Verhalten von Reitern bei "Gegenverkehr"

Moderatoren: Sheitana, Cate

Benutzeravatar
Sunny77
Lehrpferd
Beiträge: 4721
Registriert: Fr 20. Sep 2013, 16:42

Re: Verhalten von Reitern bei "Gegenverkehr"

Beitrag von Sunny77 »

Also in der VFD lehren wir auch durchparieren, das gehört sozusagen zum Reiterknigge. Aber leider gibt es sehr viele, die nie eine Ausbildung machen. Oder sich einen feuchten Kehricht um Rücksicht und Höflichkeit scheren.
Das wird hier genauso sein wie in Österreich.
Liebe Grüße,
Sunny
Eine unerwartete Reise
Ayira
Schulpferd
Beiträge: 623
Registriert: Mo 21. Mai 2012, 11:19

Re: Verhalten von Reitern bei "Gegenverkehr"

Beitrag von Ayira »

Das Gefühl hab ich auch. Leider.
Aber schön zu hören, dass man es wenigstens theoretisch lernen würde, wenn man die Ausbildung macht.
Benutzeravatar
Cashew
Lehrpferd
Beiträge: 3543
Registriert: Di 15. Mai 2012, 11:10

Re: Verhalten von Reitern bei "Gegenverkehr"

Beitrag von Cashew »

Ayira hat geschrieben: Fr 20. Aug 2021, 12:07 Die Reiten ja auch besoffen im Stockdunkeln heim, mehr braucht man dazu nicht wissen.
Echt jetzt? Meines Erachtens ist das strafbar, denn ein Pferd ist im Verkehr gleichgesetzt mit einem Fahrzeug, und ein Fahrzeug darf man nicht im trunkenen Zustand "lenken". (gilt ja genauso für Fahrräder - ich kann mich noch vage an meine Studentenzeit erinnern - also da gab es durchaus Leute die von der Polizei vom Fahrrad gepflückt wurden...)
Viele Grüße,
Sarah und Co


Das Tagebuch des Herrn Nuss
in memoriam Die Orgelpfeifenbande
Benutzeravatar
A.Z.
Zentaur
Beiträge: 35011
Registriert: Di 15. Mai 2012, 10:43

Re: Verhalten von Reitern bei "Gegenverkehr"

Beitrag von A.Z. »

"hat sich zu verhalten wie ein Fahrzeug" sagt der einschlägige Paragraph in der deutschen StVO. Also ja, das ist auch aufm Pferd eine Ordnungswidrigkeit und zu ahnden lt.Katalog.
Aber wo kein Kläger da kein Richter. :seufz:
Viele Grüße Angela

Oh Großer Geist, hilf mir, nie über einen anderen Menschen zu urteilen, bevor ich nicht zwei Wochen lang in seinen Mokassins gelaufen bin. (Lachender Fuchs, Sioux-Häuptling)

In memoriam
Traber(bilder)geschichten
Benutzeravatar
WaldSuse
Einhorn
Beiträge: 6952
Registriert: So 20. Mai 2012, 21:52
Wohnort: Pfahlbauten

Re: Verhalten von Reitern bei "Gegenverkehr"

Beitrag von WaldSuse »

Mir ist das auch mal passiert, es waren aber junge Gören, die hab ich kurzerhand angebrüllt. Die haben. durch pariert... 😁
Nicht müde werden,
sondern,
dem Wunder leise,
wie einem Vogel,
die Hand hin halten.
Ayira
Schulpferd
Beiträge: 623
Registriert: Mo 21. Mai 2012, 11:19

Re: Verhalten von Reitern bei "Gegenverkehr"

Beitrag von Ayira »

Die haben brav erzogene Pferden. Die finden von selber heim ...

Naja, sei dahingestellt.
Von der OEPS hat sich noch keiner gemeldet. Ich sehe meine Hoffnung da auch schwindend. Scheint wohl keinen zu interessieren.
Ich für meinen Teil habe beschlossen, mit meiner RB zu reden bzw. ihr jene Strecken im Wald zu zeigen, die so von Wurzeln überzogen sind, dass man da garantiert NICHT galoppieren kann.
Und dass sie nächstes Mal eben NICHT ausweicht, sondern stur am Weg bleibt. Vielleicht hilft das besser.

Im Übrigen war mein angegebener KM etwas überschätzt. Freie Sicht hat man gut 100m, ehe wieder eine (leichte) Kurve kommt. Die Reiter sind aber an ihr vorbeigaloppiert. Zumindest auf 100m war sie zu sehen.
Benutzeravatar
tara
Einhorn
Beiträge: 5940
Registriert: Di 15. Mai 2012, 11:44

Re: Verhalten von Reitern bei "Gegenverkehr"

Beitrag von tara »

Es gibt eben Figuren, die im Schweinsgalopp durch die Kinderstube gerauscht sind.
Ich reite seit 50 Jahren, damals gab es noch keine VFD, und eine Ausbildung habe ich auch erst seeehr viel später gemacht. Aber schon damals gab es Horsemanship, Rüchsicht und gesunder Menschenverstand.
Wenn du weißt, wer dabei war, sprech ihn darauf an, gerade den Wanderrittführer.
Liebe Grüße
tara



Let's go Polo
Gentiana
Pegasus
Beiträge: 18804
Registriert: Fr 10. Apr 2015, 13:08
Wohnort: Sachsen

Re: Verhalten von Reitern bei "Gegenverkehr"

Beitrag von Gentiana »

:kratz: ...und wenn das nicht "fruchtet", dann vielleicht mal rauskriegen, ob der in ´nem Verband organisiert ist... (irgendwo wird er ja ´ne Qualifikation zum Wanderrittführer gemacht haben, hoff ich) ...und da mal anfragen, ob die ihren Mitgliedern/Schülern sowas nicht lehren :whistle:
Antworten