Tierkommunikation

Moderator: feendrache

baobap
Sportpferd
Beiträge: 1284
Registriert: Sa 22. Nov 2014, 11:54
Wohnort: Bodensee

Re: Tierkommunikation

Beitragvon baobap » Di 19. Jun 2018, 09:59

Firlefee hat geschrieben:
Di 19. Jun 2018, 09:14
:-n Das will ich auf jeden Fall versuchen.

Ich finde die Art zu sprechen von meinem Stütchen total witzig, ?
Das finde ich persönlich immer das Schwierigste - mit den eigenen Tieren sprechen. Denn da ist der eigene Kopf bei mir schon mal im Wege. Auch wenn andere wollen, dass ich mit den Tieren spreche, ist es mir manchmal echt lieber, sie stellen mir erstmal keine direkten Fragen, sondern lassen mich einfach den Kontakt aufnehmen. Die Tiere antworten auch ohne die direkte frage des Besitzers an mich oft genau auf seine Fragen, denn sie verstehen sie ja meist schon selber oder aber die Frage ist nur für den Besitzer wichtig und den Tieren "drückt woanders der Schuh" und sie wollen nur das mitteilen.

Da du von Katzen sprachst - deren Mimik ist für uns Menschen schwieriger zu lesen als bei Pferden oder gar Hunden, daher ist die Kommunikation die da entsteht auch die oft wirklicherere, als bei den anderen wo man doch oft aus versehen die eigenen Interpretationen evtl. mit einfließen lässt.

Jasmin*
Remonte
Beiträge: 188
Registriert: Di 22. Mai 2012, 10:00

Re: Tierkommunikation

Beitragvon Jasmin* » Mi 18. Jul 2018, 19:19

Firlefee hat geschrieben:
Mi 13. Jun 2018, 15:45
Ich würde mich gern mal wieder an der TK versuchen, ist hier jemand mit einem gesprächigen Tierchen, das sich mal mit mir unterhalten mag? Wäre super, wenn der zum Tier gehörende Mensch sich auch öfters mit dem Tier unterhält, damit ich da vielleicht mal nachhaken kann, ob das halbwegs hinhaut, was ich da in meinem Skeptikerkopf so höre... Daaankesehr! :duo:
Firlefee, magst du dich auch mal an meine Pani rantasten? Ob sie von Anfang an gesprächig ist, kann ich nicht sagen. Anfangs war sie ... sehr vorsichtig. Aber mittlerweile ist sie schon viel offener geworden :)
Es gibt Menschen mit Pferden und es gibt Pferde-Menschen!

Benutzeravatar
Firlefee
Schulpferd
Beiträge: 680
Registriert: Sa 19. Mai 2012, 21:11

Re: Tierkommunikation

Beitragvon Firlefee » Fr 20. Jul 2018, 22:31

Ja, ich mags sehr gerne einmal versuchen :-n
Liebe Grüße
Firlefee

Jenny
Pegasus
Beiträge: 10442
Registriert: Mi 16. Mai 2012, 21:08
Wohnort: bei Schmiedeberg

Re: Tierkommunikation

Beitragvon Jenny » Mi 1. Aug 2018, 21:04

Ich lese gerade wiedre ein sehr schöne Buch "übers Los lassen " bei Pferden von K.M
Dort sind auch viele TK Protokolle drin was die Pferde zum Thema Losalssen/Tod zu sagen haben...regt wieder sehr zum Nachdenken an.

Benutzeravatar
Firlefee
Schulpferd
Beiträge: 680
Registriert: Sa 19. Mai 2012, 21:11

Re: Tierkommunikation

Beitragvon Firlefee » Sa 8. Sep 2018, 21:51

Hmmm. Also falls mal wer Lust zum Schnacken hat würd ich mich freuen wenn sich jemand mit meinem Kater unterhalten mag, der gibt mir immer wieder Rätsel auf :-e
Liebe Grüße
Firlefee

Jenny
Pegasus
Beiträge: 10442
Registriert: Mi 16. Mai 2012, 21:08
Wohnort: bei Schmiedeberg

Re: Tierkommunikation

Beitragvon Jenny » So 16. Aug 2020, 11:02

Hallo ihr lieben nun werde ich das Thema mal wieder bisschen in Schwung bringen hier. Ich bin in der letzten Zeit natürlich nicht untätig gewesen in der TK. auch wenn ich es schon Jahre tue bin ich immer wieder beeindruckt wie es funktioniert. Was die Tiere mir übermitteln und das es vom Besitzer bestätigt wird. Selbst das TA Untersuchungen und röntgenbildern das bestätigt was ich gefühlt oder die Tiere mir übermittelt haben.


Nun bin ich an einem Thema gekommen ,
wo ich doch gern etwas Erfahrungsaustausch mit euch betreiben würde und zwar geht es um das Thema Kastration und wie übermittle ich dieses dem Tier auf eine positive Art und Weise.
(bitte versteht mich nicht falsch ich möchte jetzt keine grundsatzdiskussion ob man überhaupt kastrieren soll oder nicht. Es gibt einfach Situationen wo es nicht umgänglich ist).

Ich freue mich auf eure Impulse.

Benutzeravatar
Lisa-Marie
Pegasus
Beiträge: 10377
Registriert: Sa 4. Apr 2015, 21:34

Re: Tierkommunikation

Beitragvon Lisa-Marie » So 16. Aug 2020, 12:39

Ich habe das meinen Tieren immer als "Hauspfand" erklärt. Also, Bälle gegen lebenslanges Hausrecht (bei Katzen).
Meine Freundin nennt es auch gern: das Mannbarkeits-Ritual (find ich auch nett).

Bei Pferden würde ich es wohl "der Preis der Gesellschaft" nennen.... oder Sozialisierungspfand?

Ich glaub, es ist sehr individuell, wie man das einem Tier erklären kann. Bisher hab ich noch immer die richtigen Worte gefunden 8-)
Das Leben ist eines der Schwersten

Benutzeravatar
Mailo
Lehrpferd
Beiträge: 3358
Registriert: Sa 19. Mai 2012, 18:40
Wohnort: Bei Lüneburg
Kontaktdaten:

Re: Tierkommunikation

Beitragvon Mailo » Fr 21. Aug 2020, 15:04

Bei meinen Jungs hatte ich das so erklärt, dass sie danach ein schönes Herdenleben führen
können und der Druck verschwinden wird, den sie unterschwellig immer haben, einen mega
Kerl darstellen zu müssen.
"Dominanz ist dummes Zeug. Man muss das Vertrauen der Pferde gewinnen und mit ihnen reden." George Theodorescu (1925-2007)

http://www.lusitano-mailo.ibk.me

Jenny
Pegasus
Beiträge: 10442
Registriert: Mi 16. Mai 2012, 21:08
Wohnort: bei Schmiedeberg

Re: Tierkommunikation

Beitragvon Jenny » Sa 22. Aug 2020, 11:01

Danke für eure Anregungen.


Zurück zu „Tierkommunikation“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste