Schwarzwälder Kuschelnasen

Moderator: Sheitana

ehem User

Re: Schwarzwälder Kuschelnasen

Beitragvon ehem User » Do 6. Apr 2017, 10:04

Stjern, ja, das wird sicher so sein.

Zudem ist sie auch ein Pferdchen, welches klar seinen Willen zeigt. Worum ich aber auch froh bin!
Obwohl ich mich auch immer um Abwechslung bemüht habe, wird Nelli auf dem Platz direkt zu einem zähen Kaugummi, kaum hat sie den Huf drauf gesetzt. Funktioniert diese "Verweigerung durch Verlangsamung" nicht, folgt ein Ausbruch schlechter Laune, der sich manchmal durchaus gewaschen hat ...... gehen wir raus, stapft sie jedoch frisch und munter vom Hof weg. Und sie liebt den Wald.

Ulla, an Euch denke ich da auch des Öfteren und habe zudem ähnliche Gedankengänge. Dem Menschen wird da mehr "Individualität" zugeständen, denke ich.

Uns tut es gut, da einfach Nellis "Stärken" zu folgen. Und eben doch nebenbei ein paar Dinge wie Führen in Stellung etc. reinzuschummeln. :mrgreen: Seit ich das mache, haben wir gar keine Diskussionen mehr.

Benutzeravatar
Maxima
Lehrpferd
Beiträge: 4241
Registriert: Mi 16. Mai 2012, 16:58
Wohnort: Hochtaunus
Kontaktdaten:

Re: Schwarzwälder Kuschelnasen

Beitragvon Maxima » Do 6. Apr 2017, 10:22

Genauso halten wirs auch, alle Arbeit kriegt irgendeinen Sinn oder zumindest einen akzeptablen Rahmen.
Voll motiviert war Maxi ja beim Horse Agility, hatte ich da eigentlich das Video hier eingestellt?
Liebe Grüße
Ulla

Wir werden in Ewigkeiten nicht mehr gut machen können, was wir den Tieren angetan haben. (Mark Twain)

Maximas Tagebuch

Benutzeravatar
WaldSuse
Einhorn
Beiträge: 6759
Registriert: So 20. Mai 2012, 21:52
Wohnort: Pfahlbauten

Re: Schwarzwälder Kuschelnasen

Beitragvon WaldSuse » Do 6. Apr 2017, 18:03

Wie ihr wißt,hab ich keinen Schwarzwälder,sondern ein stinknormales WB,der findet Platzarbeit und Longieren aber auch total sinnfrei.
Er hat tatsächlich Anfälle von Buckelverweigerung beim Longieren bekommen und reiten auf unserem "Reitplätzle" wird pünktlichst nach einer halben Stunde von ihm beendet,indem er sich demonstrativ vor den Ausgang stellt,mit einem deutlichen Blick in meine Richtung hinten-oben.
Dualgassen werden vollkommen ignoriert,Stangen ebenso.Drüberlatsch,drauftret,rumkick,andongel.....
Ausreiten wird mit seinem zufriedenem Gesang begleitet,gymnastizierende Übungen willig und eifrig durchgeführt.Über dicke Bäume die Hufe heben,SUPER!Um Bäume kringeln,KLASSE!Auf Waldwegen Stellung,SH,Viereck vergrößern und verkleinern,Schlangenlinien,Steh und Zurück üben,GERNE!
Warum also soll ich ihn langweilen und mich über ihn ärgern? :-D
Ob er vielleicht eine Schwarziseele hat? :kratz: :lol2:
Ich kann niemals tiefer fallen als in die Hände der Großen Göttin.

ehem User

Re: Schwarzwälder Kuschelnasen

Beitragvon ehem User » So 5. Nov 2017, 10:44

Bild

Wir arbeiten gerade hauptsächlich am Tempo. :mrgreen:

Das fehlt meiner Dicknase ja leider allzu oft bzw. sie sieht mehr Sinn im Müßiggang. Deswegen nutze ich gerade häufig "knisternde" Wetterlagen etc., um etwas Anspannung nach vorne umzusetzen. Das klappt bislang recht gut und ich hoffe sehr, dass Nelli über kurz oder lang auch etwas Spaß am "Sausen" entwickelt bzw. dass diese mit Kraft und Kondition schlicht mitwächst.

Benutzeravatar
november
Pegasus
Beiträge: 9966
Registriert: Mi 16. Mai 2012, 09:54

Re: Schwarzwälder Kuschelnasen

Beitragvon november » So 5. Nov 2017, 11:52

Oooooohhh, toll! :love:
Auf dem Foto sieht das ganze jedenfalls schon sehr dynamisch aus! :galopp:

Ich habe ja, wie du weißt, das gleiche "Problem" und kann sagen, auch wenn Maya keine Rennmaus geworden ist und das sicher auch nie werden wird, hat regelmäßige Übung doch den Laufwillen sehr gefördert. Nelli ist ja noch jung, da geht bestimmt noch was.
Little by little, one travels far.
Love, Trust and a little Pixiedust


Zurück zu „Rasserunden“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron