Longenkurs ohne Platz

Aryll
Fohlen
Beiträge: 5
Registriert: Mi 1. Nov 2017, 15:44

Longenkurs ohne Platz

Beitragvon Aryll » Sa 11. Nov 2017, 15:54

Ich hätte auch mal noch eine Frage zum Longenkurs. Und zwar habe ich vor etwa einem Monat mit meiner Isi-RB angefangen nach dem LK zu arbeiten. Momentan noch vor allem Führen in Stellung und Ansätze zum Übertreten, also noch ganz am Anfang. ;)

Unser Problem ist vor allem, dass wir bei uns am Stall leider keinen geeigneten Reitplatz haben. Wir haben einen Round Pen, der allerdings schräg und etwas uneben ist, sobald es ein bisschen regnet wird er schnell matschig und dann durch die Schräge sowieso sehr rutschig. Bei trockenem Wetter haben wir noch eine kleine Wiese, die wir nutzen können und sonst bleibt uns nur das Quartier, in dem der Stall steht oder generell das Gelände.

In dem schönen Herbstwetter die letzten Wochen konnten wir unseren Round Pen ganz gut nutzen, zwischendurch habe ich auch mal vor dem Reiten einfach etwas an der Quartierstrasse geübt, aber jetzt mit dem Regenwetter kommen da schon ein paar Zweifel auf. Hat irgendjemand Erfahrungen von der Arbeit nach dem Longenkurs ohne geeigneten Platz? Ist es überhaupt realistisch, dennoch weiter zu kommen?

Natürlich ist mir bewusst, dass wir so keinen Seitengänge im Trab oä. hinkriegen - aber selbst nur im Schritt bin ich gerade wieder etwas pessimistisch eingestellt...

Benutzeravatar
Lisa-Marie
Einhorn
Beiträge: 8526
Registriert: Sa 4. Apr 2015, 21:34

Re: Longenkurs ohne Platz

Beitragvon Lisa-Marie » Sa 11. Nov 2017, 16:03

Hm, mir würde auch nur einfallen, einen anderen befestigten Platz zu finden...also, Innenhof, Wendeschleife, größere Wegkreuzung im Gelände - und dementsprechend natürlich die Gangart anpassen.
Und am Roundpen läßt sich nichts machen?? Dass der eingeebnet wird oder drainiert?
In der RUHE liegt die KRAFT!

Benutzeravatar
Reitmaus
Nachwuchspferd
Beiträge: 495
Registriert: Mi 16. Mai 2012, 19:33

Re: Longenkurs ohne Platz

Beitragvon Reitmaus » So 12. Nov 2017, 09:21

Ich hab den LK damals nicht ganz durchgezogen (wegen Hindernissen die aus meiner tb-Story vermutlich ersichtlich sind), aber ich hab es damals so gehalten, dass "longieren" nicht unbedingt im Kreis rum gehen muss. Auf unseren Weide-Reitplatz hab ich auch an den langen Seiten longiert und dabei immer wieder mal FIS abgefragt, dann wieder normal geradeaus, dann mal in Aussenstellung... Später beim Spazierengehen hab ich das gleiche einfach auf dem Weg gemacht. Also nicht in Dauer-Stellung, sondern immer nur mal für ein paar Schritte abgefragt. Hinterhand untertreiben kann man dabei auch, wenn man schon soweit ist im Programm. Und wenn man selber fit genug ist, kann man auch kurze Trab-Reprisen einbauen. Wie gesagt : ich finde das muss nicht zwingend im Kreis rum gehen.

Benutzeravatar
PLÜSCHpony
Nachwuchspferd
Beiträge: 308
Registriert: Sa 24. Nov 2012, 20:51

Re: Longenkurs ohne Platz

Beitragvon PLÜSCHpony » So 12. Nov 2017, 19:02

Die Gegebenheiten sind echt nicht so schön für den Winter. Aber eine ganze Menge der Übungen kann man wirklich auch auf der Straße beim Spaziergang einbauen.
FiS und Übertreten auf jeden Fall.
Wenn etwas Platz ist kann man auch Slalom und Treppe machen. Und Volten natürlich. Toll ist natürlich wenn man sich trotzdem ein paar Markierungen hinlegen kann.
Ansonsten liebe ich die Übung „das geschlängelte Pferd“ die ist aber glaube ich von der Internetseite. Hat meinem Pony sehr geholfen zwischen den Schultern wechseln zu können.
Nächstes Jahr könnt ihr dann von der guten Vorarbeit profitieren...
Das Schicksal schenkt dir ein Pony -
reiten musst du es alleine. (aus Litauen)


Zurück zu „Fragen zum Longenkurs“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron