Knie trainieren im Schritt

Moderator: Sheitana

Benutzeravatar
A.Z.
Zentaur
Beiträge: 28978
Registriert: Di 15. Mai 2012, 10:43

Knie trainieren im Schritt

Beitragvon A.Z. » Do 19. Dez 2019, 18:55

Wie fange ich an ... wir haben ein Problemchen mit losen Knien. Wahrscheinlich bedingt im unphysiologischen Laufstil eines Trabrennpferdes - hin und her, die Knie brauchen stabilisierendes Training.

Nun haben die Standartempfehlungen diesbezüglich allerdings in der Regel mit höheren Gangarten zu tun. Wir haben aber auch - zumindest derzeit wieder - ein mentales Problem mit höheren Gangarten (neben den üblichen winterlichen Problem mit dem Untergrund eines Outdoorreitplatzes)

Ich suche also Ideen, Erfahrungen ... wie ein kniestabilisierendes Training im Schritt oder Stand aussehen kann.
Viele Grüße Angela

Oh Großer Geist, hilf mir, nie über einen anderen Menschen zu urteilen, bevor ich nicht zwei Wochen lang in seinen Mokassins gelaufen bin. (Lachender Fuchs, Sioux-Häuptling)

In memoriam
Traber(bilder)geschichten

Benutzeravatar
Lisa-Marie
Pegasus
Beiträge: 9787
Registriert: Sa 4. Apr 2015, 21:34

Re: Knie trainieren im Schritt

Beitragvon Lisa-Marie » Do 19. Dez 2019, 19:07

Auf jeden Fall nicht übertreten lassen.

Bei meinem war es immer vonnöten, dass er im Schritt ganz fest abdrückt, d.h. mein Schnalzen zum Antreiben oder auch ein Peitschenschwung sollte immer dann erfolgen, wenn die Zehenspitze des abfußenden Hinterbeines kurz vor dem Abfußen war.

An mehr kann ich mich gerade nicht erinnern.

Edit:
Ah, und im Schritt bergauf laufen! Und Propriozeptionsübungen auf weicheren Untergünden (Matte oder Wippe) mit den Hinterbeinen.

Prinzipiell strafft die Kniebänder alle Übungen, die Hinterhandmuskeln aufbauen.
Das Leben ist eines der Schwersten

Benutzeravatar
Belgano
Lehrpferd
Beiträge: 2791
Registriert: Mo 30. Mär 2015, 17:48

Re: Knie trainieren im Schritt

Beitragvon Belgano » Do 19. Dez 2019, 19:23

Mir fallen Cavaletti auf hoher Stufe ein. Alternativ Baumstämme im Wald. Da muss das Bein schön hochgenommen werden, alle Gelenke gut gebeugt.
Gewichtsverlagerung nach hinten, Rückwärtsrichten.
Zur HH Aktivierung im Schritt auch schön: Bein heben auf Gertentouch (oder anderes Signal wenn ihn Gerte stresst? :-e). Erst im Stehen üben und dann in die Bewegung mitnehmen. So kann man Übungen wie Übertreten oder vorwärts antreten nochmal effektiver machen wenn man so beim abfußen das innere HB aktiviert.
Gelassenheit, Heiterkeit und viel Geduld sind die Basis jeder harmonischen, respektvollen Beziehung.(Audrey Hasta Luego)

Benutzeravatar
Mylana
Sportpferd
Beiträge: 2141
Registriert: Fr 18. Mai 2012, 18:28

Re: Knie trainieren im Schritt

Beitragvon Mylana » Do 19. Dez 2019, 20:28

Ich hab grad zufällig ein altes Ritter-Live gehört, wo er zum Knie stabilisieren empfiehlt: im Schritt eine Last ziehen.

Benutzeravatar
Labeo
Lehrpferd
Beiträge: 3826
Registriert: Mo 24. Feb 2014, 17:54
Wohnort: Mittelrheintal

Re: Knie trainieren im Schritt

Beitragvon Labeo » Do 19. Dez 2019, 20:54

Mylana hat geschrieben:
Do 19. Dez 2019, 20:28
Ich hab grad zufällig ein altes Ritter-Live gehört, wo er zum Knie stabilisieren empfiehlt: im Schritt eine Last ziehen.
Womit wir beim Fahren wären. :klatschen:

Benutzeravatar
A.Z.
Zentaur
Beiträge: 28978
Registriert: Di 15. Mai 2012, 10:43

Re: Knie trainieren im Schritt

Beitragvon A.Z. » Do 19. Dez 2019, 21:30

Danach ist mir in der aktuellen Gemütslage tatsächlich gar nicht. :whistle: Ich behalte das aber im Hinterkopf. :idee:
Viele Grüße Angela

Oh Großer Geist, hilf mir, nie über einen anderen Menschen zu urteilen, bevor ich nicht zwei Wochen lang in seinen Mokassins gelaufen bin. (Lachender Fuchs, Sioux-Häuptling)

In memoriam
Traber(bilder)geschichten

hafibande
Jährling
Beiträge: 97
Registriert: Di 1. Jan 2013, 23:38

Re: Knie trainieren im Schritt

Beitragvon hafibande » Do 19. Dez 2019, 22:08

Einer meiner Hafibuben hatte ein instabiles Knieband. In der Aufbauphase war die Anweisung: Keine Wendungen (also keine Hallen/-Platzarbeit), Gelände prima. Dann über Stangen treten lassen, wie Belgano sagte und immer noch keine Wendungen. Und ja, das sollte ich dann auch im Trab machen, aber immer vor der Wendung in den Schritt parieren. Vielleicht geht das am Boden? Je nachdem wie die Stangen gelegt sind regulieren die da auch durch ihre Abstände das Tempo. Sie sollten für uns nicht den Rahmen erweitern, sondern eher ein schwingendes, kräftiges Abfußen fördern, wie auch Lisa-Marie schrieb. Tendenziell hinkte das Pony aber eher bei zu wenig Schwung, geholfen hat immer geradeaus und vorwärts. Ich weiß aber nicht, ob das anders ist, wenn es beide Knie betrifft.
Ah ja, und eine Übung war: Rückwärtsrichten bergan. Je nachdem wie steil das ist finden die Ponies das sehr anstrengend, ich habe mir also erstmal sanftere Hügelchen gesucht...
VG
Stefanie


Zurück zu „Gesundheit“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste