Kunstrasen im Pferdepaddock

Moderator: Sheitana

Benutzeravatar
Biggi01
Einhorn
Beiträge: 6241
Registriert: Di 15. Mai 2012, 15:36
Wohnort: LKr HN

Re: Kunstrasen im Pferdepaddock

Beitragvon Biggi01 » Mi 17. Aug 2016, 08:05

Hm, wir hatten ja im vorigen Stall auf dem Reitplatz Kunstrasen, und darauf Hackschnitzel. Das war super rutschig, wenn die Pferde auf den Untergrund durchgekommen sind. Es war aber kein Kunstrasen vom Sportplatz, sondern ein Restbestand aus ner Gärtnerei. Ist wohl doch ein anderes Material :kratz:. Auf jeden Fall nicht zu empfehlen.

Darum dachte ich, das geht nur mit Sand.
Fuchsis Tagebuch

Neues vom Fuchsi


Dressur soll sichtbar gemachte Liebe sein. Freddy Knie sen.

Benutzeravatar
A.Z.
Zentaur
Beiträge: 28382
Registriert: Di 15. Mai 2012, 10:43

Re: Kunstrasen im Pferdepaddock

Beitragvon A.Z. » Mi 17. Aug 2016, 09:52

Ich verfolge das ja gespannt, obwohl ich mit dem Wissen wahrscheinlich nichts anfangen kann.

Kunstrasen kenne ich tatsächlich nur als Fußballplatz - nicht sonderlich stark besandet :-e - und ich kann mit gut entsinnen, dass sich mein Mann Fußballschuhe mit Stollen leihen musste, weil er mit seinen normal Sportschuhen nur so dahingerutscht ist.

HML wieder an
Viele Grüße Angela

Oh Großer Geist, hilf mir, nie über einen anderen Menschen zu urteilen, bevor ich nicht zwei Wochen lang in seinen Mokassins gelaufen bin. (Lachender Fuchs, Sioux-Häuptling)

In memoriam
Traber(bilder)geschichten

Benutzeravatar
yulicee
Jährling
Beiträge: 118
Registriert: Sa 6. Aug 2016, 21:42

Re: Kunstrasen im Pferdepaddock

Beitragvon yulicee » Mi 17. Aug 2016, 10:32

Usere Ponies galoppieren und toben auf dem Krams, besonders rutschig scheint es nicht zu sein, da sie das bei jedem Wetter machen, anders als vorher, da wars wegen der Matsche total glitschig-rutschig und sie sind, wenn überhaupt, nur gaaaanz vorsichtig durch die Gegend gestorcht. Wir schauen aber auch zu, den Rasen relativ frei von Heuresten und anderen potentiell rutschigen Überresten zu halten.

Sand ist ja wie gesagt drauf, mal mehr und mal weniger, so wie er halt gefallen ist, das hilft bestimmt. Ich hab den Eindruck, dass es dann glatter werden kann, wenn irgendwas die einzelnen Fasern des Flors verklebt, ansonsten wirken da schon ausreichend Reibungskräfte.

Der Flor ist nicht mehr besonders hoch und auch nicht besonders fein, lass es mal grad so zwei Zentimeter Höhe sein, er ist schon plattgedrückt angekommen (war ja gebraucht) und die Pferdchens haben ihr Übriges dazugetan.

@Alles doppelt legen
Jaaa...wenn ich mehr Ressourcen gehabt hätte, dann wäre das der Plan gewesen... :whistle:

Leider hab ich keinen Elfmeterpunkt bekommen :lol:

Benutzeravatar
b.e.a.s.t
Einhorn
Beiträge: 6974
Registriert: Mi 23. Mai 2012, 10:59
Wohnort: 19258 Besitz

Re: Kunstrasen im Pferdepaddock

Beitragvon b.e.a.s.t » Mi 17. Aug 2016, 11:12

Hier mal ein Tobefoto meiner Mädels, da erkennt man schon die Linien vom Fußballplatz, der Kunstrasen auf dem Fussballplatz ist meist mit Granulat verfüllt, das wird maschinell eingearbeitet, ich hatte nur teilgesandeten Rasen und dachte zum beschweren wäre es sinnvoll noch Sand drauf zu schütten und das die Pferde dann dort lieber liegen würden, aber selbst jetzt ohne Sand liegen sie genauso oft auf dem Rasen wie auf dem Sandplatz

Bild

Das Bild ist vom letzten Herbst, inzwischen ist noch mehr Sand runter.

Ich finde Hackschnitzel mit allem drunter ungeeignet als Reitplatzbelag, wir hatten früher Hackschnitzel und drunter eine Bitumenschicht, aus dem Straßenbau, fahrbahnbelag in dünn, lässt auch Wasser durch, darauf dann Hackschnitzel :roll: da sind die Pferde auch übel weggerutscht wenn sie mit den Hufen auf den Bitumen gekommen sind.
Unser Tagebuch

Cowgirl up
viewtopic.php?f=14&t=10019
Wenn Du das Seil entfernst, bleibt nur eins ... die Wahrheit, Pat Parelli


http://kastanienhof.weebly.com

Benutzeravatar
yulicee
Jährling
Beiträge: 118
Registriert: Sa 6. Aug 2016, 21:42

Re: Kunstrasen im Pferdepaddock

Beitragvon yulicee » Mi 17. Aug 2016, 11:15

Ich glaub, das liegt an der Eigenschaft von Hackschnitzel, bei Belastung zu krümeln. Diese Krümel verbinden sich dann mit Wasser zu Schmiere...zumindest ist das auch meine Erfahrung mit Schnitzeln.

Benutzeravatar
b.e.a.s.t
Einhorn
Beiträge: 6974
Registriert: Mi 23. Mai 2012, 10:59
Wohnort: 19258 Besitz

Re: Kunstrasen im Pferdepaddock

Beitragvon b.e.a.s.t » Mi 17. Aug 2016, 11:21

Aktuelles Foto von heute

Bild
Unser Tagebuch

Cowgirl up
viewtopic.php?f=14&t=10019
Wenn Du das Seil entfernst, bleibt nur eins ... die Wahrheit, Pat Parelli


http://kastanienhof.weebly.com

Benutzeravatar
Lewitzer Flummi
Einhorn
Beiträge: 6563
Registriert: Mi 16. Mai 2012, 20:56

Re: Kunstrasen im Pferdepaddock

Beitragvon Lewitzer Flummi » Mi 17. Aug 2016, 13:31

Wie sehen denn eure Fasern vom KR aus? Auch so wie total splissiger Kunststoff. Ich kenne nichts, was ich damit vergleichen könnte. Teppich oder Kunstrasen aus dem Baumarkt ist völlig anders. Die Bahnen selbst sind aus schwarzem, relativ flexiblen Material. Reißen leider recht leicht. Gestern beim umlagern live erlebt. Und bleischwer das zeug. Schon heftig. Mal sehen, wann wir verlegen.
Sand soll mal eben noch 490 Euro kosten für meine 510 m2. :shock:
Liebe Grüße
Die Flummis

Unser Tagebuch

Benutzeravatar
b.e.a.s.t
Einhorn
Beiträge: 6974
Registriert: Mi 23. Mai 2012, 10:59
Wohnort: 19258 Besitz

Re: Kunstrasen im Pferdepaddock

Beitragvon b.e.a.s.t » Mi 17. Aug 2016, 16:17

:shock: Der Sand ist meiner Meinung nach zu teuer, bei uns kostet die Tonne Ca. 7 Euro .

Ja, so wie du beschreibst sieht unser Rasen aus unten schwarz mit Löchern und oben halt das grüne Zeug das Gras nur bedingt ähnelt
Unser Tagebuch

Cowgirl up
viewtopic.php?f=14&t=10019
Wenn Du das Seil entfernst, bleibt nur eins ... die Wahrheit, Pat Parelli


http://kastanienhof.weebly.com

Mia77
Einhorn
Beiträge: 6582
Registriert: Do 17. Mai 2012, 01:57
Wohnort: Nordhessen

Re: Kunstrasen im Pferdepaddock

Beitragvon Mia77 » Mi 17. Aug 2016, 16:32

Das kommt halt auf den Sand an. Bei uns zahlt man für Reitsand auch gut 20 €/to. Wenn ich die Fläche ausschließlich als Paddock nutzen wollte, würde ich wahrscheinlich günstigeren wählen... Wobei meine Nachbarin hat den gleichen Sand für ihren OS auf dem Paddock und das Zeug ist auch im Winter genial, weil der da gerade dann nicht tief wird, im Zweifel steht mal eine Pfütze, aber der Sand an sich bleibt recht fest. Ich würde mich aber trotzdem erkundigen, ob es nicht ggf. noch eine günstigere Alternative gibt.
Wieviel Sand soll denn bei euch drauf, Flummi?

Mia77
Einhorn
Beiträge: 6582
Registriert: Do 17. Mai 2012, 01:57
Wohnort: Nordhessen

Re: Kunstrasen im Pferdepaddock

Beitragvon Mia77 » Mi 17. Aug 2016, 16:33

Beast, Dein Paddock mit den Strichen drauf ist ja schon ziemlich witzig :kicher: Aber die Hauptsache ist ja, dass die Pferde das gerne und gut nutzen und es auch im Winter trocken bleibt!


Zurück zu „Haltung“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste