Der Alpenhaflinger.

Moderator: Sheitana

ehem User

Re: Der Alpenhaflinger.

Beitragvon ehem User » Mo 2. Jun 2014, 17:36

@Anouk: was hast du denn für eine interessante Zäumung? Habe ich ja noch nie gesehen!

Benutzeravatar
anouk
Einhorn
Beiträge: 7378
Registriert: Mi 23. Mai 2012, 10:34

Re: Der Alpenhaflinger.

Beitragvon anouk » Mo 2. Jun 2014, 21:12

:-)

das ist ein s-hackamore, haben wir nun schon bissl länger u mögen es ganz gern fürs gelände :-n

:wave:
grüßele anouk :schaf:

Benutzeravatar
Möhrchen
Nachwuchspferd
Beiträge: 380
Registriert: Mi 15. Aug 2012, 10:11
Wohnort: Engstingen

Re: Der Alpenhaflinger.

Beitragvon Möhrchen » Di 3. Jun 2014, 08:27

@anouk: Dein Jung trägt aber auch immer fesche Farben :traeum:

Hach glaubt mir, jetzt wollen eure Buben schnell Erwachsen werden, aber das wird im Alter wieder anders :lol:
Mein Knöpfchen benimmt sich wie 3 und nicht wie 19, mit viel power, Arbeitswille und nur Quatsch im Kopf :kratz:
Er ist eben ein wildes Pony...und bloß nicht die Mähne zurecht zupfen, da sieht man so brav aus, das kann er nicht ausstehen :wut:

Merlin mit wildem Haar :teehee:
Bild
* Merlin und das Tagebuch*

"Haflinger sind nicht stur - sie geben ihren Menschen lediglich die Chance,
ihre Entscheidung nochmals zu überdenken!"

ehem User

Re: Der Alpenhaflinger.

Beitragvon ehem User » Di 3. Jun 2014, 17:29

Anscheinend sind hier ja viele die auch gebisslos reiten. Anouk, was benutzt du denn dann auf dem Reitplatz? Wir benutzen immer so etwas ähnliches wie einen LG Zaum, egal ob Platz oder Gelände. Mit einem Gebiss konnte sich Herr Pony bisher so absolut gar nicht anfreunden und mittlerweile sehe ich da auch keine wirklich e notwendigkeit, denn man kann ihn mit dem kleinen Finger lenken, wenn er mitarbeitet :lol:

Benutzeravatar
anouk
Einhorn
Beiträge: 7378
Registriert: Mi 23. Mai 2012, 10:34

Re: Der Alpenhaflinger.

Beitragvon anouk » Di 3. Jun 2014, 17:44

ohja, danke :knicks: ich hab gern mal mut zu farbe

hm ich war lange nicht auf dem platz :-)

meine rb reitet ihn immer mit einem schönen dünnen, einfach gebrochenem gebiss, was er laut rb auch ganz freiwillig ins maul nimmt

ich habe ihn mit myler bit & happy mouth stange geritten o mit dem lg zaum, gelände u platz. habe aber immer das gefühl er mag keine gebisse :nix: ev ist es aber auch meine eigene abneigung die ich da projeziere ;)

demnächst läuft er mit der rb einen städtischen festumzug mit, ich denke da werd ich auf gebiss bestehen, ist mir im falle des falles versicherungstechnisch angenehmer

:wave:
grüßele anouk :schaf:

ehem User

Re: Der Alpenhaflinger.

Beitragvon ehem User » Di 3. Jun 2014, 22:47

Noch ne Frage an Anouk und Möhrchen. Ihr habt ja keinen Kehlriemen und auch keinen Stirnriemen. Sind das dann Einohr Kopfstücke oder reitet ihr wirklich nur mit dem einen Riemen hinter den Ohren?

Benutzeravatar
anouk
Einhorn
Beiträge: 7378
Registriert: Mi 23. Mai 2012, 10:34

Re: Der Alpenhaflinger.

Beitragvon anouk » Mi 4. Jun 2014, 07:49

:-)
beim hack reit ich wirklich nur mit riemen hinter dem ohr ... allerdings reite ich mittlerweile lieber mit festen zügeln ... denn das einzige, was mir mal passiert ist war, das sich der zügelsnap ausgehakt hatte unterwegs. zum glück im schritt ;)

beim lg habe ich mir einen ganaschenriemen ans genickstück gebastelt, ähnlich dem bei kappzäumen.

bei ganz viel bedenken könnte man ja ev ein stück mähne im genick um den riemen flechten
grüßele anouk :schaf:

Benutzeravatar
Möhrchen
Nachwuchspferd
Beiträge: 380
Registriert: Mi 15. Aug 2012, 10:11
Wohnort: Engstingen

Re: Der Alpenhaflinger.

Beitragvon Möhrchen » Mi 4. Jun 2014, 08:45

Also bei uns ist es so: Mein Merlin ist sehr sensibel und fein im Maul.
Wenn ich ein Gebiss drin habe dann zieht er mir ständig dagegen...weil ich meine Hände zu unruhig habe. :shifty:
Ich hampel da oben wirklich nicht rum, er ist nur total empfindlich.
Da ich keine fundierte Reitausbildung genossen habe :shifty: , sondern Wald-und Wiesenreiter bin, kamen wir damit absolut nicht klar und waren ständig am streiten und gegeneinander arbeiten. :streit:
Sprich, bei uns liegt es am nicht können des Reiters...das Pony is mal unschuldig. :hug:
Deswegen sind wir beide glücklich gebisslos unterwegs. :-n

Swedenfox: Ich habe nur ein Genickstück, das bewegt sich keinen millimeter von der Stelle.
Kehlriemen konnte ich noch nie leiden und hab sie schon immer gleich weggebastelt. :-ü
Bei gebisslosen Zäumungen is oft das Problem das der Riemen zu nah am Auge liegt.
Ohne den Stirnriemen finde ich liegt es einfach besser. :-d
* Merlin und das Tagebuch*

"Haflinger sind nicht stur - sie geben ihren Menschen lediglich die Chance,
ihre Entscheidung nochmals zu überdenken!"

ehem User

Re: Der Alpenhaflinger.

Beitragvon ehem User » Mi 4. Jun 2014, 23:16

Möhrchen hat geschrieben: Bei gebisslosen Zäumungen is oft das Problem das der Riemen zu nah am Auge liegt.
Ohne den Stirnriemen finde ich liegt es einfach besser. :-d
Ja, da hast du recht, das könnte bei uns auch mehr Abstand zum Auge haben. Werde es mal testen - nur meine Tochter mag den Stirnriemen so gern ...

Und übrigens, Wald und Wiesenreiter sind eh die besten, die reiten nämlich einfach und sind ganz pragmatisch, wenn was nicht funktioniert, so wie du mit dem Gebiss. Bin auch so einer und Pony ist ja auch ein bekennendes Wald- und Wiesenpony. Früher habe ich mich gegenüber "Profis" immer minderwertig gefühlt, mittlerweile fasse ich Wald- und Wiesenreiter eindeutig als Kompliment auf. Wir sind wenigstens mit unseren Ponys schon immer artgerecht umgegangen und folgen nicht blind einer Theorie, sondern probieren eben aus was zu uns und unserem Pony passt! :clap:

Benutzeravatar
Möhrchen
Nachwuchspferd
Beiträge: 380
Registriert: Mi 15. Aug 2012, 10:11
Wohnort: Engstingen

Re: Der Alpenhaflinger.

Beitragvon Möhrchen » Do 5. Jun 2014, 08:30

Ja, da hast du recht, das könnte bei uns auch mehr Abstand zum Auge haben. Werde es mal testen - nur meine Tochter mag den Stirnriemen so gern ...
Wenn es beim testen ohne Stirnriemen etwas Platz unter´m Auge verschafft, wäre es vielleicht eine Idee einen aus Seil geflochtenen Stirnriemen zu basteln oder kaufen (es gibt da echt nette Ideen) der etwas länger ist als man ihn braucht.
Dann wäre nicht so viel zug drauf und sowas wäre auch nicht so starr.
Und das Töchterlein hätte trotzdem einen hübschen Stirnriemen. :faery:

Das mit den Wald-und Wiesenreitern hast du schön gesagt. :traeum:
* Merlin und das Tagebuch*

"Haflinger sind nicht stur - sie geben ihren Menschen lediglich die Chance,
ihre Entscheidung nochmals zu überdenken!"


Zurück zu „Rasserunden“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast