Traberleins

Moderator: Sheitana

Benutzeravatar
Equester
Pegasus
Beiträge: 10175
Registriert: Di 15. Mai 2012, 08:52

Re: Traberleins

Beitragvon Equester » Mo 29. Jul 2013, 10:50

Ich gehe immer spazieren, wenn wir (mal wieder *seufz*) was haben, da ich von still stehen nichts halte. Das bringt nur mehr Probleme auf anderen Gebieten. Sie werden vom Kopf her *nachfreundlichenwortensuch* seltsam und sie brauchen Bewegung um die Verdauung und den Kreislauf und den ganzen anderen Kram, der so in einem Pferd wohnt, in Gang zu halten :nix: . Besser langsam laufen und vielleicht ein wenig zu humpeln als stehend zu koliken ;)
wir machen aus :hm: ein :dafuer2:

Belle
Einhorn
Beiträge: 7238
Registriert: Di 15. Mai 2012, 11:54

Re: Traberleins

Beitragvon Belle » Sa 3. Aug 2013, 10:23

Wie geht es dem Patienten denn inzwischen? Ich hoffe besser? :dd: + :gb:
Reite zu deiner Freude - Dr. R. Klimke

Benutzeravatar
Heupferdchen
Sportpferd
Beiträge: 2194
Registriert: Mo 18. Feb 2013, 13:12

Re: Traberleins

Beitragvon Heupferdchen » Mo 5. Aug 2013, 10:41

hmm, Pony geht es schon besser, aber so wirklich klar läuft er noch nicht -
Vorgestern war ich mit ihm spazieren, mit Grasepause waren wir fast 2 Stunden unterwegs. Der Schritt war klar, nur den Berg runter auf hartem Boden tritt er rechts vorne etwas kürzer. Trab auf hartem Boden schon deutlich besser, kaum mehr was zu sehen. Und da ist ja immer die Frage: Schmerzen? Schonhaltung? Verkürzte Muskeln?

Nur - ich kann ihm beim schiefer werden quasi zugucken! Sein eh schon überlastetes linkes Vorderbein wird jetzt noch mehr belastet. Das führt dann dazu, dass er auch hinten nicht mehr gleichmäßig arbeitet (bzw. nur nach - nunja - deutlicher Aufforderung). Dem linken Vorderhuf sieht man's auch schon an *seufz*.

Wir fangen deshalb diese Woche wieder an mit Gymnastik im Schritt und Stand. Wie schön, dass meine Reitlehrerin mich unterstützt, sie wird ab und an mit ihm auch bisschen was machen.

...ich bin nich so der Tüddel-Typ....
Am Sa hab ich an den Hufen rumgeschnitzt, massiert, gedehnt, Ponys Schlauchtasche gewaschen, Mähne eingesprüht und geschnitten. Als nächstes kommt mir wohl die Idee, den Schweif zu waschen. Hoffentlich geht das nicht zu lange mit der Lahmheit, ich seh mich schon Mähne einflechten und Fellglanzspray überall verteilen :twisted:

Benutzeravatar
Calicion
Einhorn
Beiträge: 5668
Registriert: Di 15. Mai 2012, 20:19
Wohnort: Im Badischen

Re: Traberleins

Beitragvon Calicion » Do 8. Aug 2013, 03:13

:kicher:

:dd: und :gb: für dein Pony!

Deine RL hört sich ja interessant an....magst du mir da mal den Namen per PN geben :bittebitte:

In welcher Ecke bist du denn jetzt mit deinem Pony gelandet *interessiertguck*
Mein Schimmelchen-TB
Vom Hoffen auf bessere Zeiten
Die Keinfriesen

Wir ändern die Anforderung von "reiten" in "bewegen" und erteilen einen neuen Entwicklungsauftrag :breitgrins:

Benutzeravatar
Heupferdchen
Sportpferd
Beiträge: 2194
Registriert: Mo 18. Feb 2013, 13:12

Re: Traberleins

Beitragvon Heupferdchen » Sa 10. Aug 2013, 10:44

@Calicion:
Hast PN! Pony steht wieder im alten Stall in Berg/Kempfenhausen (kam an, stellte die Rangordnung wieder auf 'richtig' und ging anschließend zum Kraftfutterautomaten. Als wär der keinen Tag weggewesen :-D )
Wir machen wieder was im Schritt, und ab heute nehmen wir wohl wieder bissl Trab ins Programm.

Benutzeravatar
Heupferdchen
Sportpferd
Beiträge: 2194
Registriert: Mo 18. Feb 2013, 13:12

Traber-Sattelsuche

Beitragvon Heupferdchen » Di 25. Feb 2014, 17:57

Huhu liebe Traberhaber,

unsere Trabertiere sind ja in manchem recht speziell. Mit Grauen denke ich da an meine Sattelsuche vor 2-4 Jahren :mrgreen: zurück. Und weils damals so schön war, darf ich schon wieder. Bitte nicht wieder 2 Jahre.

Diesmal hätte ich gern einen Sattel, in dem ich problemlos in den leichten Sitz/Entlastungssitz komme und in dem ich auch mit recht kurzen Bügeln reiten kann. Für diese Chiron-Sache, bei der der Reiterhintern weit nach hinten muss, sollte das Efter flach sein. Das ganze gerne noch mit großer Auflagefläche, für längere Geländeritte in flottem Tempo und im Leichten Sitz. Das gibt mein Dressursattel halt nicht her.

Also ein Endurance-Modell oder so ... und das ganze bitte in kurz, weil Pony ab den Atmungsrippen sehr beweglich ist und einen längeren Sattel in lustige Schwingungen versetzt, selbst wenn der an der letzten Rippe endet. Und tailliert sollte er auch sein, weil Pony so rund ist, dass er mir sonst halb die Hüfte auskugelt.

Und da wäre noch die riesige, weit in die Sattellage hinein reichende Schulter, der kaum vorhandene Widerrist und der leicht abgesenkte Rücken. Ansonsten isser unproblematisch.

Ach ja, wenig Geld wollte ich auch ausgeben :mrgreen:

Habt ihr da vielleicht Ideen?

Was habt ihr denn auf euren Traberleins zu liegen? Wie kommt ihr damit zurecht?

Benutzeravatar
A.Z.
Zentaur
Beiträge: 30021
Registriert: Di 15. Mai 2012, 10:43

Re: Traberleins

Beitragvon A.Z. » Di 25. Feb 2014, 18:08

Mein Herr Traber hat sich einen Quantum von Deuber und Partner ausgesucht und ist damit von ersten Tag an glücklich, wie mit noch keinem Sattel zuvor.
Die Quanten sind vom Hersteller für Distanz- und Wanderreiter konzipiert und insofern u.a. auch für das Reiten im leichten Sitz.


Wenig Geld ausgeben *räusper* da kann ich dir keine Hoffnungen machen. :shifty:
Viele Grüße Angela

Oh Großer Geist, hilf mir, nie über einen anderen Menschen zu urteilen, bevor ich nicht zwei Wochen lang in seinen Mokassins gelaufen bin. (Lachender Fuchs, Sioux-Häuptling)

In memoriam
Traber(bilder)geschichten

Benutzeravatar
Heupferdchen
Sportpferd
Beiträge: 2194
Registriert: Mo 18. Feb 2013, 13:12

Re: Traberleins

Beitragvon Heupferdchen » Mi 26. Feb 2014, 11:43

Huhu AZ,

danke für den Tipp, der könnte echt was sein. Und ich fürchte auch, für u 2000 nix zu finden. Nagut.

Meiner ist recht empfindlich, was V-Gurtungen angeht, mag keinen Druck auf den Trapezmuskel. Hat deiner damit ein Problem?

Ist der sehr weich gepolstert und etwas 'schwammig' oder eher hart? Ich saß nur einmal auf einem Deuber, das ist mir damals aufgefallen. Aber D. schreiben ja auf der HP, dass man selbst die Polsterung wählen kann -

Benutzeravatar
A.Z.
Zentaur
Beiträge: 30021
Registriert: Di 15. Mai 2012, 10:43

Re: Traberleins

Beitragvon A.Z. » Mi 26. Feb 2014, 11:45

Ja, das kannst du. Also die Polsterung wählen.

Wobei eine zu harte Polsterung keinen Sinn macht, da das die Flexibilität des Baumes außer Kraft setzen würde.

Mit dem Gurt, der übers Kopfeisen runter kommt, hat mein Traber kein Problem.
Viele Grüße Angela

Oh Großer Geist, hilf mir, nie über einen anderen Menschen zu urteilen, bevor ich nicht zwei Wochen lang in seinen Mokassins gelaufen bin. (Lachender Fuchs, Sioux-Häuptling)

In memoriam
Traber(bilder)geschichten

Benutzeravatar
Kora
Jährling
Beiträge: 139
Registriert: Do 30. Aug 2012, 10:17

Re: Traberleins

Beitragvon Kora » Do 6. Mär 2014, 15:43

Hallo Heupferdchen,
ich reite meinen Traber mit einem Hidalgo Mallorca Spezial mit Dressurkissen,den ich eigentlich für die breitschultrige Isistute mit viel Schwung im Rücken gekauft habe.Die läuft damit sehr schön,dann mal spaßeshalber auf den Großen gelegt und siehe da,Pferdi total zufrieden. Begeistert beobachte ich seitdem,daß die unschönen Vertiefungen hinter den Schulterblättern sich füllen...Der Sattel hat ja gar kein Kopfeisen und besonders die Schulterfreiheit durch die weit zurückklettbaren Kissen scheint mein Trabertier zu schätzen.Ich fürchte aber,daß der Sattel einige Deiner Kriterien nicht erfüllt: Er hat ja nur eine Art Lederbaum/Verstärkung,ich glaube stundenlange Ritte im leichten Ritt würden mir ein schlechtes Gewissen verursachen,außerdem setzt er mich recht breit hin und es gibt sicher auch Sättel,in denen ich bequemer sitze.Trotzdem ist der Sattel für uns gerade im Moment super,Pferd baut Muskeln auf und ist völlig unempfindlich im Rücken. Firma verleiht auch Testsättel und berät sehr gut und engagiert.


Zurück zu „Rasserunden“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste