Ohrentropfen

Moderator: Keshia

pride
Sportpferd
Beiträge: 1699
Registriert: Di 19. Jun 2012, 09:18
Wohnort: Estland, Navi Küla

Ohrentropfen

Beitragvon pride » Fr 16. Feb 2018, 18:26

Ich bräuchte mal ein paar Tipps. Und zwar hat Aik Probleme mit den Ohren und hat nun Tropfen vom TA bekommen. Die muss ich nun täglich in die Ohren tropfen. Meine Frage, wie bekomme ich das hin ohne das er mir stiften geht oder den Kopf hoch reißt. Er ist da sehr empfindlich. Bin gerade etwas ratlos wie ich das hinbekommen kann. Habt ihr Ideen, vllt. erstmal Vorübungen?
Head aega
Anja


Mein TB:
viewtopic.php?f=14&t=9430

Benutzeravatar
b.e.a.s.t
Einhorn
Beiträge: 6953
Registriert: Mi 23. Mai 2012, 10:59
Wohnort: 19258 Besitz

Re: Ohrentropfen

Beitragvon b.e.a.s.t » Fr 16. Feb 2018, 19:40

Ohje :tuete: wir hatten das auch mal, beim ersten Mal wars kein Problem, denn Belleza wusste ja nicht was kommt, danach ist sie gestiegen - ich hatte das Glück das unser Putzplatz tiefer lag und ich konnte sie dort festmachen und von Oben (Parkplatz) die Tropfen rein machen :nix: aber sonst bin ich echt überfragt
Unser Tagebuch

Cowgirl up
viewtopic.php?f=14&t=10019
Wenn Du das Seil entfernst, bleibt nur eins ... die Wahrheit, Pat Parelli


http://kastanienhof.weebly.com

Benutzeravatar
Lisa-Marie
Einhorn
Beiträge: 8932
Registriert: Sa 4. Apr 2015, 21:34

Re: Ohrentropfen

Beitragvon Lisa-Marie » Fr 16. Feb 2018, 20:37

Manchmal hilft es, die Tropfen anzuwärmen (also richtig warm machen, nicht nur in der Hand halten), wenn das geht. Auch hilft es, immer nur EINEN Tropfen reinlaufen zu lassen.
Und natürlich clickern und Gegenkonditionierung in kleinsten Schritten (nacheinander Kopf tief auf Kommando, Ohren anfassen, Finger ins Ohr, Fläschchen ans Ohr, Tropfentülle ans Ohr, 1 Tropfen rein...).
Und ja, erhöht stehen hilft natürlich auch, aber Schütteln werden sie trotzdem und unruhig werden auch, wenn sie nicht vertrauen...
Das Leben ist eines der Schwersten

Benutzeravatar
Firlefee
Nachwuchspferd
Beiträge: 564
Registriert: Sa 19. Mai 2012, 21:11

Re: Ohrentropfen

Beitragvon Firlefee » Do 1. Mär 2018, 09:29

Puh, ein ähnliches Problem hat sich bei mir gestern aufgetan, einer unserer Shettyjungs muss Augentropfen bekommen. Ja klar, gar kein Problem. :whoopdedoo:

Ich werde das auch mit clickern versuchen, Ohr und Auge sind ja so leicht auch nicht zu treffen, dass man auf Entfernung mal so nen Tropfen fallen lassen könnte... da muss das Pferdchen schon ein bisschen freiwillig mitmachen, zumindest fällt mir nichts Anderes ein...
Liebe Grüße
Firlefee

Benutzeravatar
Lewitzer Flummi
Einhorn
Beiträge: 5666
Registriert: Mi 16. Mai 2012, 20:56

Re: Ohrentropfen

Beitragvon Lewitzer Flummi » Do 1. Mär 2018, 10:19

Ich musste ewig lange Augentropfen und Salben geben.
Mein vorgehen war wie folgt: Halfter drauf, möglichst nicht zu labberig....
Eine Hand zwischen Halfter und Kopf und mit dieser das Auge mit Daumen und Zeigefinger öffnen. Mit der anderen Hand Tropfen oder Salbe verpassen. Clickern und tolles Leckerchen.
Zwischenzeitlich konnte ich so teilweise auch mal ohne Halfter behandeln!!! Obwohl ich ja nichts zum Fixieren hatte und er jederzeit den Kopf hätte wegdrehen können.
Liebe Grüße
Die Flummis

Unser Tagebuch

Benutzeravatar
A.Z.
Zentaur
Beiträge: 24636
Registriert: Di 15. Mai 2012, 10:43

Re: Ohrentropfen

Beitragvon A.Z. » Do 1. Mär 2018, 11:00

Das ist genau auch meine Methode, wenn mal Tropfen ins Pferdeauge müssen. :-n
Viele Grüße Angela

Oh Großer Geist, hilf mir, nie über einen anderen Menschen zu urteilen, bevor ich nicht zwei Wochen lang in seinen Mokassins gelaufen bin. (Lachender Fuchs, Sioux-Häuptling)

Traber(bilder)geschichten


Zurück zu „Umgang & Verhalten“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste