Rechtliche Gedanken rund um "Pferd zur Verfügung stellen"

Moderator: Stjern

Benutzeravatar
Sunny77
Sportpferd
Beiträge: 1557
Registriert: Fr 20. Sep 2013, 16:42

Re: Rechtliche Gedanken rund um "Pferd zur Verfügung stellen"

Beitragvon Sunny77 » Di 9. Jan 2018, 18:42

Aber vermutlich nur, wenn du das Pferd bei denen stehen lässt, oder?

Benutzeravatar
Cat_85
Sportpferd
Beiträge: 1898
Registriert: Fr 25. Mai 2012, 13:26

Re: Rechtliche Gedanken rund um "Pferd zur Verfügung stellen"

Beitragvon Cat_85 » Di 9. Jan 2018, 18:48

Sunny77 hat geschrieben:
Di 9. Jan 2018, 18:42
Aber vermutlich nur, wenn du das Pferd bei denen stehen lässt, oder?
ja stimmt, das schon.
Liebe Grüße von Silvia, Milli und Atlantik

Hier geht es zu unseren Ponyspielen !

:giraffe:

Benutzeravatar
Sunny77
Sportpferd
Beiträge: 1557
Registriert: Fr 20. Sep 2013, 16:42

Re: Rechtliche Gedanken rund um "Pferd zur Verfügung stellen"

Beitragvon Sunny77 » Di 9. Jan 2018, 18:51

Mich würde ja deren Vertrag mal interessieren :) das ist ja schon eine deutliche Vorgabe - und die werden sich j auch entsprechend absichern. Kein schlechtes Geschäftsmodell eigentlich, damit nehmen sie ja doppelt Geld ein ;) einmal über die Stallmiete und einmal über die Pferdemiete - und vermutlich ohne Risiko für sie selbst...

Benutzeravatar
Cat_85
Sportpferd
Beiträge: 1898
Registriert: Fr 25. Mai 2012, 13:26

Re: Rechtliche Gedanken rund um "Pferd zur Verfügung stellen"

Beitragvon Cat_85 » Di 9. Jan 2018, 18:59

Sunny77 hat geschrieben:
Di 9. Jan 2018, 18:51
Mich würde ja deren Vertrag mal interessieren :) das ist ja schon eine deutliche Vorgabe - und die werden sich j auch entsprechend absichern. Kein schlechtes Geschäftsmodell eigentlich, damit nehmen sie ja doppelt Geld ein ;) einmal über die Stallmiete und einmal über die Pferdemiete - und vermutlich ohne Risiko für sie selbst...
Und in der Nähe von Berlin läuft sowas sicher. :mrgreen:
Liebe Grüße von Silvia, Milli und Atlantik

Hier geht es zu unseren Ponyspielen !

:giraffe:

Benutzeravatar
Cate
Pegasus
Beiträge: 13648
Registriert: Di 15. Mai 2012, 08:40
Wohnort: Unterfranken
Kontaktdaten:

Re: Rechtliche Gedanken rund um "Pferd zur Verfügung stellen"

Beitragvon Cate » Di 9. Jan 2018, 19:05

Das einzige, was ich dazu sagen kann, ist, dass der Equidenpass unbedingt zum Pferd gehört, dass er lt. der Viehverkehrsverordnung nur ein Identitäts- und nicht ein Eigentumsnachweis ist.
In der Praxis wird er deshalb meist beim SB bzw. im Stall sein müssen.



Die o.g. Leute müssen ihre Leihpferde dann aber sicher auch für den gewerblichen Verleih versichern.
Es ist sinnvoll, sich mit dem Üben anzufreunden, denn man wird weit mehr Zeit mit Üben verbringen als damit, perfekt zu sein - Maren Diehl

Was wir sehen, hängt hauptsächlich davon ab, wonach wir suchen - Sir John Lubbock :puppy: :puppy:

Benutzeravatar
Sunny77
Sportpferd
Beiträge: 1557
Registriert: Fr 20. Sep 2013, 16:42

Re: Rechtliche Gedanken rund um "Pferd zur Verfügung stellen"

Beitragvon Sunny77 » Di 9. Jan 2018, 19:19

Gewerblicher Verleih bei dem Mietmodell sicher. Bei einem kostenlosen „zur Verfügung stellen“ ist es ja nicht gewerblich.

Benutzeravatar
Cate
Pegasus
Beiträge: 13648
Registriert: Di 15. Mai 2012, 08:40
Wohnort: Unterfranken
Kontaktdaten:

Re: Rechtliche Gedanken rund um "Pferd zur Verfügung stellen"

Beitragvon Cate » Di 9. Jan 2018, 19:51

Ich bezog mich da auf den Mietverleih :-n

Wobei man auch bei einem privaten, unentgeltlichen Verleih/Überlassung aufpassen muss, im Schadensfall wird die KV des Geschädigten möglicherweise trotzdem versuchen, etwas Gewerbliches zu unterstellen.
Es ist sinnvoll, sich mit dem Üben anzufreunden, denn man wird weit mehr Zeit mit Üben verbringen als damit, perfekt zu sein - Maren Diehl

Was wir sehen, hängt hauptsächlich davon ab, wonach wir suchen - Sir John Lubbock :puppy: :puppy:

Benutzeravatar
Sunny77
Sportpferd
Beiträge: 1557
Registriert: Fr 20. Sep 2013, 16:42

Re: Rechtliche Gedanken rund um "Pferd zur Verfügung stellen"

Beitragvon Sunny77 » Di 9. Jan 2018, 20:11

ich wüsste nur nicht, welchen Vorteil es hätte etwas gewerbliches zu unterstellen - dann gilt nämlich, dass der geschädigte beweisen muss, dass eine „schuldhafte Pflichtverletzung“ vorlag (hatte ich ja gerade bei meinem Versicherungsfall wegen Örvar). Was hast Du im Hinterkopf, warum die KV ein Gewerbe unterstellen könnte?

Benutzeravatar
anouk
Einhorn
Beiträge: 6078
Registriert: Mi 23. Mai 2012, 10:34

Re: Rechtliche Gedanken rund um "Pferd zur Verfügung stellen"

Beitragvon anouk » Mi 2. Mai 2018, 14:16

:cookie: für die sehr informativen Beiträge sunny!!!
Haben mir aktuell sehr weiter geholfen
grüßele anouk :schaf:

Allradantrieb bedeutet dort stecken zu bleiben, wo kein Abschleppwagen hinkommt (Heckklappe PickUp, unbekannt)

Benutzeravatar
Sunny77
Sportpferd
Beiträge: 1557
Registriert: Fr 20. Sep 2013, 16:42

Re: Rechtliche Gedanken rund um "Pferd zur Verfügung stellen"

Beitragvon Sunny77 » Mi 2. Mai 2018, 14:19

Das freut mich zu lesen :D


Zurück zu „Allgemeines“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste