2jährige Stute beißt und tritt

Moderator: Sheitana

Benutzeravatar
Sheitana
Zentaur
Beiträge: 20990
Registriert: Di 15. Mai 2012, 08:07
Wohnort: Rheinbach
Kontaktdaten:

Re: 2jährige Stute beißt und tritt

Beitragvon Sheitana » Mo 14. Mär 2016, 10:07

Ich glaube in dem Fall nicht, dass das das grundlegende Problem ist.... :nix:
In der Regel hat ein Pferd was derart tritt und beißt die Grundregeln nicht verstanden bzw. nicht nachhaltig genug erklärt bekommen.

Unsere Zwerge hatten aufgrund widriger Umstände letzten Winterauch nicht soviel Platz, wie es hätte sein sollen. Auch hatten sie immens viel Bewegungsdran (dieses Jahr auch, trotz genug Platz :roll: ). Trotzdem kämen die nie nicht auf die Idee sich so zu verhalten, weil sie wissen, dass ist absolutes NoGo. Zweijährige sind alt genug um das gelernt zu haben, wenn man es ihnen ordentlich erklärt hat. Auch, wenn sie unausgelastet sind.

Benutzeravatar
Fionnlagh
Pegasus
Beiträge: 14971
Registriert: Di 15. Mai 2012, 11:37

Re: 2jährige Stute beißt und tritt

Beitragvon Fionnlagh » Mo 14. Mär 2016, 10:11

Ich denke, dass es beides ist ;) bzw. sein kann.
Ich finde sehr wohl, dass sie das bis zu diesem Alter gelernt haben sollten nicht zu treten und nicht zu beißen, aber ich kenn das halt von meinem sehr gut, dass es in unausgelastetem Zustand für ihn viel schwieriger ist sich an Regeln zu halten :nix:
Und ich denke, dass das Typ-abhängig ist. Das eine Pferd hat diesbezüglich eben eine größere Hemmschwelle als ein anderes :nix:
"Ich habe es noch nie getan, darum glaube ich, dass ich es kann." Pipi Langstrumpf

Benutzeravatar
b.e.a.s.t
Einhorn
Beiträge: 6974
Registriert: Mi 23. Mai 2012, 10:59
Wohnort: 19258 Besitz

Re: 2jährige Stute beißt und tritt

Beitragvon b.e.a.s.t » Mo 14. Mär 2016, 10:37

Stehen da noch andere, ältere Pferde dabei die auch erziehen? Das find ich persönlich extrem wichtig. Oft kommt dann einfach dazu das das Gleichgewicht von Zuneigung und Respekt nicht stimmt, es gibt Pferde bei denen das keine so extremen Auswirkungen hat, andere ziehen da Konsequenzen draus.

Wenn Pferde was aus Übermut machen, dann kann man das ggf auf mangelnde Bewegungsfreiheit schieben, aber ehrlich manchmal ist ein Pferd krank und bekommt Boxenknast, da bin ich mir sicher, das wenn die Grundlagen der Erziehung Stimmen ich trotzdem zu meinen Pferden in die Box kann, ohne das diese treten oder schlagen
Unser Tagebuch

Cowgirl up
viewtopic.php?f=14&t=10019
Wenn Du das Seil entfernst, bleibt nur eins ... die Wahrheit, Pat Parelli


http://kastanienhof.weebly.com

Benutzeravatar
Fionnlagh
Pegasus
Beiträge: 14971
Registriert: Di 15. Mai 2012, 11:37

Re: 2jährige Stute beißt und tritt

Beitragvon Fionnlagh » Mo 14. Mär 2016, 10:47

Ich rede nicht von Übermut. Ich rede von Stress. Es gibt einfach Pferde, die eine sehr geringe Frustrationstoleranz haben. Und je jünger sie sind, desto weniger Zeit hatten sie noch, um das zu lernen. Dieses Treten und Beißen ist sehr oft eine stressbedingte Übersprungshandlung. Gerade junge Pferde haben sich oft selber nicht so gut im Griff und können schon 100mal gelernt haben, dass bestimmte Dinge nicht erwünscht sind und führen sie trotzdem aus. Das ist fast wie ein Zwang, dem sie selber nur schwer auskommen.
(Und es gibt weiß Gott auch genug erwachsene Pferde, die auch bei krankhaft bedingter Boxenhaft ausflippen :nix: )

Mir ist das im Prinzip egal. Muss eh jeder selber wissen, wie er seine Pferde hält und was er für sich selber verantworten kann. Und ich kenne weder die Pferde noch die tatsächlichen Haltungsbedingungen, deshalb kann ich nicht beurteilen, welcher dieser Möglichkeiten davon tatsächlich zutrifft. Das kann hier niemand ;) (außer der Besitzerin). Und ja, es kann mal blöd hergehen, dass der Offenstall unter Wasser steht und die Pferde ein paar Monate weniger Platz haben wie bei Sheitana. Wird kein Pferd dran sterben. Aber grundsätzlich gehören für mich junge Pferde RAUS. Und zwar 24 Stunden, Sommer wie Winter. Und diese Anregung darf ich hiermit geben, denke ich.
"Ich habe es noch nie getan, darum glaube ich, dass ich es kann." Pipi Langstrumpf

Benutzeravatar
Lottehüh
Sportpferd
Beiträge: 1781
Registriert: Fr 18. Mai 2012, 11:21

Re: 2jährige Stute beißt und tritt

Beitragvon Lottehüh » Mo 14. Mär 2016, 11:33

Der Muckel hat geschrieben:Bei den Pferden ist noch unsere ältere Stute Seven dabei (auch in ihrer Box) und vor ihr hat Abby richtig Respekt und Angst.
Ich schließe mich Fionnlagh an und würde dringen die Haltung überdenken. Ein (so junges, aber eigentlich egal wie alt) Pferd, das 18 Stunden am Tag Angst (=Stress) hat - das muss doch ausflippen!
Das Leben schenkt Dir ein Pferd - reiten musst Du schon selber.
:schritt:

Benutzeravatar
Fionnlagh
Pegasus
Beiträge: 14971
Registriert: Di 15. Mai 2012, 11:37

Re: 2jährige Stute beißt und tritt

Beitragvon Fionnlagh » Mo 14. Mär 2016, 11:58

Ui, den Satz hab ich sogar überlesen... aber ja, das bestätigt genau das, was ich mir gedacht habe :nix: .

Ich kann mir das gut vorstellen, hab so was schon öfter gesehen. Laufboxen sind nun mal meistens keine riesigen Hallen :nix: . Ich kenne nur wenige Pferde, die diese Enge gut vertragen. Das ist sehr typ-abhängig und das ganze Konzept steht und fällt mit der Konstellation der Herde. Hast du einen drinnen, der ein gern mobbt oder sonst irgendwie Unfrieden stiftet, artet das Ganze nun mal in Stress aus. Da wär´s meiner Meinung ja noch fast gescheiter, die Pferde in Einzelboxen zu stellen.
"Ich habe es noch nie getan, darum glaube ich, dass ich es kann." Pipi Langstrumpf

Benutzeravatar
b.e.a.s.t
Einhorn
Beiträge: 6974
Registriert: Mi 23. Mai 2012, 10:59
Wohnort: 19258 Besitz

Re: 2jährige Stute beißt und tritt

Beitragvon b.e.a.s.t » Mo 14. Mär 2016, 12:42

Da sieht man mal wieder, 10 Leute 10 Meinungen, ob ein Pferd vor etwas Angst oder Respekt hat, ist von außen schwer zu unterscheiden. Warum sollte eine ältere Stute einem jungen Hüpfer so Stress machen, das sie "ausflippt".

Meine Vermutung wäre eher, das sich Abby sich das ein- oder andere Mal ähnlich respektlos benommen hat und eine klare Ansage erhalten hat.

Aber egal wie auch immer, ich würde mir einen Trainer/-in dazu holen, der euch da hilft
Unser Tagebuch

Cowgirl up
viewtopic.php?f=14&t=10019
Wenn Du das Seil entfernst, bleibt nur eins ... die Wahrheit, Pat Parelli


http://kastanienhof.weebly.com

Benutzeravatar
Fionnlagh
Pegasus
Beiträge: 14971
Registriert: Di 15. Mai 2012, 11:37

Re: 2jährige Stute beißt und tritt

Beitragvon Fionnlagh » Mo 14. Mär 2016, 13:00

b.e.a.s.t hat geschrieben:Warum sollte eine ältere Stute einem jungen Hüpfer so Stress machen, das sie "ausflippt".
Weil sie ebenfalls unter der Platzsituation leidet?
Stimmt die Fütterung? Wenn zu wenig Platz da ist und eventuell zu wenig Heu, dann wär das Stress pur.

Manchmal gibt es auch Pferde, die "einfach so" Stress machen. Ich mein, das Pferd wird für sich schon einen Grund haben, aber der muss nach außen hin nicht sichtbar sein. Ich hab so was grad live erlebt. Wir hatten einen Hafi-Mann, der einfach Phasen hatte, in denen er für uns völlig grundlos auf die anderen Pferde los ging. Wir haben nur 6 Pferde in der Herde, einen Offenstall mit genug Platz und 24 Stunden Heu in 2 Heuraufen in etwa 50 Meter Entfernung voneinander. Wir haben nicht raus gefunden, was dem sein Problem war :nix: . Aber er war schon fast bösartig den anderen Pferden gegenüber. Vor 2 Wochen ist er ausgezogen und die Ruhe und Veränderung in der Herde ist unglaublich. Mein Pferd hatte damit tatsächlich weniger Probleme. Der hat ein Gemüt, das ihn so etwas eher kalt lässt. Außerdem ist er ranghöher und damit hat sich der Hafi weniger getraut. Aber die beiden rangniedrigen Pferde in der Herde waren wirklich gestresst. Ich finde das gar nicht schwer zu unterscheiden, sondern sehr offensichtlich, vor allem jetzt, wo das Pferd ausgezogen ist. Wir haben immer noch eine Rangordnung, aber die Pferde haben es untereinander nicht nötig aufeinander los zu gehen. Wenn mein Pferd fressen will, wo ein rangniedriger steht, geht er einfach hin und der rangniedrige geht weg. Das passiert vollkommen ruhig und gelassen. Da braucht´s nicht mal ein Ohrenanlegen :nix: . Wenn man über ein Pferd schon sagt, dass es vor einem anderen richtig Angst und Respekt hat, dann ist es sicher mehr als dieses "der eine geht hin, der andere geht weg" :nix: . Richtig Angst untereinander gibt es meiner Meinung nach in einer gut(!) funktionierenden Herde nicht.

Das sind hier alles nur Vermutungen!!!! Ich hab ja keine Ahnung, wie es tatsächlich ist!!!! Aber das sind Punkte, die ICH nachprüfen würde, bevor ich weitere Schritte einleiten würde.
Aber ich denke, du und ich, wir haben da eine derart unterschiedliche Grundeinstellung, das wir ohnehin niemals auf einen gemeinsamen Nenner kommen werden ;)
"Ich habe es noch nie getan, darum glaube ich, dass ich es kann." Pipi Langstrumpf

Benutzeravatar
Nelchen
Schulpferd
Beiträge: 1197
Registriert: Fr 22. Jun 2012, 23:57
Wohnort: Bahnsteig 9 3/4

Re: 2jährige Stute beißt und tritt

Beitragvon Nelchen » Mo 14. Mär 2016, 13:02

Das Bild reicht so. Ich guck mal bei Gelegenheit auf anderem Wege, wo ihr der Schuh drückt! ;) Schreib dir dann PN.
LG Katrin

Ein Tänzer scheint nur denen verrückt, die die Musik nicht hören.

Benutzeravatar
Der Muckel
Schulpferd
Beiträge: 953
Registriert: Fr 23. Nov 2012, 18:10
Wohnort: im Münsterland

Re: 2jährige Stute beißt und tritt

Beitragvon Der Muckel » Di 15. Mär 2016, 07:25

Fionnlagh hat geschrieben: Von 12 - 18 Uhr ist halt verdammt wenig. Das sind gerade mal 6 Stunden. Wenn das eurer eigener Hof ist, wieso geht dann da nicht mehr? :-?
Wenn man es sich am eigenen Hof nicht besser richten kann, wo dann? :-e
Mein Verlobter füttert die Pferde vor der Arbeit und stellt sie in seiner Mittagspause raus. Anders lässt es sich nicht organisieren. Ich gehe um 6 Uhr morgens aus dem Haus und komme erst um 17 Uhr nach Hause. Zwischendurch kann ich nicht weg, da mein Wohnort mal eben 30 km von der Arbeit entfernt liegt.

Ich weiß, dass es nicht "die" optimale Haltung für die Pferde ist, aber wir mussten das beste aus unseren Möglichkeiten machen.
Mein Tagebuch: Auf das Leben! Die Straße ist nicht immer eben...
Abby, Grace und Ruby - drei Schwestern entdecken die Welt
In Gedenken an mein Seelenpferd: Muckel *1998 - +08.05.2014


Zurück zu „Jungpferde“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast