Rückenprotektoren auf Bitte anderer

Moderator: Keshia

Skolli
Remonte
Beiträge: 258
Registriert: So 20. Mai 2012, 13:10

Re: Rückenprotektoren auf Bitte anderer

Beitragvon Skolli » Fr 14. Mär 2014, 14:34

So ich habs getan und mir eine eigene Sicherheitsweste gekauft.
Frei nach dem Motto "lieber eine Level2 Weste, die ich trage, als eine Level 3 Weste, die nur im Schrank liegt, weil zu unbequem".

Diese hier ist es geworden: http://www.loesdau.de/Protector-%27L-Sa ... hutzwesten
Der Protector L-Safety-Light

Heute hatte ich ihn erstmals zum Reiten an und bin total begeistert! Super leicht und angenehm zu tragen.
Und der Preis ist auch unschlagbar!

Gruß Yvonne

ehem User

Re: Rückenprotektoren auf Bitte anderer

Beitragvon ehem User » Sa 15. Mär 2014, 17:13

Also ich reite auch seit Jahren mit einer Sicherheitsweste, liebevoll "Panzer" genannt. Am Anfang sind die wirklich sehr starr, und ich habe sie gehasst. Glücklicherweise werden sie aber noch beweglicher, wenn man sie regelmäßig trägt.

Mittlerweile würde ich niemals ohne ausreiten. Es kann immer mal etwas passieren, selbst die besten Reiter fallen vom Pferd, und man kann nicht immer planen, wie man fällt, man sieht es ja auch nicht immer kommen. Dass mein Pferd mit mir im Schritt auf Asphalt wegrutscht, hätte ich auch nicht gedacht. Und als mal vor ewigen Jahren ein Schulpony mich in ein Kiesbett befördert hat, war ich ehrlich dankbar, Kappe und Weste zu tragen. So haben sich nur kleinere Steine in die Weste gebohrt und den Helm zertrümmert, ohne den Schutz wäre es mein Fleisch gewesen...

Benutzeravatar
tara
Lehrpferd
Beiträge: 4396
Registriert: Di 15. Mai 2012, 11:44

Re: Rückenprotektoren auf Bitte anderer

Beitragvon tara » Do 27. Mär 2014, 12:59

ich war immer ohne alles unterwegs.
Als dann das Neupferd kam, habe ich mir eine Weste gekauft und auch die erste Zeit*) regelmäßig getragen. Einen Helm sowieso. Den Helm trage ich immer noch, die Weste nicht mehr.

*) zuerst immer, später nur noch bei Ausritten

aber ich habe echt das Gefühl, dass ich irgendwann nicht mehr aufs Pferd sollte, weil das ja schon per se gefährlicher ist als nebenher zu laufen
das meinst du jetzt nicht ernst, oder?

man kann auch in der Badewanne ertrinken, trotzdem geht niemand mit Schwimmweste und Sauerstoffflasche rein.
Liebe Grüße
tara



Let's go Polo

Elin89
Remonte
Beiträge: 296
Registriert: Di 18. Mär 2014, 20:19

Re: Rückenprotektoren auf Bitte anderer

Beitragvon Elin89 » Fr 28. Mär 2014, 11:00

Ich habe auch eine Weste zu Hause liegen. Zum "normalen" reiten hatte ich sie nie an, meine Schwester hat sie damals zum Springen gekauft und laut Aussage der Verkäuferin passt die Weste mir auch.
Als ich dann mal mit Springstunden angefangen habe, hab ich sie auch angezogen, da mein Pferd beim Springen nicht ohne ist und ich echt Angst hatte, in den Stangen zu landen. Bin dann auch gleich in der ersten Stunde runterfeflogen, die Weste hat nicht so wirklich was geholfen. Nach einigen Monaten hab ich sie dann auch abgelassen, weil mich das Teil beim korrekten, weichen Sitzen einfach gestört hat. Ich hatte wirklich das Gefühl, dass es ohne besser ist, weil ich einfach besser auf dem Pferd sitze und gar nicht erst so schnell runterfalle. Klar, vielleicht hab ich auch einfach nur die falsche Weste...

Benutzeravatar
Hina_DK
Einhorn
Beiträge: 4803
Registriert: Mi 16. Mai 2012, 22:50
Wohnort: Dänemark

Re: Rückenprotektoren auf Bitte anderer

Beitragvon Hina_DK » Fr 28. Mär 2014, 11:25

Wenn die Weste behindert, ist es definitiv nicht die richtige Weste. Wir haben bei uns insgesamt drei Westen und nur eine davon finde ich für mich wirklich ideal passend und nicht behindernd.
Viele Grüße
Hina

Probiers mal mit Gemütlichkeit

ehem User

Re: Rückenprotektoren auf Bitte anderer

Beitragvon ehem User » Fr 28. Mär 2014, 11:34

Magst Du die mal zeigen?

Benutzeravatar
Hina_DK
Einhorn
Beiträge: 4803
Registriert: Mi 16. Mai 2012, 22:50
Wohnort: Dänemark

Re: Rückenprotektoren auf Bitte anderer

Beitragvon Hina_DK » Fr 28. Mär 2014, 11:42

Das ist die hier von Equipage http://reitsport-ziegler.eshop.t-online ... heitsweste.
Die anderen sind auch mit so einer Wabenstruktur aber mir irgendwie viel zu kompakt.
Viele Grüße
Hina

Probiers mal mit Gemütlichkeit

Benutzeravatar
Lalilu
Einhorn
Beiträge: 8748
Registriert: Do 24. Mai 2012, 18:49

Re: Rückenprotektoren auf Bitte anderer

Beitragvon Lalilu » So 6. Apr 2014, 17:57

Ich hab auch eine Weste, mag die auch und würde sie gerne anziehen - aber ich komm damit nicht ordentlich vom Pferd :tuete: Deshalb zieh ich sie momentan nicht an, auch wenn ich mich mit besser fühlen würde.
Das Dinotagebuch :sigh:
:herzi: Lunis Tagebuch
Lebe jeden Tag als ob es dein letzter wäre! :voila:

Benutzeravatar
Hina_DK
Einhorn
Beiträge: 4803
Registriert: Mi 16. Mai 2012, 22:50
Wohnort: Dänemark

Re: Rückenprotektoren auf Bitte anderer

Beitragvon Hina_DK » So 6. Apr 2014, 18:28

:-D Absteigen war für mich mit den Panzern auch äußerst gewöhnungsbedürftig. Bin damit schon mal richtig beim Absteigen runtergeflogen. Zudem sind die manchmal hinten so lang, dass man bei Sätteln, die nicht so wie mein Baumloser ganz flach sind, einfach hängen bleibt und man immer den Lendenschurz hochklappen muss. Bei der, die ich jetzt immer anhabe, habe ich dagegen kein Problem, die behindert mich nirgends, auch nicht beim absteigen.

Bild
Viele Grüße
Hina

Probiers mal mit Gemütlichkeit

Benutzeravatar
Lalilu
Einhorn
Beiträge: 8748
Registriert: Do 24. Mai 2012, 18:49

Re: Rückenprotektoren auf Bitte anderer

Beitragvon Lalilu » So 6. Apr 2014, 19:18

Den Lendenschutz hab ich bei mir ab - sonst geht's nicht - ich hab dazu nen zu kurzen Oberkörper.
Bei meinem Großen steigen wir aus dem Drüberlegen ab und wenn ich dann langsam runterrutsche, ziehts mir die Weste beinahe über den Kopf...
Das Dinotagebuch :sigh:
:herzi: Lunis Tagebuch
Lebe jeden Tag als ob es dein letzter wäre! :voila:


Zurück zu „Angst von Pferd und Mensch“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast