Bestandteile Antischeu-/Gelassenheitstraining

Moderator: Keshia

Benutzeravatar
Keshia
Pegasus
Beiträge: 10878
Registriert: Fr 15. Feb 2013, 10:27
Wohnort: Oberbayern

Re: Bestandteile Antischeu-/Gelassenheitstraining

Beitragvon Keshia » Do 10. Jul 2014, 10:41

Hallo Flummi :-)

Zum Thema Vertrauen Aufbauen mag ich die Arbeit nach dem Konzept des TGT®, dazu gibt es auch ein Bodenarbeitsbuch. http://www.amazon.de/Peter-Kreinbergs-B ... 3440113884

Was mir an dem Prinzip so gefällt, ist daß das Pferd lernt, die Signale des Menschen auch in "Gefahrensituationen" zu beachten - und zwar auch dann, wenn es den Menschen nicht mehr sieht. Das Gewöhnen an unterschiedlichste Gegenstände findet sonst meistens so statt, daß der Mensch noch im Blickfeld ist und Sicherheit gibt. Beim Reiten hat man das halt nicht mehr. :nix:

Wenn ihr Vertrauen zueinander aufbauen wollt, dann können euch Übungen helfen, in denen das Pferd lernt, dir auf Distanz zu gehorchen und somit Situationen alleine meistert - aber angeleitet von dir.

Für die Aufstiegshilfe fällt mir ein, den Buben vom Boden aus auf Berührungen an den Hufen/Beinen zu desensibilisieren. Vielleicht ist es dir möglich, eine Art Labyrinth aus Getränkekisten und anderen Gegenständen/Stangen zu bauen, durch das er laufen muß. Das trainiert gleichzeitig auch das Körperbewußtsein und damit das Selbstbewußtsein des Pferdes. Wenn du ihn aus Distanz leiten kannst, kann er auch alleine durch das Labyrinth seinen Weg finden.

Zusätzlich kann man ihn an plötzliche Berührungen an den Beinen gewöhnen, indem man ein Seil um die Fesseln schwingt - das langsame, schrittweise Beginnen solcher Übungen kennst du sicher.
Insgesamt kann man so das Pferd darauf vorbereiten, mit solchen unerwarteten Dingen auch dann lässig umzugehen, wenn der Mensch nicht mehr sichtbar ist. (Auch Stichwort Langzügelarbeit.)
Wie reagiert er denn auf deine Stimme?

Mit diesen Übungen kannst auch du Vertrauen zu ihm aufbauen, da du genau siehst, wie er wann reagiert und den Zeitpunkt erkennen kannst, ab wann er sich sicher und vertrauensvoll von dir leiten läßt.
Der späte Wurm entgeht dem Vogel.

"Wenn Du meinst, daß das Abenteuer gefährlich ist, probier's mal mit Routine. Die ist tödlich."
(Paolo Coelho)

Leni Müller sucht das Glück
:animals-cow:


www.pferde-lehren.de

Praktikum CR und TTEAM in der Schweiz


Zurück zu „Angst von Pferd und Mensch“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast