Back- und Hexenstübchen für unsere Fellnasen

Zeigt her euer Selbstgemachtes...

Moderator: Sheitana

ehem User

Back- und Hexenstübchen für unsere Fellnasen

Beitragvon ehem User » Fr 21. Sep 2012, 15:37

Hallo!
Da ich für alle meine Fellnasen mal gerne was selber mache, dachte ich mir einfach so ich mache mal diese Thread auf! :mrgreen:
Dabei dachte ich so an Rezepte für Leckerlis, oder z.b. wie man Pflegecremes selber herstellt, usw..
Würde mich über regen Austausch freuen.

Fange mal an.......


Meine Mischung:

Äpfel
Möhren
Honig
Mehl
Wasser
Haferflocken (die Groben)
evtl. Kräuter


Äpfel und Möhren grob raspeln und dann die restlichen Zutaten hinzufügen und so lange "panschen" :mrgreen: bis ein schöner klebriger gut zu verarbeitender Teig entsteht. Ich mache das nach Gefühl, deswegen gibt es keine Mengenangaben.
Das Ganze kommt bei mir bei so 150° auf Umluft in den Ofen, für ca. 45 Min.. Danach lasse ich die schönen golbbraunen Leckerchen noch so 2 Tage richtig durchtrocknen.
Dabei kann es aber passieren, dass mei GöGa schon ein paar genascht hat. :keks: :naschen:

Benutzeravatar
Firlefee
Schulpferd
Beiträge: 646
Registriert: Sa 19. Mai 2012, 21:11

Re: Back- und Hexenstübchen für unsere Fellnasen

Beitragvon Firlefee » Sa 22. Sep 2012, 15:32

Hab mich von dir inspirieren lassen :-D Hier fristeten noch 2 Äpfel ihr dasein und irgendwo in der Ecke vom Küchenschrank lagen noch Haferflocken herum (die feinen, aber naja). Also Haferflocken und geraspelte Äpfel zusammengematscht und - verdammt, klebt das an den Fingern!!! Bin gespannt, wie die später werden, ist ja nur die Minimalvariante. Die lässt man wegen Kolikgefahr noch ein paar Tage trocknen, oder? Dann lass ich sie lieber 3 Wochen liegen ;-)
Liebe Grüße
Firlefee

Benutzeravatar
Firlefee
Schulpferd
Beiträge: 646
Registriert: Sa 19. Mai 2012, 21:11

Re: Back- und Hexenstübchen für unsere Fellnasen

Beitragvon Firlefee » Sa 22. Sep 2012, 18:01

Also mit etwas Zucker und Zimt wären das die idealen Weihnachtsplätzchen :hunger:
Liebe Grüße
Firlefee

Benutzeravatar
november
Pegasus
Beiträge: 9815
Registriert: Mi 16. Mai 2012, 09:54

Re: Back- und Hexenstübchen für unsere Fellnasen

Beitragvon november » Sa 22. Sep 2012, 18:18

Gute Idee, dieser Thread!

Ich mache eine Beinwellsalbe für meinen Oldie selber.

Beinwellwurzeln (getrocknet und geschnitten, bekommt man z.B. bei Hotte Maxe)
Vaseline oder Melkfett

Vaseline oder Melkfett im Wasserbad schmelzen (man kann auch Schweineschmalz verwenden, aber Vaseline ist mir sympathischer). Die Beinwellwurzel dazu geben und eine Weile auf dem Herd ziehen lassen. Dann durch ein Mulltuch abfiltern und wieder fest werden lassen (idealerweise im vorgesehenen Salbentiegel). Fertig.

Genau so einfach geht die Beinwelltinktur:

Beinwellwurzeln in hochprozentigen Alkohol (z.B. Korn) einlegen und in einem verschlossenen Glasgefäß ca. 3 Wochen an einem sonnigen Ort ziehen lassen. Abfiltern, fertig.

Ich nutze sowohl die Salbe als auch die Tinktur, wenn mein Oldie Beschwerden mit seiner Arthrose hat. Die Salbe wird auf die betroffenen Stellen aufgetragen, die Tinktur verwende ich (verdünnt) für Umschläge.

Man kann beide Rezepte natürlich auch mit anderen Heilkräutern machen, z.B. Kamille, Arnica.....
Little by little, one travels far.
Love, Trust and a little Pixiedust

Benutzeravatar
Susi83
Nachwuchspferd
Beiträge: 308
Registriert: Fr 27. Jul 2012, 13:54
Wohnort: Sachsen

Re: Back- und Hexenstübchen für unsere Fellnasen

Beitragvon Susi83 » Di 25. Sep 2012, 11:52

Oh was für ein Interessantes Thema! :staun: Da kann ich noch ordentlich was lernen und vorallem gerade in diesem bereich bin ich noch recht grün :roll: Also immer her mit euren tollen Vorschlägen :clap:
:lesen: derzeit auf der Suche nach einer Kleinpferde/Ponydame, wer kann helfen?

Benutzeravatar
WaldSuse
Einhorn
Beiträge: 6589
Registriert: So 20. Mai 2012, 21:52
Wohnort: Pfahlbauten

Re: Back- und Hexenstübchen für unsere Fellnasen

Beitragvon WaldSuse » Di 25. Sep 2012, 20:39

Meine Mauke Salbe:

Fettphase:
60ml hochwertiges Öl(Leinöl,Distelöl,Johanniskrautöl,Olivenöl,usw)

Wasserphase:
40ml Hamameliswasser
30ml Aloe Vera Gel
Spritzer EM

Emulgator:
25g Lamecreme

Konsistenzgeber:
15g Sheabutter

Wirkstoffe:
30Tr.Teebaumöl
15Tr.Schwedenbitter oder Melissengeist
2g EM-Keramikpulver
3Tr.Grapefruitkernextrakt
1Msp.Bernsteinpulver
5Tr.Basilikumöl
5Tr.Pfefferminzöl

Herstellung:
Die Fettphase und die Wasserphase in zwei verschiedenen Gläsern im Wasserbad auf 60 Grad erhitzen
Den Konsistenzgeber und den Emulgator in der Fettphase schmelzen
Beide Flüssigkeiten müssen unbedingt die gleiche Temperatur haben,dann die Wasserphase in die Fettphase einrühren
Ich richte mir immer schon ein kaltes Wasserbad her,sonst rührt frau sich einen Wolf,bis die Salbe erkaltet ist ;)
Wenn die Salbe nur noch lauwarm ist,können nach und nach die Wirkstoffe eingerührt werden.Ich verwende einen Plastiklöffel,Metall ist nicht gut.
Die Wirkstoffe können natürlich je nach Bedarf verändert werden.Habe alles problemlos im Internet kaufen können.
Die 5 Lebensregeln des Reiki

Gerade heute:
Erwarte nur das Beste
Freue dich
Sei freundlich zu ALLEN Lebewesen
Verdiene dein Brot ehrlich
Sei dankbar für ALLES

Benutzeravatar
Firlefee
Schulpferd
Beiträge: 646
Registriert: Sa 19. Mai 2012, 21:11

Re: Back- und Hexenstübchen für unsere Fellnasen

Beitragvon Firlefee » Di 25. Sep 2012, 21:44

Ui, das klingt jetzt aber echt nach Hexenküche ;) Fehlt nur noch, dass dabei grüne Dämpfe aufsteigen :hexenkessel:
Liebe Grüße
Firlefee

ehem User

Re: Back- und Hexenstübchen für unsere Fellnasen

Beitragvon ehem User » Mi 26. Sep 2012, 10:27

Das ist ja wirklich mal ein schöner Thread, ich glaub ich werde pferdeplätzchen mal zur Weihnachtszeit Backen :-D

Benutzeravatar
november
Pegasus
Beiträge: 9815
Registriert: Mi 16. Mai 2012, 09:54

Re: Back- und Hexenstübchen für unsere Fellnasen

Beitragvon november » Mo 1. Okt 2012, 09:37

Am Wochenende habe ich Scheckenschrecks Rezept ausprobiert, um der vielen Äpfel Herr zu werden.
In Ermangelung von karotten habe ich Birnen genommen, weil die auch weg mussten. Dafür war das ganze dann so saftig, dass ich kein Wasser zugeben musste. Beim backen roch es schon richtig lecker und nett aussehen tun sie auch. Nur relativ weich sind sie noch, aber macht ja nichts. Bin schon gesapannt, was die Pferde sagen. ;) Da es am Samstag so gut geklappt hat, habe ich Sonntag direkt noch ein Blech gemacht, diesmal mit Salbei und Zitronenmelisse als Zugabe.

Bild
Little by little, one travels far.
Love, Trust and a little Pixiedust

Benutzeravatar
Firlefee
Schulpferd
Beiträge: 646
Registriert: Sa 19. Mai 2012, 21:11

Re: Back- und Hexenstübchen für unsere Fellnasen

Beitragvon Firlefee » Mo 1. Okt 2012, 11:48

November, davon würd mein Pferdchen nicht einen abbekommen :mycandy:
Meine Apfel-und-Haferflocken Leckerlis sind wesentlich kleiner, hart und für meinen Geschmack etwas fade - die ess ich der Madame wenigstens nicht alle weg :-D
Liebe Grüße
Firlefee


Zurück zu „Selbstgemachtes“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast