Unser Weg zum guten Laufen

Benutzeravatar
sunnybell
Schulpferd
Beiträge: 683
Registriert: Fr 29. Jun 2012, 14:54
Wohnort: Münsterland

Unser Weg zum guten Laufen

Beitragvon sunnybell » Fr 12. Jul 2013, 22:54

Wir stehen noch ganz am Anfang. An das Kappzaumgewicht habe ich Woody gewöhnt, indem ich bei Ballspielen oder Übungen wie Kopftief, steh, Hufe heben, ihm den Kappzaum locker verschnallt angezogen habe. Nun üben wir, das stellen des Kopfes im Stand. Er akzeptiert meine Hand am Eisen bereits recht gut und ich kann ihn auch relativ gut stellen. Die Kopfposition müßte allerdings noch deutlich tiefer, da tut er sich schwer :nix:
LG Franzi
Tagebuch

Benutzeravatar
sunnybell
Schulpferd
Beiträge: 683
Registriert: Fr 29. Jun 2012, 14:54
Wohnort: Münsterland

Re: Unser Weg zum guten Laufen

Beitragvon sunnybell » Mo 23. Sep 2013, 13:33

So neues Pferd neues Glück. Mit Woody gehts jetzt nicht mehr weiter, aber mit Lexi. 6,5 Jahre junge Irish Tinkerdame.
Gestern kam meine neue RL zu mir. Ich bin noch ganz aus dem Häuschen :dance1: sie arbeitet nach dem LK. Somit hat unser erstes zusammentreffen mit einer LK-Einheit begonnen, sowie etwas Antischrecktrainig (Plane, Raschelsack)
Als erstes haben wir Führübungen um Pylonen und Stangenlabyrinth gemacht. Dann das erstemal Kopstellung und danach Kopf und Halsbiegung, das hat sie beides super gemacht. So sind wir dann direkt ins Beinekreuzen übergegangen. Das hat die Maus auch klasse gemacht, das soll ich nun langsam steigern (also erst 1 Schritt, dann 2, usw, damit noch mehr ruhe reinkommt)
FiS ist noch sehr schwieig, denn sobald ich meine Pos. einnehme hält sie an. Noch dazu muss sie erst die Angst vor der Gerte verlieren. Es ist schon etwas besser, aber man merkt immer noch das sie damit sehr schlechte Erfahrungen gemacht hat.
Zwischen durch gab es dann sogar 2-3 schritte wo sie schön gebogen fleißig lief.
Lexi ist noch etwas Kopfscheu (Nasenrücken und Maul, der rest ist ok) somit, konnte ich gestern auch nicht direkt am Kappzaum anfassen sonder etwa 15cm entfernt am Strick.
Wir haben gestern das Fis direkt auf dem Zirkel gemacht, sollte ich es soweiter machen oder besser erstmal auf der geraden?
LG Franzi
Tagebuch

Benutzeravatar
sunnybell
Schulpferd
Beiträge: 683
Registriert: Fr 29. Jun 2012, 14:54
Wohnort: Münsterland

Re: Unser Weg zum guten Laufen

Beitragvon sunnybell » Mi 25. Sep 2013, 11:34

:weird: mhh keiner ne idee?????.............
LG Franzi
Tagebuch

Benutzeravatar
sunnybell
Schulpferd
Beiträge: 683
Registriert: Fr 29. Jun 2012, 14:54
Wohnort: Münsterland

So 12.01.14 mit RL

Beitragvon sunnybell » Mi 15. Jan 2014, 11:47

Kreuzen (für mich ist das eigentlich ne Vorhandwendung :?: )
Vorhandwendung hatte ich mit Lexi ja auch schon geübt, nur habe ich mich erstmal darauf konzentriert das sie auf mein Signal hin weicht. Mein RL wollte von ihr das sie mit ihrem Hinterbein deutlich untertritt und das dann auch mind. 2,3 schritte gleich.... Naja da sie das noch nicht konnte, endete das in lauter Kreisel, weil sie immer nur einmal untertritt und meine RL den Druck aufrecht hielt.
Mir persönlich ist das zu viel Druck, und ich hatte auch das Gefühl das Lexi gar nicht verstand was smachen soll.
Ich werde das ganze mit weniger Druck angehen und ihr Schritt für Schritt erklären was ich möchte. Also erst einnen ordentlichen Schritt, sobald der zuverlässig abrufbar ist dann 2 usw.

FiS auf dem Zirkel
Was den LK angeht lerne ich so unheimlich viel von meine RL dazu. Wir sind am Sonntag so weit gekommen, da hätte ich allein nur mit dem Buch bestimmt noch Monate für gerbraucht. Auch mein Blick was die korrekte Stellung angeht, hat sich stark verbessert.
Somit hat das FiS auch schon erstaunlich gut geklappt. Rechte Hand war noch etwas schwieriger.

Stangengassen
Zuvor mußten wir ihr erst noch das Führen auf Entfernung erklären (das longieren kannte sie vorher nicht) nach ein bisschen unmut ihrerseits und als sie verstanden hat was wir möchten klappte das links schon recht gut. Nur Rechts :oerks: da mußten wir um einiges mehr überzeugungs arbeit leisten. Dann ging es auch da so einigermaßen, aber fürs erste mal fand ich essuper
Die Gasse war so aufgebaut ----____----___ (also schicken und einladen) Das schicken hat sie sehr schnell verstanden. War vielleicht ganz gut dass ich zuvor schon die Hinterhandwendung geübt habe, ist nämlh bei mir das selbe Signal.

Als Abschluss noch eine Runde auf dem Zirkel Fis auf Entfernung.
LG Franzi
Tagebuch

Benutzeravatar
sunnybell
Schulpferd
Beiträge: 683
Registriert: Fr 29. Jun 2012, 14:54
Wohnort: Münsterland

Re: Unser Weg zum guten Laufen

Beitragvon sunnybell » Fr 17. Jan 2014, 19:01

FiS war heut super. Linkehand ließ sie sich auf leichten Impulsen sehr schön stellen. Rechts war es heut auch schon bedeutend besser, aber es ist schwieriger als Links Sie zu überzeugen in Stellung zu laufen.

Heute hatte ich beim FiS auf Distanz eher das Problem, sie außen zu halten. Sonntag war ja eher die Tendenz das sie nach außen abdriftete und somit zu viel Zug auf der longe war. Dadurch hätte ich Schwierigkeiten sie in Stellung zu bekommen.
Mit den Stangengasse haben wir heut auch wieder gearbeitet. Hier muss ich vielleicht noch etwas schneller die Hilfe zur Schulter hin geben oder vielleicht die Gassen für den Anfang noch weiter auseinander legen :?: ;)

Hinterhandkreuzen sind wir heut ganz kleinschrittig angegangen... Und siehe da. Die Maus hat es ganz schnell verstanden. Als von beiden Seiten 3x ein guter Schritt geklappt hat, haben wir diese Lektion beendet.
LG Franzi
Tagebuch

Benutzeravatar
sunnybell
Schulpferd
Beiträge: 683
Registriert: Fr 29. Jun 2012, 14:54
Wohnort: Münsterland

Re: Unser Weg zum guten Laufen

Beitragvon sunnybell » So 19. Jan 2014, 15:37

FiS wird langsam immer besser abrufbar. Allerdings auf Distanz noch lange nicht. :x heut war irgendwie der Wurm drin, heute ließ sie sich bei den Stangengassen gar nicht schicken. Geahnt hatte ich das schon beim führen auf Distanz, dort ließ sich auch nur schwer raus schicken. Um einen guten Abschluss zu bekommen, habe ich sie nochmal frei durch die Gassen geschickt (mit wenig Distanz) und siehe da, hier ließ sich allein durch Körperdrehung bedeutend besser durch die Gassen schicken... Ratlosbin :?:
LG Franzi
Tagebuch

Benutzeravatar
sunnybell
Schulpferd
Beiträge: 683
Registriert: Fr 29. Jun 2012, 14:54
Wohnort: Münsterland

Re: Unser Weg zum guten Laufen

Beitragvon sunnybell » So 2. Mär 2014, 20:56

Freitag

FiS klappt mittlerweile schon super. Jetzt sind wir dabei Konter-FiS mit einzubauen. Auf der Geraden klappt es auf der rechten Seite schon recht gut, auf der linken Seite schiebt sie mich gegen die Bande.
Konter-FiS auf der gebogenen Linie geht gar nicht
Bei der Vorhandwendung tritt sie mittlerweile schon ordentlich unter und das auch 4 Schritte am Stück

Samstag

Hinterhandwendung auf Berrührung der Schulter, schaffen wir 2 ruhige Schritte nach einander. Danach haben wir uns an die Treppe gewagt, um zuschauen ob sie das Signal auch im Schritt versteht. Ein - zwei gute Ansätze waren da, aber sie wirkte eher als ob sie nur Bahnhof versteht.

Sonntag

Beim FiS habe wir heute versucht etwas mehr Distanz reinzubringen. Sodass ich innen im Dualgassenkreis laufe, anfänglich wollte sie immer wieder zu mir kommen, aber zum schluss war es schon nicht schlecht auch mit Stellung.
Dann hab ich wieder direkt am Kappzaum angefasst und wir haben das antreten und anhalten in Stellung geübt.
Beim anhalten viel mir immer wieder auf das sie ständig mit ihrer Hinterhand sehr deutlich nach rechts ausschert. Was mag das zu bedeuten? Wie kann ich es korrigieren?
LG Franzi
Tagebuch


Zurück zu „Erfahrungsberichte“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron