Der Hühner-Thread

Moderator: Wallinka

Benutzeravatar
Schnucke
Einhorn
Beiträge: 8753
Registriert: Di 15. Mai 2012, 10:12

Re: Der Hühner-Thread

Beitragvon Schnucke » Fr 10. Aug 2018, 19:40

Wir haben "niederbayerische Gartenzwerge" :lol: , also eine Herde bunte Zwerghühnchen, find ich sehr nett jede sieht anders aus. Sind zwar keine Kuschelhühner (ist bei Hühnern eher selten) und sind schwer hinterm Zaun zu halten (wir habens aufgegeben), kommen aber sobald sie uns hören und fressen aus der Hand.
Wir haben keinen Hahn,wir bringens einfach nicht zu schlachten wenn zuviel männliche Nachzucht dabei ist und nachdem bei Hühnern gern sowas rauskommt wie 17 Hähne 3 Hennen, war klar kein Hahn.
Unseren Mädels gehts scheinbar auch nicht ab, denn wenn sie unbedingt wollten könnten sie ja ins Hühnergärtchen vom Nachbarn :mrgreen: .

Mal was anderes,wie haben eure Hühner die Hitze überstanden? Wir hatten zwei die richtig rumhingen, eine davon hat es nicht geschafft :cry:
Keine Stunde im Leben, die man im Sattel verbringt, ist Verloren (Sir Winston Churchill)

Form und Farbe

Gentiana
Pegasus
Beiträge: 10443
Registriert: Fr 10. Apr 2015, 13:08
Wohnort: Sachsen

Re: Der Hühner-Thread

Beitragvon Gentiana » Sa 11. Aug 2018, 09:53

Oh je, Schnucke.... :kerze: für das Hühnchen...
Mit der Hitze hatten unsere Hühner keine Probleme :nix: ...sie saßen halt öfter in ihren "Erdkuhlen"....

Küken kann man auch ohne Hahn haben. Wir hatten im vorletzten Jahr (glaub ich :-e ) mal Bruteier bestellt und einer Henne, die gerade gegluckt hat, untergeschoben. Leider waren dann nur zwei geschlüpft, ´ne Henne und ein Hahn. Die Henne (das ist die "Spitzhaube") haben wir behalten und den Hahn an einen Bekannten, der auch Hühner hat und grad ´nen Hahn suchte, verschenkt....

Nucades
Sportpferd
Beiträge: 1624
Registriert: Mi 6. Jun 2012, 21:33

Re: Der Hühner-Thread

Beitragvon Nucades » Sa 11. Aug 2018, 09:56

Schnucke, sicher, dass es die Hitze war? Könnte auch die rote Vogelmilbe sein oder beides in Kombination.

Benutzeravatar
Veilchen
Sportpferd
Beiträge: 1525
Registriert: Fr 18. Mai 2012, 19:24
Kontaktdaten:

Re: Der Hühner-Thread

Beitragvon Veilchen » Sa 11. Aug 2018, 13:34

Schnucke: Ne solche Ausbruchskünstler möchte ich nicht haben. Sonst fallen die dem Hund zum Opfer. Oder dem Pony. Der hat letztens den Hund fast platt gemacht. :wall:
Ausserdem ist an so kleinen Hühnern kaum Fleisch dran. :tuete:
Kuscheln müssen die ja nicht wollen, die sollen einfach nicht total scheu sein oder recht aggro sein. :shy:
Liebe Grüße vom Veilchen

Es ist, wie es ist. :giraffe:

Benutzeravatar
Cate
Pegasus
Beiträge: 13808
Registriert: Di 15. Mai 2012, 08:40
Wohnort: Unterfranken
Kontaktdaten:

Re: Der Hühner-Thread

Beitragvon Cate » Sa 11. Aug 2018, 16:33

Nach langem Grübeln habe ich meine geerbten Hühner jetzt als rote und weiße Leghorn (mag ich nicht, eher scheu u hektisch), schwarze Bovans, eine rote Rhodeländerglucke und Wyandotten identifiziert. Die drei letzteren sind recht groß, ruhig u zutraulich. Die Wyandotten sind schwarz-silbergesäumt, meine besonderen Lieblinge :love:
Die Rhodeländerin gluckt sehr beharrlich, evtl kaufen wir ihr nächstes Jahr mal ein paar Bruteier.

Eins von den weißen Leghorn hat die Hitze auch nicht gepackt :( , müsste allerdings auch eins von den dienstältesten Hühnern gewesen sein.
Es ist sinnvoll, sich mit dem Üben anzufreunden, denn man wird weit mehr Zeit mit Üben verbringen als damit, perfekt zu sein - Maren Diehl

Was wir sehen, hängt hauptsächlich davon ab, wonach wir suchen - Sir John Lubbock :puppy: :puppy:

Nucades
Sportpferd
Beiträge: 1624
Registriert: Mi 6. Jun 2012, 21:33

Re: Der Hühner-Thread

Beitragvon Nucades » Sa 11. Aug 2018, 17:12

Vorwerkhühner :hapseufz:

Benutzeravatar
Labeo
Lehrpferd
Beiträge: 3429
Registriert: Mo 24. Feb 2014, 17:54
Wohnort: Mittelrheintal

Re: Der Hühner-Thread

Beitragvon Labeo » So 12. Aug 2018, 08:54

Wir hatten auch ein ganz fieses Milbenproblem dieses Jahr.

Die Hühnchen sahen ganz schlimm aus. Und auch richtig kraftlos und krank. Blasser Kamm, Hühnchen am Siechen. Haben den Stall ausgebrannt und bei der 3. Interation kamen draußen immer noch Milben raus gekrabbelt.
:uebel: das war SO eklig!

Haben jetzt im Haus und Auslauf Kieselgur gesprüht, das war das wirksamste Mittel gegen die Biester. Keine Gewöhnung möglich, da die Wirkweise physikalisch ist. Sprich, die Milben werden zerschnitten, wenn sie damit in Berührung kommen.

Und die Hühner kriegen grad noch ein Antimilbenfutter und viel Liebe, Äpfel und Salat. Und die Kämme stehen wieder.
:puh:

Benutzeravatar
squirrel
Sportpferd
Beiträge: 2276
Registriert: Mo 21. Mai 2012, 09:11

Re: Der Hühner-Thread

Beitragvon squirrel » So 12. Aug 2018, 09:23

Kieselgur verwenden wir auch. Das hilft gut :-n
Ich hab jedenfalls schon länger keine Milben mehr gesehen.

Benutzeravatar
Schnucke
Einhorn
Beiträge: 8753
Registriert: Di 15. Mai 2012, 10:12

Re: Der Hühner-Thread

Beitragvon Schnucke » So 12. Aug 2018, 11:46

Wir haben für die Hühnchen verschiedene Sandbäder (auch mit Kieselgur) die sie sehr gern benutzen. Das Hühnerhäuschen ist sauber gemacht (ausgebrannt) und mit Kieselgur eingestaubt, das war ein Tip des Hühnerverkäufers.
Wir werden aber mal einen Milbentest machen ob wir da trotzdem was ist was nicht sein sollte. Einfangen können sie sich natürlich immer was, weil sie bei uns ja sehr frei leben.
Seltsam ist halt auch daß es die Oberhenne erwischt hat, das stärkste der Hühnchen. Das zweite Hühnchen was noch so matt ist, die ist hyperaktiv und immer etwas drüber, das könnte bei den Temperaturen halt auch etwas viel gewesen sein, dachten wir.
Am Alter sollte es nicht gelegen haben die sind erst ein Jahr alt.
Unsere Hühnchen leben Nachts in einem kleinen Hühnerhäuschen und tagsüber frei rund um den Hof rum und ihr Hauptgebiet ist ein verwilderter Garten, mit viel Schatten durch alten Baumbestand, Sträuchern ect. ums Häuschen rum haben wir den Boden befestigt mit Paddockplatten und "Sandtretschicht" ca 1qm ist angelegt als Sandbadewanne mit Vogelsand, Kieselgur, Holzasche. Im Häuschen streuen wir mit Leinstroh ein die Legekisten sind mit getrockneten Walnussblättern ausglegt.

Wir sind da echt etwas ratlos :nix:
Labeo hat geschrieben:Und die Hühner kriegen grad noch ein Antimilbenfutter und viel Liebe, Äpfel und Salat. Und die Kämme stehen wieder.

Was ist das für ein Antimilbenfutter?
Keine Stunde im Leben, die man im Sattel verbringt, ist Verloren (Sir Winston Churchill)

Form und Farbe

Benutzeravatar
Labeo
Lehrpferd
Beiträge: 3429
Registriert: Mo 24. Feb 2014, 17:54
Wohnort: Mittelrheintal

Re: Der Hühner-Thread

Beitragvon Labeo » So 12. Aug 2018, 14:35

@Schnucke:
https://www.landkontor.com/futtermittel ... gIx3vD_BwE

Ich mag eigentlich so nichtbio-Pellets nicht, und unsere Damen sind auch super verwöhnt :shifty: aber in dem Fall haben wir seit paar Wochen keine Alternative angeboten. Da muss es ja rein.

:nix:

Wir haben dieses Jahr auch ein echtes Sperling-Problem. Da der Spatz ja grad am Aussterben sein soll, machen wir nichts dagegen, aber bei uns stirbt der defintiv nicht aus... Nun fressen die Spatzen auch das Milbenfutter... :whistle:


Zurück zu „Andere Tiere“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste