Schulhalt erarbeiten

Moderator: Keshia

Benutzeravatar
Belgano
Lehrpferd
Beiträge: 3636
Registriert: Mo 30. Mär 2015, 17:48

Re: Crunches vs Gewichtsverlagerung mit Hankenbeugung

Beitragvon Belgano » Fr 27. Sep 2019, 19:02

Cate hat geschrieben:
Fr 27. Sep 2019, 11:36
Also, nehmt's mir ned übel, aber ihr braucht vielleicht einfach mehr Geduld :shy:
Dass das Zeit braucht ist mir bewusst. Wie oben geschrieben geht es mir aktuell darum, dass ich für mich weiß wo die Reise eigentlich hingehen soll, um es meinem Pferd auch verständlich zu vermitteln. Stichwort Innere Bilder.
Cate hat geschrieben:
Fr 27. Sep 2019, 11:36
Vor ein Cavaletti würde ich das Pferd nicht parken, dass wäre mir zu gefährlich. :nix:
Mhm was soll da groß passieren? Also zumindest meiner neigt jetzt nicht unbedingt zu kopflosen Reaktionen und selbst wenn er mal gegen tritt geht er ja nicht gleich kaputt.
Aber gut, dass muss glaube ich eh jeder für sich und sein Pferd entscheiden.

quote=Scheckenfan]
Cate hat geschrieben:
Fr 27. Sep 2019, 11:36
Also, nehmt's mir ned übel, aber ihr braucht vielleicht einfach mehr Geduld :shy:
Ich hab sogar schon spanischen Schritt "mit den Hinterbeinen" mit ihm geübt, um die Gelenke zu mobilisieren :kicher:
[/quote]

Das fiel mir beim Lesen des ersten Abschnitts deines Post auch ein. Vielleicht kann man das noch etwas weiter verfolgen? Also so akzentuierte Tritte nach oben, bei denen Knie- und Sprunggelenk wirklich mal gut gebeugt werden.
Das kann man glaube ich auch in die Seitengänge an der Hand mit aufnehmen, habe das bei einer Stallkollegin kürzlich gesehen, die beim Übertreten ein deutliches Winkeln der Hinterhand gefordert hat. Ihre Stute ist sonst auch gerne so ein bisschen Steif-Beinchen unterwegs.
Gelassenheit, Heiterkeit und viel Geduld sind die Basis jeder harmonischen, respektvollen Beziehung.(Audrey Hasta Luego)
Levi - ein kleiner Held wird groß

Benutzeravatar
Cate
Pegasus
Beiträge: 15856
Registriert: Di 15. Mai 2012, 08:40
Wohnort: Unterfranken
Kontaktdaten:

Re: Crunches vs Gewichtsverlagerung mit Hankenbeugung

Beitragvon Cate » Di 1. Okt 2019, 12:22

Wie schon geschrieben, habe ich es u.a. so bei Nora ja auch gemacht - beim Übertreten lassen mit der Gerte das innere Hinterbein vom Sprunggelenk an abgestrichen, um mehr Hankenbeugung zu bekommen. Später hat dann leichtes Touchieren am SG gereicht, um ein Mehr an Hankenbeugung zu erzielen.


Die Stallkollegin hat ihrem Pferd dagegen mittels Knietarget die Idee von mehr Hankenbeugung vermitteln können.
Insgesamt hat sie ca. 2 Jahre immer wieder an den Crunches gearbeitet, und jetzt arbeitet sie schon ungefähr genauso lange an dem Mehr an Hankenbeugung. Man kann mittlerweile die Idee "Schulhalt" erkennen, aber bis dahin fehlt noch einiges.
Es ist sinnvoll, sich mit dem Üben anzufreunden, denn man wird weit mehr Zeit mit Üben verbringen als damit, perfekt zu sein - Maren Diehl

Was wir sehen, hängt hauptsächlich davon ab, wonach wir suchen - Sir John Lubbock :puppy: :puppy:

Benutzeravatar
Belgano
Lehrpferd
Beiträge: 3636
Registriert: Mo 30. Mär 2015, 17:48

Re: Crunches vs Gewichtsverlagerung mit Hankenbeugung

Beitragvon Belgano » Di 1. Okt 2019, 16:32

Ich habe heute mal die Kamera aufgestellt um den derzeitigen Ist-Stand festzuhalten.

Ist glaube ich noch viel schaukeln ohne das der Rücken mitkommt. Beim letzten Versuch vor Videoende ist aber schon bisschen mehr die richtige Richtung erahnbar.

klick
Gelassenheit, Heiterkeit und viel Geduld sind die Basis jeder harmonischen, respektvollen Beziehung.(Audrey Hasta Luego)
Levi - ein kleiner Held wird groß

Benutzeravatar
Belgano
Lehrpferd
Beiträge: 3636
Registriert: Mo 30. Mär 2015, 17:48

Re: Crunches vs Gewichtsverlagerung mit Hankenbeugung

Beitragvon Belgano » Mi 4. Mär 2020, 15:15

Hier unser aktueller Stand.
Video

Rücken ist da, er taucht aber vorne ganz schön ab, da muss ich jetzt besser drauf achten. :greis:
Hinterhand ist noch komplett steif, das Thema hatte ich jetzt aber auch erstmal ausgeblendet.
Gelassenheit, Heiterkeit und viel Geduld sind die Basis jeder harmonischen, respektvollen Beziehung.(Audrey Hasta Luego)
Levi - ein kleiner Held wird groß

Benutzeravatar
Vaena
Lehrpferd
Beiträge: 4319
Registriert: Mi 6. Jun 2012, 11:52
Wohnort: Zürich

Re: Crunches vs Gewichtsverlagerung mit Hankenbeugung

Beitragvon Vaena » Mi 4. Mär 2020, 15:51

toller fortschritt :clap:

Benutzeravatar
Sunny77
Lehrpferd
Beiträge: 3465
Registriert: Fr 20. Sep 2013, 16:42

Schulhalt erarbeiten

Beitragvon Sunny77 » Di 14. Apr 2020, 07:56

Es kam die Frage im Onlinepferdemesse Thread, ob man aus den Intrinzen Crushes einen Schulhalt mit ordentlichen Beugen der Hanken erarbeiten kann.
Das fand ich sehr spannend, weil ich das auch mit Bilbo sehr gerne erarbeiten würde.
Es gibt zum Schulhalt auch ne Diskussion im älteren Thread „Bergziege als Vorübung zur Piaffe“.

Unser Stand ist folgender: Bilbo kann bei der Bodenarbeit am Kappzaum super das Gewicht nach hinten verschieben und auch einige Sekunden halten. Aber nur mit durchgestreckten Gelenken. Kruppe senken und Gelenke beugen klappt eher nicht so. Ich glaube, das ist ein typischer erster Schritt. Bilbo kann ja auch die Travers-Hilfe und damit beim Gewicht nach hinten verlagern auch die Hüfte rein nehmen. Was aber bei uns auch passiert, wenn ich ihn gebogen versuche zurück zu versetzen, schiebt der das Gewicht auf die äußere Hinterhand, die regelrecht gestreckt „einhakt“ (wie beim Schlafen) und stellt den inneren Hinterfuß in „Parkposition“ oO

Nun habe ich einiges recherchiert und durch die Dressurvideos, die ich übersetze, einige interessante Ideen.
Als erstes: Viviane Theby macht es beim Clickern auch so, dass sie erst die Bergziege nimmt, dann mit gestreckten Gelenken zurück schiebt und dann darauf achtet, dass sich die Gelenke dabei beugen. https://youtu.be/jMZjXr1U4u0

Bent Branderug hat dazu Videos, die Geld kosten. In diesem Trailer sieht man meiner Meinung nach auch ein bisschen die Evolution „wenig Beugung zu viel Beugung“. https://youtu.be/fb_OfIC6KMI

Dieses Video zeigt eine Entwicklung über 6 Monate und hat mich sehr begeistert! https://youtu.be/1Mf2bfdCXYc

Darüber hinaus gibt es einen prima Artikel von Anna Eichinger zum Thema Schulparade: https://einfachreiten.com/schulparade/
Oder auch hier: https://einfachreiten.com/kochrezepte-puzzleteile/

Greetje Hakvoort, deren kostenpflichtige Videos ich ja auch gerade übersetze, sagt ebenfalls, dass der Weg zum Beugen der Hanken gut und gerne 2-3 Jahre dauern kann. Sie arbeitet von Tag 1 an viel mit Rückwärts richten und zeigt dabei schon mit der Gerte zum Schweifansatz, um das Pferd zu animieren sich da zu senken. Und sie baut schon früh das Gewicht verlagern ohne Hankenbeugung ein. Soweit, so gut. Ihr Weg geht dann aber ERST über viel Travers- und Renversarbeit zu mehr Tragkraft und Setzen in Bewegung sowie jederzeit geschlossen anhalten können und sofort das Gewicht 2mm nach hinten schieben, ohne Ausfallschritt. Sie verwendet auch ein Stimmkommando: „Sitz!“
Aus dem Rückwärts richten mit energischem Antraben wird irgendwann eine Piaffe und laut ihr macht das erst die Hanken geschmeidig und die Hinterhand kräftig für den Schulhalt. Wie soll sich ein Pferd da beugen, wenn es die Haxen nicht mal heben kann ;) erst nach der Piaffe wird weiter am Gewicht nach hinten verlagern MIT Hankenbeugung gearbeitet. Denn das Signal „Gerte zum Schweifansatz“ und Stimmkommando „Sitz“ wird über Jahre gefestigt mit „Senke Dich hier“.

Meine persönliche AR Trainerin hat mir empfohlen, bei Bilbo ähnlich vorzugehen. Geschlossen anhalten, Gewicht nur soweit verlagern, wie er nicht ausweicht. Nur im mm Bereich. Und energisch, federnd antraben.

So. Gerne würde ich mit Euch mal diskutieren, wo ihr steht, wie ihr dahin gekommen seid und welchen Weg ihr so seht :)
Liebe Grüsse, Sunny

PS: Anja Rut Hebel hat mit ihrem Glaedir genau die gleiche Evolution hinter sich - Schulparade mit gestreckten Beinen, falscher Knick in der Lende... ich finde die Artikel/Berichte aktuell nicht mehr und weiß daher nicht, ob sie das gelöst hat. Auf jeden Fall wird sie oft auf Intrinzen-Webseiten erwähnt ;)

Benutzeravatar
Cate
Pegasus
Beiträge: 15856
Registriert: Di 15. Mai 2012, 08:40
Wohnort: Unterfranken
Kontaktdaten:

Re: Schulhalt erarbeiten

Beitragvon Cate » Di 14. Apr 2020, 11:37

Hast du schon gesehen, wir haben hier viewtopic.php?f=43&t=11894 schon mal ähnliches diskutiert.
Zu Intrinzen gibt's auch schon ein Thema viewtopic.php?f=43&t=11251 :-)
Es ist sinnvoll, sich mit dem Üben anzufreunden, denn man wird weit mehr Zeit mit Üben verbringen als damit, perfekt zu sein - Maren Diehl

Was wir sehen, hängt hauptsächlich davon ab, wonach wir suchen - Sir John Lubbock :puppy: :puppy:

Benutzeravatar
Sunny77
Lehrpferd
Beiträge: 3465
Registriert: Fr 20. Sep 2013, 16:42

Re: Schulhalt erarbeiten

Beitragvon Sunny77 » Di 14. Apr 2020, 12:00

Cate hat geschrieben:
Di 14. Apr 2020, 11:37
Hast du schon gesehen, wir haben hier viewtopic.php?f=43&t=11894 schon mal ähnliches diskutiert.
Zu Intrinzen gibt's auch schon ein Thema viewtopic.php?f=43&t=11251 :-)
Huhu! Die Themen habe ich noch nicht gesehen, danke :D

Benutzeravatar
Belgano
Lehrpferd
Beiträge: 3636
Registriert: Mo 30. Mär 2015, 17:48

Re: Schulhalt erarbeiten

Beitragvon Belgano » Di 14. Apr 2020, 19:13

Können wir das eventuell zusammen führen?
Ich würde das gerne weiter mit Sunny diskutieren, aber wollen wir das hier oder in den vorhandenen Themen machen?
Gelassenheit, Heiterkeit und viel Geduld sind die Basis jeder harmonischen, respektvollen Beziehung.(Audrey Hasta Luego)
Levi - ein kleiner Held wird groß

Benutzeravatar
Scheckenfan
Einhorn
Beiträge: 8007
Registriert: Do 4. Okt 2012, 12:39

Re: Schulhalt erarbeiten

Beitragvon Scheckenfan » Di 14. Apr 2020, 20:10

Oh ja, könnte man diesen thread zu dem crunches thread dazu fügen? :bittebitte: :voila:
Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst in dieser Welt.
- Mahatma Ghandi


Zurück zu „Bodenarbeit“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste