Sylvester

Moderator: Keshia

Benutzeravatar
kolyma
Lehrpferd
Beiträge: 2645
Registriert: Fr 7. Sep 2012, 23:13
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Panik an Silvester

Beitragvon kolyma » Fr 3. Jan 2014, 23:24

War kurz nach 1 Uhr am Stall... Pferde lagen alle und haben uns verschlafen angeschaut - obwohl im Ort noch der ein oder andere Böller knallte. Ich glaube die waren mehr über unser Auftauchen zu ungewohnter Stunde erschrocken, als über die Knallerei... Vermute schon, dass um Punkt 12 Uhr etwas Aufregung war - aber da sich sowas ja zieht, ist es auch zu anstrengend, sich die ganze Zeit über aufzuregen. Nach ein paar Minuten, wird das dann doch als ungefährlich für Leib und Leben eingestuft.
Bild Geduld ist die hohe Kunst sehr langsam wütend zu werden...:ohm2: :sofort:


"Besser wenig und das Wenige gut."Egon v. Neindorff

leidenschaftliche Pferdefotografie: https://www.facebook.com/melanie.viereckel.photography

Benutzeravatar
-Tanja-
Nachwuchspferd
Beiträge: 566
Registriert: Do 14. Jun 2012, 15:48
Wohnort: Roundabout Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Panik an Silvester

Beitragvon -Tanja- » Sa 4. Jan 2014, 08:19

Unsere beiden waren auch bei der ärgsten Knallerei um 0 Uhr total entspannt, standen an der Rundraufe und haben ihr Heu gemampft. Hin und wieder mal ruhig in Richtung Ort und Lichteffekte geschaut, und gut wars. Kein Herumtraben, keine Hektik. Nur unser Kater hat sich lieber in den Stall verzogen.

Mir ist lediglich aufgefallen, daß die Pferde iwie viel lieber draußen standen, um alles mitzubekommen und das Heu im Stall, das sonst als erstes gefressen wird, erst später angegangen sind. Sie lagen dann nachts auch normal, waren am 01.01. dann nur etwas ruhiger - die Nacht war wohl entsprechend lang.
Reiten ist nicht weiter schwierig, solange man nichts davon versteht.
Aus: "Vollendete Reitkunst", Dr. Udo Bürger, 1959

Benutzeravatar
Cate
Pegasus
Beiträge: 14206
Registriert: Di 15. Mai 2012, 08:40
Wohnort: Unterfranken
Kontaktdaten:

Re: Panik an Silvester

Beitragvon Cate » So 5. Jan 2014, 09:07

Bei uns war es dieses Jahr viel "harmloser" als in den letzten Jahren :puh: und so früh - schon um 3:00 - war ich an Silvester schon lange nicht mehr im Bett. :-)

Das CD-Training hat sicher etwas geholfen, außerdem zog im Dezember bei uns ein neues Pferd ein, welches sofort auch Chef wurde, und den hat das ganze überhaupt nicht gestört, der stand tiefentspannt im Auslauf rum. Dann war die Schimmel-Besi da, und hat sich um ihren gekümmert, sodaß ich mich ganz um meine Prinzessin kümmern konnte, und zum Glück ist dieses Jahr bei uns weder soviel noch so laut noch so lange geböllert worden wie in den Jahren davor.

Wir haben es bei den ersten Böllern um dreiviertel 12 probiert, auch den Schimmel und Nora draußen zu lassen, das ging aber gar nicht, Nora regte sich sofort auf und fing kopflos das hin- und herrennen an, was den Rest der Truppe auch zu einem kurzen Spurt veranlaßte, Nora konnte erst wieder stehenbleiben und sich beruhigen, als ich sie in der Scheune vor einen Pfosten laufen ließ. Bei uns hätte die Variante "Weide und rennen lassen" wohl eher nicht funktioniert. :nix:
Es ist sinnvoll, sich mit dem Üben anzufreunden, denn man wird weit mehr Zeit mit Üben verbringen als damit, perfekt zu sein - Maren Diehl

Was wir sehen, hängt hauptsächlich davon ab, wonach wir suchen - Sir John Lubbock :puppy: :puppy:

Benutzeravatar
SueAnna
Nachwuchspferd
Beiträge: 345
Registriert: Fr 7. Sep 2012, 21:46

Re: Panik an Silvester

Beitragvon SueAnna » So 5. Jan 2014, 09:12

Hallo Leute,

sorry, dass ich das Mittel nicht mehr rein geschrieben habe, aber wir haben es selbst erst am 30.12. vom TA bekommen und da war das Forum ja nicht offen :?

Falls es aber jemand nächstes Jahr probieren möchte, das Mittel heißt Vetranquil und ist ein Granulat. Es kann verschieden "eingestellt" werden. Je mehr man füttert, desto ruhig gestellter sind die Pferde :) Ich habe einen Mittelweg gesucht und die Pferde sind dadurch nur im Schritt durch den Paddock getrottet. Bei meiner Stute hat es aber weniger geholfen, als bei unserem Wallach. Mal schauen, ob wir das nächstes Jahr nochmal versuchen oder dann diese Paste vom TA.

lg Steffi

Benutzeravatar
Biggi01
Einhorn
Beiträge: 6031
Registriert: Di 15. Mai 2012, 15:36
Wohnort: LKr HN

Re: Panik an Silvester

Beitragvon Biggi01 » So 5. Jan 2014, 09:27

Bei uns am Stall war Silvester dieses Jahr auch sehr ruhig, dank Nebel :breitgrins:

So sehr wir sonst über das "Nebelloch" schimpfen, aber da war es gut: Geräusche und Licht gedämpft. Zudem war dieses Jahr auch nur an einer Seite vom Hof Party mit Geknalle , die Pferde konnten also ans andere Ende flüchten und alles aus der Entfernung anschauen.

Meine SB hat schon immer "ein wenig" Stress an Silvester, mit mehreren Herden tragender Stuten und Jungpferden.
Fuchsis Tagebuch

Neues vom Fuchsi


Dressur soll sichtbar gemachte Liebe sein. Freddy Knie sen.

Ramona
Nachwuchspferd
Beiträge: 477
Registriert: Fr 18. Mai 2012, 09:23

Re: Panik an Silvester

Beitragvon Ramona » So 5. Jan 2014, 13:59

Bei unseren hat die Gewöhnung an die Geräusche geholfen. Sie waren wesentlich entspannter als in den Vorjahren. :-d

trollpony
Nachwuchspferd
Beiträge: 448
Registriert: Do 31. Mai 2012, 12:19

Re: Panik an Silvester

Beitragvon trollpony » Fr 19. Dez 2014, 15:17

Bald ist es ja leider wieder so weit :( hat jm. Von euch schonmal das hier ausprobiert? http://www.cdvet.eu/shop_neu/index.php? ... &info=1544
HABE MUT ZU TRÄUMEN DENN NUR WER DEN MUT HAT ZU TRÄUMEN HAT AUCH DIE KRAFT ZU KÄMPFEN

Belle
Einhorn
Beiträge: 7238
Registriert: Di 15. Mai 2012, 11:54

Re: Panik an Silvester

Beitragvon Belle » Sa 20. Dez 2014, 09:34

Ich wäre auch über Erfahrungswerte dankbar, im Bezug auf "Mittelchen", die dem Pferde event. helfen zu entspannen...meine Jungspunde haben leider auch den totalen Stress mit Silvester und es graut mir auch schon wieder davor :heul:
Reite zu deiner Freude - Dr. R. Klimke

Benutzeravatar
SueAnna
Nachwuchspferd
Beiträge: 345
Registriert: Fr 7. Sep 2012, 21:46

Re: Panik an Silvester

Beitragvon SueAnna » Sa 20. Dez 2014, 10:36

Also meine Pferde bekommen an Silvester eine Paste vom TA. Die Paste stellt die Pferde nicht total ruhig, sondern schneidet dem Stress sozusagen nur die Spitze ab. Dadurch bekommen sie schon mit, was da vor sich geht, aber sie regen sich nicht zu sehr auf :)

Benutzeravatar
wiassi
Sportpferd
Beiträge: 1750
Registriert: Di 15. Mai 2012, 16:07
Wohnort: im Auenland

Re: Panik an Silvester

Beitragvon wiassi » Sa 20. Dez 2014, 12:25

Ich gebe das MagT Combi von Makana, ein paar Tage vorher beginnend. Ist mit Magnesuim uns tryptanen. Und wir sind Mitternacht im Stall, stoßen auf der Wiese bei den Pferden an und diese bewegen erstmal etwas die Füße und gesellen sich dann zu uns. ich kaufe generell nichts zu knallen, ist nicht meins, daher vermisse ich das nicht.
Einem Tier zu helfen, verändert nicht die ganze Welt.
Aber die ganze Welt verändert sich für dieses Tier.

http://www.reitschwein.de


Zurück zu „Angst von Pferd und Mensch“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron