Sylvester

Moderator: Keshia

Benutzeravatar
Cate
Pegasus
Beiträge: 14065
Registriert: Di 15. Mai 2012, 08:40
Wohnort: Unterfranken
Kontaktdaten:

Re: Panik an Silvester

Beitragvon Cate » Sa 20. Dez 2014, 17:52

Ich habe noch den Tipp mit diesem Rezept gefunden:

Mash für 3-4 Pferde
Aus 3 Flaschen Bier, je einer Handvoll Baldrianwurzel, Johanniskraut und Melisse einen Sud kochen, ggfs. mit etwas braunem Zucker süßen und daraus dann Mash machen, am Silvesterabend verfüttern.


Mal sehen, evtl. probieren wir das aus, ich werd im neuen Jahr berichten! :-)
Es ist sinnvoll, sich mit dem Üben anzufreunden, denn man wird weit mehr Zeit mit Üben verbringen als damit, perfekt zu sein - Maren Diehl

Was wir sehen, hängt hauptsächlich davon ab, wonach wir suchen - Sir John Lubbock :puppy: :puppy:

Benutzeravatar
foxy48
Remonte
Beiträge: 261
Registriert: Di 15. Mai 2012, 13:24

Re: Panik an Silvester

Beitragvon foxy48 » Sa 20. Dez 2014, 18:05

Wenn das am gleichen Abend wirkt, kannst du dich wahrscheinlich aufs Bier beschränken ;)

Benutzeravatar
Cate
Pegasus
Beiträge: 14065
Registriert: Di 15. Mai 2012, 08:40
Wohnort: Unterfranken
Kontaktdaten:

Re: Panik an Silvester

Beitragvon Cate » Sa 20. Dez 2014, 18:09

Und wenn ich das Bier trinke, dann ist mir das alles egal .... :kicher:
Es ist sinnvoll, sich mit dem Üben anzufreunden, denn man wird weit mehr Zeit mit Üben verbringen als damit, perfekt zu sein - Maren Diehl

Was wir sehen, hängt hauptsächlich davon ab, wonach wir suchen - Sir John Lubbock :puppy: :puppy:

Benutzeravatar
Jackeline
Einhorn
Beiträge: 5842
Registriert: Di 15. Mai 2012, 09:18

Re: Panik an Silvester

Beitragvon Jackeline » So 21. Dez 2014, 09:29

Ich hab in den letzten Jahren gute Erfahrungen mit Baldrian (ValerianaHeel) gemacht.

Zusätzlich hatte ich letztes Jahr Equina Repax, mit Magnesium. Das füttere ich dieses Jahr auch schon wieder seit einigen Tagen zu. Ich habe den Eindruck, dass es wirkt. Trotz viel Sturm, was ja eigentlich Hui-Buh-Wetter ist, waren sie die letzten Tage sehr entspannt.

Trotzdem überlege ich, ob ich nicht dieses Jahr zu härteren Methoden greife. Wenn bei uns ein Schnitzer passiert, ist es vermutlich aus. Sprich, wenn der Schwarze auskommt und ins Rennen kommt, der Blinde dann mit will, dann verliert er durch das Geknalle die Orientierung und dann wird es böse.

Das von dem SueAnna schreibt, ist doch Sedalin-Paste, oder? Wie verhält sich das im Gegenzug zu einer Sedierung? Muss man da auch alles Fressbare wegräumen und hat Wartezeiten bis sie wieder fressen dürfen?

Belle
Einhorn
Beiträge: 7238
Registriert: Di 15. Mai 2012, 11:54

Re: Panik an Silvester

Beitragvon Belle » So 21. Dez 2014, 20:53

Das dürfte der TA doch beantworten können oder :-e aber ich tippe mal ja :kratz:
Reite zu deiner Freude - Dr. R. Klimke

Benutzeravatar
Cate
Pegasus
Beiträge: 14065
Registriert: Di 15. Mai 2012, 08:40
Wohnort: Unterfranken
Kontaktdaten:

Re: Panik an Silvester

Beitragvon Cate » Do 1. Jan 2015, 12:05

Prost Neujahr! :tasse:

Wir habens überstanden :puh: , beim Schimmelfärt hat die Bierpampe sogut gewirkt, dass wir ihn noch während des Feuerwerks nach draußen zu den anderen lassen konnten, Nora war natürlich mal wieder sehr aufgelöst :angst: Zwischendrin wars so arg, dass ich sie anbinden mußte um sie halten zu können, nach ca. einer halben Stunde war sie dann aber auch so weit wieder ruhig und ich konnte sie zu den anderen lassen. Und Fine ist meine Heldin :herzi: , sie blieb die ganze Zeit bei Nora und mir und hat uns Gesellschaft geleistet :hapseufz:

Was ich nächstes Jahr mache, mal sehen, ich würd Silvester auch gern mal wieder mit Mann und Kind verbringen :shy:
Es ist sinnvoll, sich mit dem Üben anzufreunden, denn man wird weit mehr Zeit mit Üben verbringen als damit, perfekt zu sein - Maren Diehl

Was wir sehen, hängt hauptsächlich davon ab, wonach wir suchen - Sir John Lubbock :puppy: :puppy:

Benutzeravatar
Biggi01
Einhorn
Beiträge: 5960
Registriert: Di 15. Mai 2012, 15:36
Wohnort: LKr HN

Re: Panik an Silvester

Beitragvon Biggi01 » Mo 5. Jan 2015, 16:47

Mann und Kind mit zu den Pferden nehmen? :engel:
Fuchsis Tagebuch

Neues vom Fuchsi


Dressur soll sichtbar gemachte Liebe sein. Freddy Knie sen.

Belle
Einhorn
Beiträge: 7238
Registriert: Di 15. Mai 2012, 11:54

Re: Panik an Silvester

Beitragvon Belle » Mo 5. Jan 2015, 17:37

Wir haben es auch überlebt! Ein Glück halb so schlimm, wie der Jahreswechsel davor :puh: ich brauchte nicht einmal die "Drogen" verabreichen, welche ich beim TA geordert hatte...schön war es trotzdem nicht und mir kommen halt doch die Tränen, wenn ich sie so leiden sehe :seufz:
Reite zu deiner Freude - Dr. R. Klimke

Benutzeravatar
brexi
Pegasus
Beiträge: 11115
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 17:25

Re: Panik an Silvester

Beitragvon brexi » Mo 5. Jan 2015, 18:00

Romero hat wohl dieses Jahr auch gelitten.
Letztes Jahr waren sie draußen, dieses Jahr aufgestallt, er hat nix gemacht aber stand stockesteif in seiner Box mit großen Augen und hat gezittert :heul:

Nächstes Jahr will ihn die SB mit ein paar anderen wieder rausstellen
Aber jeder erbärmliche Tropf, der nichts in der Welt hat, darauf er stolz sein könnte, ergreift das letzte Mittel, auf die Nation, der er gerade angehört, stolz zu sein....
Arthur Schopenhauer

Benutzeravatar
Lewitzer Flummi
Einhorn
Beiträge: 6249
Registriert: Mi 16. Mai 2012, 20:56

Re: Panik an Silvester

Beitragvon Lewitzer Flummi » Mo 5. Jan 2015, 20:32

Cate hat geschrieben:Prost Neujahr! :tasse:

Wir habens überstanden :puh: , beim Schimmelfärt hat die Bierpampe sogut gewirkt, dass wir ihn noch während des Feuerwerks nach draußen zu den anderen lassen konnten...
Was für eine Bierpampe war das denn?

Jack ist teilweise recht flott durch den Stall gelaufen, hat die anderen und mich dabei angerempelt etc.
Ich hatte beruhigende Kräuter als Tee ins Mash gegeben. Hätte ich mir sparen können...
Liebe Grüße
Die Flummis

Unser Tagebuch


Zurück zu „Angst von Pferd und Mensch“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast