Traberleins

Moderator: Sheitana

Belle
Einhorn
Beiträge: 7238
Registriert: Di 15. Mai 2012, 11:54

Re: Traberleins

Beitragvon Belle » So 16. Jun 2013, 16:20

Ich muss hier auch mal wieder etwas festhalten...und zwar bin ich mega mäßig stolz auf meine Trabernase :sigh: Sie zeigt doch tatsächlich in letzter Zeit erste Piaffansätze :stolz: Sollte es eines Tages mal bildlich festgehalten werden, dann werde ich das gern hier mit festhalten :-)

Wie man also entsprechend belegen kann: Pferde, die gebäudetechnisch eigentlich für etwas ganz anderes vorgesehen sind bzw. waren, sind aufgrund entsprechender Gymnastizierung manchmal auch zu anderen "Dingen" fähig :breitgrins:
Reite zu deiner Freude - Dr. R. Klimke

Benutzeravatar
Heupferdchen
Sportpferd
Beiträge: 2194
Registriert: Mo 18. Feb 2013, 13:12

Re: Traberleins

Beitragvon Heupferdchen » Mo 1. Jul 2013, 13:58

Ui, Belle, das sind ja schöne Neuigkeiten!

Manchmal überraschen sie einen dann doch, die Traberleins. Aber ich finde schon, dass es um vieles mühsamer ist als bei anderen Rassen, ein Traberlein zum Reitpferd zu machen.

Nach einigen Jahren in meinem Besitz und einem recht intensiven Trainingsjahr ist es nun so weit,dass mein Pony anfängt, mir unter dem Sattel Freude zu bereiten. Vorher wars, bei aller Liebe, alles andere als ein reiterliches Vergnügen. Der Trab ist teilweise schon 'großpferdartig', an Schritt und Galopp (die beide wohl nie wirklich gut sein werden) arbeiten wir noch. Der Tölt ist teilweise traumhaft locker und flüssig. Haltung und Balance werden immer besser, die Hinterhandaktivität hat sich auch positiv entwickelt. Ich bin sehr stolz auf mein Pferdchen.

Das ganze sehe ich in anderem Licht, seit ich zweimal die Woche einen dressurgezogenen Württemberger mitreite. Obwohl der schon ein paar gesundheitliche Zipperlein mitbringt und auch kein ideales Gebäude mitbringt, hat man da ein ganz anderes Reitgefühl. Diese Taktsicherheit, diese gute natürliche Balance, die gute Hinterhandmotorik, die elastischen Bewegungen - vieles, was ich mir bei meinem Pony mühsam erarbeiten muss, bringt der einfach mit.

Ein großes Plus beim Traber ist schon dieser einmalige Charakter. Mein menschenfreundliches, neugieriges, leistungsbereites Pony finde ich klasse. :herzi: Und ich liebe 'Trabergucken', weil ich viele meiner Lieblings-Trabereigenschaften auch in anderen Exemplaren dieser Rasse wiederfinde (in diesem Sinne: Ich will Fotos von euren Süßen sehen!)

Aber ob ich noch einmal einen Traber haben wollen würde? Wahrscheinlich nicht.

Schöne Grüße vom Heupferd

Belle
Einhorn
Beiträge: 7238
Registriert: Di 15. Mai 2012, 11:54

Re: Traberleins

Beitragvon Belle » Mo 1. Jul 2013, 18:06

Es geht mir da sehr ähnlich, wie dir :shy: wobei wenn ich den Wissensstand schon vor 10 Jahren oder besser 15 Jahren gehabt hätte, wäre sicher einiges früher erarbeitet gewesen. Sollte man in den Genuss eines wirklich jungen Trabers kommen, der idealerweise noch nicht die Rennbahn kennen gelernt hat, wird aus ihm bestimmt ein gutes Reitpferd werden :-) Wobei meine das trotz der Rennbahn auch geworden ist :breitgrins: und ich wollte auch gar keinen Warmblüter aus ihr machen :frech:
Reite zu deiner Freude - Dr. R. Klimke

Benutzeravatar
A.Z.
Zentaur
Beiträge: 29224
Registriert: Di 15. Mai 2012, 10:43

Re: Traberleins

Beitragvon A.Z. » Mo 1. Jul 2013, 18:16

Belle hat geschrieben:wenn ich den Wissensstand schon vor 10 Jahren oder besser 15 Jahren gehabt hätte, wäre sicher einiges früher erarbeitet gewesen.
:five:

Was wär dem Trabären alles erspart geblieben. Er hatte ja nun auch noch das Pech, mein erstes eigenes Pferd überhaupt zu sein. Und die ersten Berater waren schlussendlich nicht die Besten. :shy:


Aber ich glaube, er findet das nicht so schlimm.
Foto0671.jpg

Obs wieder ein Traber wird? Das wird die Zeit zeigen. Dieser schick sich an, sehr alt werden zu wollen. Und wenn er sich dereinst auf den Weg zu den immergrünen Weiden macht, wird er mir schon einen neuen Gefährte schicken, wenn es denn sein soll.
Nur eines wird der aller Wahrscheinlichkeit nicht sein - ein Jungpferd. Dazu geniese ich die lebenserfahrene innere Ruhe des alten Herrn zu sehr. :sigh:
Viele Grüße Angela

Oh Großer Geist, hilf mir, nie über einen anderen Menschen zu urteilen, bevor ich nicht zwei Wochen lang in seinen Mokassins gelaufen bin. (Lachender Fuchs, Sioux-Häuptling)

In memoriam
Traber(bilder)geschichten

Benutzeravatar
Vronja
Schulpferd
Beiträge: 1094
Registriert: Mi 16. Mai 2012, 14:12
Wohnort: LA

Re: Traberleins

Beitragvon Vronja » Mo 1. Jul 2013, 19:35

Ich hab ja beide Varianten, eine Warmblutdame mit unheimlich viel Reitpferdveranlagung (die hier bei mir hoffnungslos vergeudet ist) und das Trabermädel :breitgrins:.

Und ich muss sagen die Kombi ist perfekt! Frau Warmblut mit ihrer genialen Rittigkeit bei der man nur denken muss und schon erwünscht sie auch einem Feld-Wald-und-Wiesenreiter wie mir den kleinsten Wunsch auf der einen Seite und dann dazu Frau Spingbock von der ich ein paarmal so gnadenlos abgeschmiert bin, dass ich sehr schnell beschlossen habe, dass Reiten für uns beide nicht das Richtige ist :-ü.

Aber beim Fahren ist sie ein Goldstück! Und bevor Vroni bei uns eingezogen ist dachte ich immer alle Pferde sind ein bisschen dumm. :lol2: Den Zahn hat sie mir sehr schnell gezogen! Sie ist ein Sonnenschein-Pferd wie ich vorher noch nie eins kennengelernt habe und man kann echt richtig viel Spass mit ihr haben :hapseufz:.

ehem User

Re: Traberleins

Beitragvon ehem User » Di 2. Jul 2013, 11:24

Ich habe ja das Glück, einen Jungpferd-Traber ohne Rennbahnerfahrung mein Eigen nennen zu dürfen! Und ich kann sagen: Viele wundern sich, dass es ein Traber ist (sogar der Tierarzt). Wiederum andere sehen es ihm an der Nasenspitze (!) an.
Für mich ist er genau das richtige Pferd. Das denke ich jeden Tag, wenn ich bei ihm bin oder auch, wenn ich mal ein anderes Pferd am Strickende habe und glücklich bin, dass meiner so ist, wie er ist. Er denkt mit, wir sind wirklich auf einer Ebene und er schafft es tatsächlich gleichzeitig höflich und frech zu sein :lol: Genau diesen Schalk liebe ich so an ihm. Und die Menschenbezogenheit: Er hört so sehr auf seinen Namen, dass ich es natürlich nicht übers Herz bringe, diesen zu wechseln seit er mir gehört. Auch wenn der Name echt schlimm ist...
Außerdem muss da wohl mal ein Esel mitgemischt haben. Das sieht man einmal an den langen Ohren und daran, dass er bei Gefahr wie angewurzelt steht. Das ist aber auch Gold wert, denn wir erkunden so sehr sicher und entspannt das Gelände, weil ich nicht die Angst habe, dass er auf klassische Weise durchgeht.

Tja, aber es bleibt halt ein Traber und das bedeutet, Biegen und sich selbst tragen gehört nicht zu seinen Stärken und das macht dann die Platzarbeit manchmal mühsam und gleichzeitig so wichtig. Dann bin ich gespannt, ob ich ihn je aussitzen können werde. Aber egal, wenn nicht, trabe ich halt leicht...

Ich merke, ich könnte noch stundenlang weiter schreiben und das ist doch mal wieder ein Zeichen dafür, dass es das richtige Pferd ist :)

ehem User

Re: Traberleins

Beitragvon ehem User » Di 2. Jul 2013, 11:27

Und "Sonnenschein-Pferd" trifft es bei uns auch sehr gut!

(auch weil er ein "Schönwetterpferd" ist, das bei Regen am liebsten nicht den Stall verlässt)

Benutzeravatar
Vronja
Schulpferd
Beiträge: 1094
Registriert: Mi 16. Mai 2012, 14:12
Wohnort: LA

Re: Traberleins

Beitragvon Vronja » So 7. Jul 2013, 11:29

Bild

Belle
Einhorn
Beiträge: 7238
Registriert: Di 15. Mai 2012, 11:54

Re: Traberleins

Beitragvon Belle » Mo 8. Jul 2013, 07:23

Meine hat auch nicht den schönsten Namen vom Züchter erhalten, aber wir haben eine schöne Abwandlung davon gemacht :-D Mal davon abgesehen, wäre er auch viel zu lang um ihn immer komplett auszusprechen - ich mags gern kurz und bündig :-n

Was das Wetter betrifft, dem kann ich ebenfalls zustimmten. Sie hasst Regen. Schneefall geht so, aber eigentlich verbringt sie die Zeit dann liebendgern im Offenstall und zur Zeit, wo die Stechviecher so oll sind, steht sie dort auch mit Vorliebe drin.

Vronja, das Foto ist toll :-d So eines fehlt mir noch in der Sammlung, wobei ich meine glaube ich noch nie so gesehen habe :kratz: dafür unseren Jungspund - die bekommt das sogar mit Reiter oben drauf fertig :lol:

Ich habe auch mal ein aktuelles Foto von uns - zwar noch nicht das versprochene Piaffefoto, aber immerhin vom versammelten Trab bzw. schon von den halben Tritten
DSC_0249 (600x401).jpg
:-)
Reite zu deiner Freude - Dr. R. Klimke

Benutzeravatar
Heupferdchen
Sportpferd
Beiträge: 2194
Registriert: Mo 18. Feb 2013, 13:12

Traberchen hüpf!

Beitragvon Heupferdchen » Do 11. Jul 2013, 17:03

Wer von euch springt eigentlich mit seinem Trabertier?
Angeblich war HGWs Halla ja ein halber Traber.
Meiner hat da wohl andere Gene mitbekommen, springen ist so gar nicht seins. Aber er hat Spaß dran.
Im Moment 'springen' wir über einen Haufen von vier Dualschläuchen (ca. 30 x 30 cm). Ob wir je deutlich höher kommen, bezweifle ich :lol:
Springen eure Traber, zeigen sie Sprungtalent oder sind sie wie meiner in dieser Richtung eher unbegabt?


Zurück zu „Rasserunden“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste