Bautagebuch oder "Wie Frau sich einen Offenstall bau(t)en lässt"

Moderator: Sheitana

Benutzeravatar
charmel
Remonte
Beiträge: 285
Registriert: Do 31. Mai 2012, 11:10
Wohnort: Kehdingen

Re: Bautagebuch oder "Wie Frau sich einen Offenstall bau(t)en lässt"

Beitrag von charmel »

Danke für eure Rückmeldungen und schön, dass hier noch ein paar Seelen mitlesen. :breitgrins:

Ja, gerade im eigenen Stall/Garten kann man schon so vieles für die nähere Umgebung bewegen.
Und ich war auch erstaunt, wie schnell diese Bereiche angenommen werden. :-n
Allein zur Weißdornblütte summen die Sträucher vor Leben.
------------------------------------------

Kokos oder Kokolores?

Für die Liegeflächen in den Ställen nutzen wir weiterhin Grünkomposteinstreu.
Allerdings hat mich der Abtrag nach draußen doch etwas gestört.
Daher versuche ich es nun mit teilweise höheren Holzbalken und/oder Saalbesen.
Zwei Besen wurden erstmal angebracht.
Der Straßenbesen schlägt sich bisher sehr gut.
Der Kokosbesen wird leider von einem der Pferde als Stehfläche missbraucht, damit man aus dem Stall heraus bei einem anderen Pferd an der Raufe mitfressen kann. :-z :augenroll:
Die Kokosfasern sind am Besen mit kleinen Metallklammern befestigt. Also leider auch kein "Müll", der bedenkenlos liegen bleiben kann.
https://up.picr.de/41672142cd.jpg

Ob nun Material aktiv von den Hufen abgestreift wird - keine Ahnung.
Aber die Besen dienen als Puffer und Material, das sich sonst an den Balken sammelt, hoch- und drüber schiebt, bleibt nun im Stall. (beim Kokosbesen)
Zwischen den Borsten sammelt sich viel kleines Material, sodass die Schrauben schon nach vier Wochen nicht mehr zu finden waren.
Dies müsste sich aber mit einem Kompressor reinigen lassen.
https://up.picr.de/41671972aj.jpg

Die Fußmatten aus Kokos als Schubbermatten haben sich gut bewährt.
Allerdings haben einige unter dem Spieltrieb der Wallache gelitten.
Es gibt die Fußmatten auch als dünne gewebte Ausführung. Die werde ich als nächstes testen.
Im Gegensatz du den Besen/Bürsten sind jedoch auch die dicken Matten vorzuziehen.
Keine Plastikteile mehr auf dem Boden oder im Fell beim Säubern der Besen.
Und bei den Matten kommt man leicht an die Schrauben. Die alten Besen/Bürsten musste ich von der Wand kloppen, da die Schrauben nicht mehr zu finden waren. :motz:
https://up.picr.de/41672101nk.jpg

Fenstersicherung

Durch die Trailerweiterung nach vorne musste das Fenster an der Scheune abgesichert werden.
Wir haben uns für eine Doppelstabmatte in schmaler Ausführung entschieden.
Über die Seitenteile wurden Holzlatten angebracht. Mir war die Möglichkeit zu heikel, dass eines der Pferde die Stelle entdeckt und sich unbedingt das Auge kratzen muss...
https://up.picr.de/41672013as.jpg
Viele Grüße :-)
Melanie
Benutzeravatar
Cashew
Lehrpferd
Beiträge: 3483
Registriert: Di 15. Mai 2012, 11:10

Re: Bautagebuch oder "Wie Frau sich einen Offenstall bau(t)en lässt"

Beitrag von Cashew »

Super schön! Und die Idee mit dem Hollertunnel ist toll. An sowas hätte ich nie gedacht. Hab ein paar "Wildlinge" die mir dort wo sie sind nicht gut in den Kram passen - vielleicht findet deine Idee glatt Nachahmer :breitgrins:
Viele Grüße,
Sarah und Co


Das Tagebuch des Herrn Nuss
in memoriam Die Orgelpfeifenbande
Benutzeravatar
Memüsi
Nachwuchspferd
Beiträge: 497
Registriert: Mi 16. Mai 2012, 14:52

Re: Bautagebuch oder "Wie Frau sich einen Offenstall bau(t)en lässt"

Beitrag von Memüsi »

:sigh:
sieht echt toll aus.
Wir haben dieses Jahr auch viel gepflanzt. Sollte vieleicht auch mal Fotos machen um die die Veränderung zu sehen.
Benutzeravatar
Arabian
Lehrpferd
Beiträge: 4374
Registriert: Fr 13. Jul 2012, 08:14
Kontaktdaten:

Re: Bautagebuch oder "Wie Frau sich einen Offenstall bau(t)en lässt"

Beitrag von Arabian »

:clap: wirklich toll und soviel gute Ideen. Das gibt einem wirklich selbst sehr gute Anregungen :-D Danke dafür.

Wir haben auch sehr viel Grün um Stall und Haus, zur Zeit wuchert alles mehr oder weniger zu, dann heißt es leider ab und zu jetzt müssen wir mal etwas kürzen bzw. zurück drängen. Das tut mir dann immer in der Seele weh, aber sonst hat man irgendwann gar kein Gras mehr.

Die Idee mit den Weißdorn als Baumschutz finde ich gut und auch die Kokosmatten sind eine gute Idee. Wir haben ja von Kehrmaschinen die Runden Bürsten im Stall stehen, das wird auch super gerne angenommen.
:wave: Marion

...und hier gehts zu den schönen Momentenviewtopic.php?f=14&t=11701

und hier mein aktuelles TB viewtopic.php?f=14&t=12140
Benutzeravatar
Memüsi
Nachwuchspferd
Beiträge: 497
Registriert: Mi 16. Mai 2012, 14:52

Re: Bautagebuch oder "Wie Frau sich einen Offenstall bau(t)en lässt"

Beitrag von Memüsi »

Falls möglich kannst du den Rückschnitt ja den Ponys verfüttern, unsere freuen sich darüber.
Antworten