Beinschutz für Stangenarbeit?

Moderator: Stjern

Benutzeravatar
_Eva
Sportpferd
Beiträge: 2085
Registriert: Mi 9. Sep 2015, 20:50

Re: Beinschutz für Stangenarbeit?

Beitragvon _Eva » Fr 31. Aug 2018, 12:00

Lisa-Marie hat geschrieben:
Do 30. Aug 2018, 17:48
_Eva hat geschrieben:
Do 30. Aug 2018, 14:48
Wie groß ist die Gefahr von Gewebeschäden durch Überhitzung wirklich? Ich habe da überhaupt keine Erfahrung :nix:
Ich bin ja eher ein Freund von möglichst nackigen Pferden :breitgrins2:
Ich bin auch ein Freund von nackigen Pferden - aber mit der Zeit werd ich da pragmatischer....ich selbst hab noch nie von Überhitzungsschäden durch Gamaschen gehört :nix: - aber das heißt jetzt nicht wirklich was.
Ich wäre für Ausprobieren und selber Erfahrung machen, wie EUCH das taugt!

Denn jedes Pferd und jedes Pferd-Mensch-Paar ist anders :nix:

Danke für deine Einschätzung :-)
Wenn ich in anderen Foren Diskussionen um die Vor- und Nachteile von Gamaschen lese, dann wird meist Hitzestau unter den Gamaschen und Sehnenschäden durch die Überhitzung als das große Risiko dargestellt.

tara hat geschrieben: Ist dein Pferd beschlagen? Dann würde ich eher über Beinschutz beim Reiten nachdenken, gerader wenn er noch etwas tolpatschig ist und nicht weiß, wo seine Füße sind.
Ich hatte beim Polo anfangs für vorne so Hartschalen-Gamaschen, um gerade bei Ausritten die Sehne vor eingreifenden Hinterbeinen zu schützen. Nun ist er viel balancierter und ich nutze sie nicht mehr.

Beschlagen ist er nicht. Ich habe halt keine Lust darauf, dass er z. B. beim ersten Ausritt erschrickt und doof in einen Ast springt. Und dann wieder verletzt ist :tuete:
Bein reiten ist bisher nichts passiert, beim Hänger fahren bisher aber auch nicht :nix:
Unsere Geschichte: Miteinander füreinander...
Hier geht es weiter: Road Runner

Benutzeravatar
Biggi01
Einhorn
Beiträge: 5746
Registriert: Di 15. Mai 2012, 15:36
Wohnort: LKr HN

Re: Beinschutz für Stangenarbeit?

Beitragvon Biggi01 » Fr 31. Aug 2018, 18:36

Also ich würde die Standard-Gamaschen nie länger als maximal ein Stunde am Pferd lassen, wegen Hitzestau und Druckstellen. Wie das aber mit speziellen, luftdurchlässigen und was auch immer Gamaschen ist, weiß ich nicht.

Habe halt schon viele Pferde mit Druckstellen/weißen Haaren an den Beinen gesehen durch Gamaschen. Und ich denke nicht, dass die alle zu wenig gepolstert oder unpassend waren :nix:.
Fuchsis Tagebuch

Neues vom Fuchsi


Dressur soll sichtbar gemachte Liebe sein. Freddy Knie sen.

Benutzeravatar
Lisa-Marie
Einhorn
Beiträge: 9132
Registriert: Sa 4. Apr 2015, 21:34

Re: Beinschutz für Stangenarbeit?

Beitragvon Lisa-Marie » Mo 3. Sep 2018, 18:08

Ganz aktuell dazu Studienergebnisse:
In Hannover wurde der Lymphfluß an gesunden Pferden gemessen, die zu angelaufenen Beinen neigten. Einmal mit Wollstallbandagen mit wattierten Unterlagen und einmal mit einem elastischen, schlauchförmigen Strickstrumpf.
Mit den Bandagen wurde der Lymphfluß gestoppt, mit den Strümpfen nicht
Fazit: im Stall nicht bandagieren (nur bei medizinischer Notwendigkeit)

Zweite Studie aus München:
Messung des Blutflusses der Beinarterien ohne Beinschutz, mit Neoprengamaschen und mit ungepolsterten, elastischen Arbeitsbandagen. Bei den Arbeitsbandagen in Ruhe und in Arbeit massive Einschränkungen des Blutflusses, unter Neoprengamaschen deutlich schwächere und unregelmäßigere Einschränkung.

Fazit: weniger ist mehr. Sinnvoll erachtet sind Gamaschen und Bandagen, wenn Pferde sich aufgrund Balanceprobleme verletzen können (junge Pferde, neue Lektionen), auch beim Longieren, im Gelände und beim Springen sowie beim Transport kann die Ausrüstung sinnvollen Schutz bieten.
Der beste Schutz gegen Verletzungen jedoch ist ein trittsicheres Pferd!
Das Leben ist eines der Schwersten

Benutzeravatar
wiassi
Sportpferd
Beiträge: 1749
Registriert: Di 15. Mai 2012, 16:07
Wohnort: im Auenland

Re: Beinschutz für Stangenarbeit?

Beitragvon wiassi » Di 4. Sep 2018, 13:55

Lisa-Marie hat geschrieben:
Mo 3. Sep 2018, 18:08
....
Der beste Schutz gegen Verletzungen jedoch ist ein trittsicheres Pferd!
Stimme dir voll und ganz zu.
Ich habe ein trittsicheres Pferd, tritt sich mit Sicherheit... :-D
Spaß beiseite, er streicht sich und daher arbeite ich ihn lieber mit gut sitzenden Hartschalen-Gamaschen. Auch beim Ausritt ist mir dass lieber, besonders vorne um die Sehnen zu Schützen, da er auch mal stolpert und falls er greift ( man merkt, bin Dr. Ende geschädigt... :lol: )

Die anderen reite ich so, da sie das Problem nicht haben.
Einem Tier zu helfen, verändert nicht die ganze Welt.
Aber die ganze Welt verändert sich für dieses Tier.

http://www.reitschwein.de

Benutzeravatar
Scheckenfan
Einhorn
Beiträge: 6970
Registriert: Do 4. Okt 2012, 12:39

Re: Beinschutz für Stangenarbeit?

Beitragvon Scheckenfan » Di 4. Sep 2018, 14:50

Lisa Marie, hast du links zu den Studien? Würde ich gern weiter verteilen...
Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst in dieser Welt.
- Mahatma Ghandi

Benutzeravatar
tara
Lehrpferd
Beiträge: 3721
Registriert: Di 15. Mai 2012, 11:44

Re: Beinschutz für Stangenarbeit?

Beitragvon tara » Di 4. Sep 2018, 14:54

Scheckenfan hat geschrieben:
Di 4. Sep 2018, 14:50
Lisa Marie, hast du links zu den Studien? Würde ich gern weiter verteilen...
oh ja, das wär toll. ich würd gern mehr lesen....
Liebe Grüße
tara



Let's go Polo

Benutzeravatar
Lisa-Marie
Einhorn
Beiträge: 9132
Registriert: Sa 4. Apr 2015, 21:34

Re: Beinschutz für Stangenarbeit?

Beitragvon Lisa-Marie » Di 4. Sep 2018, 15:01

Sucht mal nach Dr. Chris.tina Fe.derle/ Hannover und Dr. Katr.in Arm.gard von Klei.st (Dissertation) an der LMU München.
Links hab ich keine, die Studien sind in einem Artikel in einer Fachzeitung erwähnt.
Das Leben ist eines der Schwersten

Benutzeravatar
Scheckenfan
Einhorn
Beiträge: 6970
Registriert: Do 4. Okt 2012, 12:39

Re: Beinschutz für Stangenarbeit?

Beitragvon Scheckenfan » Di 4. Sep 2018, 15:15

Nix zu finden :sad:
Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst in dieser Welt.
- Mahatma Ghandi

Benutzeravatar
Lisa-Marie
Einhorn
Beiträge: 9132
Registriert: Sa 4. Apr 2015, 21:34

Re: Beinschutz für Stangenarbeit?

Beitragvon Lisa-Marie » Di 4. Sep 2018, 15:19

Schade. Tut mir leid, mehr hab ich auch nicht. Aber vielleicht kannst Du den Verlag anschreiben (www.vetimpulse.de). Der Artikel war in Ausgabe 17 vom 1. September 18 und heisst "Weniger ist manchmal mehr"
Das Leben ist eines der Schwersten

Benutzeravatar
Scheckenfan
Einhorn
Beiträge: 6970
Registriert: Do 4. Okt 2012, 12:39

Re: Beinschutz für Stangenarbeit?

Beitragvon Scheckenfan » Di 4. Sep 2018, 15:22

Danke, vielleicht komme ich über meine Mum da ran!
Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst in dieser Welt.
- Mahatma Ghandi


Zurück zu „Ausrüstung“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste