatar
november
Pegasus
Beiträge: 12430
Registriert: Mi 16. Mai 2012, 09:54

Re: Longierpeitsche reparieren

Beitrag von november »

Lustigerweise bin ich auf diese Idee noch gar nicht gekommen... :lol2:
Das wäre ja mal einen Versuch wert, danke.

McGyver hätte aber mindestens noch einen Kugelschreiber und ein Gasfeuerzeug bei der Reparatur eingesetzt.
Little by little, one travels far.
Love, Trust and a little Pixiedust
Benutzeravatar
lungomare
Zentaur
Beiträge: 19820
Registriert: Di 12. Jun 2012, 20:50
Wohnort: zw. KS und PB
Kontaktdaten:

Re: Longierpeitsche reparieren

Beitrag von lungomare »

hier auch panzertape oder teerband und ggf noch ein stück schrumpfschlauch drüber
Choose being kind over being right and you'll be right most of the times.
... die mit der buchstabenfressenden Tastatur..
Napipony
Einhorn
Beiträge: 5094
Registriert: So 27. Mai 2012, 22:34

Re: Longierpeitsche reparieren

Beitrag von Napipony »

Und zur Sicherheit nen Kabelbinder, wenn idealerweise das Ende bisschen dicker ist wie kurz davor
Benutzeravatar
A.Z.
Zentaur
Beiträge: 36930
Registriert: Di 15. Mai 2012, 10:43

Re: Longierpeitsche reparieren

Beitrag von A.Z. »

Ich habe bei der aktuellen Longiergerte von vorn herein einen - zwecks Sichtbarkeit gelben - hohlen Schnürsenkel über gezogen und so auf der Hälfte der Gerte mit Panzertape befestigt. Der eigentliche Gertenüberzug hat sich darunter mittlerweile zertrennt, aber der Schnürsenkel hält.
Viele Grüße Angela

Oh Großer Geist, hilf mir, nie über einen anderen Menschen zu urteilen, bevor ich nicht zwei Wochen lang in seinen Mokassins gelaufen bin. (Lachender Fuchs, Sioux-Häuptling)

In memoriam
Traber(bilder)geschichten
Benutzeravatar
november
Pegasus
Beiträge: 12430
Registriert: Mi 16. Mai 2012, 09:54

Re: Longierpeitsche reparieren

Beitrag von november »

Schnürsenkel und Schrumpfschlauch sind auch sehr gute Ideen!

Kabelbinder wird zumindest bei der einen Peitsche nicht gehen, die wird zur Spitze hin dünner. Bei der anderen wäre das auch noch eine Idee.
Little by little, one travels far.
Love, Trust and a little Pixiedust
Benutzeravatar
november
Pegasus
Beiträge: 12430
Registriert: Mi 16. Mai 2012, 09:54

Re: Longierpeitsche reparieren

Beitrag von november »

Inzwischen habe ich beide Peitschen repariert.
Bei der einen das Stückchen Silikonschlauch und den Korpus, die sich voneinander getrennt hatten, wieder zusammen gesteckt und mit Epoxydharz geklebt. Dann ein gutes Stück Schrumpfschlauch über die Stelle und gründlich geschrumpft.

Bei der zweiten ist der Schlag mit einer Metalldrahtöse am Peitschenkorpus befestigt und die Befestigung war ausgebrochen. Also der Teil des Korpus´war komplett weg. Da habe ich die Peitschenspitze, die eine Versdickung aufweist, durchbohrt und dann den Schlag mit der alten Metallöse (auch wenn die nicht sehr schön ist) mit einem Nylonfaden befestigt. Bisher hält es.
Little by little, one travels far.
Love, Trust and a little Pixiedust
Antworten