Älteres Pferd mäkelt am Heu

Moderator: A.Z.

Benutzeravatar
eseilena
Pegasus
Beiträge: 10662
Registriert: Di 15. Mai 2012, 07:20

Älteres Pferd mäkelt am Heu

Beitragvon eseilena » Di 28. Apr 2020, 11:08

Ich werde noch irre mit der Heu-Fresserei meiner Madam. Seit ca. 1 Jahr ist sie äußerst wählerisch was das Heu angeht; sonstiges Futter putzt sie fast ausnahmslos gerne weg. Bis auf Plantagines: mochte sie früher gerne, inzwischen lässt sie sogar Mash stehen, wenn ein paar Pellets Plantagines drin sind. Heu frisst sie auch sehr gerne - wenn ihr der jeweilige Heuballen genehm ist.

Nachdem sie Unmengen Heu mit ihrer Einstreu vermischte und in der ganzen Box verteilte, darf sie inzwischen im Heulager wählen, welcher Ballen denn heute genehm ist :roll:, und an ihrer Box ist ein entsprechendes Schild, damit das Stallpersonal weiß, von welchem Ballen gefüttert werden soll.

Aber: Heu von einem Ballen der gestern noch hervorragend mundete, muss nicht zwangsläufig heute immer noch schmecken. Und bevor sie Heu frisst, welches heute nicht mehr schmeckt, frisst sie dann lieber garnichts. Super für den Magen. Und manchmal habe ich das Pech, dass im Heulager zwei Rundballen stehen, die ihr beide nicht schmecken.

Zähne: lt. TA für ihr Alter (24) super in Schuss

Kiefergelenk: da hatte sie letztes Jahr eine Blockade; Lösen hat aber die Mäkelei auch nicht beeinflusst.

Magen: sie hatte letztes Jahr offenbar ein Magengeschwür; das wurde mit Omeprazol behandelt. Davor hatte sie arg abgebaut, während der Behandlung futterte sie Unmengen Heu -wenn ihr der Ballen schmeckte. Ich meine, dass der Magen inzwischen wieder gut sein müsste. Vorsorglich bekommt sie aber trotzdem weiterhin Magnoguard, sowie sehr reichlich Heu (aber wenn sie es nicht frisst :nix:)

Heuqualität: Das von Ihr verschmähte Heu nehmen andere Pferde am Stall dankend an und mampfen es weg.

Heustruktur: Mal mag sie lieber das feine, weiche Heu. Dann wieder das längere, härtere :nix:

Heulieferant: sie steht seit 24 Jahren dort am Stall; das Heu macht schon immer der SB selber von seinen Wiesen. Es gab also keine Änderung der Heuherkunft.

Heu „pimpen“: wässern oder bedampfen vom Heu führt auch zu keiner Änderung; wenn das Heu an sich schmeckt frisst sie es gerne, ansonsten lässt sie es auch gewässert oder bedampft übrig :nix:


Wie sind eure Erfahrungen, werden ältere Pferde öfter so mäkelig? Kann das einfach purer Altersstarrsinn sein?

Habt ihr Lösungsvorschläge? Evtl. versuche ich mal, das Heu mit Pfefferminzöl zu besprühen (damit würde sie vermutlich sogar Schweinebraten fressen, so scharf ist sie darauf…), aber ich will ihr halt nichts „unterjubeln“.

Benutzeravatar
sacramoso
Lehrpferd
Beiträge: 4646
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 19:42
Wohnort: München

Re: Älteres Pferd mäkelt am Heu

Beitragvon sacramoso » Di 28. Apr 2020, 11:16

Mäkelig ist mein Opa nicht, aber er kann Heu nicht mehr gut kauen was dann schon zu Problemen wegen unzureichender Rauhfutteraufnahme geführt hat (Magen, etc.)
Zwangsläufig habe ich mich deswegen mit Alternativen auseinandergesetzt um Raufutter ins Pferd zu bekommen, ggf. kannst du sowas als Ergänzung zum Heu anbieten:
Omento Zero Grain
Marstall Wiesenfasern
Eingeweichte Gras/ Heupellets

Und wegen Magen (schmeckt auch ganz gut) bekommt er noch Pur.Gastro von Höveler
Als Gott erfuhr daß Reiten nur für die Besten ist erschuf er noch Fußball :dance1:

Benutzeravatar
Equester
Pegasus
Beiträge: 11878
Registriert: Di 15. Mai 2012, 08:52

Re: Älteres Pferd mäkelt am Heu

Beitragvon Equester » Di 28. Apr 2020, 11:37

Ich bin mir bei unseren Senioren auch nicht sicher, ob da teilweise der Altersstarrsinn das Regiment übernommen hat oder ob die einfach nur gnadenlos verwöhnt sind :seufz:

Bei uns liegt es auch gerne mal daran, WO denn das Heu serviert wird. Ein paar Beispiele:

Extra feines Heu in der Raufe - lääääggaaaaa, wird eingesaugt
Grobes Heu in der Heuraufe - geht gar nicht, das gleiche Heu im Heunetz an der Stallwand ist das beste Heu ever :augenroll:

Extra feines Heu von der einen Raufe wird - auf Grund von Umstellung - in eine andere Raufe verbracht. Da muss man gut 350 m hin laufen - GEHT GAR NICHT!!! Wir haben also die Wahl, sie hungern, oder wir hängen im Unterstand Netze auf. 3x darfst Du raten, was passiert :-z .

Grobes Heu aus der Jungsraufe wird nur dann genommen, wenn man NICHT an die Jungsraufe darf, sich aber rein schleicht und doch dran kommt, es wird sofort, trotz 3cm Netz, inhaliert. Nimmt man dann das Heu (wo sie noch dran rum kauen) und bringt es in die Seniorenraufe, suchen gewisse Pferde schon nach dem Handy, um den Tierschutz zu informieren.

Mir wächst regelmäßig ein Puschel, wenn ein gewisser Traber den frischen Ballen oder das neu aufgefüllte Heu mit gespreizten Nüstern kontrolliert, mich lange anguckt und sich dann umdreht. Oder er sucht ewig in dem Heu herum, schubst raus, schiebt von links nach rechts, nimmt genau EINEN Halm, kaut angewidert und geht zu den Heunetzen, um das Heu dort AUS DEM GLEICHEN BALLEN VON DER GLEICHE STELLE DES BALLENS gierig runter zu schlingen :-z . Je älter der wird, desto schlimmer wird er auch. Er ist übrigens 25...... Wird also nicht besser :punk: . Ich besänftige mein Gewissen und meine Nerven mit 3 großen Mahlzeiten Heuflakes und Mash für das verwöhnte Trabwunder :nix:

Unsere Nachbarpferde würden für das Heuangebot bei uns töten.....
wir machen aus :hm: ein :dafuer2:

roniybb
Sportpferd
Beiträge: 1873
Registriert: Do 7. Jun 2012, 17:03

Re: Älteres Pferd mäkelt am Heu

Beitragvon roniybb » Mi 29. Apr 2020, 07:43

Mein Opa ist auch so, aber er kann manches Heu nicht mehr kauen. Deshalb bekommt er immer einen riesigen Berg, dass er sich den Teil, den er gekaut bekommt, raussuchen kann.
Den Rest bekommt am nächsten Tag das Nachbarpferd.
Ich dachte auch, er muss unbedingt feines Heu haben, aber auch da selektiert er stark.
Er bekommt zusätzlich eingeweichte Luzernecobs und geschnittene Rüben...damit kommt er ganz gut klar und sieht nicht aus wie ein Klappergestell...Es wird Zeit, dass das Gras wächst...

Benutzeravatar
eseilena
Pegasus
Beiträge: 10662
Registriert: Di 15. Mai 2012, 07:20

Re: Älteres Pferd mäkelt am Heu

Beitragvon eseilena » Mi 13. Mai 2020, 07:42

Na, wenigstens bin ich nicht alleine mit meiner Mäkeltante. Dass es bei ihr am nicht mehr gut Kauen können liegt, glaube ich nicht. Vom "Klappergestell" sind wir weit entfernt.

Evtl. habe ich nun eine Lösungsmöglichkeit gefunden: gestern habe ich ihr eine Portion Heu mit Pfefferminztee bedampft. Sie hing an dem Heunetz dran wie der sprichwörtliche Ratz am Preßsack :roll:.

Sofern das jetzt keine Eintagsfliege war ("Pfefferminze: Willst du mich töten? :panik:")…

Ich werde berichten.

Gentiana
Pegasus
Beiträge: 16625
Registriert: Fr 10. Apr 2015, 13:08
Wohnort: Sachsen

Re: Älteres Pferd mäkelt am Heu

Beitragvon Gentiana » Mi 13. Mai 2020, 12:43

:ohhh: ....du meine Güte... Du hast aber auch echt ´ne Diva...

Benutzeravatar
tara
Einhorn
Beiträge: 5144
Registriert: Di 15. Mai 2012, 11:44

Re: Älteres Pferd mäkelt am Heu

Beitragvon tara » Mi 13. Mai 2020, 15:49

schon mal an Cushing gedacht?
ich kenne Pferde, das ist Fressunlust ein erstes Anzeichen.
Liebe Grüße
tara



Let's go Polo

Benutzeravatar
eseilena
Pegasus
Beiträge: 10662
Registriert: Di 15. Mai 2012, 07:20

Re: Älteres Pferd mäkelt am Heu

Beitragvon eseilena » Di 19. Mai 2020, 10:40

nein, Cushing hatte ich noch nicht auf dem Schirm. TA kommt demnächst; da werde sie mal darauf ansprechen. Danke für den Hinweis!

Derzeit frißt Madam ihr bedampftes Heu recht stabil. Hoffentlich bleibt es so.


Zurück zu „Oldies“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron