Diskussion rund um Hufe

Moderator: Sheitana

dibadu
Jährling
Beiträge: 132
Registriert: Do 7. Jul 2016, 12:24

Re: Diskussion rund um Hufe

Beitragvon dibadu » Di 16. Okt 2018, 11:50

Ja. Die Eckstreben wurden zwar etwas bearbeitet, die Sohle ansonsten aber nicht angerührt, auch kein Zerfallshorn o.ä entfernt. Sieht man hier auch nochmal ganz gut:

https://s2.imagebanana.com/file/181015/SXnSgKNI.jpg

Die Bearbeitung ist jetzt übrigens ca eine Woche her.

Benutzeravatar
Memüsi
Nachwuchspferd
Beiträge: 426
Registriert: Mi 16. Mai 2012, 14:52

Re: Diskussion rund um Hufe

Beitragvon Memüsi » Di 16. Okt 2018, 12:58

Fotografier die Hufe doch mal bitte richtig, von vorne , Seite über die Trachten und eine Draufsicht. Dann kann man sich ein besseres Bild machen

dibadu
Jährling
Beiträge: 132
Registriert: Do 7. Jul 2016, 12:24

Re: Diskussion rund um Hufe

Beitragvon dibadu » Di 16. Okt 2018, 14:01

Das hatte ich eh vor, die oben verlinkten Bilder sind ja nur Aufnahmen vom Strahl, da die Frage nach Pilz/Fäule aufkam.

dibadu
Jährling
Beiträge: 132
Registriert: Do 7. Jul 2016, 12:24

Re: Diskussion rund um Hufe

Beitragvon dibadu » Fr 26. Okt 2018, 12:12

So, habe neue Bilder von allen Hufen gemacht. Würde jemand per PN einen Blick darauf werfen? Möchte sie diesmal nur ungern ins Forum laden.

Benutzeravatar
Pirat
Nachwuchspferd
Beiträge: 405
Registriert: So 27. Mai 2012, 11:13

Re: Diskussion rund um Hufe

Beitragvon Pirat » Di 13. Nov 2018, 07:44

dibadu hat geschrieben:
Fr 26. Okt 2018, 12:12
Möchte sie diesmal nur ungern ins Forum laden.
Schade, hier haben doch alle was davon. Ich frage mich z.B., warum das Zerfallshorn komplett gelassen wurde.
Da sind ja richtige Buckel und Wülste zu sehen...

Die bei einem harten Huf (die Hufe sehen auf den Bildern sehr trocken aus) - muss das nicht drücken?!?

Und ich verstehe den Gedanken dahinter nicht:
Bei trockenem Horn bleibt das ja steinhart und drückt von unten. (= unbequem?!?)

Wenn der Huf allerdings mal 3 Tage im Regen steht und dann noch ins Gelände gehen würde, auf steinigem Untergund, dann würde sich dieses Horn eh ablaufen, rausfallen, abscheuern, oder?!?

Wenn das 3 Tage "eingeweicht" wurde (regennasse Wiese), dann bröselt das doch schon weg, wenn man mit dem Hufkratzer ein bischen zu fest schrubbert...
Deshalb würde ich das weg machen, weil ich denke, dass es der normale, natürliche Prozess wäre, wenn das Pferd regelmäßig auch auf unterschiedliche Böden laufen würde...

?!?

Benutzeravatar
Lewitzer Flummi
Einhorn
Beiträge: 6004
Registriert: Mi 16. Mai 2012, 20:56

Re: Diskussion rund um Hufe

Beitragvon Lewitzer Flummi » Mo 3. Dez 2018, 17:52

So ihr lieben. Nun ist die letzte Bearbeitung schon so lange her, dass der Herr überfällig ist und ich hadere mal wieder mit der aktuellen Hufsituation. Der Wand bleibt negativ verkippt, der Strahl schmal und anfällig für Gammel. Dazu kommt, dass die Trachten sich selbst deutlich in die m.M.n. falsche Richtung abnutzen, was vorher definitiv nie passiert ist.
Und ich hadere mit der Entscheidung, ob ich meine Bearbeiterin einfach noch eine Weile machen lasse, in der Hoffnung, dass sich da auf wundersame Weise noch etwas zum Guten wendet oder ob ich nicht zu lange warte und dann wieder ewig in die andere Richtung arbeiten muss, was aber den Huf auch nach Jahren nicht wieder vor die Senkrechte gebracht hat.
Laufen tut er so oder so. Wobei er dieses zu viel weg nehmen an der Sohle schon mit Fühligkeit quittierte. Da muss ich jedes mal sagen, dass sie da möglichst nichts weg nimmt und es alleine raus fallen darf.

Ich hasse das Thema Hufe bei Jack mittlerweile so sehr!! Echt! Was bin ich froh, dass der Bube so pflegeleichte Hufe hat. Noch so ein Pferd und ich würde irre.
Liebe Grüße
Die Flummis

Unser Tagebuch


Zurück zu „Gesundheit“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste