Warmer Reitrock

Zeigt her euer Selbstgemachtes...

Moderator: Sheitana

Benutzeravatar
Schnucke
Einhorn
Beiträge: 9343
Registriert: Di 15. Mai 2012, 10:12

Re: Warmer Reitrock

Beitragvon Schnucke » Do 3. Jan 2019, 17:45

Ich habe nun auch Wollstoff bestellt und mich, da nicht sehr teuer, erstmal für einen relativ robusten ungefärbten Walkloden entschieden. Ich hatte ansich vor ihn offenkantig zu verarbeiten und nur oben ein ein Bund zu schneidern und Knöpfe zum Schließen.
Heute kam der Stoff an, bis auf einen etwas eigenartigen Geruch (ich habs jetzt als typischen Wollwachsgeruch identifiziert) gefällt er mir auch ganz gut,evtl ist die Qualität etwas schwer aber er sieht durchaus brauchbar aus. Nun hab ich ihn einmal durchgewaschen, wegen dem Geruch (da hatte ich die Idee mit dem Wollwachs noch nicht :lol: ),der durchs Waschen natürlich nochmal stärker wurde :lol2: . Allerdings sieht man an der Schnittkante, daß der Stoff gewebt ist, also die hält (noch) aber ich überlege ob ich sie nicht doch einfasse :seufz: damit es dauerhaft schön bleibt.

Wie habt ihr bei euren Röcken den Saum gestaltet, aufgrudn dessen, daß mein Stoff robust/ stabil/ relativ schwer ist mag ich meinen normalen Saum,der sieht nicht gut aus. Ich überlege eher eine Einfassung zu machen wie bei klassischen Jankern, also ein Wollband.
Eine andere Idee war zu umhäkeln, aber ich glaub das wird auch eher Pfusch.
Oder gibts irgendwelche Stickstiche um das einzufassen.

Was habt ihr mit dem Bund gemacht? Da bin ich noch recht unschlüssig :kratz:
Keine Stunde im Leben, die man im Sattel verbringt, ist Verloren (Sir Winston Churchill)

Form und Farbe

Benutzeravatar
A.Z.
Zentaur
Beiträge: 28109
Registriert: Di 15. Mai 2012, 10:43

Re: Warmer Reitrock

Beitragvon A.Z. » Do 3. Jan 2019, 17:51

Für Kanten kenne ich eigentlich diesen Stich:
https://www.youtube.com/watch?v=3nH1hzBwYbg
Viele Grüße Angela

Oh Großer Geist, hilf mir, nie über einen anderen Menschen zu urteilen, bevor ich nicht zwei Wochen lang in seinen Mokassins gelaufen bin. (Lachender Fuchs, Sioux-Häuptling)

In memoriam
Traber(bilder)geschichten

Benutzeravatar
Sunny77
Sportpferd
Beiträge: 2360
Registriert: Fr 20. Sep 2013, 16:42

Re: Warmer Reitrock

Beitragvon Sunny77 » Do 3. Jan 2019, 19:48

Oder mit Schrägband einfassen?
Meine Wolldinger sind offen geblieben, Softshell habe ich einfach einmal umgenäht.

Benutzeravatar
Schnucke
Einhorn
Beiträge: 9343
Registriert: Di 15. Mai 2012, 10:12

Re: Warmer Reitrock

Beitragvon Schnucke » Mi 9. Jan 2019, 23:32

Ich mußte leider nochmal komplett umplanen, der ursprünglich geplante Stoff hörte nicht auf zu stinken und jeder der dran riecht bekommt Kopfweh :roll: ich schätze irgendeine altertümliche (evtl. giftige) Mottenschutzbehandlung :roll: .
Ich war dann heute in einem Sonderpostenmarkt um mir eine Sammelmappe für meine Bilder zu holen, tja und die haben gerade ein Stoffgeschäft aufgelöst :shy: und ich konnte NICHT vorbei gehen. Es ist zwar nun kein Loden und keine Kochwolle, geworden, dafür Tweed 8-) . Es war wirklich schwer sich für einen Stoff zu entscheiden, die hatten soooo viele :sigh: zum Glück war von einigen nicht mehr genug da, ich hab trotzdem für zwei Röcke mitgenommen :shifty: . Einen Beige, helltürkis karierten, und einen dunkelbraunen Fischgrät.

Tja udn der Fischgrätstoff macht mir kopfzerbrechen, wenn ich den so zuschneide wie im Video, hab ich das Fischgrät vorne waagrecht verlaufend und hinten senkrecht :seufz:
Hat da irgend jemand eine Idee wie man den Musterverlauf nicht vollkommen verquer hat.
Oder hat jemand einen anderen vernünftigen Schnitt für einen Reitrock der ähnlich hübsch aussieht, bei dem das Muster aber nicht "behindert" .
Keine Stunde im Leben, die man im Sattel verbringt, ist Verloren (Sir Winston Churchill)

Form und Farbe

Benutzeravatar
Hina_DK
Einhorn
Beiträge: 4803
Registriert: Mi 16. Mai 2012, 22:50
Wohnort: Dänemark

Re: Warmer Reitrock

Beitragvon Hina_DK » Do 10. Jan 2019, 09:50

Fischgrät, Längsstreifen usw. kann man an sich nur bei schmalen Kleidungsstücken verwenden. Bei Tellerröcken oder einem Schnitt, wie diesem "kippt" das Muster immer durch die Weite unten.
Viele Grüße
Hina

Probiers mal mit Gemütlichkeit

Benutzeravatar
Schnucke
Einhorn
Beiträge: 9343
Registriert: Di 15. Mai 2012, 10:12

Re: Warmer Reitrock

Beitragvon Schnucke » Do 10. Jan 2019, 10:17

Hina_DK hat geschrieben: Fischgrät, Längsstreifen usw. kann man an sich nur bei schmalen Kleidungsstücken verwenden. Bei Tellerröcken oder einem Schnitt, wie diesem "kippt" das Muster immer durch die Weite unten.
Stimmt, hatte ich als Normalnichtnäher beim Stoffeinkauf nicht bedacht :tuete: , vor allem wenn man im Stoffkaufrausch ist .

Aber nach dem ich jetzt eine Nacht drüber geschlafen hab, hab ich überlegt diese Tatsache gestalterisch zu nutzen :mrgreen: Ich werde den Stoff evtl. so schneiden, daß der senkrechte Musterverlauf auf einer Seite vorne und einmal hinten ist. oder ich viertel dann läuft das Muster quer (und ich hab noch mehr Meter zu nähen :roll: )
Keine Stunde im Leben, die man im Sattel verbringt, ist Verloren (Sir Winston Churchill)

Form und Farbe

Benutzeravatar
Scheckenfan
Einhorn
Beiträge: 7323
Registriert: Do 4. Okt 2012, 12:39

Re: Warmer Reitrock

Beitragvon Scheckenfan » Fr 11. Jan 2019, 19:33

Ich weiß nicht nach welchem Schnittmuster du den Rock machen wolltest aber wenn du es quasi mit diesem Schnittmuster kombiniert müsste es halbwegs gehen:

https://natronundsoda.net/klamotten/cns ... html?id=33

Wobei ich persönlich das Prinzip von reitrock nicht ganz verstehe. Ja, sieht schick aus. Aber sonst?
Am Boden nicht so warm wie er sein könnte, und tendenziell im Weg, beim aufsteigen viel Stoff im Weg, auf dem Pferd fliegt er ggf mal hoch und wenn er übers ganze Pferd geht wäre mir das für schnellere Gangarten nix...
Ich zieh da lieber ne Überhose/Chaps an, die sind immer warm und weniger sperrig :nix:
Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst in dieser Welt.
- Mahatma Ghandi

Benutzeravatar
Schnucke
Einhorn
Beiträge: 9343
Registriert: Di 15. Mai 2012, 10:12

Re: Warmer Reitrock

Beitragvon Schnucke » Fr 11. Jan 2019, 23:44

Das Schnittmuster sieht interessant aus :gut:

Wieso Reitrock, ich kann mit Überhosen nicht reiten, ich fühl mich damit nicht wohl und sitze auch nicht gut. Wenn ich dagegen Famosas Wolldecke um mich "rumschnalle" und die Beine damit einschlage ist das warm und ich kann normal reiten, bis auf das, daß ich halt ständig am zuppeln bin, weil sie hinten zieht (liegt überm Pferd) und der Stoff vorne zu wenig ist und der Halsausschnitt mir halt viel zu weit ist am Bauch. Ich hab auch gegen Regen einen Trenchcoat, der untenrum dann wie ein Reitrock liegt. Deshalb Reitrock.

Am Boden werd ich ihn nicht tragen, da hab ich ne Skihose für ganz kalt, oder nen Mantel.
Keine Stunde im Leben, die man im Sattel verbringt, ist Verloren (Sir Winston Churchill)

Form und Farbe

hafibande
Jährling
Beiträge: 93
Registriert: Di 1. Jan 2013, 23:38

Re: Warmer Reitrock

Beitragvon hafibande » So 13. Jan 2019, 23:45

Hey! :winky:
Wieso Reitrock?
a) Niemalsnicht kommt eine Hose mit der Wärme unter einem Reitrock mit: Die Wärme des Pferdekörpers zirkuliert unter dem Rock, unter dem ich meine ganz normale Reithose trage (und auch meine Hilfen ganz normal geben kann, nicht wie ein Michelin-Weibchen eingepackt in dicke Thermohosen). Selbst bei dem dicken, klirrenden Frost letztes Frühjahr hatte ich keine kalten Beine.
b) Mein guter, heiliger Sattel ist immer gut geschützt, auch wenn es regnet oder schneit (mein Rock ist aus Softshell). Nachdem ich jahrelang gesucht und gespart habe (und mein Sattel jetzt letztlich wohl teurer ist als das ganze Pony, aber egal: wir lieben ihn beide), ist es sehr fein zu wissen, dass er bei jedem Wetter gut eingepackt unter meinem Reitrock liegt.
c) Manchmal bin ich in Büroklamotten am Stall, um schnell mal Pferde auf die Wiese zu stellen oder sonst etwas zu tun. Schnell in Reitrock und Gummistiefel gehüft und ich muss mich nicht groß umziehen. Auch praktisch.

Und gestern sind wir einen langen Berg hochgeknattert, und der Haflinger musste wohl mal etwas rauslassen - er hat wirklich, wirklich Gas gegeben. Da flattert trotzdem nix. Wenn der Rock gut genäht ist und der Stoff gute Qualität hat liegt der einfach fein an wo er liegen soll. Am Berg oben angekommen wieder aus dem leichten Sitz eingesessen und gut ist.
:) Ich finde sie prima!
Liebe Grüße,
Stefanie

Benutzeravatar
tara
Lehrpferd
Beiträge: 4173
Registriert: Di 15. Mai 2012, 11:44

Re: Warmer Reitrock

Beitragvon tara » Di 22. Jan 2019, 13:35

wer nicht nähen will, kann hier einkaufen.
oder stricken
Liebe Grüße
tara



Let's go Polo


Zurück zu „Selbstgemachtes“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste