Zäune als Risiko für Wildtiere

Moderator: Sheitana

Benutzeravatar
Scheckenfan
Einhorn
Beiträge: 7363
Registriert: Do 4. Okt 2012, 12:39

Zäune als Risiko für Wildtiere

Beitragvon Scheckenfan » So 12. Mai 2019, 22:32

Hallo ihr Lieben,

Wir haben heute einen verendeten Rehbock auf der Koppel gefunden :heul:
Er hat sich mit seinem Geweih in der Litze verfangen und kam nicht wieder raus :sad:
Leider war es an der hintersten, schlecht einsehbaren Ecke der Koppel, das hat einfach niemand gesehen.
Kann aber noch gar nicht lange her sein :azuck:
Das Böckchen hat 'schon immer' an der Koppel gelebt, kannte also den Zaun (dieser Zaun war schon vor uns da und wird auch im Winter nie abgebaut).

Ich war mir der Gefahr bis heute gar nicht bewusst und frage mich jetzt, ob man da irgendwas tun kann um sowas zu verhindern.
Den Anblick muss ich nicht wieder haben :-u denn die Spuren erzählten doch ne schlimme Geschichte... :heul:
Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst in dieser Welt.
- Mahatma Ghandi

Benutzeravatar
sacramoso
Lehrpferd
Beiträge: 3951
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 19:42
Wohnort: München

Re: Zäune als Risiko für Wildtiere

Beitragvon sacramoso » Mo 13. Mai 2019, 06:59

Üble Geschichte. Mit einem Litzenzaun läßt sich ein derartiger Unfall denk ich nie ganz ausschließen. Wenn eure Koppel dauerhaft an dieser Stelle ist wäre ein fester Zaun eine Möglichkeit.
Als Gott erfuhr daß Reiten nur für die Besten ist erschuf er noch Fußball :dance1:

Benutzeravatar
squirrel
Lehrpferd
Beiträge: 2682
Registriert: Mo 21. Mai 2012, 09:11

Re: Zäune als Risiko für Wildtiere

Beitragvon squirrel » Mo 13. Mai 2019, 07:20

Das ist schlimm :-(

Wie stramm ist denn die Litze? Je strammer, desto schlechter kann sich ein Tier drin verfangen, denke ich.

Benutzeravatar
Scheckenfan
Einhorn
Beiträge: 7363
Registriert: Do 4. Okt 2012, 12:39

Re: Zäune als Risiko für Wildtiere

Beitragvon Scheckenfan » Mo 13. Mai 2019, 08:49

So stramm wie Litze bei den mobilen Metallstäben sein kann... Er hat auch zwei Pfähle rausgezogen in seinem Kampf wenn ich das richtig gesehen habe. Aber vielleicht kann ich den SB bitten, in der Reihe richtige Holzpfähle einzubuddeln... :kratz: Das wird aber vor Herbst nichts.
Wobei ja auch überall (und nicht nur auf unserem Teil) mobile Zäune stehen mit den üblichen Plastik Stäben, da wird die Litze ja auch nicht richtig stramm...
Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst in dieser Welt.
- Mahatma Ghandi

Benutzeravatar
A.Z.
Zentaur
Beiträge: 28241
Registriert: Di 15. Mai 2012, 10:43

Re: Zäune als Risiko für Wildtiere

Beitragvon A.Z. » Mo 13. Mai 2019, 08:57

:hug:
Sowas habe ich noch nie mitbekommen und an allen Höfen, wo ich bisher war, gab es mehr oder weniger auch Wild. Aktuell haben wir eher das Problem, dass es uns die Zäune zerreißt (Wildschweine).

Ich kenne einen Hof, die hatten zumindest die Ecken und dann jeden dritten oder vierten Pfosten in Holz. Damit liesen sich die Litzen gut spannen.
Viele Grüße Angela

Oh Großer Geist, hilf mir, nie über einen anderen Menschen zu urteilen, bevor ich nicht zwei Wochen lang in seinen Mokassins gelaufen bin. (Lachender Fuchs, Sioux-Häuptling)

In memoriam
Traber(bilder)geschichten

Benutzeravatar
Schnucke
Einhorn
Beiträge: 9366
Registriert: Di 15. Mai 2012, 10:12

Re: Zäune als Risiko für Wildtiere

Beitragvon Schnucke » Mo 13. Mai 2019, 09:19

Wir hatten letztes Jahr auch einen Rehbock im Zaun hängen, wir haben ihn aber lebendig rausgeschnitten bekommen. Unser Zaun ist straff gespannt, hilft nix wenn die mit den Hörnern in die Litzen / Seilen/ Bändern fegen geht das unheimlich schnell, das sie sich verhängen, sobald dann Panik dazu kommt verwickeln sie sich noch schlimmer.
Keine Stunde im Leben, die man im Sattel verbringt, ist Verloren (Sir Winston Churchill)

Form und Farbe

Benutzeravatar
Scheckenfan
Einhorn
Beiträge: 7363
Registriert: Do 4. Okt 2012, 12:39

Re: Zäune als Risiko für Wildtiere

Beitragvon Scheckenfan » Mo 13. Mai 2019, 09:25

Ach klar :patsch: die nutzen die Litze zum Fegen :wall:
Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst in dieser Welt.
- Mahatma Ghandi

Wallinka
Pegasus
Beiträge: 17082
Registriert: Di 15. Mai 2012, 08:45

Re: Zäune als Risiko für Wildtiere

Beitragvon Wallinka » Mo 13. Mai 2019, 16:33

Ich denke, da hilft am ehesten, die Litze nur zu ziehen, wenn sie auch gebraucht wird. Und wenn Pferde draufstehen, kontrolliert man ja doch mindestens zweimal tgl den Zaun, da hat man hoffentlich noch Chancen.
Nur weil der Reiter ins Schwitzen gekommen ist, heißt das nicht, dass das Pferd unbedingt mehr Futter braucht nach der Arbeit.

Benutzeravatar
Lottehüh
Sportpferd
Beiträge: 2051
Registriert: Fr 18. Mai 2012, 11:21

Re: Zäune als Risiko für Wildtiere

Beitragvon Lottehüh » Do 16. Mai 2019, 12:11

Ach herrje das ist ja schlimm. Wir haben ganz viel Litze immer einsatzbereit, obwohl monatelang keiner dahin schaut. Ich kann zwar an meiner Koppel abbauen, aber die Nachbarskoppel ist ja auch noch da...
Andere Lösung? Sollbruchstellen?
Das Leben schenkt Dir ein Pferd - reiten musst Du schon selber.
:schritt:


Zurück zu „Haltung“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast