SURE FOOT® - Equine Stability Program

Moderator: Keshia

cknurb
Nachwuchspferd
Beiträge: 567
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 20:27

Re: SURE FOOT® - Equine Stability Program

Beitragvon cknurb » Sa 10. Jun 2017, 13:25

Ich brauche hier mal den Austausch :)
Meine Stute (14) wurde vor 15 Monaten das letzte Mal geritten. Dann kam die Diagnose Durchtrittigkeit mit Fesselträgerentzündungen. 3 von 4 Fesselträgerschenkel 3fach verdickt.
Nun sind wir ein Jahr quasi nur spazierengegangen, so gut wie möglich nur hart und wenig Steigung.
Nun habe ich sie meiner Trainerin vorgestellt, um mal ein Meinungsbild zu bekommen. Dass ich sie nicht mehr reiten werde, ist klar. Aber gymnastizierend würde ich schon gerne schonend mit ihr wieder arbeiten.
Ihr Ergebnis war, dass meine Stute im Stehen und im Schritt gar keine Kraft in der Hinterhand aufbaut. Im trab macht sie das über den Schwung, von daher läuft sie sogar im Trab sehr viel besser als im Schritt. Ich hatte auch das Gefühl, dass sie, obwohl wir jetzt seit über einem Jahr nur hart rausgehen, trotzdem vorne sehr fühlig läuft im Vergleich zu früher, was natürlich auch eine Folge davon sein kann, dass sie alles auf die Vorhand schiebt.
Nun haben wir wie der Zufall es will, auch die Balance Pads am Stall und ich würde sie gerne für die Vorderfüße auf jeden Fall mal ausprobieren, weil sie auch gern in der Schulter recht fest ist.
Hinten hatte ich eigentlich von vornherein ausgeschlossen wegen der Instabilität. Habe nun aber auch davon gelesen, dass es evtl. doch unterstützend sein könnte.
Was meint ihr? Wenn ich mir ihr Trab- und Schrittverhalten anschaue, würde ich schon sagen, dass sie sich im Schritt einfach so ne Schonhaltung antrainiert hat, im Trab (das erste Mal seit über nem Jahr kurz auf dem Platz getrabt), lief sie sogar ziemlich rund- sieht man sie im Schritt, erwartet man alles, aber nicht so einen deutlich besseren Trab.
Habe natürlich trotzdem angst, dass ich damit eher was "kaputtmachen" würde.
Daher: Habt ihr damit Erfahrungen gemacht, dass es evtl. auch beim stabilisieren oder wieder langsam Kraftaufnehmen helfen kann?

Anfang des Jahres ist auch die 4. Seite des 2. Hinterbeins "abgesunken", d.h. das ist jetzt alles quasi gleich, sie läuft mal besser und mal schlechter.
Letztes Jahr und dieses Jahr gab es ne Cortisontherapie und seitdem bekommt sie unterschiedliche Kuren (zur Zeit MSM und Glycosamin, ab und zu Blutegel und Tonerde).

Benutzeravatar
Lisa-Marie
Einhorn
Beiträge: 7598
Registriert: Sa 4. Apr 2015, 21:34

Re: SURE FOOT® - Equine Stability Program

Beitragvon Lisa-Marie » Sa 10. Jun 2017, 14:42

Hm, also, ich glaube, SCHADEN kannst Du ihr damit nicht, wenn Du auf sie hörst.
Elysion gibt recht schnell Bescheid, ob mein "Pads-Plan" sich für ihn gut anfühlt oder nicht...also warum nicht einfach ausprobieren? Anfänglich hab ich natürlich gelobt wie blöd, damit er sich überhaupt mit den Pads auseinandersetzt ("Iiih, das wabbelt - da will ich nicht draufstehen"), aber nach 3-4 Tagen "üben" und loben, hat er selbst wohl gemerkt, dass ihm das wohltut und kaut und gähnt ganz viel. AUSSER es ist gerade zu anstrengend - dann steigt er schnell wieder ab.
Manchmal versuch ich dann nochmal das gleiche Bein, aber wenn er das 2. Mal schnell absteigt, lass ich das. Evtl. probier ich ein anderes Bein(-paar), aber oft laß ich es dann auch.

Er hat definitiv mehr Balance bekommen (merkt man beim Hufegeben) - mehr kann ich noch nicht als Effekt berichten.
In der RUHE liegt die KRAFT!

cknurb
Nachwuchspferd
Beiträge: 567
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 20:27

Re: SURE FOOT® - Equine Stability Program

Beitragvon cknurb » Mo 19. Jun 2017, 12:17

Danke für deine Meinung :) Ich werde das mal ausprobieren und schauen, was sie davon hält. Sie ist ja immer sehr klar in ihrer Meinung :D


Zurück zu „Bodenarbeit“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron