Achenbach & Co.

Moderator: Cate

Benutzeravatar
Scheckenfan
Einhorn
Beiträge: 7069
Registriert: Do 4. Okt 2012, 12:39

Achenbach & Co.

Beitragvon Scheckenfan » Di 16. Jul 2013, 22:31

Da ich mit Achenbach derzeit noch etwas auf Kriegsfuß stehe, was die Griffe angeht - wer fährt denn hier alles streng nach Achenbach, und wer hat das System für sich abgewandelt? Wie und warum? Vorteile, Nachteile?

Brauche mal ein bisschen Brainstorming...
Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst in dieser Welt.
- Mahatma Ghandi

ehem User

Re: Achenbach & Co.

Beitragvon ehem User » Mi 17. Jul 2013, 09:14

Ich fahre nicht, habe mich aber mal mit dem Thema beschäftigt. ;)
Kennst Du dieses Buch?

Ich könnte mir vorstellen, dass es angesichts Deiner aktuellen Überlegungen interessant sein könnte!!

Benutzeravatar
Cate
Pegasus
Beiträge: 14065
Registriert: Di 15. Mai 2012, 08:40
Wohnort: Unterfranken
Kontaktdaten:

Re: Achenbach & Co.

Beitragvon Cate » Mi 17. Jul 2013, 09:23

*zustimm*

Ich hab zwar nach Achenbach fahren gelernt, und das war auch gut so, grad für's mehrspännige Fahren, wenn man aber nur einspännig fahren will, ist o.g. Buch wirklich gut! :-n
Es ist sinnvoll, sich mit dem Üben anzufreunden, denn man wird weit mehr Zeit mit Üben verbringen als damit, perfekt zu sein - Maren Diehl

Was wir sehen, hängt hauptsächlich davon ab, wonach wir suchen - Sir John Lubbock :puppy: :puppy:

Benutzeravatar
Veilchen
Sportpferd
Beiträge: 1585
Registriert: Fr 18. Mai 2012, 19:24
Kontaktdaten:

Re: Achenbach & Co.

Beitragvon Veilchen » Mi 17. Jul 2013, 12:16

Ich fahre streng nach Achenbach. ;) Dieser gute Mann hat sich viele Gedanken zum pferdeschonenden Fahren gemacht und im Kurs wurde uns das auch so bei gebracht. Ich finde diese Griffe gut, warum soll ich also was ändern? :clap:
Liebe Grüße vom Veilchen

Es ist, wie es ist. :giraffe:

Benutzeravatar
Scheckenfan
Einhorn
Beiträge: 7069
Registriert: Do 4. Okt 2012, 12:39

Re: Achenbach & Co.

Beitragvon Scheckenfan » Mi 17. Jul 2013, 12:31

Ich habe das andere Buch vom Herrn Rau, und fand es etwas... wenig informativ. Das wusst ich zu dem Zeitpunkt alles schon.
Lohnt sich dieses Buch mehr?

Mich nervt an Achenbach derzeit am Meisten, dass ich in der Arbeitshaltung die rechte Hand nicht parallel zur Linken halten darf, weil ja die rechte Leine dann etwas kürzer ist. Ich find das ungemein umbequem, und ich tendier dann auch immer zu ungleichmäßigem Zügeldruck. Und dann dieses ständige Umfassen, niemalsnienicht durchgleiten lassen und so... :oerks:
Ich hab mir geschworen, ich versuch's, aber derzeit tendier ich doch seeeehr stark zu einer Abwandlung. :nix:
Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst in dieser Welt.
- Mahatma Ghandi

Benutzeravatar
Turbo
Schulpferd
Beiträge: 968
Registriert: Di 15. Mai 2012, 16:36

Re: Achenbach & Co.

Beitragvon Turbo » Mi 17. Jul 2013, 14:15

Ich bin früher ganz viel Traber gefahren (nicht nach Achenbach ;) ), habe dann später fahren nach Achenbach gelernt und wie Cate schon sagt, gerade für mehrspännig wirklich super.
Dann konnte ich lange wegen meiner Krankheit nicht fahren und danach bin ich zwar nach den Grundprinzipien von Achenbach gefahren, aber so für mich und meine leicht geschädigten Hände modifiziert, daß mein Pony und ich damit gut klarkommen :-D .

P.S. Scheckenfan, ich könnte dir das Buch leihen :mrgreen: .
Ich bin manchmal verrückt. Wäre ich normal, würde ich wahnsinnig werden :spock: .

Wenn dir die Antwort nicht gefällt, dann stell die Frage anders :breitgrins2:.

Benutzeravatar
Scheckenfan
Einhorn
Beiträge: 7069
Registriert: Do 4. Okt 2012, 12:39

Re: Achenbach & Co.

Beitragvon Scheckenfan » Mi 17. Jul 2013, 14:36

Oooh, das wär ja toll! *liebguck*
Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst in dieser Welt.
- Mahatma Ghandi


Zurück zu „Kutsche fahren“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast