Kunstrasen im Pferdepaddock

Moderator: Sheitana

Benutzeravatar
b.e.a.s.t
Einhorn
Beiträge: 6974
Registriert: Mi 23. Mai 2012, 10:59
Wohnort: 19258 Besitz

Kunstrasen im Pferdepaddock

Beitragvon b.e.a.s.t » So 14. Dez 2014, 12:52

Hat jemand von euch Erfahrung mit Kunstrasen auf dem Paddock? Ich bin bei FB in einer Gruppe von Stallbetreibern und dort ist das momentan der Geheimtipp was matschige, sumpfige Paddocks betrifft. Hat da von euch schon mal jemand von gehört, bzw. Kunstrasen liegen??
Unser Tagebuch

Cowgirl up
viewtopic.php?f=14&t=10019
Wenn Du das Seil entfernst, bleibt nur eins ... die Wahrheit, Pat Parelli


http://kastanienhof.weebly.com

ehem User

Re: Kunstrasen im Pferdepaddock

Beitragvon ehem User » So 14. Dez 2014, 14:25

Ich habe mir mal einen Stall angeschaut, die hatten einen Teil des Paddocks mit Kunstrasen befestigt. Den Kustrasen auf verdichteten, ebenen Untergrund gelegt und dann Sand obendrauf. Matschig war es nicht, aber nach einer Weile hatten sich die Kanten der Kunstrasenstücke wieder nach oben gebogen. Denke aber es ist sehr brauchbar, die mussten nur einiges wieder ausgraben und die überlappenden Kanten anders befestigen, weiß aber nicht, wie sie das gemacht haben.

Benutzeravatar
Berry
Sportpferd
Beiträge: 1432
Registriert: Di 15. Mai 2012, 17:01
Wohnort: Oberpfalz

Re: Kunstrasen im Pferdepaddock

Beitragvon Berry » So 14. Dez 2014, 15:24

Kunstrasen ist schon seit Jahren als Paddockbelag im Gespräch, konnte sich aber nie richtig durchsetzen. Ich habe gelesen, dass gebrauchter Kunstrasen eben deshalb ausgebaut wird, weil er seine Drainagefunktion verloren hat. Deshalb kann es sein, dass man wieder eine nasse Fläche hat, wenn der Kunstrasen nicht mehr durchlässig ist. Mir wurde in einem Forum abgeraten. Eine Userin hatte Kunstrasen in ihrem Paddock verbaut, auf einer dünnen Schotterschicht. Im ersten Jahr war es topp, aber nach 3 Jahren musste die Fläche wieder rückgebaut werden, weil es patschnass war. Dann steht man vor dem Problem, wohin mit dem schweren Zeug..
Ursprünglich eigenen Sinn lass dir nicht rauben! Woran die Menge glaubt, ist leicht zu glauben.
Wolfgang von Goethe aus: Zahme Xenien

Benutzeravatar
Nelchen
Schulpferd
Beiträge: 1196
Registriert: Fr 22. Jun 2012, 23:57
Wohnort: Bahnsteig 9 3/4

Re: Kunstrasen im Pferdepaddock

Beitragvon Nelchen » So 14. Dez 2014, 16:00

Ich habe mir das mal angesehen. Gibts hier um die Ecke auf der Rolle. Ich bin der Meinung, dass der ausgesandete Kunstrasen, den man auch gut bewegen könnte, nicht füt Pferdehufe geeignet ist. Ich denke, den schiebt es mit der Zeit zusammen.
Und der, wo noch der Sand drin ist, ist ungeheuer schwer. Mit der Hand zu verlegen geht nicht und fürn Transport braucht man auch geeignete Technik. Und dann wäre mir das auch bissl heikel, weil das ja Überschwemmungszeugs ist.
Bin auch immer auf der Suche nach kostengünstigen Varianten, aber das haut mich nicht vom Hocker. :snooty:
LG Katrin

Ein Tänzer scheint nur denen verrückt, die die Musik nicht hören.

Benutzeravatar
Riff
Einhorn
Beiträge: 6063
Registriert: Do 9. Okt 2014, 18:41

Re: Kunstrasen im Pferdepaddock

Beitragvon Riff » So 14. Dez 2014, 16:28

Wir hatten das in einem OS und es war super! Wichtig ist, dass er versandet wird und es ist auch kein ganz ottonormaler Kunstrasen gewesen.

Würde ich jederzeit wieder machen.
That's the way the cookie crumbles :keks:

Benutzeravatar
Fionnlagh
Pegasus
Beiträge: 15033
Registriert: Di 15. Mai 2012, 11:37

Re: Kunstrasen im Pferdepaddock

Beitragvon Fionnlagh » So 14. Dez 2014, 17:04

Ich hab mich eine Zeitlang recht intensiv damit beschäftigt, aber ich konnte fast keine Langzeiterfahrungen finden. Auch die Frage, ob man das auf Boden verlegen kann ohne Unterbau, hat mir niemand so richtig beantworten können. Ich denke, es ist, wie immer: auf sandigem Boden klappt´s ganz gut. Bei uns in der Gegend mit der schweren, lehmig-matschigen Erde braucht man irgendeinen Unterbau, damit das Zeug nicht in der Erde versinkt.
Eine Bekannte von mir, die keine Ahnung von Pferden hat, aber im bautechnischen Bereich gelernt hat und arbeitet, sagte mir, dass Kunstrasen genauso pflegeaufwändig wär wie Naturrasen. Der Rasen muss wohl regelmäßig gebürstet und gewaschen werden. Allerdings konnte sie mir nicht sagen, ob das bei Pferden, bei denen es im Grunde genommen egal ist, wie es ausschaut ;) , auch nötig ist. Außerdem hat sie mir bestätigt, dass der bei uns ohne Unterbau im Boden versinkt.
Bei eher sandigen Böden wird´s vermutlich besser laufen. Allerdings muss der Kunstrasen eben gesandet sein, sonst biegen sich die Ecken innerhalb kürzester Zeit nach oben. Und dann sind die Rollen unglaublich schwer. An alleine verlegen oder liefern, ist da nicht zu denken. Da braucht man ne Firma dazu oder zumindest schweres Gerät :nix: .
Dass darauf das Wasser stehen bleibt, hab ich jetzt auch schon öfter gehört/gelesen, aber das ist alles nur "hören-sagen". Wie gesagt, konnte ich niemanden auftreiben, der da eigene langfristige Erfahrungen gemacht hat. Und einen Stall, an dem ich mir das mal anschauen kann, hab ich bei uns in der Gegend auch nicht gefunden :-ü
Allerdings hab ich eine Telefonnummer erhalten von einem, der hier in Salzburg für die Verlegung von Kunstrasen auf sämtlichen Sportstätten zuständig ist. Den wollte ich schon längst mal anrufen und mal nachfragen, was er dazu meint. Aber ich hatte irgendwie keinen Kopf dafür in den letzten Wochen. Wenn ich die Woche dazu komm, dann mach ich das mal. Ich kann euch dir ja dann sagen, was mir der gesagt hat, wenn du Interesse hast, Tanja?
"Ich habe es noch nie getan, darum glaube ich, dass ich es kann." Pipi Langstrumpf

Benutzeravatar
b.e.a.s.t
Einhorn
Beiträge: 6974
Registriert: Mi 23. Mai 2012, 10:59
Wohnort: 19258 Besitz

Re: Kunstrasen im Pferdepaddock

Beitragvon b.e.a.s.t » So 14. Dez 2014, 20:06

Fionnlagh das wäre super wenn du das machen könntest
Unser Tagebuch

Cowgirl up
viewtopic.php?f=14&t=10019
Wenn Du das Seil entfernst, bleibt nur eins ... die Wahrheit, Pat Parelli


http://kastanienhof.weebly.com

Benutzeravatar
Hina_DK
Einhorn
Beiträge: 4803
Registriert: Mi 16. Mai 2012, 22:50
Wohnort: Dänemark

Re: Kunstrasen im Pferdepaddock

Beitragvon Hina_DK » Mo 15. Dez 2014, 11:14

Bei uns in der Schule wurde auf die Multibahn von einer Spezialfirma Kunstrasen verlegt. Die hatte ich damals gleich mal gefragt, was sie meinen. Die haben nur abgewunken - rausgeschmissenes Geld, hält von 12 bis Mittag, weil der Kunstrasen für eine derartige Belastung so nicht ausgelegt ist, sondern für den "menschlichen Gebrauch". Früher oder später hat man wieder die selben Probleme wie vorher.
Viele Grüße
Hina

Probiers mal mit Gemütlichkeit

ehem User

Re: Kunstrasen im Pferdepaddock

Beitragvon ehem User » Mo 15. Dez 2014, 12:02

Hina_DK hat geschrieben:Bei uns in der Schule wurde auf die Multibahn von einer Spezialfirma Kunstrasen verlegt. Die hatte ich damals gleich mal gefragt, was sie meinen. Die haben nur abgewunken - rausgeschmissenes Geld, hält von 12 bis Mittag, weil der Kunstrasen für eine derartige Belastung so nicht ausgelegt ist, sondern für den "menschlichen Gebrauch". Früher oder später hat man wieder die selben Probleme wie vorher.
Aber auf einem Reitplatz ist es ja auch eine andere Belastung als auf einem Paddock, oder?

Benutzeravatar
Hina_DK
Einhorn
Beiträge: 4803
Registriert: Mi 16. Mai 2012, 22:50
Wohnort: Dänemark

Re: Kunstrasen im Pferdepaddock

Beitragvon Hina_DK » Mo 15. Dez 2014, 12:10

Es ging ja bei meiner Frage um die Matsche auf dem Paddock. Aber auch da stehen die Pferde ja nicht nur immer brav rum. Ab und an wird auch mal etwas gehüpft und gerannt, wenn es nicht so matschig ist.
Gerade wegen der etwas höheren Beanspruchung an einigen Stellen, haben wir ja dort den Matsch. Wenn es nicht gerade wochenlang ständig regnet, wie derzeit, schafft das ansonsten auch die Drainage.
Viele Grüße
Hina

Probiers mal mit Gemütlichkeit


Zurück zu „Haltung“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste