Erfahrungsaustausch Pferde eindecken

Moderator: Sheitana

Benutzeravatar
Sheitana
Zentaur
Beiträge: 22509
Registriert: Di 15. Mai 2012, 08:07
Wohnort: Rheinbach
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungsaustausch Pferde eindecken

Beitragvon Sheitana » Mo 4. Feb 2019, 11:31

A.Z. hat geschrieben:
Mo 4. Feb 2019, 08:34
Bei meinem Senior fing das mit den abgebrochenen Haaren IMMER mit dem Fellwechsel an. Das Winterfell scheint von der Struktur schlechter zu werden, sobald das Sommerfell angelegt wird.
Beim Bübchen schaut das jetzt ähnlich aus. Im Dezember war das Fell noch glatt und glänzend unter der Decke, jetzt schaut er jedes Mal aus wie ein explodiertes Kissen.
Das ist bei Abby auch so, wobei es bei ihr nicht die Decke ist, sondern das Lammfell vom Pad am hinteren Ende, wo Bewegung drin ist.

Benutzeravatar
A.Z.
Zentaur
Beiträge: 28067
Registriert: Di 15. Mai 2012, 10:43

Re: Erfahrungsaustausch Pferde eindecken

Beitragvon A.Z. » Mo 4. Feb 2019, 11:32

Scheuerstellen vom Fellpad oder alternativ im Bereich der Waden am Bauch bekam der Senior auch immer. Und das ausschließlich im Frühlingsfellwechsel. :-n
Viele Grüße Angela

Oh Großer Geist, hilf mir, nie über einen anderen Menschen zu urteilen, bevor ich nicht zwei Wochen lang in seinen Mokassins gelaufen bin. (Lachender Fuchs, Sioux-Häuptling)

In memoriam
Traber(bilder)geschichten

Wallinka
Pegasus
Beiträge: 17016
Registriert: Di 15. Mai 2012, 08:45

Re: Erfahrungsaustausch Pferde eindecken

Beitragvon Wallinka » Mo 4. Feb 2019, 11:33

Bei uns ist das andersrum, im Winterfell sah er immer aus wie ein explodiertes Kissen, seit Beginn des Fellwechsels Mitte Dezember beruhigt sich das wieder. Glatt und glänzend kriegen wir im Winter allerdings weder mit noch ohne Decke hin.
Nur weil der Reiter ins Schwitzen gekommen ist, heißt das nicht, dass das Pferd unbedingt mehr Futter braucht nach der Arbeit.

Benutzeravatar
Equester
Einhorn
Beiträge: 8141
Registriert: Di 15. Mai 2012, 08:52

Re: Erfahrungsaustausch Pferde eindecken

Beitragvon Equester » Mo 4. Feb 2019, 12:06

Der Traber scheuert sich gerne vorne an der Brust was ab und diesmal auch hinten an den Beinschlaufen. Also habe ich Beinschlaufen durch Schweifriemen ersetzt. An den Hüfthöckern hatten wir noch nie abgebrochene Haare :staun: .
wir machen aus :hm: ein :dafuer2:

Benutzeravatar
Belgano
Sportpferd
Beiträge: 2209
Registriert: Mo 30. Mär 2015, 17:48

Re: Erfahrungsaustausch Pferde eindecken

Beitragvon Belgano » Di 5. Feb 2019, 16:06

Noch fusselts nicht, Haare können aber tatsächlich schon ne andere "Textur" haben.
Decke liegt nach 24h wie ich sie draufgelegt habe.

Mähnenspray hilft übrigens, es sah jetzt alles unauffällig aus.

Edit: ich war viell auch bisschen gluckig denn wirklich ne Scheuerstelle hab ich jetzt gar nicht mehr gesehen :tuete:
Gelassenheit, Heiterkeit und viel Geduld sind die Basis jeder harmonischen, respektvollen Beziehung.(Audrey Hasta Luego)

Benutzeravatar
GilianCo
Pegasus
Beiträge: 10734
Registriert: So 17. Mär 2013, 10:36

Re: Erfahrungsaustausch Pferde eindecken

Beitragvon GilianCo » Do 7. Mär 2019, 22:57

Ich hab bei meinem Großen aber auch gern mit Glanzspray gearbeitet, wenn mal eine Decke minimal gescheuert hat (wenn es mehr gewesen wäre, dann wäre sie eh entsorgt worden, immerhin ist das auch unangenehm, und mein Pferd muß damit rumrennen).

Ich habe insgesamt den Eindruck, das das Winterfell etwas "empfindlicher" gegen Haarbruch und Co ist. Ich nutze daher jetzt seit einigen Jahren im Winter fleißig Gurt und Schabracken im Winter bei der Langzügelarbeit, vorher hatte mein Großer immer Scheuerstellen von dem Langzügel. Ich hab sogar den Baumwolllangzügel einmal mit Tape versorgt, damit es auf dem Fell besser rutscht, bin aber irgendwann drauf gekommen, das einfach eine Schabracke umschnallen um Klassen einfacher ist. Jetzt, mit dem intensiver werdenden Fellwechsel, gehe ich schon mal wieder ohne Gurt und Co an die Arbeit.

Gentiana
Pegasus
Beiträge: 12589
Registriert: Fr 10. Apr 2015, 13:08
Wohnort: Sachsen

Re: Erfahrungsaustausch Pferde eindecken

Beitragvon Gentiana » Sa 9. Mär 2019, 09:49

...ich habe gestern die Decke mit Fleece-Futter wieder gegen eine mit glattem Futter getauscht... Mein Pferd schmeißt derzeit so viele Haare ab, dass das Fleece in null komma nix eine "Filzschicht" bekommt :roll: Mit Ausbürsten komm ich da gerade kaum hinterher.... :seufz:

roniybb
Sportpferd
Beiträge: 1640
Registriert: Do 7. Jun 2012, 17:03

Re: Erfahrungsaustausch Pferde eindecken

Beitragvon roniybb » So 10. Mär 2019, 17:54

Und ich bin von unserer Horseware Decke für den Opa begeistert- seit Monaten wasserdicht, leicht, liegt, keine Scheuerstellen...SUPER!!!

Gentiana
Pegasus
Beiträge: 12589
Registriert: Fr 10. Apr 2015, 13:08
Wohnort: Sachsen

Re: Erfahrungsaustausch Pferde eindecken

Beitragvon Gentiana » So 10. Mär 2019, 19:14

roniybb hat geschrieben:
So 10. Mär 2019, 17:54
Und ich bin von unserer Horseware Decke für den Opa begeistert- seit Monaten wasserdicht, leicht, liegt, keine Scheuerstellen...SUPER!!!
Was hast du denn für ein Modell ? Ich hab für meine Große ´ne Rhino Wug, allerdings "für kälter", die sitzt auch tadellos...

Benutzeravatar
_Eva
Lehrpferd
Beiträge: 2564
Registriert: Mi 9. Sep 2015, 20:50

Re: Erfahrungsaustausch Pferde eindecken

Beitragvon _Eva » So 10. Mär 2019, 19:24

Ich habe auch eine Rhino Wug für kalte Tage (mit 370g Füllung). Ich war erstaunt, wie gut die saß... Ich bin etwas versucht, auch eine mit 200g Füllung zu kaufen :heilig: 200g trägt er die meiste Zeit.
Unsere Geschichte: Miteinander füreinander...
Hier geht es weiter: Road Runner


Zurück zu „Gesundheit“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste