Angst vor dem Galopp

Moderator: Keshia

Benutzeravatar
sialnvdaroa
Jährling
Beiträge: 96
Registriert: So 16. Feb 2014, 13:43

Angst vor dem Galopp

Beitragvon sialnvdaroa » Mi 11. Mär 2015, 15:58

Hallo @all

schon mal ein paar Sachen vorweg
1. Ich muss unbedingt anfagen ein TB zu schreiben, damit ihr uns besser kennen lernt :wall:
2. unserer Schrittproblem (viewtopic.php?f=11&t=7663) ist besser geworden ein paar mal Handpferd mitgenommen und der Antrieb war da :dance1:
3. Ich habe leider kein RL mehr, es paast irgendwie nicht :?
4. Ostheo Tierarzt Sattler alles da gewessen

Nun zu meinem Problem:
ich hatte ja schon mal erwähnt das ich Angst vor dem Galopp habe.
Ich würde gerne mein problem jetzt aktiv angehen, weiß leider nur nicht wie :? .
Ich habe weder eine gute Freundin die mich longieren könnte und auch keine Miteinsteller da wir (meine Familie und ich) selbstversorger sind.
Das Problem ist z.B. auch das nicht angaloppiert wenn ich mich überwinde und erst dann "bereit" wäre wenn ich schon wieder Angst bekommen habe, wie gehe ich z.B. damit um?
Eigentlich vertraue ich ihm mehr als manche denken aber beim Galopp ist es dann irgendwie vorbei und ich weiß auch leider nicht warum

Für Tipps und Hilfe wäre ich sehr dankbar und falls ihr fragen habt fragt.

Viele Grüße
sialnvdaroa
Habe den Mut zu Träumen, denn nur wer den Mut hat zu Träumen der hat auch die Kraft zu kämpfen

Dreamdancer - Auf der Suche nach dem Zauber

Benutzeravatar
Riff
Einhorn
Beiträge: 6097
Registriert: Do 9. Okt 2014, 18:41

Re: Angst vor dem Galopp

Beitragvon Riff » Mi 11. Mär 2015, 16:07

sialnvdaroa hat geschrieben: Das Problem ist z.B. auch das nicht angaloppiert wenn ich mich überwinde und erst dann "bereit" wäre wenn ich schon wieder Angst bekommen habe, wie gehe ich z.B. damit um?
Den Satz verstehe ich nicht.

Wovor hast du denn Angst? Vor dem Galopp ansich, vor Bucklern, Rennen? Liegt es am pferd oder an dir (Kannst es nciht sitzen?)? Ist es nur bei diesem Pferd oder allgemein? Bist du schon galoppiert oder noch nie? Woher kommt die Angst? Was denkst du, kann passieren?
That's the way the cookie crumbles :keks:

Benutzeravatar
sialnvdaroa
Jährling
Beiträge: 96
Registriert: So 16. Feb 2014, 13:43

Re: Angst vor dem Galopp

Beitragvon sialnvdaroa » Mi 11. Mär 2015, 16:18

Okay ich habe viel vergessen sorry

Ich bin früher galoppiert es war nicht meine Lieblingsgangart aber es gehörte dazu also bin ich galoppiert. (vor ca 10 jahren)

Irgendwann habe ich mich nicht mehr getraut, warum?
Ich weiß es selber nicht ich weiß nur, was daran liegen könnte, ist das er mal angaloppiert ist ohne das ich das wollte un dein Zaun hat uns gestoppt da ich selber nicht mehr stoppen konnte. Das war der letzte Galopp den wir hatten.
Angst habe ich vor genau so einem Kontrollverlust und das ich nicht mehr das Sagen habe wenn ich mich nicht durchsetzten kann wenn ich Galoppieren will und er nicht angaloppiert und ich dann wieder Angst bekomme.
Sitzen kann ich den Galopp, kenne leider keinen anderen Pferdesbesitzer bei dem ich mir das Pferd für einen Galopp leihen könnte.
Es liegt aber warscheinlich an der Gangart die ich warscheinlich mich auf keinem Pferd trauen würde.

Ich hoffe alle Fragen beantwortet sonst noch mal fragen ;)
Habe den Mut zu Träumen, denn nur wer den Mut hat zu Träumen der hat auch die Kraft zu kämpfen

Dreamdancer - Auf der Suche nach dem Zauber

baobap
Sportpferd
Beiträge: 1256
Registriert: Sa 22. Nov 2014, 11:54
Wohnort: Bodensee

Re: Angst vor dem Galopp

Beitragvon baobap » Mi 11. Mär 2015, 17:47

Ganz ehrlich - ich an deiner Stelle würde mich zu einem Lehrgang oder Reitstunden auf einem Lehrpferd irgendwo anmelden um dort erst an der Angst vorm galoppieren allgemein erst mal in angriff zu nehmen.

Dann würde ich bei deinem Pferd ganz ganz viele Übergänge (durch gut ausgeführte Paraden!) reiten d. h. jede Runde 2-3 Übergänge Trab-Schritt/Schritt-Halt und umgekehrt und auch Trab-Halt und Halt zum Trab. Wenn du darin dann irgendwann in ein paar Wochen mehr Sicherheit erlangt hast, würde ich nebenbei noch beim longieren die Stimmkommandos dem Pferd gut beibringen, so dass es auf dein Wort gleich angaloppiert und auf ein anderes Wort oder brrrr sofort durchpariert in die nächst niedere Gangart, denn das kannst du dann auch zu deiner eigenen gefühlten Sicherheit gut auch beim reiten dann gebrauchen.

Als mein Pferd frisch angeritten war, war es mir z.B. lieber im Gelände an einem bergauf verlaufenden Weg zu galoppieren als in der Halle oder auf dem Platz, denn dort hatt ich immer das Gefühl mit einem unausbalanciertem noch jungen Pferd, das die Hallenwände oder die Platzbegrenzung immer gleich da ist und ich mich dadurch gefühlt immer mit Pferd in der Kurve befand.

Benutzeravatar
kolyma
Lehrpferd
Beiträge: 2645
Registriert: Fr 7. Sep 2012, 23:13
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Angst vor dem Galopp

Beitragvon kolyma » Mi 11. Mär 2015, 18:11

Seh das so wie meine Vorschreiberin. Das sollte man nicht auf eigene Faust versuchen sondern kompetenten Reitunterricht nehmen - möglicher Weise auch bei jemanden der sich auf Angst-Reiter spezialisiert hat. Sitzschulungen nach Me*ners oder Reiten nach S. Sw. könnte helfen und auch dein Pferd wird dann davon profitieren wenn du ihm die richtigen und verständlichen Hilfen geben kannst - ohne Zögern und ohne Ängste.

Alles weitere rumprobiere auf eigene Faust halte ich für gefährlich und kontraproduktiv.

Am Ende hast nicht nur du Angst sondern auch dein Pferd.

Bitte weiterhin darauf achten, Namen abzukürzen, danke! Keshi
Bild Geduld ist die hohe Kunst sehr langsam wütend zu werden...:ohm2: :sofort:


"Besser wenig und das Wenige gut."Egon v. Neindorff

leidenschaftliche Pferdefotografie: https://www.facebook.com/melanie.viereckel.photography

Benutzeravatar
Nelchen
Schulpferd
Beiträge: 1196
Registriert: Fr 22. Jun 2012, 23:57
Wohnort: Bahnsteig 9 3/4

Re: Angst vor dem Galopp

Beitragvon Nelchen » Mi 11. Mär 2015, 20:03

Ach, das kann ich gut verstehen!
Mir ging das auch so. Wo ich reiten gelernt habe, wurde immer in der Gruppe galoppiert, die Pferde gingen regelmäßig durch.
Ich hatte auch ein paar böse Stürze deswegen und dann ANGST.
Was mir geholfen hat war, dass ich meinem Pferd an der Longe beigebracht habe auf Stimme anzuhalten, aus jeder Gangart und sofort. Dann bin ich, wenn mein Mut am größten war und das war er nicht immer ;) in einen Roundpen gegangen, bin angaloppiert mit dem Wissen, dass das Pferd nur rundherum kann. Schnellen Galopp aussitzen, war kein Thema. Ich musste wirklich allen Mut zusammen nehmen und mich darauf einlassen wollen, dass das Pferd mich jetzt mitnimmt. Egal wie lange, egal wie schnell.
Dadurch wurde es immer besser und als ich merkte, dass sich das Pferd jederzeit anhalten lässt, war ich mutiger und bin auf einen größeren Platz gegangen.
Es hat mir geholfen meinen Fokus zu verlagern von, "lässt es sich auch anhalten?" und Kontrollverlust zu " mal fühlen wollen, wie es ist, richtig schnell zu sein" zu Gewöhnung an Geschwindigkeit und garnicht anhalten wollen.
Das wird schon! Ein begrenzter Raum, wie der Roundpen z.B ist dabei besser, als ne Longe, finde ich, da ist man auch wieder fremdbestimmt. Reitunterricht hätte mir da nicht so weitergeholfen, das ist nicht das Gleiche, wie sich bei seinem eigenen Pferd trauen. Sitzen konnte ich ja. Schlecht zu beschreiben. ;)
LG Katrin

Ein Tänzer scheint nur denen verrückt, die die Musik nicht hören.


Zurück zu „Angst von Pferd und Mensch“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast