Weidezaunöffner

Anleitungen und Ideen wie man Dinge für Pferd/Hof/Reiter selbst machen kann

Moderator: Sheitana

Benutzeravatar
lungomare
Pegasus
Beiträge: 14069
Registriert: Di 12. Jun 2012, 20:50
Wohnort: zw. KS und PB
Kontaktdaten:

Re: Weidezaunöffner

Beitragvon lungomare » Mi 11. Mär 2015, 22:36

du meinst, holzstange statt litze? da kann ich mir fast sicher sein, dass er durchbrettert. seine masche ist es, mit dem kopf unter die unterste Litze (wenn die zu hoch ist oder wenn man am offenstall die untere litze hochhängt um mit der mistkarre durchzufahren), dann ruckartig den kopf hochzureißen und dann durch den zaun zu gehen.... da wird ihn ne holzlatte weniger beeindrucken als eine bestenfalls leise tickende litze
Choose being kind over being right and you'll be right most of the times.

NHC-Barhufpflege Schneider

Benutzeravatar
Lewitzer Flummi
Einhorn
Beiträge: 5796
Registriert: Mi 16. Mai 2012, 20:56

Re: Weidezaunöffner

Beitragvon Lewitzer Flummi » Mi 11. Mär 2015, 22:46

Okay. Das hattest du nicht erwähnt. :shock:


Ich habe seit Wochen nur ab und zu Strom an, weil einfach noch kein Gras lockt.
Liebe Grüße
Die Flummis

Unser Tagebuch

Benutzeravatar
lungomare
Pegasus
Beiträge: 14069
Registriert: Di 12. Jun 2012, 20:50
Wohnort: zw. KS und PB
Kontaktdaten:

Re: Weidezaunöffner

Beitragvon lungomare » Mi 11. Mär 2015, 23:02

so hat er es mal geschafft, die gesamte Herde im frühjahr auf die Bundesstraße zu locken und mir letzten winter mal alle in den garten gelassen, während ich mit der karre zur miste rollte... seither muss immer alles zu und an sein :seufz: holzlatte mit litze untendrunter hatte ich evtl nocoh im kopf - aber letztlich: je einfacher, desto besser.
Choose being kind over being right and you'll be right most of the times.

NHC-Barhufpflege Schneider

Ramona
Nachwuchspferd
Beiträge: 477
Registriert: Fr 18. Mai 2012, 09:23

Re: Weidezaunöffner

Beitragvon Ramona » Do 12. Mär 2015, 10:19

Soll das Pony denn während seiner Weidezeit auch Zugang zu seinem Stall haben? Oder wäre es OK, wenn es dann auf der Weide "ausgesperrt" wäre? Für letzteres hätte ich evtl. eine Idee.

Benutzeravatar
lungomare
Pegasus
Beiträge: 14069
Registriert: Di 12. Jun 2012, 20:50
Wohnort: zw. KS und PB
Kontaktdaten:

Re: Weidezaunöffner

Beitragvon lungomare » Do 12. Mär 2015, 14:35

für die eine nbis 1,5 stunden morgens darf es gern auch ausgesperrt sein - einwegtore also möglich.
wäre interessiert :-)
Choose being kind over being right and you'll be right most of the times.

NHC-Barhufpflege Schneider

Benutzeravatar
Scheckenfan
Einhorn
Beiträge: 6923
Registriert: Do 4. Okt 2012, 12:39

Re: Weidezaunöffner

Beitragvon Scheckenfan » Do 12. Mär 2015, 15:04

Das Tor so bauen, dass es von allein wieder zufällt und Pony es aufstupsen muss? Und dazu dann einen Signalgeben (Wecker?) montieren, damit Pony weiß, dass das Tor jetzt auf geht. Das dann entsprechend klickern.
:?:
Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst in dieser Welt.
- Mahatma Ghandi

Benutzeravatar
lungomare
Pegasus
Beiträge: 14069
Registriert: Di 12. Jun 2012, 20:50
Wohnort: zw. KS und PB
Kontaktdaten:

Re: Weidezaunöffner

Beitragvon lungomare » Do 12. Mär 2015, 17:04

hatte ich auch schon angedacht... ist aber doof, wenn ich innen ne litze langziehen möchte. signalgeber wäre ja eh dabei, wenn ich nen aufziehwecker nutze, der den riegel betätigt...
Choose being kind over being right and you'll be right most of the times.

NHC-Barhufpflege Schneider

Ramona
Nachwuchspferd
Beiträge: 477
Registriert: Fr 18. Mai 2012, 09:23

Re: Weidezaunöffner

Beitragvon Ramona » Do 12. Mär 2015, 17:05

Wenn das Pony draußen bleiben kann, ist das Problem ja schon halb gelöst. Du brauchst ein Tor, was eben nur nach außen aufgeht. Das lässt sich ja leicht einrichten. Ich weiß nur nicht, wie das jetzt mit der Technik funktioniert, die du für die Zeitschaltung einsetzen willst. Am einfachsten wäre es aus meiner Sicht, wenn das Pony zur bestimmten Zeit das Tor aufschubsen kann, durchmarschiert und es dann wieder zufällt. Und in die andere Richtung ist der Weg eben versperrt.

Falls das Tor per Technik aufgehen soll und dann auch offen bleiben "muss", müsstest du wohl ein Doppeltor einrichten. Vom Paddock aus also erst das Tor mit der Zeitschaltung, damit das Pony nur kontrollierten "Ausgang" bekommt. Danach eins, das das Pony aufschubsen kann und was sich nur zur Weide hin öffnen lässt.

Benutzeravatar
lungomare
Pegasus
Beiträge: 14069
Registriert: Di 12. Jun 2012, 20:50
Wohnort: zw. KS und PB
Kontaktdaten:

Re: Weidezaunöffner

Beitragvon lungomare » Do 12. Mär 2015, 17:11

meine "technik" wird ein alter aufziehwecker, bei dem sich, wenn er klingelt, einer dieser Aufziehschlüssel dreht. daranbefestigt ist einne schnur, die zu einem leichtgängigen riegel führt. schlüssel dreht, bändchen wird aufgerollt, riege wird aufgezogen, tür geht auf.

mein plan war halt: tür geht trichterförmig auf und blebt offen stehen - ist für pony vllt erstmal einfacher, durch ein geöffnetes türchen zur weide durchzustarten. bei der aufstupsbaren variante hätte ich ein bisschen sorge, dass sie eben auch dann versucht aufzustubsen, wenn der riege zu ist. ud dann auch mal feste stupst und das tor umnietet - da müsste ich halt schon wieder recht massiv bauen, was blöd ist, wenn wir die weide wechseln und das alles mit umziehen soll.

aber vom prinzip, ja :-) ich denk da nochmal weiter
Choose being kind over being right and you'll be right most of the times.

NHC-Barhufpflege Schneider

Ramona
Nachwuchspferd
Beiträge: 477
Registriert: Fr 18. Mai 2012, 09:23

Re: Weidezaunöffner

Beitragvon Ramona » Fr 13. Mär 2015, 15:22

lungomare hat geschrieben:bei der aufstupsbaren variante hätte ich ein bisschen sorge, dass sie eben auch dann versucht aufzustubsen, wenn der riege zu ist.
Mit einem doppelten Tor, wie ich oben geschrieben habe, könntest du genau das ja vermeiden.

Warum muss das Tor mit umziehen, wenn ihr die Weide wechselt? Wo wohnt dein Pony denn dann während seiner weidefreien Zeit?


Zurück zu „Eigenbau“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast