Von der Idee zum Pferdebuch-Bitte um Meinungen und Hilfe

Moderator: Stjern

Umfrage natürlich unverbindlich! Ich möchte nur wissen, ob die Idee Anklang findet ;).

Ich hätte Interesse an einem solchen Buch.
51
52%
Ich würde mein Pferd und mich "zur Verfügung stellen".
48
48%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 99

Benutzeravatar
.Anni.
Schulpferd
Beiträge: 1193
Registriert: Di 15. Mai 2012, 14:52

Von der Idee zum Pferdebuch-Bitte um Meinungen und Hilfe

Beitragvon .Anni. » Mo 29. Apr 2013, 20:44

Ich habe in letzter Zeit ein bisschen rumgesponnen und bin dabei auf folgende Idee gekommen, die ich auch schon in meinem TB vorgestellt habe. Da es da nur positive Rückmeldungen gab, traue ich mich jetzt mal das Ganze "öffentlicher" zu machen :daumen: :

Es gibt unter anderem zwei Dinge, für die ich eine Leidenschaft habe: gute Fotos und gute Bücher, und am allerliebsten in Verbindung miteinander. Daraus hat sich auch ergeben, dass ich selber gern fotografiere und schreibe. Und was ich wohl kaum zu erwähnen brauche ist, dass das alles am meisten Freude macht, wenn es dabei um Pferde geht.

In etwa zwei Jahren bin ich mit der Schule fertig und bis dahin muss ich mir wohl überlegt haben, wohin es beruflich mal gehen soll. Ich hab aber irgendwie noch so gar keinen Plan. Während ich so drüber nachdachte ist mir aber eine andere Idee gekommen. Statt direkt mit dem Studium anzufangen könnte ich auch erstmal ein Jahr irgendwas anderes machen (ich finde nach 13 Jahren hab ich mir 'ne "Pause" verdient :flirty: ). Nur so auf der faulen Haut liegen kommt natürlich gar nicht in Frage :hand: und nach einem FSJ steht mir grade auch nicht so der Sinn...Lieber würde ich irgendwas kreatives, eigenes machen :kratz: .

Also was tun? Ich will schon lange anfangen Pferde und ihre Menschen zu fotografieren, aber regelmäßig hab ich das bis jetzt leider noch nicht geschafft. Aber Spaß machen würde mir das schon! Und da sind mir dann die Reitwaisen in den Kopf gekommen. Und dann dachte ich mir, dass man aus solchen Fotos bestimmt einen schönen Kalender machen könnte. Aber Bilder wirken meist in Kombination mit einem passenden Text viel besser. Also könnte man das ganze auch als Buch machen...

Und so hab ich mich dann irgendwie in die Idee reingesteigert, dass ich gerne ein Buch schreiben würde. Ein Buch, das andere Pferdemenschen inspiriert, so wie ich auch ständig inspiriert werde, mit allem was ich sehe und lese. Vielleicht ein Buch, das andere ermutigt ebenfalls nach ihren eigenen Wegen zu suchen. Ein Buch, das nicht erzählt was man wie tun soll, sondern das von Geschichten und Erfahrungen erzählt, Augen öffnet und aus dem jeder das mitnehmen kann, was er möchte und gebrauchen kann. Wir alle hier sind "nur" einzelne Personen, mit mehr oder weniger Wissen und Erfahrung. Aber ich denke, dass trotzdem jeder etwas zu erzählen hat, das wertvoll und wichtig ist. Und ich denke, dass man daraus etwas machen könnte, das den ein oder anderen ein Stück weiter bringt.
Vielleicht ein Buch, das auf der Suche nach Freundschaft hilft.

Und nun brauch ich mal eure Meinung, weil ich sowas nur machen kann, wenn es auch Pferdemenschen gibt, die mitmachen würden. Sonst brauch ich da gar nicht weiter drüber nachgrübeln und kann wieder auf den Boden der Tatsachen zurückkommen (denn in der Realität schreibt man wohl nicht mal eben ein Buch...aber ich würde trotzdem gern... :traeum: ).

Also, ganz unverbindlich: gibt es hier Interesse an einem solchen Buch? Würdet ihr euch eventuell als "Models und Geschichtenerzähler" mit euren Pferden zur Verfügung stellen?

Ich warte gespannt auf eure Antworten und freue mich über jede Rückmeldung :trommel: !
Liebe Grüße, Anni

Zwei Mädchen wollen auf Reisen gehen, um EURE Wege zur Freundschaft mit dem Pferd zu erfahren.
Lust mitzumachen?: *klick*

Pixelschaaf, unser Fotoblogbaby :baby: :foto:

ehem User

Re: Von der Idee zum Pferdebuch-Bitte um Meinungen und Hilfe

Beitragvon ehem User » Mo 29. Apr 2013, 21:14

Liebe Anni.
Wir hatten bisher im Forum kaum Berührungspunkte...
Aber,
ich finde Deine Idee ganz toll.
Der Weg von neinem Pferd und mir ist recht ungewöhnlich.
Ich mußte alte Konventionen gänzlich hinterfragen, um einen ganz neuen Weg zu meinem Pferd zu finden.
Für uns waren Liebe, Kommunikation, Inspiration und Freiheit wichtigste Zutaten.
Ich fände solch ein Buch wahrscheinlich inspirierend und was gibt es Schöneres?
Wenn Dein Herz dabei ist, bin ich überzeugt davon, dass das Buch einen Sinn hat...
Viel Freude beim Planen und Schreiben...

Benutzeravatar
Hina_DK
Einhorn
Beiträge: 4803
Registriert: Mi 16. Mai 2012, 22:50
Wohnort: Dänemark

Re: Von der Idee zum Pferdebuch-Bitte um Meinungen und Hilfe

Beitragvon Hina_DK » Di 30. Apr 2013, 01:24

Liebe Anni,

Deine Idee gefällt mir sehr gut, ich mag kreative Menschen.

Ich hoffe aber, ich werde jetzt nicht als die große Spielverderberin hier an den Pranger gestellt, wenn ich mich mal etwas mehr, als ich es hier im Forum bisher tat, oute und meine Sicht zu dem Projekt beisteuere ;).

Ich bin nicht mehr das jüngste Semester und bevor ich vor wenigen Jahren aus meinem Leben in Deutschland ausstieg und nach Dänemark ging, war "Büchermachen" mein Broterweb. Ich habe in großen Buchverlagen gearbeitet, zwischenzeitlich mal 7 Jahre lang in einer Zeitschriftenredaktion, habe jahrelang selbst einen Verlag und eine Reprintdruckerei gehabt und habe als Dienstleister sehr viele Buchproduktionen für andere Verlage geleitet, u.a. waren auch Pferdebücher dabei. Eines davon kennt hier bestimmt ein ordentlicher Teil der Reitwaisen sehr gut, Eva Wiemers Zirzensische Lektionen ;). Diese Arbeit brachte es natürlich mit sich, dass man das "Geschäft" und den Markt in- und auswendig kennt.

Ich möchte das jetzt gar nicht so weit ausführen aber ein paar Dinge anschneiden und das nicht aus inhaltlicher Sicht, sondern aus rein produktions- und markttechnischer Sicht, denn leider spielt nicht nur die Kreativität, sondern auch die Ökonomie eine entscheidende Rolle, um ein Buchprojekt nicht nur zu starten, sondern auch bis zu Ende mit Erfolg durchzuziehen.

Es gibt jedes Jahr tausende und abertausende neue Buchtitel, die ihre Abnehmer suchen. Das eigene Buch ist nur eines davon. Die Verlage werden überrannt mit hervorragenden Buchideen, fertigen Manuskripten, ja sogar fertigen Durckdateien. Aber sie sind nur noch bereit, Bücher zu veröffentlichen, bei denen sie sich absolut sicher sein können, dass sie ihr Geld innerhalb kürzester Zeit wieder drin haben. Die Verlage können es sich nicht mehr leisten, so wie früher, auch ein Risiko einzugehen. Kein Risiko eingehen bedeutet, dass die Verlage sich selbst ihre Autoren suchen, die sie veröffentlichen und zwar Leute, die schon bekanntermaßen als "Gelddruckmaschine" funktionieren, Leute, die be- und anerkannt sind.

Das bedeutet aber nicht, dass sie sich vollständig gegen alles andere verschließen, denn die Verlage brauchen auch Nachwuchs und Vielfalt. Aber bei all denjenigen, die nicht bekanntermaßen "Gelddruckmaschinen" sind, halten die Verlage die Hand auf und zwar ordentlich. Der Autor oder Herausgeber muss die Produktion seines Buches selbst finanzieren. Durckkostenzuschüsse gibt es nur noch bei wissenschaftlichen Publikationen mit höchsten Prädikaten, also Dissertationen mit Summer cum laude z.B. Verkauft sich eine Auflage richtig gut und es wird eine zweite Auflage geplant, sind die Verlage oft bereit, dann auch ein Autorenhonorar zu bezahlen, so dass der Autor wenigstens einen Teil seiner Kosten wieder reinbekommt. Die Autorenhonorare übersteigen aber selten 10 % des Nettoverkaufspreises. Das bedeutet, es müssen auch von der zweiten Auflage sehr sehr viele Bücher verkauft werden, damit man nicht gar so sehr im Minus hängen bleibt.

Wieviel eine Buchproduktion kostet, ist sehr unterschiedlich. Es gibt die Möglichkeit, Bücher im Print on Demand-Verfahren zu veröffentlichen, dann meist als Selbstverlag. Dabei kommt man oft noch im dreistelligen Eurobereich davon. Das Problem dabei ist, dass man das Buch zwar gut kaufen kann, weil es automatisch mit der ISBN überall im Buchhandel und vor allem auch bei Amazon gelistet ist, es aber oft in der schier unendlichen Masse ziemlich untergeht. Geht es in den Offsetdruck, sind die Auflagen höher, die Qualität in der Regel wesentlich besser, was für die Bilder auch recht wichtig ist aber dann sind Eurobeträge im nicht grade untersten vierstelligen Bereich gefragt. Da hat man aber eine gewisse Chance, dass die Verlage auch bezüglich der Werbung für das Buch agiler sind, wobei man dabei auch genau hinschauen muss. Das ist leider die Krux an der Sache. Unser Kulturgut Buch ist längst kein Kulturgut mehr, sondern einer der härtesten Märkte, vergleichbar durchaus mit der Tonträgerindustrie und überhaupt Medien.

Aber bevor ich jetzt allen die gute Laune mit weiteren Ausführungen bezüglich Ökomonie und Markt verderbe, mache ich einen durchaus recht unproblematisch umstzenbaren Vorschlag. Anstelle über eine teure Buchproduktion nachzudenken, würde ich ernsthaft über eine Online-Publikation nachdenken und das ganze Projekt dann auch gleich zielgerichtet dahingehend planen. Das ist sehr kostengünstig, man erreicht ein viel größeres Publikum, man kann das ganze Projekt auch immer wieder erweitern, durchaus auch aktualisieren, denn die eine oder andere Geschichte geht ja auch weiter, also eine wunderschöne Sammlung mit tollen Bildern veröffentlichen. Man verdient damit in der Regel kein Geld aber das verdient man mit einem Buch auch nicht. Der Erfolg ist aber mit einer Online-Produktion mit Sicherheit größer. Und mit viel Glück, kann man sich auf diese Weise auch ernsthaft einen Namen machen und wer weiß, vielleicht beißt dann doch eines Tages ein Verlag an, der eben nicht nur die Hand aufhält :).

Auf jeden Fall gefällt mir die Idee sehr gut, etwas in dieser Richtung zu machen :). Und wenn Du Unterstützung in welcher Form auch immer brauchst, bin ich gerne dabei.
Viele Grüße
Hina

Probiers mal mit Gemütlichkeit

Benutzeravatar
Sokki
Schulpferd
Beiträge: 668
Registriert: Di 15. Mai 2012, 10:18
Wohnort: Saarbrücken

Re: Von der Idee zum Pferdebuch-Bitte um Meinungen und Hilfe

Beitragvon Sokki » Di 30. Apr 2013, 09:29

Erstmal ich finde die Idee echt Klasse. Ich würde es bestimmt lesen.

Ich denke auch, dass eine Online-Puplikation am sinnvollsten wäre.

Vielleicht schreibst du mal Babette und Tania deine Idee. Die zwei wissen schließlich wie man sich Online einen Namen macht ;) Vielleicht kannst du da eine Koorperation mit Ihnen vereinbaren. Sie bekommen ja auch immer viele schöne Geschichten geschickt. Wenn du Glück hast veröffentlichen sie es über Ihre Wege-zum-Pferd Seite.
Liebe Grüße
Angelina

"Warum reitet man Pferde?
Weil es glücklich macht!"
Unser Tagebuch

Benutzeravatar
Lottehüh
Sportpferd
Beiträge: 1979
Registriert: Fr 18. Mai 2012, 11:21

Re: Von der Idee zum Pferdebuch-Bitte um Meinungen und Hilfe

Beitragvon Lottehüh » Di 30. Apr 2013, 09:46

Liebe Annie, das finde ich eine wundervolle Idee - und Hina, wahnsinn, Dein Beitrag ist echt super. Klasse - man muss nur fragen und hat hier die Möglichkeit, gleichgesinnte Leute mit Erfahrung zu finden. Das ist echt super!

Als ich Deinen ersten Post gelesen habe, dachte ich auch an eine Online-Version. Vielleicht kann man das ja auch (irgendwann?) gegen einen bestimmten Betrag runterladen, wie den Longenkurs? Ich weiß von einer ehemaligen Kollegin, die als Autorin arbeiten wollte, dass sie ihr Buch erst als CD-Version X-mal verkaufen musste, bis der Verlag überhaupt in Betracht ziehen wollte, das in den Druck zu geben. Keine Ahnung, ob es ihr gelungen ist. Das war vor ca. 10 Jahren (ohje so alt bin ich schon - das war mein Off-Year nach dem Abi ;-) und JA, das haben wir uns verdient!! :dance1: :mrgreen: )

Lotti und ich wären auf jeden Fall dabei - und das ist eine feste Zusage! :goforit: Wir haben auch einiges zu sagen.
Das Leben schenkt Dir ein Pferd - reiten musst Du schon selber.
:schritt:

ehem User

Re: Von der Idee zum Pferdebuch-Bitte um Meinungen und Hilfe

Beitragvon ehem User » Di 30. Apr 2013, 10:05

Aaah jetzt ist mein Text weg... :(
Also nochmal!

Hallo Anni.

Ich glaub so recht vorstellen kann ich mir noch nicht was du machen willst.

Einen Bildband mit wunderschönen Fotos und den Geschichten dazu um die Bilder ins rechte Licht zu rücken?
- Da kann ich mir kein E-Book vorstellen. Die Bilder nur am PC anschauen, oder mit einem 0815 Drucker auf Kopierpapier drucken? Ich fürchte da würden sie ihre Wirkung verlieren..

Ein Buch über verschiedene Pferdemenschen und ihre Begleiter das Geschichten über ihre Wege zueinander erzählt?
- Das lässt sich sicher gut als E-Book ausarbeiten. Gerade hier im Forum wirst du bestimmt einige Freiwillige finden die sich mit ihrer Geschichte beteiligen würden. Damit würdest du sicher vielen Leuten Mut machen, die vielleicht gerade irgendwo nich weiter kommen, und bereit sind neue Wege zu beschreiten. Bei manchen Menschen geht das "umdenken" langsam und Schritt für Schritt ganz automatisch. Aber andere stehen wirklich verzweifelt vor der Entscheidung alles was sie bis jetzt gemacht haben über den Haufen zu werfen und ganz neu anzufangen.
Und ich glaube auch dass viele Leute einfach gern schöne Geschichten über Pferd/Mensch Paare lesen und sich villeicht auch den einen oder anderen Tipp holen können.

Vielleicht solltest du auch die Kalender Idee noch nicht ganz verwerfen. Ich fände einen schönen, übersichtlichen Buchkalender auch toll. Sehr gerne auch mit Geschichten geschmückt und auch einem Pferdebereich, mit Übersichten für TA und HS Termine etc. Da kann ich mir eine Version als E-Book zum Selberdrucken aber auch nicht recht vorstellen..

LG

Benutzeravatar
Firlefee
Schulpferd
Beiträge: 636
Registriert: Sa 19. Mai 2012, 21:11

Re: Von der Idee zum Pferdebuch-Bitte um Meinungen und Hilfe

Beitragvon Firlefee » Di 30. Apr 2013, 14:42

Was sinnvolles beisteuern kann ich glaub ich nicht (keine Ahnung vom Bücherschreiben/verkaufen/verlegen und eine spannende Geschichte haben wir auch nicht vorzuweisen) - aber das Buch/E-Book/Kalender würd mich interessieren! ;)
Liebe Grüße
Firlefee

Benutzeravatar
Fionnlagh
Pegasus
Beiträge: 15017
Registriert: Di 15. Mai 2012, 11:37

Re: Von der Idee zum Pferdebuch-Bitte um Meinungen und Hilfe

Beitragvon Fionnlagh » Di 30. Apr 2013, 15:15

Hey Anni!

Hab´s in deinem TB schon gelesen und find die Idee sehr nett. So mega-interessant ist unsere Geschichte ja nicht, aber wenn du Fotos von nem wunderhübschen Schecken brauchst, dann darfst dich gerne an mcih wenden :breitgrins2:

Hina´s Argumente sind aber natürlich nicht von der Hand zu weisen. Ich denk, da mußt du dir einfach noch ganz genau erkundigen, wie und was. Ich drück dir die Daumen :dd:
"Ich habe es noch nie getan, darum glaube ich, dass ich es kann." Pipi Langstrumpf

Benutzeravatar
Sheitana
Zentaur
Beiträge: 22139
Registriert: Di 15. Mai 2012, 08:07
Wohnort: Rheinbach
Kontaktdaten:

Re: Von der Idee zum Pferdebuch-Bitte um Meinungen und Hilfe

Beitragvon Sheitana » Di 30. Apr 2013, 15:20

Du kannst sicher Feendrache mal ansprechen, sie hat ein Buch im Eigenverlag oder wie sich das nennt herausgegeben.

Benutzeravatar
.Anni.
Schulpferd
Beiträge: 1193
Registriert: Di 15. Mai 2012, 14:52

Re: Von der Idee zum Pferdebuch-Bitte um Meinungen und Hilfe

Beitragvon .Anni. » Di 30. Apr 2013, 15:42

Ich muss echt mal sagen: ihr seid die Besten :grouphug: ! Ich liebe dieses Forum :love: .
Yogini hat geschrieben:Liebe Anni.
Wir hatten bisher im Forum kaum Berührungspunkte...
Aber,
ich finde Deine Idee ganz toll.
Der Weg von neinem Pferd und mir ist recht ungewöhnlich.
Ich mußte alte Konventionen gänzlich hinterfragen, um einen ganz neuen Weg zu meinem Pferd zu finden.
Für uns waren Liebe, Kommunikation, Inspiration und Freiheit wichtigste Zutaten.
Ich fände solch ein Buch wahrscheinlich inspirierend und was gibt es Schöneres?
Wenn Dein Herz dabei ist, bin ich überzeugt davon, dass das Buch einen Sinn hat...
Viel Freude beim Planen und Schreiben...
Danke Yogini!
Genau zu diesem Hinterfragen möchte ich mit dem Buch unter anderem einen Anstoß gegen, ohne dabei den Leser mit Argumenten zu überschütten :-) .

@Hina_DK
:danke2:
Nein, du bist sicher keine Spielverderberin, sondern bewarst mich davor übel auf die Nase zu fallen! Ich hatte mir etwas in diese Richtung schon gedacht, aber dass es soo heftig ist :ohhh: . Finanziell wird das für mich also erstmal nicht machbar sein, dass Buch gedruckt rauszugeben, aber die Idee als Online-Produktion ist auf jeden Fall gut. Die Möglichkeit das Buch später noch rauszugeben besteht ja immer noch :kratz: .
Auf jeden Fall gefällt mir die Idee sehr gut, etwas in dieser Richtung zu machen . Und wenn Du Unterstützung in welcher Form auch immer brauchst, bin ich gerne dabei.
Danke, darauf werde ich ganz bestimmt zurückkommen, wenn es an die nähere Planung und Umsetzung geht :hug: !
Sokki hat geschrieben:Erstmal ich finde die Idee echt Klasse. Ich würde es bestimmt lesen.

Ich denke auch, dass eine Online-Puplikation am sinnvollsten wäre.

Vielleicht schreibst du mal Babette und Tania deine Idee. Die zwei wissen schließlich wie man sich Online einen Namen macht ;) Vielleicht kannst du da eine Koorperation mit Ihnen vereinbaren. Sie bekommen ja auch immer viele schöne Geschichten geschickt. Wenn du Glück hast veröffentlichen sie es über Ihre Wege-zum-Pferd Seite.
Danke Sokki,
stimmt, an die beiden könnte ich mich wirklich mal wenden :-n . :danke2: für den Tipp!
Lottehüh hat geschrieben:Liebe Annie, das finde ich eine wundervolle Idee Danke!- und Hina, wahnsinn, Dein Beitrag ist echt super. Klasse - man muss nur fragen und hat hier die Möglichkeit, gleichgesinnte Leute mit Erfahrung zu finden. Das ist echt super!
*unterschreib*

Als ich Deinen ersten Post gelesen habe, dachte ich auch an eine Online-Version. Vielleicht kann man das ja auch (irgendwann?) gegen einen bestimmten Betrag runterladen, wie den Longenkurs? Ich weiß von einer ehemaligen Kollegin, die als Autorin arbeiten wollte, dass sie ihr Buch erst als CD-Version X-mal verkaufen musste, bis der Verlag überhaupt in Betracht ziehen wollte, das in den Druck zu geben. Keine Ahnung, ob es ihr gelungen ist. Das war vor ca. 10 Jahren (ohje so alt bin ich schon - das war mein Off-Year nach dem Abi ;-) und JA, das haben wir uns verdient!! :dance1: :mrgreen: )

Lotti und ich wären auf jeden Fall dabei - und das ist eine feste Zusage! :goforit: Wir haben auch einiges zu sagen.Super, das freut mich riesig :freu: !
Pferdeverrückte hat geschrieben:Aaah jetzt ist mein Text weg... :(
Also nochmal!

Hallo Anni.

Ich glaub so recht vorstellen kann ich mir noch nicht was du machen willst.

Einen Bildband mit wunderschönen Fotos und den Geschichten dazu um die Bilder ins rechte Licht zu rücken?
- Da kann ich mir kein E-Book vorstellen. Die Bilder nur am PC anschauen, oder mit einem 0815 Drucker auf Kopierpapier drucken? Ich fürchte da würden sie ihre Wirkung verlieren..

Ein Buch über verschiedene Pferdemenschen und ihre Begleiter das Geschichten über ihre Wege zueinander erzählt?
- Das lässt sich sicher gut als E-Book ausarbeiten. Gerade hier im Forum wirst du bestimmt einige Freiwillige finden die sich mit ihrer Geschichte beteiligen würden. Damit würdest du sicher vielen Leuten Mut machen, die vielleicht gerade irgendwo nich weiter kommen, und bereit sind neue Wege zu beschreiten. Bei manchen Menschen geht das "umdenken" langsam und Schritt für Schritt ganz automatisch. Aber andere stehen wirklich verzweifelt vor der Entscheidung alles was sie bis jetzt gemacht haben über den Haufen zu werfen und ganz neu anzufangen.
Und ich glaube auch dass viele Leute einfach gern schöne Geschichten über Pferd/Mensch Paare lesen und sich villeicht auch den einen oder anderen Tipp holen können.

Vielleicht solltest du auch die Kalender Idee noch nicht ganz verwerfen. Ich fände einen schönen, übersichtlichen Buchkalender auch toll. Sehr gerne auch mit Geschichten geschmückt und auch einem Pferdebereich, mit Übersichten für TA und HS Termine etc. Da kann ich mir eine Version als E-Book zum Selberdrucken aber auch nicht recht vorstellen..

LG
Also bis jetzt denke ich, dass das Buch eine Mischung aus deiner ersten und zweiten Beschreibung wird. Klar verlieren die Fotos an Wirkung, wenn sie nur am PC betrachtet werden. Ganz so dramatisch finde ich das aber nicht, wenn auch die Texte gut sind und das Buch nicht nur von den Bildern lebt.

Und die Idee mit dem Kalender werde ich auch noch im Kopf behalten, mal schauen...

Auf jeden Fall :danke2: für deinen Rat!
Firlefee hat geschrieben:Was sinnvolles beisteuern kann ich glaub ich nicht (keine Ahnung vom Bücherschreiben/verkaufen/verlegen und eine spannende Geschichte haben wir auch nicht vorzuweisen) - aber das Buch/E-Book/Kalender würd mich interessieren! ;)

Das freut mich :breitgrins: !

Es müssen auch keine langen, besonders spannenden Geschichten sein :-ü ! Meistens gibt es ja auch kleinere, aber bedeutende Momente oder Erlebnisse, aus denen wir etwas wichtiges lernen können. Es muss nicht die Geschichte von der Geburt bis zum ausgebildeten Reitpferd mit allen Höhen und Tiefen sein. Das ist sicherlich aus sehr lehrreich, aber da würden sich in der Masse an Information wohl die berührenden, Augen öffnenden Erfahrungen verlieren. Und es könnten auch kleine Texte sein, die sich mit wichtigen Themen zur Pferd-Mensch-Beziehung befassen: wie kann man Vertrauen aufbauen? woran können wir an uns selbst arbeiten? wie durchbricht man Teufelskreise? was tun, wenn mal gar nichts läuft?...da gibt es bestimmt noch eine Unmenge an Themen. Und wenn man das noch an einer reellen Geschichte veranschaulicht und es auf Augenhöhe rüberbringt, dann wäre das auch eine Möglichkeit.

Wichtig ist mir, dass das Buch nicht so viel "tu das nicht, das ist schlecht" beinhandelt, ebensowenig soll es direkt sagen : "tu das, das ist richtig". Ich möchte niemanden belehren, dazu bin ich einfach nicht berechtingt, weil ich in dem Sinne selbst kaum Ahnung habe und auch gar nicht wissen kann, ob das was für mich gut ist auch auf andere zutrifft. Das Buch soll also mehr zum "anschauen" dienen.
Ich denke, Raifis Signatur trifft auch hier ganz gut zu - ich will nicht die Tür eintreten, sondern den Schlüssel finden.
Liebe Grüße, Anni

Zwei Mädchen wollen auf Reisen gehen, um EURE Wege zur Freundschaft mit dem Pferd zu erfahren.
Lust mitzumachen?: *klick*

Pixelschaaf, unser Fotoblogbaby :baby: :foto:


Zurück zu „Allgemeines“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste