Schwarzwälder Kuschelnasen

Moderator: Sheitana

ehem User

Re: Schwarzwälder Kuschelnasen

Beitragvon ehem User » Mo 3. Apr 2017, 10:20

Mal wieder etwas Bewegung an der Schwarzwälder-Front.

Erinnert Ihr Euch noch an meine "Dickmaus"?!

Sie ist nun erwachsen und wir haben es geschafft. Sie ist meist flott und fleissig und doch tatsächlich richtig sportlich geworden. :staun: Im Augenblick staune ich selbst noch drüber. Aber wir haben auch wirklich viel getan ....

Die letzten zweieinhalb Jahre ging es nur noch aufwärts. Und ich gebe zu, ich bin stolz. :stolz:

Bild

Benutzeravatar
november
Pegasus
Beiträge: 9890
Registriert: Mi 16. Mai 2012, 09:54

Re: Schwarzwälder Kuschelnasen

Beitragvon november » Mo 3. Apr 2017, 16:36

Toll sieht Nelli aus! :herzi:
Kompliment an dich und natürlich an die Supermaus. Wie alt ist sie inzwischen?
Little by little, one travels far.
Love, Trust and a little Pixiedust

Benutzeravatar
Lady Ooteenee
Einhorn
Beiträge: 5586
Registriert: So 5. Aug 2012, 18:42
Wohnort: Harz
Kontaktdaten:

Re: Schwarzwälder Kuschelnasen

Beitragvon Lady Ooteenee » Mo 3. Apr 2017, 16:52

Gut sieht sie aus. :sigh: Und :keks: für Dich, dass Du mal wieder von euch erzählst :hug:
Liebe Grüße,
Lady Ooteenee :cantina:

Sprich, Freund, und tritt ein.

"Viele, die leben, verdienen den Tod. Und manche, die sterben, verdienen das Leben. Kannst du es ihnen geben?" Gandalf in Die Gefährten, J.R.R. Tolkien

ehem User

Re: Schwarzwälder Kuschelnasen

Beitragvon ehem User » Mo 3. Apr 2017, 22:39

Danke Euch! :oops:

Marion, sie wird jetzt schon acht Jahre alt. Wie die Zeit vergeht. :staun:

Tatsächlich sind wir beide inzwischen wie Pat und Patachon.Und untrennbar verbunden, sozusagen.
Ich kann nur sagen, dass Nelli für mich wirklich das Traumpferd ist. Eine tollere und vor allem passendere Pferdenase könnte ich mir für mich gar nicht vorstellen.

Ich habe ja immer ein Pferdchen für ausgedehnte Geländerunden gesucht. Und lange gedacht, dass ich mit ihr genau das falsche Pferd dafür gekauft hätte. :tuete: Sie war ja eher ein Hasenfuß, der sich zudem ständig losriss.

Inzwischen hat sich aber wirklich alles geändert ... Nelli ist ein unglaublich cooles und verlässliches Geländepferd geworden. Sie schreckt vor so gut wie nichts zurück und meistert jede Situation. Wir können inzwischen stundenlang alleine oder in Begleitung durch die Gegend tingeln - und haben beide Spaß dran.

Zuerst sind wir nur zusammen wandern gewesen, dann habe ich das Fahren vom Boden eingebaut, dann habe ich mich ganz nebenbei drauf gesetzt. Das alles eher aus der Not heraus, da sie bewegt werden musste, jegliche Platzarbeit aber als Affront :wut: empfand und beim Longieren stets einen Wutanfall bekam ... :shock: Außerdem hatte unsere Trainerin uns quasi aufgegeben. :tuete:

Also fand die Ausbildung eben draußen statt, ganz unter uns beiden sozusagen, und so wurde sie direkt ein super verlässliches Geländereitpferd und wir ein eingeschworenes Team. Nelli hat mich noch NIE in eine blöde Lage gebracht hat. Weder ist sie auch nur einmal mit mir durchgegangen, noch habe ich mal unfreiwillig ihren Rücken verlassen. Sie ist derart bei mir, dass sie sofort steht, wenn ich auch nur ansatzweise verrutsche. :geruehrt2: Sie ist toll!

Wobei, im letzten Jahr erschrak sie sich vor ein paar Schafen und sprang mit Wucht auf meinen Fuß, der dann leider kaputt war. Aber das war definitiv meine Schuld und Unachtsamkeit von mir ... :oops:

Und so machen wir eben das, was ich immer wollte. Und das, was eben auch genau für sie passt. Wir sind draußen, wann immer es geht und werkeln an den Aufgaben, die sich eben gerade stellen. Aktuell hat sie den Galopp für sich entdeckt, so dass dieser nun unser nächstes Puzzlestück ist. :dance1:

Krank war sie ewig nicht mehr und die Hufprobleme sind Geschichte. Es geht uns einfach gut miteinander.

Benutzeravatar
november
Pegasus
Beiträge: 9890
Registriert: Mi 16. Mai 2012, 09:54

Re: Schwarzwälder Kuschelnasen

Beitragvon november » Di 4. Apr 2017, 07:11

Das klingt wirklich toll! ich lese manchmal in deinem TB im Clickerforum, aber leider komme ich da viel zu selten zu.
Ihr seid auch ein tolles Beispiel, dass es sich oft doch lohnt, sich durch alle möglichen Widrigkeiten durchzubeißen. Kompliment, das habt ihr toll gemacht! :keks: Ich freue mich total für euch! :faery:

8 schon.... Wahnsinn wie die Zeit vergeht.
Little by little, one travels far.
Love, Trust and a little Pixiedust

Benutzeravatar
Lady Ooteenee
Einhorn
Beiträge: 5586
Registriert: So 5. Aug 2012, 18:42
Wohnort: Harz
Kontaktdaten:

Re: Schwarzwälder Kuschelnasen

Beitragvon Lady Ooteenee » Di 4. Apr 2017, 09:56

Das klingt wunderbar, wie Du von euch beiden schreibst :sigh: So wünsche ich mir das auch mal mit Fauna.

:shy: Ich fände es echt toll, wenn Du wieder ein "Tage"büchelein führen würdest :breitgrins:
Liebe Grüße,
Lady Ooteenee :cantina:

Sprich, Freund, und tritt ein.

"Viele, die leben, verdienen den Tod. Und manche, die sterben, verdienen das Leben. Kannst du es ihnen geben?" Gandalf in Die Gefährten, J.R.R. Tolkien

Benutzeravatar
b.e.a.s.t
Einhorn
Beiträge: 6986
Registriert: Mi 23. Mai 2012, 10:59
Wohnort: 19258 Besitz

Re: Schwarzwälder Kuschelnasen

Beitragvon b.e.a.s.t » Di 4. Apr 2017, 10:09

Ich finde auch das klingt super toll - und die Maus ist super schlank :staun: :staun: das ist sicherlich nur durch viel Arbeit zu bekommen, klasse und Hut ab!!
Unser Tagebuch

Cowgirl up
viewtopic.php?f=14&t=10019
Wenn Du das Seil entfernst, bleibt nur eins ... die Wahrheit, Pat Parelli


http://kastanienhof.weebly.com

ehem User

Re: Schwarzwälder Kuschelnasen

Beitragvon ehem User » Mi 5. Apr 2017, 09:23

november hat geschrieben:
Di 4. Apr 2017, 07:11
Ihr seid auch ein tolles Beispiel, dass es sich oft doch lohnt, sich durch alle möglichen Widrigkeiten durchzubeißen. Kompliment, das habt ihr toll gemacht! :keks: Ich freue mich total für euch! :faery:
:oops:
Danke Dir, liebe Marion!
Ja, ich denke, dass sich das Durchbeißen mehr als gelohnt hat.
Lady Ooteenee hat geschrieben: Das klingt wunderbar, wie Du von euch beiden schreibst :sigh: So wünsche ich mir das auch mal mit Fauna.
:shy: Ich fände es echt toll, wenn Du wieder ein "Tage"büchelein führen würdest :breitgrins:
Das wird Dir das Faunchen bestimmt auch schenken.
Ich denke, genau das macht es auch aus, wenn man sich ein Jungpferd "holt". Das Zusammenwachsen ist irgendwie anders und intensiver. Und es steckt in der Ausbildung so vieles von einem selbst drin. Liebe, Freude, aber auch schon mal Tränen und Zweifel (jedenfalls in meinem Fall). Aber auch das gehört letzten Endes dazu und macht das enge Verhältnis eben aus.

Hm. Ich werde wegen eines Tagebuches in mich gehen. :mrgreen:

:hug:
b.e.a.s.t hat geschrieben: Ich finde auch das klingt super toll - und die Maus ist super schlank :staun: :staun: das ist sicherlich nur durch viel Arbeit zu bekommen, klasse und Hut ab!!
Auch Dir ein Dankeschön! Ja, es war und ist viel Arbeit, aber es fühlt sich zum Glück nicht wie eine solche an. Ich bin fast täglich im Stall (Minimum aber 5x die Woche) und genauso oft sind wir auch unterwegs und am Werkeln. Das zahlt sich nun einfach aus und je besser sie dasteht und die Kondition ist, umso höher ist nun definitiv auch der Spaßfaktor.

Benutzeravatar
Maxima
Lehrpferd
Beiträge: 4132
Registriert: Mi 16. Mai 2012, 16:58
Wohnort: Hochtaunus
Kontaktdaten:

Re: Schwarzwälder Kuschelnasen

Beitragvon Maxima » Do 6. Apr 2017, 08:56

Wirklich ganz toll wie sich Deine Maus entwickelt hat, sie hat eine super Figur und sieht jetzt richtig erwachsen aus.

Und bezüglich ihrer bzw. eurer Arbeitseinstellung bin ich sooo froh daß ich mit so einem Fall nicht alleine dastehe. Ich hab da gestern mal so drüber nachgedacht, wie extrem indiviuell wir Menschen uns entwickeln, was wir für unterschiedliche Berufe ergreifen, welche Interessen wir ausleben - und dagegen soll sich jedes Pferd in ein ganz eng umschriebenes Schema der "Nutzung" durch den Menschen pressen lassen.
Liebe Grüße
Ulla

Wir werden in Ewigkeiten nicht mehr gut machen können, was wir den Tieren angetan haben. (Mark Twain)

Maximas Tagebuch

Stjern
Einhorn
Beiträge: 5034
Registriert: Di 15. Mai 2012, 11:18

Re: Schwarzwälder Kuschelnasen

Beitragvon Stjern » Do 6. Apr 2017, 09:31

Samtnase hat geschrieben:
Mo 3. Apr 2017, 22:39
Das alles eher aus der Not heraus, da sie bewegt werden musste, jegliche Platzarbeit aber als Affront :wut: empfand und beim Longieren stets einen Wutanfall bekam ... :shock:

Es gibt Pferde, die müssen einen Sinn erkennen. Und vielleicht war das Kreislaufen, das ihr vielleicht auch noch schwer fiel, für sie total sinnentleert. Während durch die Landschaft laufen, einen Sinn ergibt?


Zurück zu „Rasserunden“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste