Beinschutz für Stangenarbeit?

Moderator: Stjern

Benutzeravatar
Sheitana
Zentaur
Beiträge: 20796
Registriert: Di 15. Mai 2012, 08:07
Wohnort: Rheinbach
Kontaktdaten:

Re: Beinschutz für Stangenarbeit?

Beitragvon Sheitana » Mo 26. Feb 2018, 14:38

Ich hätte welche von Qualkraft im Angebot, aber ich vermute, die sind deinen Ponies zu groß....:kratz: Ich hab sie sehr gerne benutzt, sie sind recht steif, halten aber gut was ab und lassen sich gut anlegen. Ich würd sie weiter benutzen, aber Abby versinkt darin und für Georgia brauch ich sie ja nun nicht mehr. Vom Preissegment her kein Billigzeugs, aber auch nicht dreistellig und die Qualität hat mir gefallen.

Benutzeravatar
Cat_85
Sportpferd
Beiträge: 2196
Registriert: Fr 25. Mai 2012, 13:26

Re: Beinschutz für Stangenarbeit?

Beitragvon Cat_85 » Mo 26. Feb 2018, 20:53

Sheitana hat geschrieben:
Mo 26. Feb 2018, 14:38
Ich hätte welche von Qualkraft im Angebot, aber ich vermute, die sind deinen Ponies zu groß....:kratz: Ich hab sie sehr gerne benutzt, sie sind recht steif, halten aber gut was ab und lassen sich gut anlegen. Ich würd sie weiter benutzen, aber Abby versinkt darin und für Georgia brauch ich sie ja nun nicht mehr. Vom Preissegment her kein Billigzeugs, aber auch nicht dreistellig und die Qualität hat mir gefallen.
Was hast du für eine Größe?
Atlantik hat eigentlich Vollblut. Obwohl die im Umfang etwas größer sein könnten, aber bei Warmblut ist es dann in der Länge zu lang. :roll:
Liebe Grüße von Silvia, Milli und Atlantik

Hier geht es zu unseren Ponyspielen !

:giraffe:

Benutzeravatar
_Eva
Sportpferd
Beiträge: 2087
Registriert: Mi 9. Sep 2015, 20:50

Re: Beinschutz für Stangenarbeit?

Beitragvon _Eva » Do 30. Aug 2018, 12:58

Ich habe nochmal eine Gamaschenfrage, allerdings nicht speziell auf Stangenarbeit bezogen.

Die diesjährige Erfahrung hat gezeigt, dass WENN sich mein Pony ein Bein anhaut (was bis jetzt zwei Mal passiert ist), dann auch direkt eine ernsthaftere Verletzung davonträgt (eben bei genau den zwei Mal)

Bisher habe ich keinen Beinschutz verwendet, jetzt überlege ich allerdings ob es nicht doch sinnvoll ist?

Wir gehen hauptsächlich ins Gelände, da auch gerne längere Ausritte, in Zukunft hoffentlich in Richtung Wanderreiten/Distanzreiten.
Die Gamaschen hätte er dann schon mehrere Stunden an. Macht das überhaupt Sinn, oder überwiegen dann die Nachteile? (Ich denke da z.B. Hitzestau, mal angenommen dass die Gamaschen gut passen und nicht scheuern).
Ich würde wohl Geländegamaschen aus dem Vielseitigkeitssport kaufen, um eine gute Belüftung und einen Rundumschutz zu haben, z.B. solche, für vorne und hinten.

Spricht was dagegen, solche Gamaschen auch für Platzarbeit zu nehmen?
Unsere Geschichte: Miteinander füreinander...
Hier geht es weiter: Road Runner

Benutzeravatar
Lisa-Marie
Einhorn
Beiträge: 9133
Registriert: Sa 4. Apr 2015, 21:34

Re: Beinschutz für Stangenarbeit?

Beitragvon Lisa-Marie » Do 30. Aug 2018, 14:20

Hm, ich wüßte nicht, was dagegen sprechen sollte. Sie schmiegen sich am Pferdebein an (Paßform überprüfst Du ja), saugen sich nicht mit Wasser voll, sie haben Lüftungseinrichtungen - ich kann mir nicht vorstellen, dass da was "Schlechtes" passieren soll :nix:
Besser als immer wieder langwierige Verletzungen sind Gamaschen allemal. Und wenn es zu heiß wird, schwitzen die Pferde dort halt - aber ob das wirklich so negativ ist? :nix:
Ich würd sowas ausprobieren.
Das Leben ist eines der Schwersten

Benutzeravatar
_Eva
Sportpferd
Beiträge: 2087
Registriert: Mi 9. Sep 2015, 20:50

Re: Beinschutz für Stangenarbeit?

Beitragvon _Eva » Do 30. Aug 2018, 14:48

Wie groß ist die Gefahr von Gewebeschäden durch Überhitzung wirklich? Ich habe da überhaupt keine Erfahrung :nix:
Ich bin ja eher ein Freund von möglichst nackigen Pferden :breitgrins2:
Unsere Geschichte: Miteinander füreinander...
Hier geht es weiter: Road Runner

Benutzeravatar
tara
Lehrpferd
Beiträge: 3721
Registriert: Di 15. Mai 2012, 11:44

Re: Beinschutz für Stangenarbeit?

Beitragvon tara » Do 30. Aug 2018, 15:05

_Eva hat geschrieben:
Do 30. Aug 2018, 12:58
Die diesjährige Erfahrung hat gezeigt, dass WENN sich mein Pony ein Bein anhaut (was bis jetzt zwei Mal passiert ist), dann auch direkt eine ernsthaftere Verletzung davonträgt (eben bei genau den zwei Mal)
'Bein anhauen' ist ein sehr weit gefasster Begriff. Kannst du das spezifizieren?
Bein Reiten passiert?
Welcher Teil vom Bein?
Stößt er irgendwo an?
Streicht er?
Greift er?
Je nach dem gibt es verschiedene Lösungsansätze:
Balance/Körpergefühl verbessern, Osteopath, Hufbearbeitung, spezielle Gamaschen, Streichkappen, Hufglocken....
Liebe Grüße
tara



Let's go Polo

Benutzeravatar
_Eva
Sportpferd
Beiträge: 2087
Registriert: Mi 9. Sep 2015, 20:50

Re: Beinschutz für Stangenarbeit?

Beitragvon _Eva » Do 30. Aug 2018, 16:37

tara hat geschrieben:
Do 30. Aug 2018, 15:05
'Bein anhauen' ist ein sehr weit gefasster Begriff. Kannst du das spezifizieren?
Bein Reiten passiert?
Welcher Teil vom Bein?
Stößt er irgendwo an?
Streicht er?
Greift er?
Das erste Mal ist er beim Toben auf dem Paddock ausgerutscht und hat sich selbst getreten, beim zweiten Mal hat er sich im Hänger verletzt.
Beim reiten oder allgemein beim Arbeiten war bisher noch nichts.

Er ist noch etwas tollpatschig und im Moment
halt auch unausgelastet, mit der Balance hat er auch noch Probleme.
Nach den beiden Verletzungen bin ich erstmal vorsichtiger und möchte unnötiges Risiko vermeiden.
Dass er sich auf dem Paddock verletzt kann halt immer passieren. Die Verletzung auf dem Anhänger war unnötig, da werde ich jetzt mit ihm dran arbeiten, dass er Transportgamaschen akzeptiert.
Zusätzlich möchte ich das Risiko beim Arbeiten minimieren, deshalb überlege ich eben, da auch Gamaschen zu benutzen.

edit: Beide Verletzungen sind hinten ungefähr Mitte Röhrbein. Einmal links innen, einmal rechts außen.
Unsere Geschichte: Miteinander füreinander...
Hier geht es weiter: Road Runner

Benutzeravatar
Lisa-Marie
Einhorn
Beiträge: 9133
Registriert: Sa 4. Apr 2015, 21:34

Re: Beinschutz für Stangenarbeit?

Beitragvon Lisa-Marie » Do 30. Aug 2018, 17:48

_Eva hat geschrieben:
Do 30. Aug 2018, 14:48
Wie groß ist die Gefahr von Gewebeschäden durch Überhitzung wirklich? Ich habe da überhaupt keine Erfahrung :nix:
Ich bin ja eher ein Freund von möglichst nackigen Pferden :breitgrins2:
Ich bin auch ein Freund von nackigen Pferden - aber mit der Zeit werd ich da pragmatischer....ich selbst hab noch nie von Überhitzungsschäden durch Gamaschen gehört :nix: - aber das heißt jetzt nicht wirklich was.
Ich wäre für Ausprobieren und selber Erfahrung machen, wie EUCH das taugt!

Denn jedes Pferd und jedes Pferd-Mensch-Paar ist anders :nix:
Das Leben ist eines der Schwersten

Benutzeravatar
_Eva
Sportpferd
Beiträge: 2087
Registriert: Mi 9. Sep 2015, 20:50

Re: Beinschutz für Stangenarbeit?

Beitragvon _Eva » Do 30. Aug 2018, 18:49

Sunday hat geschrieben:
Do 30. Aug 2018, 18:32
_Eva hat geschrieben:
Do 30. Aug 2018, 16:37
Das erste Mal ist er beim Toben auf dem Paddock ausgerutscht und hat sich selbst getreten, beim zweiten Mal hat er sich im Hänger verletzt.
Beim reiten oder allgemein beim Arbeiten war bisher noch nichts.
Trägt er die Gamaschen dann auf dem Paddock oder auf dem Anhänger?

Ich zitiere mich mal selbst:
_Eva hat geschrieben: Nach den beiden Verletzungen bin ich erstmal vorsichtiger und möchte unnötiges Risiko vermeiden.
Dass er sich auf dem Paddock verletzt kann halt immer passieren. Die Verletzung auf dem Anhänger war unnötig, da werde ich jetzt mit ihm dran arbeiten, dass er Transportgamaschen akzeptiert.
Zusätzlich möchte ich das Risiko beim Arbeiten minimieren, deshalb überlege ich eben, da auch Gamaschen zu benutzen.
Unsere Geschichte: Miteinander füreinander...
Hier geht es weiter: Road Runner

Benutzeravatar
tara
Lehrpferd
Beiträge: 3721
Registriert: Di 15. Mai 2012, 11:44

Re: Beinschutz für Stangenarbeit?

Beitragvon tara » Fr 31. Aug 2018, 07:35

_Eva hat geschrieben:
Do 30. Aug 2018, 16:37
Das erste Mal ist er beim Toben auf dem Paddock ausgerutscht und hat sich selbst getreten,
da wirst du nix machen können, es sei denn, du willst ihn in Watte packen. :mrgreen:
beim zweiten Mal hat er sich im Hänger verletzt.
da sind Transportgamaschen hilfreich, hast du ja schon auf dem Schirm
Beim reiten oder allgemein beim Arbeiten war bisher noch nichts.
das ist doch schon mal gut!
Ist dein Pferd beschlagen? Dann würde ich eher über Beinschutz beim Reiten nachdenken, gerader wenn er noch etwas tolpatschig ist und nicht weiß, wo seine Füße sind.
Ich hatte beim Polo anfangs für vorne so Hartschalen-Gamaschen, um gerade bei Ausritten die Sehne vor eingreifenden Hinterbeinen zu schützen. Nun ist er viel balancierter und ich nutze sie nicht mehr.
Liebe Grüße
tara



Let's go Polo


Zurück zu „Ausrüstung“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste