Erfahrungen mit Bewegungsstall (HIT oder Schauer)

Moderator: Sheitana

Mia77
Einhorn
Beiträge: 6578
Registriert: Do 17. Mai 2012, 01:57
Wohnort: Nordhessen

Re: Erfahrungen mit Bewegungsstall (HIT oder Schauer)

Beitragvon Mia77 » Do 2. Okt 2014, 12:12

Avalon hat geschrieben:Ich lad Dich gern zu uns ein, Mia ;-)
Ist die Winterweide bei Dir das Stück wo die Heuraufe drauf steht?

Ich würde denken, wenn unseren Matschpaddock mit dazu rechnet..dürfte das in etwas die Fläche sein.
Besuchen will ich Dich trotzdem :-n :-n :-n müssen wir mal schauen, ob wir das ggf. mit einem Besuch bei Lungo-Julia verbinden können, mag Mona auch mal persönlich kennen lernen.

Benutzeravatar
Sky4ever
Sportpferd
Beiträge: 1288
Registriert: Di 15. Mai 2012, 14:20
Wohnort: Holsteins Mitte

Re: Erfahrungen mit Bewegungsstall (HIT oder Schauer)

Beitragvon Sky4ever » Fr 14. Jul 2017, 11:37

:vacuum:

Ich hole den Thread mal aus der Versenkung. :-)

Gibt es seitens der Forumsmitglieder aktuelle Erfahrungen mit Aktivställen? Ich denke mal, dass sich diese Ställe ja auch immer weiter entwickeln. Oder hoffe es zumindest... :frech:

Ich habe die Möglichkeit, in einen ganz neu gebauten Aktivstall zu ziehen.

Kurz die Eckdaten:
Reine Wallachherde.
Paddockbereich mit angeschlossenem Trail, alles mit Gummimatten plus Sand befestigt.
Dazu zusätzlich einige Bereiche mit Naturboden und reinem Sand zum Wälzen/Liegen.
Kraftfutterautomat, der zugleich auch den Zugang zur Weide regelt.
Weidezeit individuell auf jedes einzelne Tier abgestimmt (Pferde werden einmal täglich von Hand reingeholt, und man kann gegebenfalls halt erst eine Stunde vorher seit Pferd freischalten lassen, so dass eben die Zeit vom Pferdebesi bestimmt wird).
Heu (oder wenn gewünscht Heulage) aus Fressständern (Zeiten einstellbar, wie lange und wie oft gefressen werden darf).
Fressständer haben hinter eine Nachlaufsperre, und die Pferde können seitlich nach vorne raus.
Auf Wunsch Zugang zu einem Heu-ad-lib-Bereich (eigener Paddockbereich, in dem Rundraufen stehen, Zugang durch Extra-Tor, welches sich nur öffnet, wenn das Pferd Zugang zu dem Bereich haben soll).
Eine große Liegehalle mit zwei Eingängen, eingestreut mit Grünkompost.
Dort integriert sind Eingewöhnungs- und Krankenboxen.
Große Schwimmertränke, aus der mehrere Pferde gleichzeitig trinken können.
Raufe mit Futterstroh (unter Netz) steht zur freien Verfügung.

Grundsätzlich stehe ich ja Aktivställen skeptisch gegenüber, insbesondere was die Anzahl der dort untergebrachten Pferde angeht. Stichwort: Pferde stapeln. :-z

In diesem Stall würden 25 Pferde einziehen. Durch den Trail würde ich mal behaupten, dass dieser Platz tatsächlich ausreicht. Es ist wirklich eine großzügige Anlage.

Die Fragen, die mir so durch den Kopf gehen, haben mehr mit meinem Pony zu tun. Der Kleine ist nämlich ziemlich rangniedrig und traut sich nicht unbedingt ans Heunetz, wenn dort schon Ranghöhere stehen. Außerdem kennt er bisher nur Herdengrößen von 6 bis 12 Pferden.

Überfordere ich mein Pony, wenn sich die Herdengröße plötzlich verdoppelt?
Verursacht es zuviel Stress für ihn, wenn er seine Heuration aus einem Fressständer abholen muss (im Moment des Fressens ist er recht zuverlässig vor Attacken von Ranghohen geschützt, aber er muss ja erst einmal rein kommen und hinterher auch wieder raus, und wenn dort dann gerade Ranghohe stehen...)?

Gibt es von Euch jemanden, der damit Erfahrung hat? :-)

Benutzeravatar
A.Z.
Zentaur
Beiträge: 28095
Registriert: Di 15. Mai 2012, 10:43

Re: Erfahrungen mit Bewegungsstall (HIT oder Schauer)

Beitragvon A.Z. » Fr 14. Jul 2017, 12:06

Wie groß ist denn die Anlage insgesamt?

Erfahrung mit zeitgesteuerten Fressständen habe ich nicht.

Aber mit einem (augenscheinlich) rangniedrigen, vorsichtigen Pferd in einer großen Herde.
Ich hatte ähnliche Sorgen, als ich meinen Senior vor 2 Jahren in einen Paddocktrail umstellte. Bei uns steht Heu zur freien Verfügung unter Netz. Die Anlage ist für 20-25 Pferde wirklich groß - die Grundfläche sind wohl 2 ha, auf denen der Trail aufgebaut wurde.
Die Herde ist überwiegend sehr friedlich (trotzdem sie gemischt ist) und mein Herr Übervorsicht in Persona stand binnen kürzester Zeit mit wirklich jedem Pferd und auch sehr dicht beisammen an den Raufen.

Also gerade so ein rangniedriges Pferd hat nach meiner Beobachtung in einer großen Herde anscheinend besser die Möglichkeit ein bisschen "unter zu gehen" und seinen für sich ganz privaten Platz zu finden.

Wobei ich auf jeden Fall den Zugang zu dem Bereich ermöglichen würde, wo das Heu zur freien Verfügung ist.
Viele Grüße Angela

Oh Großer Geist, hilf mir, nie über einen anderen Menschen zu urteilen, bevor ich nicht zwei Wochen lang in seinen Mokassins gelaufen bin. (Lachender Fuchs, Sioux-Häuptling)

In memoriam
Traber(bilder)geschichten

Benutzeravatar
Sky4ever
Sportpferd
Beiträge: 1288
Registriert: Di 15. Mai 2012, 14:20
Wohnort: Holsteins Mitte

Re: Erfahrungen mit Bewegungsstall (HIT oder Schauer)

Beitragvon Sky4ever » Fr 14. Jul 2017, 13:24

Die Grundfläche des Paddocks inkl. Trail umfasst 1 Hektar befestigte Fläche, plus eben noch Naturboden/Sand zum Wälzen und Liegen. Letztere Fläche kann ich nicht genau abschätzen, ist aber auch alles andere als klein. Die Weiden kommen noch hinzu, sind aber im tiefsten Winter nicht auf.

Mein Pony soll zunächst keinen Zugang zum ad-lib-Bereich bekommen, da dort nur Heu gefüttert wird, und er RAO (oder COPD oder COB oder wie man es nennen will) hat. Er verträgt momentan kein trockenes Heu. Übergangsweise soll er jetzt Heulage bekommen. Ich hoffe stark, dass er nach einiger Zeit vielleicht wieder normales Heu verträgt und dann eben auch in den ad-lib-Bereich darf.

(Eine Bitte: ich möchte keine Debatte über Heulage / Heu. Ich bin selbst kein Fan von Heulage, aber mein Pony steht kurz vorm Lungenemphysem, ich finde keinen Pensionsstall mit Nass-Heu-Fütterung (und ich bin durchaus dazu bereit, weite Strecken zu fahren), und ich kann mein Pony nicht als Selbstversorger halten. Ich habe anderthalb Jahre lang alles erdenkliche unternommen, um seinen Husten in den Griff zu bekommen (Schulmedizin inkl. Lungenspülung, klassische Homöopathie, Traditionell-Chinesische-Medizin, Akupunkur, sämtliche empfohlenen Futtermittel für Hustenpferde, tägliches Inhalieren mit den verschiedensten Mitteln, tägliche Bewegung, pp.), nichts hat gefruchtet. Meine letzte Rettung ist nun mal jetzt Heulage. Ich hoffe halt, dass es nur übergangsweise sein muss. Und in diesem Stall könnte ich halt ausprobieren, ob er irgendwann mal wieder Heu wieder verträgt, ohne dass er die Herde wechseln müsste.)

Benutzeravatar
A.Z.
Zentaur
Beiträge: 28095
Registriert: Di 15. Mai 2012, 10:43

Re: Erfahrungen mit Bewegungsstall (HIT oder Schauer)

Beitragvon A.Z. » Fr 14. Jul 2017, 13:38

Ui - schwierig - also mit diesen gesteuerten Fressständen habe ich keine eigenen Erfahrungen.

Es gibt in unserer Nähe einen Hof, der so etwas hat und da mir die Betreiberin als sehr aufmerksame und kritische Frau bekannt ist, hätte sie das wohl schon längst komplett abgeschafft, wenn es nicht funktionieren würde.
Sie hat allerdings glaube nur noch eine Diätgruppe mit dieser Art Fütterung. Alle anderen Trails hat sind meines Wissens umgerüstet.
Evtl. schreibst du mal Pia per PN. Nach meinem letzten Kenntnisstand steht ihre Stute in dieser Diätgruppe. Sie kann dir sicher berichten, wie das dort funktioniert.
Viele Grüße Angela

Oh Großer Geist, hilf mir, nie über einen anderen Menschen zu urteilen, bevor ich nicht zwei Wochen lang in seinen Mokassins gelaufen bin. (Lachender Fuchs, Sioux-Häuptling)

In memoriam
Traber(bilder)geschichten

Benutzeravatar
Sky4ever
Sportpferd
Beiträge: 1288
Registriert: Di 15. Mai 2012, 14:20
Wohnort: Holsteins Mitte

Re: Erfahrungen mit Bewegungsstall (HIT oder Schauer)

Beitragvon Sky4ever » Fr 14. Jul 2017, 13:41

Danke für den Hinweis, mache ich. :-)

Benutzeravatar
Pia
Lehrpferd
Beiträge: 3442
Registriert: So 19. Mai 2013, 11:32
Wohnort: Sachsenland

Re: Erfahrungen mit Bewegungsstall (HIT oder Schauer)

Beitragvon Pia » Fr 14. Jul 2017, 15:36

Hey :winky:

Gern kann ich meine Erfahrungen hier mal aufschreiben.

Also, wie A.Z. schon richtig sagte steht mein Pony in dieser Diätgruppe.
Die steht jetzt seit letztem Jahr Mai in dieser Gruppe und war schon immer ranghoch, mittlerweile auch Chefin. Also kann ich zum nicht trauen ehrlich gesagt nicht so viel zu dem Thema sagen. Jedenfalls nicht aus eigenen Erfahrungen. Soweit ich das aber immer mitbekomme gibt es keine allzu großen Probleme in der Gruppe. Es sind jetzt 9 Pferde (glaub ich) und gemischt. Anfangs fast alles stuten, aber mittlerweile sind noch walache dazugekommen, was der Gruppe unheimlich gut tat. Auch meine Stute ist da nochmal viel entspannter geworden und die Gruppe im allgemeinen auch.

Zu der heustation. Bei uns sind es 4 Fressstände und alle bekommen da ihr Heu. Wir haben aber auch zusätzlich noch 2 Stellen, wo es auch noch Heu gibt. Sprich es verteilt auch sehr gut.

Wir hatten über den Winter das Problem, dass diese Schließanlage die zu geht wenn ein Pferd drin steht, abgestellt war, weil da Wasser rein kam und es sonst zugefroren ist. Natürlich hat mein Pony dann rangniedrige bzw eine bei der ich es sicher weiß, gern da rausgejagt. Aber mit den dingern ist das kein Problem.

Manchmal stehen auch 2 nebeneinander die sich nicht so mögen, da wird mal gegen die Wand gehauen oder vorn versucht zu drohen. Wobei da ja ne Wand ist am Kopf.

Also alles in allem bin ich sehr glücklich damit und ich denke meine Stute auch. Auch vom Stallbetreibet höre ich ab und an, dass sie sich jetzt wirklich gut eingelebt hat und zufrieden wirkt.

So ich hoffe ich habe jetzt nicht zu wirr geschrieben. Wenn noch fragen sind, einfach her damit ;)
Das Mittelmaß hat an der Liebe keinen Anteil.
Und ohne Liebe kann man kein Kunstwerk schaffen.
Nuno Oliveira

California - Alles auf Anfang

Benutzeravatar
Sky4ever
Sportpferd
Beiträge: 1288
Registriert: Di 15. Mai 2012, 14:20
Wohnort: Holsteins Mitte

Re: Erfahrungen mit Bewegungsstall (HIT oder Schauer)

Beitragvon Sky4ever » Fr 14. Jul 2017, 21:19

Danke für den Bericht und eure Meinungen. :danke2:

In diesem Stall wären es natürlich mehr Pferde als bei Pia. Es sollen 4 Pferde pro Fressständer sein, und die Fressständer sind einzeln über den ganzen Bereich verteilt, keine zwei nebeneinander.

Wie das mit den 4 Pferden pro Station genau funktioniert, habe ich noch nicht verstanden. Die können ja nicht alle gleichzeitig rein. Und wenn alle hintereinander rein gehen, soll das über den Tag verteilt so hinkommen, dass alle zu ihrem Recht (also der gewollten und eingestellten Heumenge) kommen. Hmm, ist das glaubhaft? :-e :kratz:

Benutzeravatar
Lady Ooteenee
Einhorn
Beiträge: 5586
Registriert: So 5. Aug 2012, 18:42
Wohnort: Harz
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen mit Bewegungsstall (HIT oder Schauer)

Beitragvon Lady Ooteenee » Fr 14. Jul 2017, 21:53

Bei uns gibt es auch so einen Stall, der sehr ähnlich wie "Deiner" klingt, wir haben den mal besichtigt.

Ich glaube, die xj-miri hat ihr Pferdchen da stehen.
Liebe Grüße,
Lady Ooteenee :cantina:

Sprich, Freund, und tritt ein.

"Viele, die leben, verdienen den Tod. Und manche, die sterben, verdienen das Leben. Kannst du es ihnen geben?" Gandalf in Die Gefährten, J.R.R. Tolkien

Benutzeravatar
Pia
Lehrpferd
Beiträge: 3442
Registriert: So 19. Mai 2013, 11:32
Wohnort: Sachsenland

Re: Erfahrungen mit Bewegungsstall (HIT oder Schauer)

Beitragvon Pia » Fr 14. Jul 2017, 22:25

Also wir haben eine Station mit 4 Fressständen. Pro Seite 2. Und im großen und ganzen holt meine ihren Anspruch auch ab und soweit ich von den anderen weiß, diese auch. Also das funktioniert schon.
Und wenn es mehrere überall verteilt gibt, denke ich das wird schon so gut klappen.
Das Mittelmaß hat an der Liebe keinen Anteil.
Und ohne Liebe kann man kein Kunstwerk schaffen.
Nuno Oliveira

California - Alles auf Anfang


Zurück zu „Haltung“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste