Hufschuhe - Erfahrungen

Moderator: Stjern

Benutzeravatar
Veilchen
Sportpferd
Beiträge: 1522
Registriert: Fr 18. Mai 2012, 19:24
Kontaktdaten:

Re: Hufschuhe - Erfahrungen

Beitragvon Veilchen » Do 12. Jul 2018, 16:00

Also, der New Mac ist der Silberne und der Nachfolger vom Old Mac dem Schwarzen. Der Old Mac wurde dann aus dem Sortiment genommen. Da aber ganz viele Old Mac Fans von dem Neuen nicht begeistert waren, weil der schneller durch ist, und nach dem Old Mac gefragt haben, wurde der verbessert und wieder auf den Markt gebracht.

Ich kenne beide Modelle. Der New Mac hat den stabileren Oberschuh, was das Anziehen frickeliger macht. Dafür kann man den Fesselriemen austauschen, sollte der zu kurz sein. Ebenso aussen den gegenläufigen Klett.
Dafür hat der Old Mac die Gamaschen zum Schutz der Fesseln serienmäßig dabei. Das hat der New Mac nicht, angeblich soll man den NM ohne Söckchen reiten können, weil der Fesselriemen glatter und weicher ist. Aber selbst mein absolut unempfindlicher Nemo wurde wund. Drum brauchst die Gamaschen.

Ich würde sagen, es ist Geschmackssache. Der NM verschleisst an der Sohle schneller. Wobei ich nicht weiß, ob die mittletweile nicht die gleiche Gummimischung bei den 3 Modellen mit der gleichen Sohle nehmen.

Ich würde den Old Mac bevorzugen, weil der günstiger ist, da die Gamaschen serienmäßig dabei sind.
Ich mag den Schuh sehr gerne. Der ist leicht anzuziehen und hat guten Grip. Und der macht von der Hufform sehr viel mit. Hab ich noch nie verloren die Teile. Ich habe seit 2012 vermehrt Hufschuhe genutzt und hatte immer ein Paar Old/New Macs als Backup liegen. Nur das letzte halbe Jahr jetzt nicht mehr, da ich mein letztes abgenudeltes Paar einem armen Rösserl gespendet hab, das die Schuhe nötiger hatte als Nemo...
Liebe Grüße vom Veilchen

Es ist, wie es ist. :giraffe:

Benutzeravatar
Lysander
Sportpferd
Beiträge: 1923
Registriert: Di 15. Mai 2012, 19:54

Re: Hufschuhe - Erfahrungen

Beitragvon Lysander » Do 12. Jul 2018, 17:17

Veilchen hat geschrieben:
Do 12. Jul 2018, 16:00
Also, der New Mac ist der Silberne und der Nachfolger vom Old Mac dem Schwarzen. Der Old Mac wurde dann aus dem Sortiment genommen. Da aber ganz viele Old Mac Fans von dem Neuen nicht begeistert waren, weil der schneller durch ist, und nach dem Old Mac gefragt haben, wurde der verbessert und wieder auf den Markt gebracht.

Ich kenne beide Modelle. Der New Mac hat den stabileren Oberschuh, was das Anziehen frickeliger macht. Dafür kann man den Fesselriemen austauschen, sollte der zu kurz sein. Ebenso aussen den gegenläufigen Klett.
Dafür hat der Old Mac die Gamaschen zum Schutz der Fesseln serienmäßig dabei. Das hat der New Mac nicht, angeblich soll man den NM ohne Söckchen reiten können, weil der Fesselriemen glatter und weicher ist. Aber selbst mein absolut unempfindlicher Nemo wurde wund. Drum brauchst die Gamaschen.

Ich würde sagen, es ist Geschmackssache. Der NM verschleisst an der Sohle schneller. Wobei ich nicht weiß, ob die mittletweile nicht die gleiche Gummimischung bei den 3 Modellen mit der gleichen Sohle nehmen.

Ich würde den Old Mac bevorzugen, weil der günstiger ist, da die Gamaschen serienmäßig dabei sind.
Ich mag den Schuh sehr gerne. Der ist leicht anzuziehen und hat guten Grip. Und der macht von der Hufform sehr viel mit. Hab ich noch nie verloren die Teile. Ich habe seit 2012 vermehrt Hufschuhe genutzt und hatte immer ein Paar Old/New Macs als Backup liegen. Nur das letzte halbe Jahr jetzt nicht mehr, da ich mein letztes abgenudeltes Paar einem armen Rösserl gespendet hab, das die Schuhe nötiger hatte als Nemo...
Ah genau so hat es mir meine Huftechnikerin auch gesagt :)
Ich würde dann die neue Generation der old mac G2 bestellen :)
Weißt du vielleicht auch wegen der Größe Bescheid? Wie die ausfallen? Cindy hat 150 cm Huflänge, so dass sie genau zwischen Größe 8 und 9 liegt.
Sie hat auch recht runde Hufe. Wenn die etwas größer ausfallen nehme ich wohl lieber die Größe 8 :shifty:

Vielen Dank schon mal für deine Antwort :) :)
Das Tagebuch von Cindy, meinem Schweren Warmblut!
viewtopic.php?f=14&t=167

Benutzeravatar
Veilchen
Sportpferd
Beiträge: 1522
Registriert: Fr 18. Mai 2012, 19:24
Kontaktdaten:

Re: Hufschuhe - Erfahrungen

Beitragvon Veilchen » Do 12. Jul 2018, 18:06

Wie ist denn die Breite? Lt. Hersteller soll man die grössere Grösse nehmen, wenn der Huf zwischen 2 Größen ist. Nemo hätte hinten Größe 5 gerade noch, sowohl in der Länge als auch in der Breite und die waren immer arg knapp. Da ging der Fesselriemen kaum zu, wenn die Gamasche dran war und den Oberschuh bekam ich auch nur mit einer selbst gebastelten Verlängerung zu. Und den Snug Strap, also aussen den Gürtel nur mit Zange und Finger verbiegen. Ich hab dann 6er drauf, die ich vorne nutze und das war dann prima. Die haben zumindest bei uns auch nicht gedreht.
Das Veilchen hatte mal vor der Kutsche ihre Epics hinten verloren. Da hab ich ihr dann von Nemo die 6er OM drauf, sie hätte 3er gebraucht. So sind wir dann in Schritt und Trab heim gefahren. Da hatte sich dann nur ein Schuh leicht verdreht. Aber da der 3 Nummern größer war...

Ich würde wohl eher das größere Paar wählen, grade wenn Dein Pferd starke Fesseln und dicke Ballen hat, sonst kriegst die Schuhe nd gscheid zu und das macht keinen Spaß.
Liebe Grüße vom Veilchen

Es ist, wie es ist. :giraffe:

Ponylein
Fohlen
Beiträge: 25
Registriert: Do 16. Aug 2012, 15:25

Re: Hufschuhe - Erfahrungen

Beitragvon Ponylein » Mi 15. Aug 2018, 09:43

Hallo liebe Foris,
ich habe eine Frage zur Größe von Floating Boots.
Ich habe für hinten bereits Floating boots in Gr. M1. Als ich die Schuhe gekauft hatte, hatte ich M1 und M2 zum testen. Ich habe alle Größen vorne und hinten getestet und mich für die Größe M1 entschieden. Bei den Laschen (gaiter, die vom Ballen nach vorne zum Huf zu schließen sind) hatte ich Anfangs die mittlere Ring Einstellung gewählt (hinten). Mein Pferd hat mir dann angezeigt, dass ihn das drückt, also habe ich die oberste (lockerste) Einstellung genommen und Pferd zufrieden, ich auch. Die Schuhe halten top, ich glaub ich bräuchte die Laschen gar nicht, weil die Schalen wirklich super halten. Ich mag mich vage daran erinnern, dass die M2, bei der lockeren Einstellung der Laschen vorne links im Galopp nicht gehalten haben. Ich bin mir jetzt unsicher, ob Hufschuhe, also die Schale auch zu eng sein kann? Für vorne brauche ich nämlich jetzt neue (aktuell Renegade). Wie würdet ihr entscheiden? Die M1 passen vorne auch (mit lockerster Einstellung der Gaiter), sitzen auch hier bombenfest. Den Test mit M2 vorne und mittlerer Einstellung der Laschen habe ich leider vergessen ob das gut war, M2 und lockerste Einstellung, flog der Schuh im Galopp. ?? Welche Größe soll ich nun bestellen? Und kann ein Schuh zu eng sein? Danke für eure Rückmeldung. Schönen Feiertag, hier in AT. sabine

Benutzeravatar
lungomare
Pegasus
Beiträge: 14230
Registriert: Di 12. Jun 2012, 20:50
Wohnort: zw. KS und PB
Kontaktdaten:

Re: Hufschuhe - Erfahrungen

Beitragvon lungomare » Mi 15. Aug 2018, 09:53

die floating können eigentlich an der schale kaum zu eng sein. entweder du bekommst sie gar nicht erst drauf, oder es passt. durch den "GItterteil" im Strahlbereich sind die ziemlich dehnbar. bei uns passt zB P0 und M0 vorne. sollte es doch irgendwie knapp werden, könntest du die M1er Schalena uch mit dem Heißluftföhn ein wenig erwärmen und dann vorne anziehen. bei denen sind die Größen ja extra ein wenig überlappend ausgelegt.
Choose being kind over being right and you'll be right most of the times.

NHC-Barhufpflege Schneider

Ponylein
Fohlen
Beiträge: 25
Registriert: Do 16. Aug 2012, 15:25

Re: Hufschuhe - Erfahrungen

Beitragvon Ponylein » Mi 15. Aug 2018, 19:59

Super Danke dir lungomare. Alles klar und Danke für den Tipp mit dem Föhn, hatte ich schon vergessen, dass das bei den floatings möglich ist. Lg sabine

Benutzeravatar
squirrel
Sportpferd
Beiträge: 2219
Registriert: Mo 21. Mai 2012, 09:11

Re: Hufschuhe - Erfahrungen

Beitragvon squirrel » Sa 22. Sep 2018, 19:52

Hat jemand Erfahrung mit den Evo Boots?

Benutzeravatar
Lisa-Marie
Einhorn
Beiträge: 9132
Registriert: Sa 4. Apr 2015, 21:34

Re: Hufschuhe - Erfahrungen

Beitragvon Lisa-Marie » Sa 22. Sep 2018, 20:03

Zaubermieze hat die, glaub ich :kratz: - vll PNst Du sie mal an?!
Das Leben ist eines der Schwersten

Benutzeravatar
squirrel
Sportpferd
Beiträge: 2219
Registriert: Mo 21. Mai 2012, 09:11

Re: Hufschuhe - Erfahrungen

Beitragvon squirrel » Sa 22. Sep 2018, 20:05

Danke für den Hinweis :-)

Benutzeravatar
Zaubermieze
Sportpferd
Beiträge: 1406
Registriert: Di 5. Apr 2016, 22:26
Wohnort: Nördliche Hemisphäre

Re: Hufschuhe - Erfahrungen

Beitragvon Zaubermieze » So 23. Sep 2018, 22:15

Ich antworte gleich hier, nehme aber per PN Fotos vom Freiberger entgegen. :frech:

Was meinst du, wie die Trachten sind?

Ich bin sehr zufrieden mit den Evoboots. Einfach zum Anziehen, vielseitig und leicht anpassbar und sie halten bombenmässig, sogar wenn im Ausnahmefall mal ein Verschluss aufgeht oder eine Schraube rausfällt (sollte man entweder regelmässig nachziehen oder mit Leim fixieren, das habe ich vergessen). Ich brauche mir weder bei Matsch noch bei flotten Ritten in unebenem Gelände oder einem Buckler Gedanken um meine Hufschuhe zu machen. Voraussetzung ist, dass die Grösse passt. Wenn sie zu gross sind oder zu weit eingestellt sind, können sie drehen.

In der Länge ist der Schuh sehr passformtolerant. In der Regel brauche ich zwischen den Ausschneideterminen nichts zu verstellen.

Auf Anraten der Verkäuferin habe ich den Verschluss mit dem Clip gegen den zum Einhaken getauscht. Beide sind im Lieferumfang enthalten, der zweite ist aber schneller.

Alle Einzelteile sind ersetzbar, die Schuhe sind leicht zu reinigen und trocknen gut.

Minuspunkte:
1. Bei Kälte, wenn das Plastik steifer ist, oder zum Ende des Ausschneideintervalls braucht man etwas mehr Zug zum Anziehen der Verschlüsse. Für mich kein Problem, meine 12-jährige RB hat aber Mühe (weniger Kraft in den Fingern). Im Winter stelle ich die Verschlüsse halt weiter ein.

2. Ich hätte gern eine Sohle mit mehr Dämpfung, weil wir viele harte Wege haben. Evo mit Joggingshoe-Sohle wäre mein Wunsch. Einlagen kann man nicht anbringen. Weil der Schuh hinten offen ist, rutschen sie raus.

3. Der Schuh an sich ist schön schlank, aber die Verschlüsse stehen etwas über. Wenn sich das Pferd streift, können sie aufgehen.

4. Bei einem von unterdessen 8 Schuhen liess sich eine Schraube nicht mehr lösen.

Meine Stallkollegin hat für ihre Vollblutstute auch Evoboots und ist ebenfalls sehr zufrieden.
Je m'efforcerai de donner le meilleur de moi-même, afin que ces chevaux me jugent bien dans leur gentillesse et que l'harmonie règne par l'entente entre deux êtres vivants.
Nuno Oliveira


Zurück zu „Ausrüstung“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste